F1L514/51 Wiederauferstehung einer Wasserleiche

    • F1L514/51 Wiederauferstehung einer Wasserleiche

      Moin

      Ich fange mal von vorne an.
      Es war Fastnacht 2019.
      Beim Wagenbau war auch einer mit seinem Knubbeldeutz da... Er hat noch einen zweiten im Wald stehen.
      Motor fest und auch sonst im desolaten Zustand.
      ,,Ich suche ja noch einen Knubbel"

      ,,Verkaufen will ich den nicht, den hat mein Opa 82'zig vom Gerüstbauer aus Trier gekauft, kannst aber ne runde mit dem hier drehen"

      Wie dem auch sei, nach dem Fastnachtsumzug waren wir Granatenvoll im Wald und haben über den Deutz Fachgesimpelt.
      Nach harten Verhandlungen hatte ich dann zugesagt ihn zu kaufen.

      Vor 3 Wochen war es dann soweit und er kam zu mir in die Werkstatt.
      Ich sollte wirklich mal zum Arzt gehen :D <X

      Zustand mehr oder weniger Kernschrott.
      Aber seht selbst.

      Motor fest.
      Vorderachse ausgeschlagen.
      An diversen Teilen wurde dran rum gebraten.
      Lenkung hat Spiel.
      Kotflügel haben Löcher und sind stellenweise Durchgerostet.
      Hinterreifen sind mehr oder weniger blank.
      Acker schiene und Zugmaul total verbastelter.
      Glocke am Schalthebel gebrochen.
      Sitzgestell total ausgeschlagen.
      Tritbleche durchgeschliffen.
      Batteriehalter zerflext und verbogen (was zur Hölle war die Motivation hinter dieser Aktion 8| )
      Motorhaube ziemlich verdengelt.
      Also rundum nicht mehr viel gutes dran.


      So genug geschrieben, jetzt gibt's erstmal (Schock) Bilder

      Gruß Daniel
      Images
      • IMG_20200208_182922.jpg

        2.06 MB, 3,648×2,736, viewed 315 times
      • IMG_20200209_131829.jpg

        2.44 MB, 2,736×3,648, viewed 165 times
      Gruß Daniel




      Kramer
      Überlegen durch Allrad.

      Post was edited 1 time, last by Kramer Daniel ().

    • F1L514/51 Wiederauferstehung einer Wasserleiche

      Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Erstmal vom Kumpel die Kurbel ausgeliehen und versucht den Motor zu drehen.
      Fehlanzeige, der sitzt wirklich fest.

      Die große Frage lautet warum.
      Auspuff nach unten...Hm Wasser kann ja eigentlich nicht reinlaufen ?(
      Also schraubte ich mal den Kopf runter...
      Zugegeben, ich war Sprachlos.
      Selbst der Zweizylinder der voll mit Wasser war sah nicht so schlimm aus.
      Der Kolben wollte sich selbst nach 4 Tagen in Diesel/Ölgemisch und unter Einsatz von Gewalt nicht lösen.
      Habe dann das Pleul ausgebaut und die Laufbuchse aufgeflext.
      So konnte ich zumindest das Pleul retten.

      Als ich die Ölablassschraube rausdrehte, kamen erstmal gute 3 Liter Wasser raus.
      Hier wäre es wahrscheinlich am besten gewesen den Traktor zu schlachten und einen besseren zu suchen.
      Das passt aber nicht in mein Krankheitsbild :D
      Der Plan sieht momentan vor, den auch sonst nicht mehr Taufrischen Motor mit gebrauchten Teilen aufzubauen und zu fahren bis nichts mehr geht.
      Wenn mir ein Knubbel in gutem Zustand über den Weg läuft, werde ich nochmal zuschlagen... Dieser hier wird erstmal nur zum Arbeiten hergerichtet.

      Man beachte auch den Glühstartschalter :thumbsup:

      Gruß aus der Eifel
      Images
      • IMG_20200209_151021.jpg

        2.21 MB, 2,736×3,648, viewed 158 times
      • IMG_20200211_185553.jpg

        2.88 MB, 2,736×3,648, viewed 157 times
      • IMG_20200209_110806.jpg

        4.12 MB, 3,456×4,608, viewed 175 times
      • IMG_20200209_131806_1.jpg

        2.42 MB, 2,736×3,648, viewed 156 times
      Gruß Daniel




      Kramer
      Überlegen durch Allrad.
    • moin,

      Hartes Projekt hast du dir da angelacht.
      Man kann alles , wirklich alles wieder herrichten und zum neuen Leben erwecken, doch dieser hier ist Fritte.

