F2L612 Transferrer undicht

    • F2L612 Transferrer undicht

      Hallo,
      ich habe an meinem F2L612 eine Undichtigkeit in der Hydraulik.
      Das Hydrauliköl kommt an dem Spalt (Foto Schraubenzieher) auf der Rändelhohlschraube raus. Das ist auch nur verständlich, da der Schlauch im zusammengeschraubten Zustand ziemlich Spiel hat.
      Es fehlt definitiv die Dichtung, die zwischen der Hohlschraube und dem Block eingesetzt werden muss.
      Kann mir jemand sagen was für eine dichtung verwendet werden kann oder hat vielleicht eine Teilenummer?

      Vielen Dank schonmal!
      Grüsse, jo
      Images
      • 20200517_151911.jpg

        1.69 MB, 2,448×3,264, viewed 64 times
      • 15897226689717013151914836210496.jpg

        1.71 MB, 2,448×3,264, viewed 30 times
      • 15897226042124308586083273043814.jpg

        1.49 MB, 2,448×3,264, viewed 36 times
    • F2L612 Transferrer undicht

      Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Servus jo,

      vieleicht täuscht es auch nur, aber so wie das auf deinem Bild aussieht fehlt auch ein CU-Ring unter der Ringöse (oben ist er zu sehen). Dann ist eben der O-Ring wo du mit dem Schraubenzieher hindeutest und auf dem letzten Foto auch noch ein Dichtring unter der runden geriffelten Schraube erkennbar, die ebenfalls Probleme machen könnten. Und zu guter Letzt ist auch die Glocke mit den drei Imbusschrauben, in der der Filter drin sitzt mit einem O-Ring abgedichtet.

      Ich wollte mich im Laufe der Woche an den Wechsel dieser Dichtungen machen, nachdem ich am Wochenende nach dem Mähen ebenfalls eine größere Leckage in diesem Bereich festgestellt habe.

      LG Emanuel
      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • An meinem Transferrer waren folgende Dichtungen verbaut. Es gab aber unterschiedliche Deckel, auf denen der (Rücklauf-)Schlauch aufgebaut war, weshalb ich keine Gewähr für die Größen geben kann.

      • unter der Rändelschraube Gummi-Flachdichtung 30*40*2 - ist wohl deckelabhängig, da der flache eben innen anders aussieht als die Glocke!
      • Deckel-O-Ring 62*3 (es war der flache Deckel, nicht die Glocke! Könnte evtl. aber identisch sein)
      • Hohlschrauben-O-Ring 16*2,7 oder 16*3
      • Transferrerhebel-O-Ring 10*2,5
      • Cu-Dichtringe an den Hohlschrauben 18*22 und 16*20 - Anzahl selber bestimmen
      Ich habe die Maße nach den verbauten O-Rringen bzw. vorhandenen Nuten gemessen bzw. bestimmt.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii

      Post was edited 1 time, last by Obrschwob ().

    • Servus miteinander,

      ich habe gestern den schon länger bestellten Hydraulikölfilter gewechselt und dabei den Deckel abgedichtet, indem ich mit den ausgebauten Teilen zum LaMa gefahren bin und dort vor Ort die passenden Cu-Dichtringe und O-Ringe aus seinem Sortimentkasten gefischt habe. Leider standen keine Größen dabei und gemessen habe ich sie dann auch nicht mehr und eigentlich wollte ich auch Fotos machen, aber mit den dreckigen Fingern wollte ich nicht mein Handy anfassen...

      Naja, daher jetzt so: Nr. 1+2 sind CU-Ringe (bei mir in gleicher Größe), Nr.3 ist ein O-Ring (16*3 wäre möglich), Nr. 5 die O-Ring-Dichtung der Ölfilterglocke und Nr. 4 ist eine Gummi-Flachdichtung (30x40x2mm könnte hinkommen). Die hatte der LaMa jedoch nicht vorrätig. Nachdem sie bei mir bisher aber dicht war, habe ich die Alte wiedereingebaut.




      Im Gestell, das den Filter in der Glocke in Position hält sind im übrigen oben (hier links) ein Gummi-Dichtring und unten (rechts) ein Filzdichtring verbaut ist. Die habe ich aber auch nicht gewechselt.




      Nachdem ich dann fertig war und den Probelauf unternommen habe, habe ich dann die nächste Baustelle entdeckt: Die Druckleitung hat ein kleines Leck, aus dem (nur) bei Belastung Öl rausspritzt. X/

      LG Emanuel
      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Hallo zusammen,
      hab grade die Hydraulik auf dem Hydraulikfilter (Leitung vom Transferrer) dicht bekommen.
      Der 16x3 O Ring war vei mir zu gross, habe einen 10x3 drüber gezogen.
      Viele Grüße,
      Johannes
    • Guten Morgen,



      10x3 O-Ring an der markierten Stelle kann eigentlich nicht sein. Die Hohlschraube hat SW22 und somit (falls Norm-Teil) M16 Gewinde. Die Gewindebuchse ist größer als die Hohlschraube und hat an der Nut, in der der O-Ring sitzt, ansatzweise (bei Betrachtung des Bildes) denselben Durchmesser wie jene M16er Schraube. O-Ring 16x3 oder ggf. etwas größer sollte korrekt sein - wie von Martin angegeben.

      Grüße,
      Hannes