Sticky Ein Traktor Namens Rosti . Inoffizielles Werkstatthandbuch zum Deutz D15 mit F1L712/812 und ZF A4 Getriebe

    • D 15
    • Ein Traktor Namens Rosti . Inoffizielles Werkstatthandbuch zum Deutz D15 mit F1L712/812 und ZF A4 Getriebe

      Ein Traktor Namens Rosti .
      Inoffizielles Werkstatthandbuch zum Deutz D15 .
      Mit F1L712/812 und ZF A4 Getriebe

      Grundlegende Informationen :
      Gebaut von 1959 bis 1964 von Deutz b.z.w Deutz - Fahr .
      Ca .20 000 Stück .
      Es gab ihn mit verschiedenen Radgrößen und mit/ohne Hydraulik .
      Der Motor stammt vom F1L612 ab und endete als 812 .
      Ob es ihn als 812S ( R48 Zylinderkopf und Einspritzdüsen DNOSD 165 ) gab weiß ich nicht .
      Der Motor wurde auch als Standmotor , Schiffsmotor u.s.w verwendet .
      Hier gibt es Bauliche Unterschiede , kleine aber Bedeutende .
      Es gab verschiedene Leistungsklassen .

      Das Getriebe ist ein ZF A4 .
      Dieses ist verbaut worden z.B bei Porsche , Güldner , Hatz , Wesseler , Lanz , Fendt , Eicher , Sulzer und Vendeuvre .
      Unterschiede liegen hauptsächlich im Kegeltrieb und Schalthebel .
      Stückzahl : Vermutlich 35 000
      Also hier aufpassen daß man die richtigen Teile verbaut .

      Hydraulik und Elektrik kam von Bosch .

      Die Kupplung gab es in zwei Ausführungen .
      180 mm und 200 mm . Die 200er ist auch bei 2 Zylindermodellen verbaut worden .

      Literatur :
      Da wird es schwierig .
      Ein Buch zum Traktor gab es nicht , aber viele Einzelunterlagen . Ich habe folgende die für mich wichtig sind .
      1. Werkstatthandbuch zum 712 , hilft bei einigen Informationen .
      2. Werkstatthandbuch zum 812 , eindeutig besser für ein Schrauber .
      3. Von Helmut Unrath Handbuch Schlepper-Elektrik
      4. Ersatzteilliste TN 1110-1 ( 712 )
      5. Ersatzteilliste TN 1110-3 ( 812 )
      6. Ersatzteilliste TN 0155-31 Motor 712
      7. Ersatzteilliste TN 0155-41 Motor 812
      8. Ersatzteilliste Z 1915-1 Hydraulik und 3-Punktkupplung
      9. Bedienungsanleitung zum Traktor H 1110-1
      10. Bedienungsanleitung zum Motor 712 H 0155-12
      11. Schlepper-Triebwerk A4 Anleitung zur Bedienung und Wartunk und Ersatzteille-Liste ( ZF ).

      Viele Informationen stehen im Forum .

      Der Traktor Namens Rosti ( der Name ist Programm ) ist in Modulen zerlegt .
      Motoren , Getriebe und Portalachsen habe ich schon mehrfach Zerlegt .
      Entsprechende spezielle Werkzeuge habe ich einfach gefertigt so daß jeder das selber nachbauen kann .
      Ich nenne das Afrika-Standart , möglichst einfach .

      Mein Rosti hat keine Hydraulik aber dafür die feste Ackerschiene und den 712er Motor

      Die grundlegende Reihenfolge ist geplant :
      1. Getriebe
      2. Portalachsen
      3. Kupplungsglocke mit Kupplung
      4. Motor
      5. Vorderachse
      6. Lenkung
      7. Bleche
      8. Elektrik
      9. Räder und Zubehör .
      Die Reihenfolge ist aber nicht bindend .

      Zu jeder Modul wird es eine Liste der benötigten Teile geben sowie die Lieferanten .
      Hier ist darauf zu achten das während der gesamten Bauzeit kleine Änderungen vorgenommen wurden .

