Alten Gummiwagen zum Kipper umbauen!

    • Alten Gummiwagen zum Kipper umbauen!

      Servus, bin neu hier, bin da Peter und hab jetzt mal meine erste Frage
      Ich hab zwei alte 2 - Achs Gummiwagen, einen davon würd ich gern zum Kipper umrüsten da er Scharniere hat (
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • Upps, falsch geklickt :huh:
      Bilder vom Hänger folgen morgen) und nun möchte ich da 2 Hubzylinder einbauen, wie sollt ich das am besten lösen? Geht sowas überhaupt? Auch wegen Tüv und ABE?
      Gruß Peter
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • Servus,

      Genau das ist auch mein bedenken, ne ist mit grüner Nummer zugelassen aber falls man mal aufgehalten wird.
      Aber wie geschrieben Bilder schick ich Morgen bei Tageslicht
      Gruß Peter
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • Hallo Peter,

      ich habe meinen Ackerwagen auch zum Kipper umgebaut. Es ist ein Weidner, den konnte man damals auch als Kipper bestellen, deshalb hatte er bereits schon Drehpunkte am Fahrgestell. Habe Kipperlager eingebaut und 2 Hydraulikzylinder. Hört sich wenig an, war aber trotzdem viel Areit. Solche Anhänger, die quasi ein Kipperfahrgestell haben, gab es früher öfter (Weidner, Köla, etc). Vielleicht hast du Glück und es ist bei deinem auch so.

      Gruß Alex
    • Servus,
      Hier nun Bilder vom Anhänger, hoff man kann erkennen was ich meine, wenn man den hinteren Bolzen( Letzts Bild) Rauszieht kann man den Anhänger einseitig mit der Hand anheben , es sind an jeder seite 2 dieser bolzen da.
      Eigentlich müsste das gehen, aber schaun ma mal
      Gruß Peter
      Images
      • 20201106_162328.jpg

        3.17 MB, 4,128×3,096, viewed 334 times
      • 20201106_162301.jpg

        2.19 MB, 3,096×4,128, viewed 37 times
      • 20201106_162407.jpg

        2.23 MB, 3,096×4,128, viewed 46 times
      • 20201106_162355.jpg

        2.01 MB, 3,096×4,128, viewed 40 times
      • 20201106_162338.jpg

        1.78 MB, 3,096×4,128, viewed 36 times
      • 20201106_162231.jpg

        2.37 MB, 3,096×4,128, viewed 51 times
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • Bin grad eh dabei diesen Anhänger a wenig aufzufrischen, er stand jetzt 10 jahre :sleeping: unbewegt in der Scheune rum und nun hab ich ihn abgespritzt mit Wasser und behandelt ihn mit Ölfirnis und natürlich wurde er auch schön gefettet und nie Lager stell ich noch nach und neue Beleuchtung braucht der und und und ...aber er bleibt optisch wie er ist, damit wird gearbeitet, der wird beim nächsten Einsatz eh wieder ausschauen als hätten wir ihn ausm Sumpf gezogen :/
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • Hersteller ist Leonhard Emmerling, Sulzkirchen/Oberpfalz ( die Firmas gibt's immer noch, die tunen jetzt Autos 8) ) Bj. 1954 , Achslasten vorne und hinten 1540 kg, Gesamtlast 3,5 t ( bei Holzachsen 8o ) und der darf 25 km/h schnell fahren,
      Gruß
      Peter
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • Servus Frank,
      Ich schau mal schnell ob ich eins vergessen hab hochzuladen, wenn nicht folgt morgen eins, sind Holzachsen mit so Eisenbeschlägen drumrum.
      Gruß Peter
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • da sind noch 2
      Images
      • 20201106_162139.jpg

        2.24 MB, 3,096×4,128, viewed 42 times
      • 20201106_162152.jpg

        2.07 MB, 3,096×4,128, viewed 60 times
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • Moin,
      also für mich sieht das so aus, als wenn das Holz nur auf der Achse liegt, mach mal bitte ein Bild von der gesamten Achse, ich vermute mal das unter dem Holz eine durchgehende Stahlachse ist. Wie soll den das Biegemoment auf das Holz übertragen werden?
      Gruß
      Frank
    • Servus,
      Ok, ja ich mach morgen mal eins, ne die Achse ist auch aus Holz.
      Gruß Peter
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • Moin moin,

      hast du schon mal versucht, den Aufbau zu kippen?

      Der Aufbau des Wagens ist in großen Teilen noch aus der Zeit der Holzackerwagen, in diesem Stil sind die gesamten Achskonstruktionen gebaut. Unter den Holzpaketen der Achsen ist ein durchgängiges Stahlteil verbaut, manchmal rund, manchmal vierkant-förmig. Es ist wie auf deinen Bildern schon ersichtlich mit Schellen unter das Holz geklemmt.

