Güldner Toledo G40 mit JF- Mähdrescher MS 70

    • Güldner Toledo G40 mit JF- Mähdrescher MS 70

      Guten Tag,

      Habe mich neu hier angemeldet und hoffe auf Beratung.

      Ich besitze einen Güldner Toledo G40, Baujahr 1963. Gerne würde ich mir einen JF- Mähdrescher MS70 kaufen und unter Hobbybedingungen auch einmal anwenden und zu Schleppertreffen fahren und das Gespann präsentieren.

      Nun wurde mir einer angeboten, aber mit einer Hydraulik. Das heißt der Schneidtisch kann mit einer Hydraulik angehoben und gesenkt werden. Da der Mähdrescher keine eigene Hydraulikpumpe hat die von der Zapfwelle des Schleppers angetrieben wird, muss das Öl vom Schlepper kommen.

      Bei meinem Güldner sind aber keine Anschlüsse für Hydraulikschläuche dran. Oder benötigt man nur einen Anschluss?
      Kann man so etwas unproblematisch nachrüsten?

      Oder hat jemand Bilder wie man die hydraulische Verbindung von so einem Mähdrescher zu einem Schlepper ohne Hydraulikanschluss herstellt? Oder Bilder und Tipps, wie man so einen Hydraulikanschluss am Schlepper nachrüstet...

      Mit freundlichen Grüssen

      Werner
    • Moin,

      Frage ist was Du am Schlepper an Hydraulik verbaut hast. Ein Hydraulikblock mit Heckhydraulik ist hoffentlich dran? Was dann immer geht ist in die Leitung von der Hydraulikpumpe ein Steuergerät (einfachwirkend/doppelwirkend, evtl. sogar mehrere Steuergeräte in einem Block) einzuschleifen. Je nach verbauter Hydraulik geht auch Anflanschen von zusätzlichen Steuergeräten am Hydraulikblock (Stichwort Bosch SB7).

      Je nach Ausrüstung des Mähdreschers könnten sogar mehrere Steuergeräte nötig sein: Z.b. neben Mähwerksaushebung hab ich auf einem Bild einen Zylinder zum Anheben der Haspel gesehen. agrartechnik-im-einsatz.de/de/…w_picture&id=153757#anker Dem Bild nach zu urteilen sollte der einfachwirkend sein.

      Gruß,

      Josef
    • Schon mal Danke für die Antwort.

      Also laut Wikipedia müßte das ein einfachwirkendes Bosch- Regel- Steuergerät sein. Es hat die Optionen Freigang, Zug- und Lageregelung. Die Fördermenge ist 16 Liter pro Minute bei 175 bar.

      Der Schlepper hat keinen Frontlader und kein Mähwerk.

      Wenn man bei einem Mähwerk und bei einem Frontlader kein zusätzliches oder kein anderes Steuergerät montieren muss heißt das doch im Umkehrschluss, dass mindestens ein Anschluss eventuell sogar zwei am Steuergerät frei sein müßten? Vielleicht sind da Blindstopfen drin? Blindstopfen gegen Hydraulikkupplung tauschen und schon kann ich Frontlader, oder Mähwerk oder Mähdrescher anschließen?

      MfG Werner
    • Moin,

      mein Deutz D40.1S hat eine Bosch Regelhydraulik - ohne weiteres Steuergerät, aber mit SB7-Flansch. D.h. das Steuergerät für die Hydraulik taugt auch nur dafür, da kann ich nichts zusätzlich anschließen. Für einen zusätzlichen Anschluß für z.B. Frontlader, Kipperanschluß oder eben den Mähdrescher brauche ich dann sowas: faie.de/Landtechnik/Hydraulikp…mRB-NktUGzyhoCMdAQAvD_BwE (ohne irgendwelche Empfehlung, das war so der erste Link bei dem man halt ganz gut die drei Löcher des SB7-Systems sieht).

      Gruß,

      Josef
    • Servus Werner

      Da gibt es eine Endplatte, je nach dem welches Zusatzsteuergerät man verbaut entfällt diese.
      Ohne zusätzliche Steuergeräte kannst du keine Anbaugerät betreiben.

      m.f.G.Harald
      wer will kann die Rechtschreibfehler bei Ebay versteigern
    • Habe eben mal die große Verschlusskappe vom Steuergerät abgeschraubt, die nach hinten zeigt. Der Messschieber sagt in etwa 18 mm. Dann mal im Internet gesucht. Da kam dann etwas raus mit "Schwenkverschraubung M18 x 1,5". Das Teil wird anstatt des Verschlussstopfens eingeschraubt und der Ausgang geht dann im rechten Winkel nach unten oder zur Seite, nach oben. Je nachdem wie weit sich das einschrauben läßt. Daran kann man dann wohl einen Hydraulikschlauch anschließen. Das würde ja dann gut funktionieren, wenn ich dann an den Hydraulikschlauch wiederum einfach diese Hydraulik- Schnellkupplung montiere, an die der Schlauch vom Mähdrescher kommt. Müßte mir dann nur eine kleine Halterung am Heck des Schleppers bauen, wo ich die Schnellkupplung anbringen kann.

