Glühüberwacher glüht schon nach 3 Sekunden voll auf

    • Glühüberwacher glüht schon nach 3 Sekunden voll auf

      Hallo Forum,

      es geht um die Vorglüh-Anlage eines Deutz D30 mit Motor F2L 712.

      Wenn man vorglüht, ist die Wendel im Glühüberwacher nach ungefähr 3 Sekunden bereits knallrot hell glühend.
      Die Stiftglühkerzen glühen nach ungefähr 20 Sekunden komplett rot. Ich habe sie aus dem Motor rausgeschraubt und per Starthilfekabel Masse ans Glühkerzengewinde gegeben, Drahtbrücke und Kabel vom Überwacher angeschraubt).
      Meiner Meinung nach erfüllen die Kerzen ihre Aufgabe korrekt, aber der Glühüberwacher glüht viel zu schnell.

      Wo liegt der Fehler, warum glüht der Überwacher so schnell?

      Angeschlossen habe ich die Glühanlage mittels Kabel mit einem Querschnitt von 10mm².
      Klemme 17 und 19 vom Glüh-Anlass-Schalter ist mit jeweils einem Anschluss des Glühüberwachers verbunden.
      An Klemme 17 (am Glühüberwacher) ist dann zusätzlich noch das Kabel zur ersten Glühkerze befestigt.
      Von der ersten Glühkerze geht es weiter mit der originalen Metalldrahtbrücke zur zweiten Glühkerze.
      Beide Glühkerzen bekommen Masse übers Gewinde.

      Verbaut sind 2 neue Kerzen
      von Delegro (klick)
      10,5 V
      BOSCH Vergleichsnummer KE/GSA 10/1

      Verbaut ist dieser neue Überwacher
      von Delegro (klick)
      1,1 V / 20 A
      laut Beschreibung für "Für 2-Zylinder Glühanlagen mit Stabglühkerzen", passend "für Glühstab [...] KE/GSA 10/1"

      Laut Bosch gehört in diesen Schlepper:
      - Glühstiftkerze "0 250 200 008" bzw. "KE/GSA 10/1"
      - Glühüberwacher "0 251 002 014" bzw. "SHWJ 6 H 14 Z"
      - Widerstandsspirale "2 254 500 050" bzw. "SHWJ 6 H 11 X"
      (Quelle: BOSCH Servise-Liste Deutz-Schlepper D25.2, D30, D30S - deutzforum.de/index.php?attachment/135481-sl0704-pdf/)

      Warum glüht der Glühüberwacher so schnell?

      Viele ratlose Grüße von
      Christian
      Gruß,
      Christian...
    • Glühüberwacher glüht schon nach 3 Sekunden voll auf

      Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Hallo Christian,

      das gleiche Phänomen habe ich auch, ebenfalls mit neu eingebauten Kerzen und Überwacher. Ich denke, es hat damit zu tun, dass Delegro den gleichen Überwacher für 10,5V und 9,5V Kerzen anbieten. Bei den 10,5ern glüht er dann eben sehr schnell. So habe ich mir das bisher jedenfalls erklärt. Weiß nicht, ob die Theorie stimmt.

      Ich habe mir sogar schon überlegt, noch mal 9,5er Kerzen nachzukaufen und die 10,5er wieder raus zu nehmen, damit mehr von der Wärme im Motor ankommt. Aber ob das wirklich einen großen Unterschied macht - weiß nicht...

      Viele Grüße
      Bert
    • Hallo,

      selbes Problem hatte ich in meinem Kramer mit Deutz F2l 712 auch.
      Lag am Glühüberwacher von Delegro.
      Zum probieren habe ich einen von Schlepper-Teile (20a 1,1V) gekauft. Nun ist der Glühüberwacher erst nach 10-12s hellrot .

