Neuling hat Fragen zu Deutz D6006

    • Neuling hat Fragen zu Deutz D6006

      Hallo zusammen,

      ich heiße Philipp, bin 27 Jahre alt und komme aus dem Saarland. Wir haben uns einen Deutz D6006 Baujahr 1971ohne Allrad gekauft. Der Traktor hat 9.000 h. Neu ist: Kupplung, Kurbelwellendichtung, Elektrik incl. Lampen, alle Öle und alle Reifen sind fast neu.

      Wir können den Traktor erst Ende Mai abholen gehn, ich hätte vorab aber ein paar Fragen an euch.

      1. Im Internet gibt es NICHT originale Bedienungsanleitungen, kann man sich diese ohne weiteres kaufen oder muss man auf irgendwas achten?

      2. Ein bekannter von mir hat gesagt man darf mit einem Mulcher mit eingekuppelter Zapfwelle nicht um die Kurve fahren beim Mulchen, stimmt das? Haben wir nämlich bis jetzt mit unsrem IHC 353 immer gemacht.
      (Den IHC 353 gibt es nicht mehr)

      3. Gibt es bezüglich der Wartung des Traktors noch was anderes zu machen außer alle Öle und Filter regelmäßig zu wechseln und alles abzuschmieren?
      Kann man den Luftfilter ausblasen oder sollte man ihn erneuern?

      4. Muss ich bei der Bedienung der Zapfwelle irgendwas beachten, der Vorbesitzer hat gesagt einfach nur Kupplung drücken, Hebel ziehen und fertig?

      Ich bedanke mich im Vorraus und wünsche einen schönen Sonntag. :)
    • Neuling hat Fragen zu Deutz D6006

      Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Hallo Philipp,
      zunächst Herzlich Willkommen hier im Deutzforum und Glückwunsch zum Erwerb einen D 6006. Ich wünsche dir viel Freude damit.

      Zu deinem ersten Punkt kann ich dir nur aus eigener Erfahrung die Fa. Eil-Bulldog Versand empfehlen.
      deutz-buch.de/epages/62634282.…Baureihe/06Baureihe/D6006

      Dort erhälst du Dokumente in erstklassiger Qualität, die auch einen Werkstattgebrauch zulassen, weil die Seiten "abputzbar" sind.

      Des weiteren erhälst du im SDF Archiv sofern dort Dokumente verfügbar sind, für 15 EUR pro Dokument einen Link zum Herunterladen einer .pdf Datei eines original eingescannten Dokumentes.
      archiviostorico.sdfgroup.com/e…le=1&title=6006&from=&to=

      zu Punkt 2 kann ich dir sagen, das ich mit meinem Mulcher, der auf einer Nachlaufwalze läuft keine engen Kurven fahre, leichtere sind wohl kaum vermeidbar

      Punkt 3: Es kommt drauf an was dein D 6006 für einen Luftfilter hat, Ölbad- oder Trockenluftfilter. Ich blase die Trockenluftfilter mehre male aus und baue die dann etwas verdreht wieder ein, so das nicht die gleiche Stelle wieder dahin kommt wo die Aussenluft in das Filtergehäuse einströmt, denn dort sitzt der meiste Dreck.

      zu Punkt 4 empfehle ich die Bedienungsanleitung zu lesen ;)

      Viel Spass und schönen Sonntag
      Gruß
      Kurt

      "Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."
    • Hallo KurtD30S,
      zuerst einmal danke für deine Antwort. Die Betriebsanleitung hab ich mir auf der von dir empfohlenen Seite bestellt. Darin werde ich mir das Bedienen der Zapfwelle mal genau anschauen.

      In der Antwort zu Punkt 2 hast du geschrieben, dass du mit einem Mulcher mit Nachlaufwalze keine engen Kurven fährst. Was ich gerne wissen möchte, ist es schlecht für den Mulcher oder schlecht für den Traktor eine enge Kurve zu fahren und warum?

      Vielleich hast du ja eine Antwort auf meine Frage.

