Bremstrommel verliert Flüssigkeit....

    • Bremstrommel verliert Flüssigkeit....

      Hallo,
      heute habe ich festgestellt dass aus der Bremstrommel (hinten) auf der rechten Innenseite Flüssigkeit austritt.
      Dir Funktion der Bremse ist, meiner Meinung nach, auch nicht so wie sie sein könnte...

      Wie schon mal erwähnt bin ich schraubertechnisch nicht der begabteste.
      Mir geht's auch nur um eine kurze Analyse damit ich dem "freundlichen" nicht blind ausgeliefert bin.

      Hat hier jemand eine Idee was dass sein kann ?
      Images
      • 20210102_141116.jpg

        2.69 MB, 4,608×2,240, viewed 323 times
      • 20210102_141126.jpg

        1.68 MB, 2,240×4,608, viewed 51 times
    • Hallo

      Da machst du am besten die Bremstrommel runter.
      Dann siehst du ob es Bremsflüssigkeit oder Getriebeöl ist.
      Wahrscheinlich ist es Bremsflüssigkeit.
      Da sind die Bremszylinder undicht.
      Die kann man mit neuen Dichtungen versehen oder gleich neue Zylinder einbauen.
      Dann noch neue Bremsbeläge und die Fuhre bremst wieder .

      Gruß Jürgen
    • Hallo
      Habe keine orginalen Teile verbaut .
      Reparatursatz Bremszylinder 27.-€ ( 1Seite)
      Bremszylinder komplett 69.-€ ( 1 Seite)
      Bremsbelag komplett 99.-€ (Stück) Habe ich nicht gebraucht.
      Die orginalen Bremsbeläge habe ich mit Bremsenreiniger gereinigt.
      Funzt ohne probleme.
      Bestellt habe ich bei FZ- Agrartechnik.

      Gruß Jürgen
    • 3.50V wrote:


      Die orginalen Bremsbeläge habe ich mit Bremsenreiniger gereinigt.
      Da hast du am falschen Ende gespart, da die Brembeläge sich mit Öl und Bremsflüssigkeit vollsaugen können und die Bremsleistung dadurch nachhaltig beeinträchtigt wird.

      Gruß
      Maximilian
      Nur über längere Zeit aktive Mitglieder bekommen von mir Unterlagen (Bedienungsanleitung, Ersatzteillisten, o.ä.). Neue User nicht!
      Auf derartige Anfragen wird nicht mehr reagiert.
    • D_4006 wrote:

      3.50V wrote:

      Die orginalen Bremsbeläge habe ich mit Bremsenreiniger gereinigt.
      Da hast du am falschen Ende gespart, da die Brembeläge sich mit Öl und Bremsflüssigkeit vollsaugen können und die Bremsleistung dadurch nachhaltig beeinträchtigt wird.
      Gruß
      Maximilian
      Hallo
      Das dachte ich auch.
      Das war vor 3 jahren.
      Habe seither ca . 300 Betriebsstunden und es bremst wie neu.

      Gruß Jürgen
    • Hallo, ich wollte mal kurz den Sachstand kundtun: es war nicht der Bremszylinder sondern der Wellendichtring.
      Natürlich mussten die Bremsbacken erneuert werden, die hatten sich voll Öl gesaugt.
      Bei der Gelegenheit auch gleich einen Motorölwechsel samt Filter und das Massekabel erneuert. Mit Kleinteilen usw. usw. Knappe 1200 Euronen. Tut erst mal weh, ist halt der Preis fürs machen lassen.
      Jetzt ist fast alles gut.
      Nur vorne an der Allradachse ist leichter Ölaustritt, aber dass ist offensichtlich eine Kontrollschraube. Ich denke da ist die Dichtung hin...
      Grüße