      Das muss man für sich entscheiden was man macht, Geld rein stecken was man nie wieder bekommt , oder schlachten und sich nach einer besseren Basis umschauen.

      Ein 514 ist zwar selten geworden , doch der Markt ist voll damit und das zu moderaten Preisen.

      Ich werde es aber gerne weiterverfolgen was du draus machst .
      Gruß Rene
    • Moin

      @Steelstyler
      Ja da gebe ich dir recht.
      Mal sehen was draus wird, bin mir selbst noch unschlüssig ob behalten oder weggeben. ?(

      Eben kam die Laufgarnitur an...
      Ein Dichtsatz und Keilriemen ist auch noch unterwegs.
      Mal sehen ob er nochmal läuft.
      Es wird aber definitiv kein Neuaufbau wie bei meinen anderen Projekten, das ist sicher.
      Images
      • IMG_20200220_170920.jpg

        2.3 MB, 2,736×3,648, viewed 115 times
      Gruß Daniel




      Kramer
      Überlegen durch Allrad.
    • moin,

      Der Motor ist das eine , wenn die Büchsen schon so verrostet sind , wie schaut dann der Rest aus ?
      Getriebe , Lenkung, Achsen, Bremsen, esp etc... das muss alles mindestens einmal auf un die Lage einzuschätzen.

      Was nützt es dir wenn der Motor läuft, das Getriebe nach 30 Minuten aber komplett platt ist ?!?

      Grus Rene
    • Servus Daniel,

      da wird dir wohl so schnell nicht langweilig werden.

      Ich geh mal davon aus, das du ihn wieder hinkriegst. Freu mich schon auf deine Berichte über die Wiederbelebung.

      Der Glühstartschalter-Knauf ist auf jedenfall authentisch und dringend erhaltenswert :D .

      Und zur Frage nach dem Kaufmotiv: Alkohol macht seltsam :rolleyes: .

      Viel Spaß mit der Wasserleiche wünscht dir
      der Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Moin Daniel,
      behalten solltest Du den unbedingt.
      Nur wirst Du noch einen dazu kaufen müssen.
      Dieser muss komplett zerlegt werden.
      Der Landybehr hat einen Schlepper in ähnlichem Zustand auch wieder aufgebaut.
      Wenn Zeit und geld keine Rolle spielen, ran an das Projekt.
      Gruß Felix
      Organspende aktuell: Stell Dir vor, Du brauchst dringend ein neues Hirn
      und der Einzige,
      der an diesem Tag stirbt, ist der mit der Pferdelocke von der anderen Seite des großen Teiches...
    • Moin

      Das Getriebe bewegt sich zumindest und lässt sich schalten.
      Mit eingelegtem Gang und der Kurbel lässt sich so ein Knubbel übrigens vorzüglich in der Werkstatt manövrieren :thumbsup:

      Wenn er läuft, werde ich erstmal das Getriebe spülen und eine ausgiebige Probefahrt machen.
      Je nachdem wie die Ausfällt, wird entschieden was mit dem Bulldog passiert.

      Werde berichten wie es weiter geht.

      PS ich wünsche mir schon seit langem einen komplett dichten und schön Lackierten Knubbel für Sonntagsfahrten und Treffen, dafür ist dieser hier wirklich zu Schlecht... Dafür wird definitiv irgendwann noch ein besserer angeschafft.
      Möchte keine Unsummen in das Projekt investieren, so wie ich es bei dem Kramer Radlader getan habe... Trotzdem soll er passabel da stehen. Ein paar Teile muss ich zu kaufen, andere kann ich als Schlosser günstig nachfertigen bzw retten.

      Gruß Daniel
      Gruß Daniel




      Kramer
      Überlegen durch Allrad.

      Post was edited 1 time, last by Kramer Daniel ().

    • Hallo Daniel,
      ob man sowas angeht muss jeder selbst entscheiden. Ich bin auch so ein Verrückter ... und trotzdem hat es jedesmal viel und riesigen Spass gemacht!
      Hier zum "Mutmachen":

      1. Hanomag R435, Gekauft als Motor & Getriebe ok, aber zerlegt ... Motor Revision am 4 Zylinder mit Lagern etc, Getriebe umgebaut auf 32km/Std., am Ende 12.500€ weg.
      Aber das Lenkrad ... da konnte ich nicht dran vorbei ^^ ^^



      2. O&K T18A, gekauft als Schrott, stand 15 Jahre draußen. Kopf Frostriss ... Konnte einen preiswerten Kopf finden, am Ende 2.200€ weg
      Den O&K hätt ich behalten sollten, wie der F1L514 ein herrlicher Einzylinder-Langhuber.



