Schaltgeräusche am 5206

    • Schaltgeräusche am 5206

      Moin,
      Seit geraumer Zeit fällt mir auf dass mein Deutz, beim schalten jedesmall so ein klack abgibt wenn man schaltet und in einen anderen Gang schaltet.
      Im Stand einlegen ist kein Problem, auch komplett ohne Laut.
      Die Gänge gehen rein und bleiben drin, während der Fahrt ist garnix.
      Muss ich mir Gedanken machen ?
      Würde mich über Antwort freuen,
      LG
    • Hallo ,

      erst einmal Gegenfragen von mir :
      Gehen die Gänge leicht rein ?
      Kam das Problem langsam oder auf einmal ?
      Getriebeöl Zustand und alter ?
      Kam das Problem nach einem Ölwechsel ?
      Zustand der Schaltgabeln ?
      Kupplung , trennt diese noch sauber ?

      Bitte mehr Informationen .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • Moin,
      Getriebeölstand ist in Ordnung.
      Letzen Wechsel kann ich dir leider nicht sagen, aber ist Öl von Farbe und Füllstand in Ordnung.
      Das Problem tritt schon länger auf, hab mir aber selten was dabei gedacht.
      Lässt sich ohne Probleme ganz normal schalten, hatte das Getriebe bisher aber nicht auf, traue ich mich ehrlich gesagt so auch nicht.

      Kupplung habe ich nur ein Problem, wenn ich unter Last schalte, also etwas zügiger die Kupplung trete kommt manchmal auch ein kleiner Laut.
      Sonst im Stand oder wenn ich "langsamer" trete haut das ohne Probleme hin.
      Also Kupplung ist eigentlich schon in Ordnung.

      Gruß Hendrik
    • Hallo

      was würde ich machen ?
      1. Den Schaltdeckel auf neutral stellen und anschließend abbauen ..
      Wie sieht die Führung darunter aus ?
      2. Schaltgabeln einzeln ausbauen und prüfen .
      Verbogen eingelaufen ?
      3. Die Kupplung nach Werkstatthandbuch einstellen .
      Gib es einen Revisionsdeckel bei der Kupplung?
      Aufmachen und mit Taschenlampe reinleuchten
      Sinne die Schenkelfedern noch intakt ?
      4. Gleichzeitig in der Kupplungsglocke prüfen ob alles trocken ist .

      Das kannst du ganz leicht selber machen .
      Zu 1 brauchst du hinterher ein Flächendichtmittel zum verschließen .

      Berichte was du gefunden hast .
      Bilder von den Flächen der Schaltgabeln helfen bei der Beurteilung .

      Hast du ein WHB zum Traktor ?
      Bedienungsanleitung ist sehr wichtig , diese enthält einen Wartungsplan und zeigt
      dir alle Schmiednippel u.s.w. .
      Eine ETL zeigt dir wie was wo verbaut ist .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • So und nun was grundsätzliches .

      Ich denke du hast den Traktor schon länger aber Wartung
      sieht mau aus . Motorenöl wechseln ist nur ein kleiner Teil .
      Die drei Bücher und Listen sind das Minimum was du brauchst .

      Zur Wartung von Getrieben :
      Das Öl sollte nach max. 4 Jahren runter .
      Wenn man nicht weiß wie gewartet wurde Öl raus Diesel rein und einige
      Hundert Meter fahren . Diesel raus und Öl rein .
      In deiner BA steht vermutlich ein Engereichsöl GL3 oder
      ein Mehrbereichsöl 80-90 oder so . Das sollte ein GL4 sein .
      Ich verwende kein 4-5 oder 5 . Außer es ist vorgegeben worden .

      Öl kaufe ich beim Lama meines Vertrauens oder einen Internet Händler wo das zurück
      senden problemlos möglich ist .
      Alternativ kann man sein Öl bei einer Schartstoffsammlung abgeben .

      An den Schmiednippel gehören Schutzkappen ( Rot ) .
      Schmierfett EP2 , kein minderwertiges .

      Rostlöser gehört auch zu den Dingen die man haben sollte .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • Richtig,
      Ich habe den Schlepper erst übernommen.
      Motorölwechsel habe ich, Hydraulik ist auch neues drauf.
      Nur das auspumpen war mir bisher zu aufwendig.
      Gibt es eigentlich beim 5206 auch eine Möglichkeit das Ausrücklager zu schmieren ?
      Habs bei anderen Schleppern öfters gemacht, aber hier finde ich keine Stelle
    • Hallo

      bei vielen älteren Baureihen ist das Ausrücklager in Prinzip
      ein normales Kugellager das gekapselt ist .
      Dieses bekommt dann ein zusätzlichen Blechmantel .
      Also ist das Ausrücklager nicht schmierbar .

      Bei meinem D40L ist das so . Die Gabel dazu hat eine Stelle da kann man
      schmieren .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .