D25.2 Einspitzpumpe einstellen wer kann helfen...FB bei 22 oder 26 Grad

    • D 25.2
    • D25.2 Einspitzpumpe einstellen wer kann helfen...FB bei 22 oder 26 Grad

      Hallo Leute
      ich besitze einen D25.2 NG und nun habe ich 2 Betiebsanleitungen gesehen die 2 Einstellwerte für die Fördermenge angeben
      1. 22grad
      2. 26grad
      Förderbeginn.
      liegt das an den verschiedenen PS Zahlen von 20-28PS
      wer kann mir sagen welche der Werte richtig ist
      habe einen FL2712 mit anscheinend einem 812er Kopf


      Danke schon mal
    • D25.2 Einspitzpumpe einstellen wer kann helfen...FB bei 22 oder 26 Grad

      Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Hallo

      Laut WHB 812 ist beim F2L812 bei Motoren mit einer Drehzahl von bis zu 2300 Umdrehungen pro Minute
      der Förderbeginn bei 20 Grad +/-1 .
      WHB Seite 131.

      Motoren bis zu 1800 Umdrehungen pro Minute liegen bei 18 Grad +/- 1

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .

      Post was edited 1 time, last by EckardderWaldbauer ().

    • Servus miteinander,

      für F2l712 Motoren wird im WHB H0199-5 Ausgabe 1962 für Motoren von 2000 bis 2300 U/min 22 +- 1 Grad Förderbeginn angegeben.

      Meines Erachtens kommt es nicht auf den Zylinderkopf an, sondern auf die Einstellungen in der Pumpenplatte. Das wäre aber nochmal von einem Fachmann zu erklären.
      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Hallo

      in der Pumpenplatte wird die Kraftstoffmenge eingestellt .
      Zwischen Pumpengehäuse und Pumpenplatte wird der Förderbeginn mit den sogenannten
      Hufeisenblechen eingestellt .
      Im Düsenstock wird der Einspritzdruck ( Öffnungsdruck ) eingestellt .
      Im Brennraum , also zwischen Kolben und Zylinderköpfe , verbrennt der Kraftstoff .
      Mehr Kraftstoff = mehr Leistung unter der Voraussetzung es ist genug Sauerstoff vorhanden .
      Die Drehzahl beeinflusst ebenfalls die Leistung .

      In diesen Fall ist die Frage welche Zylinderköpfe verbaut sind und g.g.f. welcher Düsenstock .
      Das ist wichtig für den Förderbeginn
      35 R = 712
      41 R = 712 und 812
      48 R = 812 S

      35 R und 41 R können gemischt werden , aber nicht mit den 48 R

      Auf alle Fälle liegt der Förderbeginn im Bereich von 20 bis 22 +/- 1 und nicht bei 26 Grad .

      Ich Persönlich würde mich mehr Richtung 812 ausrichten da der Brennraum vermutlich mehr
      Richtung 812 ist .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • Hallo Ihr
      Danke schon mal für eure Antworten....
      ich war auch bei 22 Grad
      Habe die Düsenstöcke mit den kurzen Düsen und Laut Bestellung sind das die DNOSD211 vom 812

      zu meinem Modell
      D25.2 NG F2L 712 Typ S1
      No 3039 315 / 16
      Schleppernummer 7531/2...
      Nur habe ich ne Betriebsanleitung gesehen wo die 26 Grad draufstehen...

      die ist hier auch irgendwo beschrieben...
      werde mich wohl an die 22Grad +/-1 halten müssen

      Grüße
    • Achso
      da ich noch keinen Brief habe kann ich das Baujahr noch nicht sagen...
      muß laut Zulassungsstelle ne Kopie von nem anderen Brief haben und dann wäre das kein Problem....

      Bei mir läuft ein Zylinder nicht richtig mit und verbrennt den Diesel nicht..
      Scheunenfund der 25 Jahre in der Scheune stand und der Opa 1996 gestorben ist..

      Düsenstöcke waren fest...gereinigt und gangbar gemacht
      Einspritzdüsen erneuert und bei 125bar abgedrückt
      alle Leitungen erneuert Fachbetrieb austausch
      Bei beiden Zylindern kommt Diesel an
      Kompression geprüft Liegt bei 28 bar (Schlepper hat erst 1900 Stunden drauf)
      Ventile eingestellt 10/15

      Hier gibt es schon mal das Thema D25 ein Zylinder bleibt kalt
      aber da er alles gemacht hat ist das wohl ein ???? was es wohl war

      Deshalb würde ich mal nach den Pumpen schauen wie gesagt fest waren
      und ich mir nach dem reinigen nicht sicher bin ob sie noch richtig eingestellt sind

      er springt auch sofort an nur das er eine weiße Wolke vor sich her zieht
      und wenn ich die Glühkerze heraushole ist der Diesel nicht verbrannt

      So genug für Diskusion geschrieben
      Grüße
    • Hallo du
      Ja die Glühkerzen sind neu und auch das nachglühen hab ich probiert
      irgendwie läuft er nicht richtig mit....
      oder sagen wir mal
      bei den Probefahrten hatte er schon mal Leistung und alles war ok
      dann hat er aber stark gerußt was aber auch an seinem Dornröschenschlaf liegen könnte
      Habe das komplette Kraftstoffsystem gereinigt und das funktioniert ja auch
      an beiden Einspritzdüsen kommt Diesel an und wird an der Rücklaufleitung wieder in den Tank gedrückt

      Da der Fehler ja an den Pumpen lag beide der Stößel fest
      und ich die Pumpen mit den Scheiben wieder in gleicher Position eingebaut habe bin ich der Meinung das es doch daran liegen könnte
      bei einer Pumpe war die Feder in gedrückter Haltung eingegammelt
      und deshalb wollte ich mal nach dem Förderbeginn schauen der ja wohl jetzt bei 22Grad vor OT liegt
      evtl ist die feder ja jetzt etwas kürzer nachdem die seit 1996 in gedrückter haltung gewartet hat das ich sie wieder befreie
      Anscheinend ist das ja ein Problem bei den D25er wenn sie länger stehen
    • Hallo ,

      vor 2 Wochen wollte ich meinen kleinen D15 nochmals starten bevor ich anfange ihn inEinzelteile
      zu zerlegen .

      Vorgeglüht , Anlasser gestartet aber er ging nicht an .

      Gestern dann :
      Geprüft ob Diesel bei dem Düsenstock ankamm , was soll ich sagen : Nein .
      Tank voll und bei der Pumpe kam Diesel an .
      Also Plunger fest . Pumpenplatte abgebaut . Konnte da schon sehen das der Plunger im
      Eingefahrenen Zustand fest war . Eigendliche Pumpe gelöst . Links Rechts gewackelt ( Holzhammer )
      dann ging sie etwas raus . Hufeisenbleche entfernt . Mit Meisel Vorsichtig weiter gelöst .
      Konnte sie dann raus ziehen .

      Der Plunger saß fest , eindeutig . Am kleinen Gehäuse wo die Feder endet im Schraubstock eingespannt .
      Mit viel Kraft ging dann der Plunger raus . Keine Rost oder sowas zu sehen .
      In Diesel gewaschen . Wichtig , testen ob der Plunger gut läuft und arbeitet .
      Wenn man den Plunger bewegt hört man das . Oder man macht das in Diesel
      Hört man dann richtig .

      Hat bei mir sehr gut gearbeitet , war nur verharzt .
      So wieder eingebaut . Dabei darauf achten das das Ende des Plunger in der Gabel ist .
      Wenn man wieder die Hufeisenbleche einbaut , verstellt man nichts !!!!! .

      Dieselleitung Entlüftet , zusammen gebaut und vorgelüht .
      Siehe da er sprang sofort wieder an .

      Hier noch ein herzliches Dankeschön an Orbschwor .
      Danke für deine klasse Erklärung zu der Pumpenplatte und den Ausbau und
      Zerlegen der Pumpe in Wort und Bild .