      Gruß
    • Phil92 wrote:

      Ein bekannter von mir hat gesagt man darf mit einem Mulcher mit eingekuppelter Zapfwelle nicht um die Kurve fahren beim Mulchen, stimmt das?
      Moin Philipp,

      da sich die Position der Zapfwelle zum Mulcher bei einem im Heck angebauten Gerät nur minimal ändert ist das eigentlich kein Problem.
      Wie Kurt schreibt kann die Walze aber etwas unschöne Spuren im Grünland hinterlassen. Geht bei unserem Dragone 2,25m aber auch problemlos.
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22
    • Hallo Phil

      diese Position verändert sich nicht beim Kurvenfahren, deshalb ist das auch nicht der Grund fürs Ausheben des Mulchers in der Kurve. das Problem ist die lange Walze. diese wird beim Kurvenfahren stark axial belastet. das halten dann meist ihre Lager nicht aus.

      VG
      Andreas
    • Hallo,
      welches Motoröl für den Ganzjahresbetrieb benutzt ihr für den D6006. Da unser Schlepper häufig nur kurz gestartet wird, steht in der Betriebsanleitung man soll ein HD-B-Öl mit der Spezifikation MIL-L-2104B und MIL-L-2104A benutzen.
      Da ich im Web kein Öl mit diesen Spezifikationen finde, gehe ich stark davon aus, dass diese einfach veraltet sind.

      Also welches Öl für den Ganzjahresbetrieb nehmt ihr und warum?

      Gruß
      Philipp
    • Servus Philipp,

      ich würd ein ganz gewöhnliches, mineralisches 15W40 aus dem Kfz-Zubehörhandel verwenden.
      Warum? Zum einen, weil ich das inzwischen tatsächlich auch verwende (als langjähriger Einbereichsölnutzer).
      15W40 wegen der Viskosität, mineralisch wegen weniger Zusätzen und niedrigerem Preis als synthetisch, Zubehörhandel wegen der Rücknahme des Altöls. Natürlich kann man auch beim freundlichen Lama des Vertrauens kaufen.
      Internet find ich beim Öl a bisserl blöd wegen dem Altöl. Klar gibts auch Händler die das dann zurücknehmen (ich glaub ATU macht das), aber persönlich geb ich es lieber da zurück, wo ich auch (regional) gekauft habe.

      Güße vom
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Bilder im Anhang

      Ich wollte heute mal alle Ölstände kontrollieren, dabei ist mir ein Fehler unterlaufen. Undzwar habe ich gedacht die Schraube die ich herausdrehe ist der Messstab fürs Hydrauliköl, das war aber nicht der Fall. Nachdem dem lösen der Schraube kam sofort Öl aus der Öffnung, also habe ich die Schraube schnell wieder zugedreht. Jetzt habe ich das Problem, dass obwohl die Schraube wieder festgedreht ist ein wenig Öl austritt und nach dem wegwischen direkt wieder kommt.

      Jetzt meine Frage weiß jemand von euch für was diese Schraube ist? Von der Hydraulik nehme ich an? Und weiß jemand wie ich das jetzt wieder dicht bekomme.

      Bilder im Anhang
      Images
      • 20200523_185625.jpg

        2.75 MB, 3,024×4,032, viewed 21 times
      • 20200523_185604.jpg

        3.07 MB, 3,024×4,032, viewed 24 times
    • Hallo Nobert,

      als ich die Schraube herausgedreht hatte, ist ja sofort Öl ausgetreten, also hatte ich die Schraube ja schnell wieder zugedreht. Aber um den O-Ring zu erneuern müsste ich die Schraube ja eine längere Zeit ausgeschraubt lassen, tritt dann an diesem Druckbegrenzungsventil eine große Menge Hydrauliköl aus oder laufen da nur wenige Milliliter Hydrauliköl aus. Ich würde die Schraube nämlich gerne zum Kauf eines passenden O-Ring mitnehmen.

      Gruß und schönen Sonntag
    • Hallo Philipp,

      wie viel Öl da austritt hängt vom Ölstand ab.
      Die Einfüllöffnung mit Schraube und daran befindlichem Peilstab findest du ganz hinten oben am Hydraulikblock in Fahrtrichtung rechts.

      Achso, falls die Frage jetzt kommt:
      Nein, eine Ablassschraube gibt es nicht.
      Entweder das Öl durch den Kipperanschluss abpumpen, oder absaugen.
      Dazu den Sitz runter und den Blechdeckel abschrauben, dann kommst du auch an das Saugfilter und kannst das gleich mit saubermachen.

      Gruß Martin
      D6006 Bj. 1974 :love: Wer braucht schon 6 Zylinder?

      Wer im Westerwald kaan Bulldog hot, de werd im Dorf ned ernst genomme!

      "Free as in free speech, not as in free beer"
      Richard Stallman