      Für Informationen und Anregungen wäre ich Dankbar .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
    • 1. Portalachse zerlegen Teil 1

      Ich habe hier eine schon teilweise zerlegte Portalachse wieder zusammen
      damit man besser erkennen kann wie was zerlegt wird ( Bild 1 ).
      1.1 Als erstes schneidet man die Gewinde für die Abdrückschrauben nach .
      Diese sind im Lagerdeckel , zwei Stück ( Bild 2 ) .
      Das Gewinde sollte ein M8 sein .
      1.2 Dann werden die Schrauben vom Lagerdeckel entfernt
      Es sollten 12 Stück sein M8x25 8.8 mit Federing .
      Wenn die Schrauben noch Original sind wird ein 14 Schlüssel benötigt ( Bild 3 )
      1.3 Nun ist es wichtig den Sicherungsring 30x1,5 zu entfernen ( Bild 4 )


      Images
      • Bild1.jpg

        148.65 kB, 640×480, viewed 88 times
      • Bild2.jpg

        128.83 kB, 640×480, viewed 97 times
      • Bild3.jpg

        169.28 kB, 640×480, viewed 89 times
      • Bild4.jpg

        151.5 kB, 640×480, viewed 84 times
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
    • 1. Portalachse zerlegen Teil 2

      1.4 Nun wird der Lagerdeckel mit zwei Schrauben vom Gehäuse abgedrückt .
      Hierbei ist es wichtig das man das gleichmäßig macht .
      Ich habe zwei Schrauben M8x40 genommen ( Bild 5 ) .
      Kein Meisel oder Schraubendreher verwenden , da diese die Metallische Fläche
      beschädigen können .
      Je nach dem wie gut das Lager an der Seitenwelle ist wird die Welle mitgezogen und
      geht ein Stück raus . Manchmal zieht man die Welle auch gleich ganz raus .
      1.5 Der Lagerdeckel ist jetzt frei , wenn man Glück hat ist kein Lager im Gehäuse .
      Wenn man Pech hat sind diese noch im Gehäuse und müssen entfernt werden ( Bild 6 ) .
      1.6 Wenn die Seitenwelle noch im Gehäuse ist kann man sie leicht mit einem
      Stück Holz und einem Hammer lösen ( Bild 7 ) .
      1.7 Nun den Dichtring 26,6 x3,5 entfernen und den Sicherungsring 30x1,5 auch ( Bild 8 ) .


      Images
      • Bild5.jpg

        181.37 kB, 640×480, viewed 91 times
      • Bild6.jpg

        182.19 kB, 640×480, viewed 91 times
      • Bild7.jpg

        148.67 kB, 640×480, viewed 79 times
      • 8.jpg

        149.66 kB, 640×480, viewed 84 times
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
    • Hallo Werner ,

      ich habe bis jetzt 4 Portalachsen zerlegt .
      Alle gingen nicht schwer runter .
      Kommt vermutlich darauf an wie Ölig die waren .
      Je mehr Öl desto leichter .
      Auch ist entscheidend ob auf der Verzahnung Kupferpaste war .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
    • 1. Portalache zerlegen Teil 3

      1.8 Nun die Bremstrommel entfernen , hierbei darauf achten das die Bremse
      auch wirklich gelöst ist ( Bild 9 ) .
      1.9 Jetzt kann man die Bremsbacken entfernen .
      Es gibt nach meinen Wissen 2 Sorten von Bremsbelägen zu kaufen .
      Welche mit 3mm und 4mm Bohrung . Also an den eigenen Bremsbacken Nachmessen ( Bild 10 ) .
      1.10 Hier eine Welle mit dem Lager oben , ganz einfach mit einem Abzieher zu machen .
      Der verwendete Abzieher hat die Größe 20-2 von Kukko ( Bild 11 ) .
      1.11 Hier eine Welle mit dem Lager unten . Hier wird die Welle in einem Schraubstock
      gespannt , bitte ALU-Backen oder Stoff zum Schutz der Welle verwenden ( Bild 12 ) .

      Nun mit einem Austreiber 10 mm Links und Rechts gleichmäßig das Lager nach unten schlagen .
      Images
      • Bild 9.jpg

        179.86 kB, 640×480, viewed 76 times
      • Bild 10.jpg

        146.25 kB, 640×480, viewed 79 times
      • Bild 11.jpg

        184.71 kB, 640×480, viewed 82 times
      • Bild 12.jpg

        146.37 kB, 640×480, viewed 79 times
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
    • Hallo Eckard,

      gute Idee, Deine Erfahrungen und die Hinweise auf die verschiedenen Werkstatthandbücher, Bedienungsanleitungen und Ersatzteillisten bereitzustellen.
      Bin schon gespannt auf Deine angekündigte Restaurierung von Rosti.

      Kleine Anmerkung:
      Der Deutz D15 war 1959 bereits mit demF1L712 ausgestattet.
      Davor gab es den F1L612 (mit dem „Arschgetriebe“) bis 1957.
      Übergangsweise gab es dann 1958 den F1L712 (ebenfalls mit „A-Getr.“ + Verkleidung bis Lenksäule)
      Ab 1959 dann den D15.