      Ich habe im Düsenstock eine Alternativ Düse verbaut und zwar die DNOSD 261
      mit 120 Bar . Was soll ich sagen , er läuft ruhger . Was besonders zu merken ist ,
      bei gleichbleibender Drehzahl ist er hörbar leiser als beider Standart Düse 211.

      Entschuldige für die etwas lange Geschichte .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • Achso nur zur Info
      beide Pumpen pumpen Diesel zu den Düsen
      aber der vordere Zylinder will ihn nicht verarbeiten
      Am Pumpendeckel ist ja nur die Mechanik drin also schliese ich den mal aus
      Jetzt gehts um die Pumpleistung oder auch um den Förderpunkt

      wer kann mir hierzu ein paar Daten geben
      evtl kann mir auch einer sagen mit wieviel bar die Pumpe normalerweise drückt
      kann ich aber auch mal an meinem guten Zylinder messen
      aber dann hab ich nur meine daten übernommen.
      oder weiß einer von euch wieviel Diesel die Pumpe pro Hub drückt
      das würde die Suche erleichtern

      freu mich über Antworten
      Grüße
    • Hallo Waldbauer
      ja das hab ich ja auch getan
      ich weiß nur nicht da wir im Jahre 2020 sind und mein Anton seit 1996 nie mehr gelaufen ist und die Feder immer in gedrückter haltung war
      könnte da schon der Fehler sein....
      deshalb die Frage zur Pump und Förderleistung der Pumpe
      damit ich es etwas einschränken kann
      aber erst mal schau ich nach dem Förderbeginn 22Grad
    • Moin
      Bau doch mal die Düsen aus und Schraub sie wieder an die Druckleitungen und Dreh den Motor mittels Anlasser.
      Wenn jetzt das Problem in der Einspritzung liegt, müsste man das an unterschiedlichen Spritzbild ausmachen können.
      Wenn Unterschied erkennbar , Düsen untereinander tauschen.Wandert das schlechte Spritzbild mit , ist es die Düse ,wenn nicht, die Pumpe.
      gruss nobi
      Mit Windows arbeiten ist wie U Boot fahren!
      Kaum macht Mann ein Fenster auf gehen die Probleme los.
    • Hallo Anton,
      Fördermenge kann man nur auf einen Prüfstand beurteilen, geht am Motor NICHT.
      Förderbeginn kannst du checken, verändert sich aber nicht. Nur wenn die Feder sehr stark Komprimiert ist. Klingt eher nach einer total verstellten Platte wie ich es schon desöfteren auf den Prüfstand erlebt habe.

      Gruß

      Johannes
      Motorservice für Deutz F1l/F2l 612/712&812
    • Hallo ,

      kleiner Test :
      Beide Glühkerzen raus , an beiden Düsenstöcken die Dieselleitung abbauen .
      Anlasser drehen .
      Kommt aus den Dieselleitungen der Diesel richtig Stoßweise raus ?.
      Wenn ja arbeitet beide Plunger .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • Hallo Waldbauer
      ja das habe ich schon geschrieben
      ppaßt alles und alles funktioniert wie es sein soll
      außer das kein Diesel in den Zylinder gspritzt wird

      Deshalb die Frage wieviel Diesel die Pumpe pro Hub fördert inLiter oder eher Milliliter
      oder mit wieviel bar die Pumpe drückt

      das Kraftstoffsystem funktioniert einwandfrei
    • Hallo ,

      um wieviel war die Feder kürzer als die andere ? .
      Bei meinem war sie auch kürzer ( habe einige Pumpen im Ersatzteilager ) und habe sie gegen
      eine längere getauscht . Unterschied war mindestens 5 mm .
      Davor lief er mit der kurzen Feder .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • Hallo Johannes
      kann sich die Platte wirklich so verstellen
      nur weil er gestanden ist
      die Feder war schon weit gedrückt und fast auf Anschlag 25 Jahre in der Position
      in der Platte ist doch nur die Mechanik für den Aussteller drin
      Ok noch die max und min Drehzahl aber es sind ja noch die Originalen Plomben dran

      Natürlich kann es auch sein das er damals schon das Problem hatte