Fernthermometer Deutz Dx 3.50

    • Fernthermometer Deutz Dx 3.50

      Servus,

      ich besitze einen Deutz Dx 3.50 und hatte das Problem, das der Temperatur-Warnschalter (M10 x 1,5 Gewinde) nicht funktioniert hat, somit hat der mittlere Kolben gefressen. :cursing:
      Damit mir das nicht wieder passiert, weil man weiß ja nie ob der Temperaturwarnen funktioniert oder nicht, hab ich mir gedacht, ich montiere zusätzlich noch ein Fernthermometer.
      Das Problem ist nur es gibt kein Fernthermometer für den F3L 913 Motor.
      Deswegen frage ich jetzt euch, ob jemand weiß welches Fernthermometer (Anschluss: M10 x 1,5 Gewinde) auch passt (bitte gleich mit Link).

      Danke schon mal im Voraus und ich freue mich auf eure Antworten. ;)
    • Servus,
      Danke für die schnelle Antwort. Den Link was du geschickt hast bei dem Fernthermometer handelt es sich um ein elektrisches, wenn ich das richtig sehe. Da stellt sich mir die Frage, ob es ein Mechanisches Thermometer auch gibt? Weil seit dem Vorfall bin ich ein bisschen skeptisch was elektrische Messsysteme angeht.

      MfG
    • Servus,

      genau die gleiche Anzeige hat unser DX 3.60 drinnen und die wurde damals beim kauf 1987 mit geordert.
      Die Anzeige funktioniert hervorragend, was nicht ganz funktionieren dürfte ist der Warnkontakt der die Hupe ansteuert.
      Das ist aber ein weiterer Sensor im Zylinderkopf, mir ist es letztes Jahr passiert dass ich einen Berg mit voll beladenen Kipper hochgefahren bin und dann ging auf einmal die letzten Meter die Hupe an währenddessen die Anzeige nicht mal auf ein Drittel stand.
      Wie gesagt das optische Fernthermometer ist genau das gleiche.

      Gruß

      Ecoboost
    • Ecoboost wrote:

      Servus,

      genau die gleiche Anzeige hat unser DX 3.60 drinnen und die wurde damals beim kauf 1987 mit geordert.
      Die Anzeige funktioniert hervorragend, was nicht ganz funktionieren dürfte ist der Warnkontakt der die Hupe ansteuert.
      Das ist aber ein weiterer Sensor im Zylinderkopf, mir ist es letztes Jahr passiert dass ich einen Berg mit voll beladenen Kipper hochgefahren bin und dann ging auf einmal die letzten Meter die Hupe an währenddessen die Anzeige nicht mal auf ein Drittel stand.
      Wie gesagt das optische Fernthermometer ist genau das gleiche.

      Gruß

      Ecoboost
      Servus,
      danke für deine umfangreiche Antwort. Dann werd ich mir mal Das Fernthermometer bestellen. Was hast du für Kabel verwendet (0,75²/1²/1,5²mm).

      Gruß
    • Hallo,

      ich habe mir heute die Sache mal angesehen und die beiden Temperaturfühler geprüft.
      Nach derzeitigen Standpunkt ist der Sensor für das Fernthermometer (optische Anzeige) defekt, wenn ich das Kabel gegen Masse halte habe ich vollen Zeigerausschlag.
      Ich habe den Sensor ausgebaut und mit dem Heißluftgebläse erwärmt, der Zeiger machte keinen Mucks, blieb immer unterhalb der grünen Markierung.
      Habe da ein wenig rum probiert kam aber zu keinem Ergebnis. Dann habe ich den richtig heiß gemacht und gleich ein paar Gewindegänge in den Zylinderkopf eingeschraubt. Jetzt schlug der Zeiger voll aus und war im roten Bereich, dies allerdings nur für ca. 15 Sekunden. Dann ging er sofort wieder unter das grüne, theoretisch hätte hier die Anzeige ja langsam kontinuierlich nach unten abfallen müssen.
      Jetzt muss ich aber mal lieber nachfragen:
      Sind die Kabelanschlüsse denn auch so richtig?
      Wegen der Kupplung hatte ich den vor einigen Jahren auseinander gefahren, im Zuge dessen kamen auch die beiden Kabel weg.