      Der mittels Bolzen gesteckte Aufbau ist keineswegs kippbar, sondern abnehmbar. Wenn man beispielsweise Langholz transportieren wollte, konnte man so die beiden Achsen voneinander trennen und den Kastenaufbau beiseite legen. Wenn du den Aufbau kippen möchtest, kommt er schon nach wenigen Zentimetern mit den Rädern in Konflikt, da dort überhaupt kein Spielraum für den Aufbau ist, sich nach unten zu neigen. Das ist zufälligerweise das Geheimnis dahinter, dass die Kipper in der Regel eine recht hohe Ladefläche haben im Vergleich zum Plattformwagen.

      Schon die Winkel des Fahrgestells bieten überhaupt nicht den Freigang, um sich auf dem Bolzen drehen zu können:
      deutzforum.de/index.php?attach…5292-20201106-162231-jpg/

      Die zierlichen Bolzen taugen nichts als Drehgelenk, und noch weitere Detailbilder würden sicherlich noch mehr ernsthafte Probleme zeigen.

      Die Idee, aus dem historischen Stück einen Kipper zu formen kannst du dir an den Hut stecken.

      MfG
      Fabian
    • Hi,
      dein Hänger ist in keiner Weise für Kipper vorbereitet. Ich denke da findest leichter und günstiger einen kompletten Kipper oder einen Gummiwagen, der schon dafür vorbereitet ist (siehe oben).
      Ich bin selber am überlegen einen solchen aufzurüsten. Den kippen wir bisher mit dem Frontlader - ist umständlich und nicht gerade materialschonend.

      Viel Erfolg

      albrecht
      Meine Schlepper:
      11er, BJ 38, mit luftgekühltem FL
      D40L BJ 62, Baas-Frontlader, S&S-Mähwerk
      Bautz 300 BJ 59
      Fendt Farmer 106LSA BJ 78, Frontlader, Kabine

      und in Betreuung:
      DX 110 Allrad BJ 80
    • Hallo Peter
      Der Gummiwagen wurde von einer Wagnerei gebaut, da sind in das Holz unten die Achsen eingelassen wie Fabian schon schreibt, ich habe mal so einen Gummiwagen zerlegt, da war es genau so.
      Die Brücke ist genau wie Fabian schreibt abnehmbar um das Gestell als Rungenwagen zum Holzfahren zu benutzen.
      Den kannst du keinesfalls zum Kipper umbauen, wenn doch dann bleiben dir vielleicht die Achsen übrig, sonst nichts.
      Wenn du einen Kipper brauchst suche dir einen guten gebrauchten, da musst du aber mit 2000€ aufwärts rechnen, ich habe mir letzten Winter einen gebrauchten 1Achs Kipper für 1600€ gekauft und ihn dann aufgearbeitet, da bin dann bei ca 4500€ gelandet was der Kipper gekostet hat.
      Gruß Alois
    • Servus,
      Ihr habt recht, bevor mir der Wagen auseinanderbricht, lieber lass ich ihn so und bin glücklich damit als das er dann entzwei ist.
      Mich würde nur mal interessieren wie diese Achskonstruktion überhaupt halten kann weil das ist ja nur Holz ?
      @ GtFan ( Fabian)
      Wie konnten die das damals abnehmen, zu Pferdezeiten waren die FL-Traktoren ja noch relativ rar gesät, musste die Plattform dann von 4 Mann runtergehoben werden oder wie kann ich mir das Vorstellen?
      Mal schauen ob ich mal so einen Kipper finde ...
      Gruß
      Peter
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • Alois, ist dann quasi das Eisen der Achse im Holz drinnen? also quasi vom Holz ummantelt? Interessant, aber wieso hat man das so gemacht?
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • das mit dem Runternehmen der Bruck wird ich mal versuchen, weil ich wollte mir eh mal nen Langholzwagen kaufen aber wenn ich den ja zu diesen umbauen kann, umso besser...
      Bayern des samma mia und deshalb wolln ma a unser Bleifrei Bier

      Die Hirachie bestimmt das der kleinste der BigBoss ist :thumbsup: ...
      Mccormick D432 :thumbup: Mf133 :thumbsup: Fendt Farmer 2 :rolleyes: Deutz d40.2 ?(
      Aber bald könnte ja schon ein neuer kommen 8o
    • Ja so kann man das sagen.
      Zur Damaligen Zeit war Holz einfach günstiger und mehr vorhanden als Stahl und auch einfacher zu verarbeiten.
      Achsen werden schon lange aus Stahl gefertigt, früher vom Dorfschmied und später von Nahmhaften Herstellern zugekauft,
      da Holzachsen weniger tragfähig und eine höhere Reibung haben als Stahlachsen.
      Gruß Alois