      Mein F1L712, Bj. 1958


      Gruß
      Bernd
      Deutz F1L712/1UL
      Carraro Tigrone 5800
    • 1. Portalachse zerlegen Teil 4

      1.11 Manchmal bleiben Lager und Lagerschalen im Gehäuse oder in einem
      Lagerdeckel . Im Schlimmsten Fall kann man mit eine Innenauszieher nichts erreichen .
      Ich habe wie man sieht ein Stück Stahl auf dem Lager geschweißt und eine Mutter auf dem
      Stahl , hier war vorher ein Loch . Mit einem Stück Gewinde M10 und zwei weiteren Muttern
      einen Abzieher selber gebaut ( Bild 13 ) .
      Wenn eine Lagerschale im Gehäuse bleibt , hilft eine andere Konstruktion siehe Bild 14 und 15 .
      1.12 Dann noch die Gewinde nachschneiden M8 ( Bild 16 ).
      Images
      • Bild 13.jpg

        152.29 kB, 640×480, viewed 91 times
      • Bild 14.jpg

        169.02 kB, 640×480, viewed 86 times
      • Bild 15.jpg

        156.8 kB, 640×480, viewed 85 times
      • Bild 16.jpg

        102.77 kB, 640×480, viewed 91 times
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
    • Hallo Bernd ,

      ich bin jetzt dabei die Module bzw. Baugruppen zu zerlegen und
      neu aufzubauen .
      Mal einige Bilder vor der Zerlegung .
      Bin auch Dankbar für jede Information die noch von anderen
      hinzu kommt .
      Images
      • Rosti 1.jpg

        139.13 kB, 640×480, viewed 90 times
      • Rosti 3.jpg

        172.23 kB, 640×480, viewed 95 times
      • Rosti 2.jpg

        146.34 kB, 640×480, viewed 93 times
      • Rosti 4.jpg

        172.99 kB, 640×480, viewed 89 times
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
    • Wichtiger Hinweis :
      Da beim Deutz D15 mitdem F1L712 keine großen Veränderungen gab ,
      denken viele eine Ersatzteilliste und gut .
      Leider ist dem nicht so , in laufe der Zeit sind viele kleine Veränderungen
      im Traktor eingeflossen . Das betrifft Lager , Simmerringe und einige andere
      Details . Soweit mir bekannt versuche ich diese zu erklären .
      Wenn ich also z.B Lagernummern angebe beziehen die sich auf meinem Traktor .
      Das bedeutet das jeder an seinen nachmessen muss .
      Gerade beim Getriebe und den Portalachsen gibt es noch zusätzlich Unterschiede
      da diese bei anderen auch verbaut worden sind .
      Hier gilt auch : Aufpassen
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
    • Servus miteinander,

      @EckardderWaldbauer: find ich super, dass du dir die Mühe machst, deine Arbeit hier zu dokumentieren. Da könte sich mancher (auch ich) eine Scheibe davon abschneiden.

      @GueldnerToledo und @micha_windeck: der F1L612/xx war als Tragschlepper konzipiert und hatte das Schaltgetriebe hinter der Hinterachse montiert. Da die Schalthebel somit rechts unter/hinter dem Fahrersitz und somit unter dem Arsch sitzen hat diese Bauart in der Umgangssprache verschiedene Bezeichnungen, die mit "A...." beginnen, erhalten.

      Grüße vom
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.

      Post was edited 2 times, last by krammerreini ().

    • Hallo Reini ,

      mich hat es immer ein wenig geärgert das viele Traktoren kein Werkstatthandbuch haben .
      Zum Beispiel der D15 von Deutz .
      Oder das die Bücher sehr allgemein geschrieben sind , halt für Profis .
      Deswegen schreibe ich diesen Bericht , auch in einer Schritt für Schrittanleitung .
      Mit jeweils max 4 Bildern , so das alle leicht nachvollziehen können
      wie ich das gemacht habe .
      Dadurch ist der Bericht weit länger aber im Detail besser .
      Das Schreiben und die Bilder anzupassen macht mehr Arbeit als die Teile zu zerlegen .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
    • 1. Portalachse zerlegen , Ersatzteilliste und Lieferanten

      In meinem D15 sind folgende Lager verbaut worden , die ETL hat die Bezeichnung TN1110-1 .
      Lager 6209 von FAG zwei Stück Lieferant Agrolager
      Lager 6210 von FAG zwei Stück Lieferant Agrolager
      Lager 6007 von FAG zwei Stück Lieferant Agrolager
      Lager 6006 von FAG zwei Stück Lieferant Agrolager
      Simmerring 60 x 80 x 10 Wahlweise 12 mit zusätzlicher Staublippe zwei Stück Lieferant Agrolager
      Simmerring 35 x 50 x 10 mit zusätzlicher Staublippe und Blechmantel zwei Stück Lieferant Agrolager
      Wichtiger Hinweis : Bei späteren Modellen sind andere Lager verbaut worden .