      Gruß

      Ecoboost
    • Hallo Ecoboost,

      Ecoboost wrote:

      Ich habe den Sensor ausgebaut und mit dem Heißluftgebläse erwärmt, der Zeiger machte keinen Mucks, blieb immer unterhalb der grünen Markierung.
      Hast du denn den Sensor auch gleichzeitig an irgendwo an Masse gehalten? Ansonsten tut sich da auch nichts.

      Ecoboost wrote:

      Habe da ein wenig rum probiert kam aber zu keinem Ergebnis. Dann habe ich den richtig heiß gemacht und gleich ein paar Gewindegänge in den Zylinderkopf eingeschraubt. Jetzt schlug der Zeiger voll aus und war im roten Bereich, dies allerdings nur für ca. 15 Sekunden. Dann ging er sofort wieder unter das grüne, theoretisch hätte hier die Anzeige ja langsam kontinuierlich nach unten abfallen müssen.
      Ich weiss zwar nicht genau welcher Sensor (NTC/PTC) verbaut ist, aber 15 Sekunden liegen in der üblichen Reaktionszeit solcher Sensoren.
      Den Sensor prüfen kannst du mit einem Multimeter im Widerstandsbereich. Es sollte bereits beim anklemmen ein Widerstandswert angezeigt werden. Um zu testen, ob der Sensor richtig arbeitet, kannst du z.B.heisses Wasser nehmen und hängst den Sensor rein. Dann kippst du langsam kaltes Wasser dazu, dabei sollte je nach Sensorart der Widerstand größer (NTC/Heißleiter) oder kleiner (PTC/Kaltleiter) werden.

      Gruß
      C=
    • Servus,

      ja eine Masseverbindung zu dem Sensor habe ich hergestellt.
      Habe jetzt einen neuen Temperaturfühler bestellt:
      ebay.de/itm/Temperaturfühler-D…ksid=p2057872.m2749.l2649
      Mir ist auch jetzt wieder eingefallen dass die Anzeige zu früheren Zeiten zumindestens bis zu ca. einem Drittel in den grünen Bereich gegangen ist. Bei schwereren Arbeiten ging der ab und an auch schon mal fast ins rote.
      Hoffe nun dass mit dem neuen Fühler das Problem gelöst wird.

      Gruß

      Ecoboost
    • Servus @Deutz Dx-3.50,

      und wie hast du diese Erfahrung gemacht?
      Hast du an allen Zylindern einen Temperaturfühler oder hast du per Hand auflegen geschätzt?
      Oder per Laserthermometer gemessen? Oder vielleicht schon mehrere 3-Zylinder mit Fresser am mittleren Zylinder gehabt?

      Ich hab die Erfahrung gemacht, dass (zugegeben vor allen bei den 6-Zylindern) der hinterste Zylinder am ehesten zum fressen durch Überhitzung neigt. Bei den 3-Zylindern mag das anders sein, aber mit sauberen Kühlrippen und gespanntem Keilriemen (und, wenn vorhanden bei intaktem Thermostat) sollte eigentlich kein Zylinder überhitzen und fressen.
      Ein Argument für einen heißen zweiten Zylinder könnte sein, dass er die Strahlungswärme von den beiden anderen abbekommt, während die äußeren nur einen heißen Nachbarn haben. Aber das passt dann wieder nicht auf die 4-, 5- und 6-Zylinder.