      3. F2L514, gekauft als Motor & Getriebe ok, ... Umfangreiche Arbeiten am Motor notwendig, einzig die Kurbelwelle mit Lagern war gut, am Ende 9.750€ weg.
      Trotzdem mein Traumschlepper. Die 30 Langhuber-PS kann ich stundenlang genießen!



      Also 1. man weiß nicht was auf einen wirklich zukommt. Auch ein schöner laufender Schlepper kann sich zur argen Baustelle entwickeln
      2. Ein F1L514 ist ein tolles Gerät! War auch mein erster Schlepper. Ich finde da lohnt sich der "Neuaufbau"
      3. Finanziell betrachtet ist es natürlich ein Albtraum, doch wenn Du fertig bist weiß Du ... den fährt noch mein Enkel.

      Lass uns mal wissen wie es weitergeht. Viel Glück!
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Hallo,

      es soll jeder machen dürfen was er will. 8o

      Ich beobachte das auf jeden Fall wie es weitergeht. Wäre schon zäh, wenn aus der Leiche nochmal was lebendiges würde.
      Man muss allerdings auch akzeptieren, wenn man mittendrin den Koller kriegt und schlichtweg aufgibt. Auch das wäre nur allzu menschlich....

      Ich mache momentan auch meinen Klopfer immer so zwischendurch mal....Stundenweise....an den WE`s.....wenn Zeit ist. Natürlich haben Haus, Familie und das ganze drumherum Vorrang.
      Da könnte man schon manchmal denken was man sich damit eigentlich antut.....zeitweise....dann machts plötzlich wieder Laune usw.
      Egal.....schlimmer wäre es nur noch auf der Couch zu hängen :D

      Toitoitoi :thumbup:

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Moin,
      um es mal lyrisch auszudrücken:
      Bad ideas makes the best memories ^^

      Als ich meinen D50.1s nach 10 Jahren standzeit aus der Hecke gezogen habe, konnte ich mein Umfeld auch nur schwer davon überzeugen das ich noch alle Tassen im Schrank habe :S

      Aber zugegeben, der war zwar rostig und Motor fest usw. Aber zumindest nix gebrochen, verschweißt, oder sonst verbastelt.

      Viel Erfolg, Spaß und Durchhaltevermögen!

      Gruß Holger
    • Aufbauen und behalten !

      Ein F1L514 ist jede Stunde wert die man investiert

      Meiner sah damals auch nicht viel anders aus, er stand zar draußen aber unter einem hohen Dach.

      Ich bin allerdings kein Freund von Hochglanz Restaurierungen. Es muß funktionieren und ordendlich aussehen.

      Und ja, ich weiß die Radnaben gehören rot und der Sitz auf den linken Kotflügel.

      Das kriegt man alles wieder hin und dümmer wird man dabei sicher nicht

      Gruß
      Images
      • IMG_20180919_171919.jpg

        557.7 kB, 1,117×863, viewed 77 times
    • Hallo zusammen,
      ich schließe mich den beiden Vorrednern an.
      Meine 15er waren auch nicht viel besser, wie ich die gerettet habe.
      Sie erfreuen mich heute jeden Tag und man lernt sie in- und auswändig kennen.

      Der 30er (F2L514/53 I) war vielleicht noch schlechter wie die Wasserleiche.

      Ab und an habe ich schon geflucht und auch mal Pause gemacht. Letztendlich sind aber alle gelungen. Hier im Forum findet man auch immer wieder Menschen, die einen ermutigen, die Sache zu Ende zu bringen.
      Es grüßt alle Deutzfreunde

      Franz Schmitz
      (F1M414/46, 2 x F1L514/51, F2L514/53 I, D3005)
    • Moin

      Is ja gut, ihr habt mich überredet. :D ^^
      Heute kam der Dichtsatz, Kolbenringe, Keilriemen und Filter.
      Das Fehlende Filtergehäuse hat mir ein Kumpel gesponsert.
      Hab für kleines Geld eine gut erhaltene Laufbuchse mit Kolben organisieren können...die sollte es mit neuen Kolbenringen nochmal eine Weile tun.
      Hat hier schonmal jemand Laufbuchsen selber gehont?

      Gruß Daniel
      Gruß Daniel




      Kramer
      Überlegen durch Allrad.
    • Hallo Daniel,
      schau bei " RS-Werkzeuge" nach Hongerät 3-armig für 25,95€. Mit dem kannst du die Zylinder etwas kreuzförmig aufrauhen, damit die neuen Ringe schneller einlaufen und die Kolbenringkante im OT der Laufbüchse etwas entschärfen. Ich habe hiermit gute Erfahrungen gemacht.

      Gruß Häns