Zahnkranz auf dem Schwungrad

    • Zahnkranz auf dem Schwungrad

      Hallo, ich habe einen3006 Bj 1975. Das Ritzel vom Anlasser sieht gut aus, rastet aber nicht immer in den Zahnkranz. Den Anlasser habe ich abgeschraubt und überholt, er läuft einwandfrei, auch der Magnetschalter zieht gut an. Der Zahnkranz sieht etwas abgefräst aus, in der Glocke vorne im Anlasser waren Späne, Zähne fehlen nicht. Kann ich die Zähne einfach mit einer Feile entgraten oder muß ich, falls das überhaupt möglich ist, den Zahnkranz tauschen? Für Ratschläge wäre ich sehr dankbar.
      Viele Grüße
      Dieter
    • Hallo Dieter,
      so wie Du den Fehler beschreibst, ist der Anlasser das Problem.
      Das Steiggewinde, worauf das Ritzel nach vorne geschoben wird ist nicht ausreichend Geschmiert.(eventuell ist das Fett vertrocknet oder verharzt)
      Wie ist das Steiggewinde behandelt worden, bei der Überholung?
      Ritzel entfernen, Steiggewinde und Ritzel gründlich waschen und reichlich mit Graphitfett (Molykote) wieder zusammenbauen.(Ritzel muss auf dem Fett schwimmen)
      Das Ritzel muss in der gleichen Geschwindigkeit, wie der Magnetschalter arbeiten, selbst bei einer geringen Verzögerung des Ritzels, schaltet der Magnetschalter den Hauptstrom durch und das Ritzel kann nicht mehr einspuren.(kratzt mit voller Drehzahl am Zahnkranz)
      Bei funktionierendem Anlasser, brauch der Zahnkranz nicht gefeilt werden.
      Gruß Demian
    • Hallo Demian
      Herzlichen Dank, die Antwort hat mir sehr geholfen. Genau so sieht der Zahnkranz aus, vorne sind Schleifspuren. Das Ritzel und das Steiggewinde ist zwar sauber und locker, aber nicht geschmiert. das werde ich natürlich machen.
      Viele Grüße
      Dieter