      Grüße vom
      Reini

      Grüße vom
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Ecoboost wrote:

      Hallo,

      ich habe mir heute die Sache mal angesehen und die beiden Temperaturfühler geprüft.
      Nach derzeitigen Standpunkt ist der Sensor für das Fernthermometer (optische Anzeige) defekt, wenn ich das Kabel gegen Masse halte habe ich vollen Zeigerausschlag.
      Ich habe den Sensor ausgebaut und mit dem Heißluftgebläse erwärmt, der Zeiger machte keinen Mucks, blieb immer unterhalb der grünen Markierung.
      Habe da ein wenig rum probiert kam aber zu keinem Ergebnis. Dann habe ich den richtig heiß gemacht und gleich ein paar Gewindegänge in den Zylinderkopf eingeschraubt. Jetzt schlug der Zeiger voll aus und war im roten Bereich, dies allerdings nur für ca. 15 Sekunden. Dann ging er sofort wieder unter das grüne, theoretisch hätte hier die Anzeige ja langsam kontinuierlich nach unten abfallen müssen.
      Jetzt muss ich aber mal lieber nachfragen:
      Sind die Kabelanschlüsse denn auch so richtig?
      Wegen der Kupplung hatte ich den vor einigen Jahren auseinander gefahren, im Zuge dessen kamen auch die beiden Kabel weg.


      Gruß

      Ecoboost
      Ab welcher Temperatur löst bzw sollte er das hupen anfangen?
      Mfg
    • Servus,

      auf den Fühler mit dem Hupenkontakt steht was mit 250°C drauf, bei ca. 200°C hat der auf Durchgang geschaltet und gehupt.
      Der ist schon seit 32 Jahren so montiert und ich werde dass auch so lassen.
      Ach so, der neue Temperaturfühler für das Fernthermometer ist noch nicht angekommen.

      Gruß

      Ecoboost
    • krammerreini wrote:

      Servus @Deutz Dx-3.50,

      und wie hast du diese Erfahrung gemacht?
      Hast du an allen Zylindern einen Temperaturfühler oder hast du per Hand auflegen geschätzt?
      Oder per Laserthermometer gemessen? Oder vielleicht schon mehrere 3-Zylinder mit Fresser am mittleren Zylinder gehabt?

      Ich hab die Erfahrung gemacht, dass (zugegeben vor allen bei den 6-Zylindern) der hinterste Zylinder am ehesten zum fressen durch Überhitzung neigt. Bei den 3-Zylindern mag das anders sein, aber mit sauberen Kühlrippen und gespanntem Keilriemen (und, wenn vorhanden bei intaktem Thermostat) sollte eigentlich kein Zylinder überhitzen und fressen.
      Ein Argument für einen heißen zweiten Zylinder könnte sein, dass er die Strahlungswärme von den beiden anderen abbekommt, während die äußeren nur einen heißen Nachbarn haben. Aber das passt dann wieder nicht auf die 4-, 5- und 6-Zylinder.

      Grüße vom
      Reini

      Grüße vom
      Reini
      Servus,

      ich habe letztes Jahr an meinem neue gekauften "defekten" Dx 4.70, (BF4L913T) den Motor wieder flott gemacht. Von den Pleulbuchsen bis zu den Kipphebellagern alles erneuert, Wurde beim Vorbestizer 15 Jahre nicht gewartet, gereinigt oder repariert :( Auf jeden Fall war es so das die Kopfdichtung vom 1. Zylinder(hinten) undicht war, Zylinder 2,3 u. 4 (vorne) waren dicht und der Motor ist auch noch gelaufen. Die Kühlrippen bzw. die Kühlluft führungen waren alle verölt und zuzammen mit Dreck richtig verbacken. Bei der Demontage der Köpfe, Zylinder u. Kolben war es dann so das der 1. Zylinder keine Beschädigungen hatte, also keine Riefen oder Fressspuren, das hätte ich anders erwartet. Der Zylinder 2. hingegen hatte schon leichte Fresspuren, aber nicht sehr schlimm. Zylinder 3. u. 4. hatten keinen Verschleiserscheinungen. Alle Zylinder u. Koben waren Original, Motor hatte 7900 Stunden gelaufen, aber halt 15 Jahre Anschlag.

      Könnte also schon irgentwie sein das der 4. Zylinderkopf und der 3. Zylinder die Schwachstellen sind? Kommt halt immer darauf an wie man den Schlepper pflegt und wie man den einsetzt, also schwere Arbeiten an der Leistungsgrenze.

