F1M414, das richtige Motoröl, was KHD vorschreibt

    • F1M 414
    • F1M414, das richtige Motoröl, was KHD vorschreibt

      Hallo, für die ganzen Mythen und Sagen um das richtige Öl für den F1M414, hier ein paar Auszüge von Deutz, die es ja eigentlich am besten wissen müssten:

      Original Bedienungsanleitung:
      Sommer 8°Engler
      Winter 5-6° Engler
      So wurde es bis zum Bauzeitende in der Bedienungsanleitung geschrieben.

      In der Bedienungsanleitung und ETL für den F1/2M414 steht zusätzlich:
      Sommer 8°Engler (SAE 20)
      Winter 5-6° Engler (SAE 30)
      HD Motoröl ist besser, weil es schmutzlösend ist und keine Ablagerungen an den Kolbenringen entstehen. Vorher gut spülen, den ersten Ölwechsel nach 20 Std. Wenn Schlamm im Motor dann nach 60 Stunden, danach normal. Außer in der Einlaufphase beim neuen Motor, da kein HD Öl, damit es sicher schneller einläuft( im Umkehrschluss hat kein HD Öl einen größeren Verschleiß), so schreibt KHD, ohne den Einwurf von mir in Klammern.

      Dann gab es 1955 ein Leitfaden für die Werkstätten:
      über 20 Grad HD SAE 30
      -10 bis + 20 Grad HD SAE 20/20 W
      unter - 10 Grad HD SAE 10 W

      Spannend ist, dass Deutz das von vielen so gefürchtete HD Öl für wesentlich besser hält als die Einbereichsplörre ohne HD, es wird sogar zu einem Mehrbereichsöl 20W20 als Universalmittel geraten. Heute würden sie zu HD SAE 10W30 raten, das Öl war aber damals noch nicht erfunden. Also ist 15W40 wie hier schon viele Jahre geschrieben richtig und gut.

      Ölige Grüße
      Marcus
      Die F1M414 Homepage
    • Marcus Göbel wrote:

      Hallo, für die ganzen Mythen und Sagen um das richtige Öl für den F1M414, hier ein paar Auszüge von Deutz, die es ja eigentlich am besten wissen müssten:


      Spannend ist, dass Deutz das von vielen so gefürchtete HD Öl für wesentlich besser hält als die Einbereichsplörre ohne HD, es wird sogar zu einem Mehrbereichsöl 20W20 als Universalmittel geraten. Heute würden sie zu HD SAE 10W30 raten, das Öl war aber damals noch nicht erfunden. Also ist 15W40 wie hier schon viele Jahre geschrieben richtig und gut.

      Ölige Grüße
      Marcus

      Moin,

      kleine Anmerkung zu "es wird sogar zu einem Mehrbereichsöl 20W20 als Universalmittel geraten"

      Motorenöl 20W20 war und ist auch heute noch ein EINBEREICHS MOTÖRENÖL :thumbup:
      MfG.
    • Ein uneingeschränktes ja, dazu das 20w20 ein Einbereichsöl ist. Es ist aber ganz was anderes als ein simples Sae20 iger Öl. Es verhält sich bei höherer Temperatur dicker, als ein SAE HD 20. Mitte der 50iger Jahre war das scheinbar bei KHD die Spitze der Schmiertechnologie.
      Bis bald
      Marcus
      Die F1M414 Homepage