      Siehe ETL Z 1110-3
      Als Lieferant habe ich agrolager.de gewählt .
      Hier kann man seine bevorzugte Lager wählen , sie haben FAG , SKF , INA und ISB .
      ISB ist ein Preisgünstiger Hersteller aus China mit recht hoher Qualität .

      Wenn man in ihren Shop nicht die gewünschten Lager findet.
      Email: anfrage@agrolager.de
      oder das Kontaktformular benuzen ( Rechts unten auf der Startseite ) .
      Sie beantworten sehr schnell .
      Images
      • Lager.jpg

        174.59 kB, 640×480, viewed 87 times
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005

      Post was edited 1 time, last by EckardderWaldbauer ().

    • 1. Portalachse zerlegen Teil 5

      1.13 Ich habe mir eine Vorrichtung gebaut diese besteht aus U-Stahl .
      Dabei habe ich den U-Stahl auf 3 Seiten unter dem Zahnrad verbaut .
      Hierdurch wird eine Durchbiegung des Zahnrades verhindert .
      Gleichzeitig habe ich einen Griff an der Vorrichtung zum festhalten geschweißt .
      Schaut euch die Bilder bitte genau an .
      Manchmal kann man damit die Zahnräder ohne Erwärmung herunter ziehen .
      Manchmal muss das Zahnrad aber erwärmt werden ,
      Das bedeutet man setzt das Zahnrad unter Spannung und erwärmt des dann .
      Das Zahnrad löst sich dann mit einem Knall . das so oft wiederholen bis man
      es so runter ziehen kann .
      Mit der Konstruktion geht das sehr einfach .
      Images
      • Bild 17.jpg

        145.08 kB, 640×480, viewed 91 times
      • Bild 18.jpg

        151.27 kB, 640×480, viewed 88 times
      • Bild 19.jpg

        148.34 kB, 640×480, viewed 88 times
      • Bild 20.jpg

        181.21 kB, 640×480, viewed 78 times
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005

      Post was edited 1 time, last by EckardderWaldbauer ().

    • 1. Portalachse zerlegen Teil 6
      1.14 Auf dem Bild 21 erkennt man eine Ausgleichsscheibe bzw. Distanzscheibe .
      Diese findet man nur in der ETL Z1110-3 Tafel 1027 .
      Hier werden eine oder 2 zwei verbaut . D.h. beim zerlegen darauf achten
      wie viele verbaut sind .
      Das gilt für beide Ausführungen .

      1.15 Es gibt zwei Ausführungen . Aufbau Ausführung Alt :
      Unter dem Zahnrad ist ein Sicherungsring . Dieser ist Scharfkantig ,
      Das hat zur Folge das hier die Achsen leicht brachen .
      Unter dem Distanzbuchse ist das Lager auf der Achse ( Bild 24 ) .
      1.16 Aufbau der Ausführung Neu , Fragt mich bitte nicht wann diese
      Eingeführt worden ist . Als Neu Ersatzteil gibt es nur die Neue Ausführung .
      Zum Beispiel von Granit .
      Unter dem Zahnrad ist eine Distanzbuchse unter dieser ist ein Sicherungsring ,
      der ist aus Rundmaterial gemacht . Das hat den Vorteil das keine
      Kerbwirkung wie ein normaler Sprengring vorhanden ist .
      Darunter ist ein Distanzring und dann kommt das Lager ( Bild 23 ) .
      1.17 Sind die vorher genannten Teile entfernt kann man die Welle
      leicht aus dem Gehäuse mit einem Abzieher entfernen ( Bild 22 ) .
      Images
      • Bild 21.jpg

        174.45 kB, 640×480, viewed 81 times
      • Bild 22.jpg

        157.02 kB, 640×480, viewed 73 times
      • Bild 23.jpg

        2.36 MB, 3,648×2,736, viewed 77 times
      • Bild 24.jpg

        170.68 kB, 640×480, viewed 73 times
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005

      Post was edited 2 times, last by EckardderWaldbauer ().