Nageln beim beim Gas geben

    • Nageln beim beim Gas geben

      Hallo zusammen, ich bin neu hier im Deutz forum und neu unter den Deutz fahrern habe mir vor kurzem einen dx 6.30 zugelegt. Baujahr 1985, knapp 10.000 std. Im großen und ganzen ein gepflegter und gut gewarteter schlepper. Nur hat er ein problem. Erstens einen für einen 6 zylinder unruhigen leerlauf und zweitens, wenn man kurz gas gibt hört man ein starkes nageln. Hab das ganze mittlerweile auf einen zylinder eingrenzen können. Vermutung ist eine defekte einspritzdüse die entweder nicht mehr ganz schließt oder zu früh öffnet. Des weiteren sieht man an genau diesem zylinder das er an der kopfdichtung nicht mehr dicht ist. (Vermutlich von den frühzündungen) laut vorbesitzer ist das aber schon seit 50-100 stunden so. Werde die düse ausbauen und zum abdrücken geben. Nun die frage: alle düsen ausbauen und prüfen? Oder nur die eine ersetzen und schauen wie er läuft? Klar die kopfdichtung muss neu und ich hoffe der kopf hat über die zeit nichts abbekommen...

      Hatte so ein problem schon mal jemand oder bin ich der erste? Ich freu mich über jegliche hilfe oder antworten, da ich ihn doch gern bald fahrbereit machen würde.
    • Ventilspiel hab ich überprüft, die sind es nicht. Es ist definitiv ein nageln. Hab alle zylinder abgehört (langer schraubendreher,roht etc) und es kann auf jeden fall auf einen zylinder eingegrenzt werden. Es ist auch an den metallleitungen der einspritzdüsen spührbar das die eine eben nicht so arbeitet wie die anderen 5. Hört sich blöd an aber man merkt die vibration an den leitungen :huh:

      Und am zylinder sind schwarze spuren zu sehen wo die kopfdichtung rausbläst
    • So die düsen waren beim prüfen. Tatsächlich 5 top und eine schlecht. Nur an nem anderen zylinder als vermutet. Und nicht an dem mit der defekten kopfdichtung... Übers wochenende ne neue dichtung rein, düsen rein und hoffen das es gut ist. Sonst kommts wohl von der pumpe...
    • So jetzt muss ich hier doch nochmal was anhängen...

      Es wurden alle düsen neu gemacht, der eine kopf abgedichtet. Das nageln beim gasgeben ist nun auch weg. Nur hört man jetzt wenn der motor läuft nach ca 30 sekunden sobald er warm wird ein klopfen vom 6. Zylinder. Dachte erst pleullager ist aber dazu zu deutlich am ventiltrieb zu hören finde ich. Hab heute die kompression gemessen. Zylinder 1-5 alle zwischen 27 und 29 bar. Nur nummer 6 hat 34 bar??? Eigendlich ist es ja nicht möglich zu viel kompression zu haben?! Die ventile werden ja zwangsläufig geöffnet... Hat jemand irgend ne idee wie da ganze zusammenhängen könnte? Wenn die steuerzeiten verstellt wären würd es ja an allen nicht passen. Und wenn er läuft merkt man auch anhand der wärmeentwicklung das der 6. nicht richtig mitläuft. Werd wohl die tage den kopf da mal abnehmen. Ist komischerweise auch der einzige kopf der anders ist wie die anderen.
    • Möglicherweise hat der Kolben in Zylinder Nr. 6 eine andere Kompressionshöhe wie die anderen 5 Pötte.
      Es gab schon Fälle von Motorschäden, wo nur ein Zylinder überholt wurde mitsamt Kolben. Wenn man da beim Einbau des neuen Kolbens nicht auf die vorgeschriebene Kompressionshöhe achtet, kann es zu derartigen Phänomenen kommen. Wenn der Motor also höher verdichtet als er darf kann es zum nageln kommen, weil der Einspritzzeitpunkt oder in diesem Fall für Zylinder Nr.6 der Zündverzug dann nicht mehr exakt stimmt.

      MfG Werner
    • Dankeschön :) laut rechnung wurde 2011 der motor überholt (kolben,zylinder,köpfe) alles originalteile. Und am 6. Ist komischerweise ein anderer kopf drauf und auch an den ventilfedern ist ein unterschied zu erkennen. Ich werd den die tage mal aufmachen und gegen einen originalen austauschen. Laufbuchse sieht zumindest auf den ersten blick aus wie die anderen auch.
    • Also der kopf ist unten. Alles total voll mit ölkohle... Da brauchst dich nicht wundern das der 34 bar bei der kompression schafft... Ich vermute das das klackern von nem klemmenden ventil gekommen ist. Auf dem kolben ist ein leichter abdruck zu sehen.

      Denke mit nem neuen kolben/zylinder/kopf ist das problem dann behoben. Hoffe ich