      Gruß
      Johannes
      Motorservice für Deutz F1l/F2l 612/712&812
    • Seitdem ich vor Jahren in meinem D30 neue Stabkerzen (ich glaube von Monark?) verbaut habe funktioniert der Glühüberwacher genau andersrum. Erst leuchtet er stark und geht dann langsam aus. Die Glühkerzen glühen dabei aber ganz normal. Die Ursache ist mir bisher noch nicht bekannt, ich habe mich daran gewöhnt.
      Gruß, Detlef (der aus der Salzstadt)
    • Moin,
      wir haben im F4L812S Stiftglühkerzen von Monark (billig), die laut Beschreibung 9,5V Kerzen sein sollen. Vorgeschaltet ist ein 1,1V 40A Glühüberwacher von delegro "für 4-Zylinder Glühanlagen mit Stabglühkerzen".
      Spaßeshalber hab ich vorhin mal eine Glühkerze ausgebaut und Zeiten gestoppt. Bei uns glüht der Glühüberwacher auch recht schnell auf, so etwa nach 4 Sekunden beginnt er zu glühen und nach 12 Sekunden ist er maximal hell. Die Glühkerzen beginnen so nach 10 Sekunden zu glühen und sind nach etwa 25 - 30 Sekunden maximal am glühen. Ab dann wird der Glühüberwacher mit der Zeit ein bisschen dunkler, bis ich nach fast einer Minute aufgehört hab. Am Ende war der Glühüberwacher trotzdem noch gut rot, an der Glühkerze tat sich ab den 30 Sekunden nicht mehr viel.

      Solange der Motor aber sauber anspringt, bzw. der Glühüberwacher nicht durchbrennt :rolleyes: würde ich da nichts großartig ändern. Ich weiß halt jetzt, dass wenn der Glühüberwacher dunkler wird die Kerzen warm sind. Danke an euch, sonst hätte ich das nicht ausprobiert :thumbsup:

      Bei Bosch konnte man sich im technischen Archiv durch alte Unterlagen wühlen und nachlesen welchen Widerstand der Glühüberwacher haben soll. Leider ist das technische Archiv zurzeit nicht verfügbar...
      Naja, ich hab das ja irgendwo gespeichert... Fix nachgesehen und beispielhaft den Glühüberwacher 0 251 002 014 genommen. Dieser soll einen Spannungsverlust von 1,1V bei 18,5A haben, der maximale Vorglühstrom ist mit 20A angegeben, der Widerstand des betriebswarmen Glühüberwachers liegt bei ganzen 0,0595 Ohm. Mit einem normalen Multimeter misst man sowas also nicht :D .
      Hat der Glühüberwacher von delegro nun einen anderen Widerstand, so glüht er eher / oder eben später.

      Gruß
      Henrik
    • Johannes F2l wrote:

      Hallo,

      selbes Problem hatte ich in meinem Kramer mit Deutz F2l 712 auch.
      Lag am Glühüberwacher von Delegro.
      Zum probieren habe ich einen von Schlepper-Teile (20a 1,1V) gekauft. Nun ist der Glühüberwacher erst nach 10-12s hellrot .

      Gruß
      Johannes
      Hallo Johannes,

      mit welchen Glüh(-stift?-)kerzen betreibst du den Glühüberwacher mit 20A und 1,1V von Schlepper-Teile(.de?)?

      Viele Grüße
      Christian
      Gruß,
      Christian...
    • Deutz D25.2_1961 wrote:

      das gleiche Phänomen habe ich auch, ebenfalls mit neu eingebauten Kerzen und Überwacher. Ich denke, es hat damit zu tun, dass Delegro den gleichen Überwacher für 10,5V und 9,5V Kerzen anbieten. Bei den 10,5ern glüht er dann eben sehr schnell. So habe ich mir das bisher jedenfalls erklärt. Weiß nicht, ob die Theorie stimmt.
      Hallo Bert,

      heute hatte ich Gelegenheit, den oben genannten Glühüberwacher von Delegro mit alten 9,5-V-Glühstiftkerzen von Bosch zu testen. Er glüht nicht mehr nach 3 Sekunden hellrot (wie mit den angeblich dazu passenden 10,5-V-Glühstiftkerzen von Delegro), sondern nach 6 Sekunden. Etwas besser, aber npch längst nicht so, wie es sein soll.

      Passt also alles nicht zusammen, was Delegro als zusammen passend verkauft. Oder liegt der Fehler doch bei mir?


      Hallo Johannes,

      danke für die Info.


      Viele Grüße
      Christian
      Gruß,
      Christian...