      Gruß Philipp
    • Moin,
      ich würde vermuten, dass der zweite Zylinder am heißesten wird (rein aus dem Bauch heraus). Wenn das Kühlluftgebläse jedoch Staub, kleine Blätter, Stroh, Heu, was auch immer für kleine Teilchen ansaugt, werden diese mit hoher Geschwindigkeit nach hinten geschossen.
      Daher denke ich hat man das Thermometer am hintersten Zylinder (Zylinder 1 bei Deutz) angebracht, da dieser wohl am ehesten verschmutzt und dadurch weniger Luft bekommt.

      So ist zumindest meine eigene Theorie.

      Bei unserem F4L812 war das Thermometer übrigens am zweiten Kopf, ich kann aber nicht sagen ob das schon ab Werk so war, da der Motor in seinem Leben schon mind. ein Mal auseinander gewesen ist.


      Grüße
      Henrik
    • krammerreini wrote:

      Servus @Deutz Dx-3.50,

      und wie hast du diese Erfahrung gemacht?
      Hast du an allen Zylindern einen Temperaturfühler oder hast du per Hand auflegen geschätzt?
      Oder per Laserthermometer gemessen? Oder vielleicht schon mehrere 3-Zylinder mit Fresser am mittleren Zylinder gehabt?

      Ich hab die Erfahrung gemacht, dass (zugegeben vor allen bei den 6-Zylindern) der hinterste Zylinder am ehesten zum fressen durch Überhitzung neigt. Bei den 3-Zylindern mag das anders sein, aber mit sauberen Kühlrippen und gespanntem Keilriemen (und, wenn vorhanden bei intaktem Thermostat) sollte eigentlich kein Zylinder überhitzen und fressen.
      Ein Argument für einen heißen zweiten Zylinder könnte sein, dass er die Strahlungswärme von den beiden anderen abbekommt, während die äußeren nur einen heißen Nachbarn haben. Aber das passt dann wieder nicht auf die 4-, 5- und 6-Zylinder.

      Grüße vom
      Reini

      Grüße vom
      Reini
      Servus krammerreini,

      ich habe "leider" die Erfahrung gemacht das bei meinem Motor (F3L 913) rein durch Überhitzung, da der Temperaturfühler defekt war der zweite Zylinder als erstes gefressen hat (Kühlrippen oder Sonstiges waren komplett sauber), somit sind meiner Meinung nach die Zylinder welche zwischen den äußersten Zylindern liegen die am Betroffensten, wenn es um die Temperatur geht. Dies ist meine persönliche Meinung (hat mir aber ein Landmaschinen Mechaniker ebenfalls bestätigt) das beim 3 Zyl. der Mittlere Topf am stärksten belastet wird.

      Jetzt noch eine Frage: Kann ich die Temperatur-Uhr auf den selben Fühler hängen, welcher für das Hupsignal zuständig ist oder gibt es da verschiedene Fühler?

      Gruß 3.50
    • Hallo 3.50,

      Das sind zwei unterschiedliche Fühler bzw. Schalter.

      Die Temperaturanzeige hat einen Wiederstandsfühler, je nachdem wie heiß der motor ist verändert sich der Widerstand.

      Das Hupensignal wird von einem Temperaturschalter angesteuert, wenn Tempertur über Wert x dann hat der Schalter Durchgang. Ist der Wert unter x geht die Hupe wieder aus.

      Gruß Philipp
    • Servus,

      neuer Temperaturfühler ist eingebaut aber das Problem nicht gelöst.
      Wobei ich diesen wieder zurück gebe da der Anschluss wo der Kabelschuh aufgesteckt wird am Sensor lose ist.

      Habe im Netz jetzt nach den Sollwerten des Sensors gesucht und wurde auch fündig.
      Aber wann ich da mal dazu komme den alten Sensor zu messen kann ich nicht sagen, sofern mir der Käfer die nächsten Tage nicht unnötig Arbeit macht lässt sich das schon mal einrichten.

      Gruß

      Ecoboost
      Images
      • Dokument0-001.jpg

        259.95 kB, 1,240×1,754, viewed 53 times
      • Dokument0-002.jpg

        246.91 kB, 1,240×1,754, viewed 52 times