      MfG Werner
    • Moin,

      eventuell geht dann sowas wie 'Heckhydraulik komplett angehoben, erst dann bewegt sich der Zylinder am Mähdrescher'. So ähnlich funktioniert an den ganz alten Deutz die Mähwerksaushebung, geht also nur wenn an der Hydraulik nichts dran ist. Das wird Dich aber nicht weiterbringen da ja der Drescher an der Heckhydraulik aufgehängt ist.

      Wie Deutz45nullfuenf sagt geht da wohl nichts ohne Zusatzsteuergerät (evtl. sogar mehrere?).

      Gruß,
      Josef
    • Bild einstellen geht irgendwie nicht...

      Also das Teil das rechts an der eigentlichen Hydraulik angeschraubt ist sieht fast genau so aus, wie das Teil was in dem link von swd40 Josef gezeigt wird. Nur das rechts an diesem Teil nochmal eine Metallplatte angeschraubt ist. Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe hat ein D40.1 S nur die eigentliche Hydraulik, ohne dieses Steuergerät? Also wenn man jetzt einen Frontlader am D40.1 S nachrüsten möchte muss man dieses Teil einfach seitlich anflanschen? Demnach müßte das bei mir ja funktionieren, ohne noch so ein Teil zu kaufen. Und ob ich da jetzt den Frontlader oder das Schneidwerk vom Mähdrescher mit ansteure...oder wo ist Denkfehler?

      MfG Werner
    • Ich muss jetzt erst einmal herausfinden, ob vom Mähdresher aus einer oder zwei Schläuche zum Schlepper verlaufen. Bei einem Schlauch müßte es bei meinem Schlepper funktionieren, also nur noch die Schwenkverschraubung plus Hydraulikschlauch plus Hydraulikschnellkupplung plus Halterung montieren.

      Bei zwei Schläuchen einfach das im link gezeigte Steuergerät kaufen und noch einmal seitlich an das vorhandene Steuergerät anflanschen.

      MfG Werner
    • Moin Werner, bitte nicht nur herausfinden wie viele Schläuche es sind sondern auch welche Funktion dahinter steckt.
      Wenn es zum Beispiel
      1. Drescher in Arbeitsstellung bringen (doppeltwirkender Zylinder)
      2. Haspel hoch und runter (Einfachwirkender Zylinder)

      sind kannst du das auch mit einem DW Steuergerär realisieren das einen Dreiwegehahn in der Leitung hat.

      Sind es zwei einfachwirkende Funktionen reicht ein EW Steuergerät, ist es eine doppeltwirkende ein DW Steuergerät usw...

      Fotos einstellen ist gaaanz einfach. Unten auf "Dateianhänge", Hochladen und im Beitrag anzeigen.

      Harm
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22
    • Ich vermute das ich beim JF- Mähdrescher kein doppelt wirkendes Steuergerät benötige. Der Mähdrescher braucht ja nicht in Arbeits- oder Transportstellung geschwenkt zu werden. Nur Mähwerk hoch und runter und eventuell Haspel hoch und runter. Wobei runter in beiden Fällen wohl durch die Schwerkraft geht. So wie bei einem Frontlader oder Mähwerk auch.

      MfG Werner
    • Habe eben gerade herausgefunden, dass sich das ganze Mähwerk zusammen hebt. Es muss also nur ein Schlauch am Schlepper angeschlossen werden. Die Höhe der Haspel wird über einen Handhebel manuell eingestellt.

      Sollte mit meinem Steuergerät funktioneren...?

      MfG Werner
    • Hallo Güldnerkollege,
      Mit dem Baujahr hast du ein Regelsteuergerät, und dazu ein einfachwirkendes Steuergerät, das für Frontlader/Mähwerk gedacht ist, und sich auf doppeltwirkend umstellen lässt. Bei uns ist dort mittels T-Stück Mähwerkaushub und Kipperanschluss dran. M18x1,5 ist das richtige Gewinde.
      Wie schon geschrieben, ist das das SB7 System von Bosch, sprich du kannst noch 2 solcher Zusatzsteuergeräte nachrüsten, und notfalls die Endplatte durch ein Endsteuergerät ersetzen. Aber aufpassen, irgendwann kommt der Kotflügel.

      Grüße,
      Clemens