514/51 oder D25?

    • F1L 514/51

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • 514/51 oder D25?

      ich bin Juergen, 69 Jahre, und der Meinung, dass ein alter Mann mit Zeit ein Spielzeug braucht. Darum bin ich hier! Gelesen im I-net habe ich einiges. Am Wochenende schaue ich mir in der Nähe einen F1L514/51 und zwei D 25 an.Ein Traktor muss bei mir nichts arbeiten nur fahren! Zu was wuerdet ihr raten?

      Der 514 ist mit Patina, hat noch 1 Jahr TUeV, ohne Beulen, wird erst wieder seid drei Jahren gefahren, vorher stand er ca 40 Jahre in der Scheune.Reifen sind wohl neuwertig, die Elektrik und Batterie ist wohl auch neu
      ebenso der Auspuff.

      Die beiden D25 haben einen F2 L712 Motor. Ich habe nur auf einem Bild gesehen, bei beiden ist wohl nur die Haube neu lackiert ansonsten kann ich Moment nichts weiteres sagen. Angemeldet sind sie beide nicht.
      Heckhydraulik haben wohl beide (brauche ich aber wohl eher nicht) eine hat ein Verdeck.

      Preise sind im Moment nicht so relevant, ein Hobby das nichts kostet taugt nichts!

      Zu was wuerdet ihr raten?

      Gruß
      Ein Hobby, das nichts kostet, taugt nichts
      Wir werden nicht älter, die Berge werden steiler.
    • Hallo Jürgen,
      ich kenne alle beide Typen und habe jeweils schon 2 und 3 davon zerlegt und restauriert.
      Ein gebrauchter Schlepper ist immer wie eine Wundertüte und man weiß nie was einen wirklich erwartet. Auch eine Probefahrt sagt nicht wirklich viel aus.

      Zum 514. Für mich "fühlen" sich die 514er Kurbelantriebe sehr langlebig und fast unverwüstlich an. Hatte der sein Leben lang genug Öl dürfte da nichts dran sein.
      Den Zylinder & Kolben bekommst Du für ca. 250€, also ist das Risiko überschaubar.
      Verlange vom Verkäufer, dass der Motor wirklich kalt ist und mache einen Startversuch. Startet er nach gutem Glühen beim 2 x über den OT würde ich den 514er nehmen.
      Prüf das Lenkspiel, das ist teuer instand zu setzen.

      Zum F2L712: Die neigen dazu dass die obersten Kolbenringe brechen, den Kolben oder Kopf beschädigen und so der Kolben nicht mehr richtig geführt wird.
      Eine Freundin hat gerade dies Problem bei beiden Zylindern. Trotzdem lief der Schlepper gut, sprang prima an, und hat sogar Touren von über 100km überstanden. Ist aber nicht von Dauer. Auch diese Kolben/Zylinder gibt es als Nachfertigungen für kleines Geld.
      Aber ich kenne auch 2 bei denen die Kurbelwellen Risse hatten und früher oder später gebrochen wären. Kann man vielleicht am Öldruck feststellen.
      Geht die Öldruckkontrolle? Fahr den Schlepper richtig warm und schau ob sie im Leerlauf angeht. Wenn ja, Finger weg von dem Schlepper. Ist die Öldruckkontrolle abgeklemmt, hätte ich auch meine Zweifel ...
      Im Lenkgehäuse ist oft Wasser, auch hier ist Lenkspiel teuer zu reparieren. Hast Du Spiel über die üblichen "2 Finger breit" hinaus? Kratz oder hakt es?
      Deshalb würde ich eher den 514er nehmen.

      Doch ganz wichtig, glaube erst mal nichts. Schau genau hin. Ist alles dicht? Sind Wartungen gemacht worden? Wo und wie wurde er eingesetzt? Wie sehen die Pedale aus?
      Blanke Pedale (also ohne die Riffel) passen nicht zu "wenig eingesetzt". Ist der Besitzer jemand der ordentlich ist und seine Maschinen pflegt oder ist er ein Maschinenschänder, also immer Vollgas?
      Qualmt er stark aus der Kurbelwellenentlüftung (fast so viel wie am Auspuff), Ölt die Kurbelwellenentlüftung? Beides nicht gut, ggf. Kolbenringe oder Ventilschäfte.
      Alle Gänge testen und alle anderen Funktionen so wie so.

      Trotzdem ... es bleibt eine Wundertüte.

      Eine kleine Geschichte: Ein Freund hat einen Schlepper mit "festem" Motor für wirklich wenig Geld erstanden. Ursache war eine gelöste Schraube von der Kupplung die sich saublöd in der Kupplungsglocke verkeilt hatte. Schraube raus und ersetzt ... und der Schlepper läuft heute noch perfekt.
      Ich selbst habe einen F2L514 gekauft, Motor & Getriebe ok ... angeblich. Probefahrt in Ordnung.
      Beide Köpfe undicht. An einem Zylinder Kolbenringe 10 x gebrochen, am anderen Ventilschäfte eingelaufen, Vorderachse musste aufwendig in Stand gesetzt werden und Diff.-Sperre total zerbröselt. Den Rest kannst Du hier im Forum nachlesen. Am Ende waren knappe 10k€ weg. Trotzdem machte er mir seit dem richtig viel Spass mit seinen 30 PS.
      Man weiß wirklich nicht was auf einen zukommt und eine Fernhilfe ist somit schwierig.

      Schick mal Bilder für welchen Du Dich entschieden hast. Und egal wie, ein Deutz ist ein toller Schlepper und immer wert gerettet zu werden!
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • danke schon mal, ich berichte auf jeden Fall!
      Das Problem ist nur, ich habe von der Materie keine Ahnung, die D25 schaue ich mir morgen alleine an, beim 514 geht ein Freund mit, der schon einige Traktoren gefahren hat.
      Noch eine Frage, was versteht man unter OT?
      Ein Hobby, das nichts kostet, taugt nichts
      Wir werden nicht älter, die Berge werden steiler.

      Post was edited 1 time, last by Rodi ().

    • Hallo Jürgen,

      OT= Oberer Totpunkt. Das heißt der Motor sollte anspringen nachdem er 2mal über den Kompressionspunkt gedreht hat, also nach 4 Umdrehungen.
      Beim Lenkspiel ist zu beachten, dass beim F1L514/x mehr Lenkspiel vorhanden sein darf (sogar muss!) als bei den D25. beim 514er sollte das eine Handbreit am Lenkrad sein. Im Stand geht die Lenkung sehr schwer, das ist normal. allerdings darf nichts hakeln oder gar quietschen/klemmen. dann hat der Vorbesitzer hier möglicherweise versucht Verschleiss zu kaschieren, und die Lenkung falsch eingestellt.
      Insgesamt ist der 514er jedoch sehr übersichtlich aufgebaut und auch für einen Neuling gut zu reparieren/warten. Als Oldtimer ist er auch wesentlich uriger als der D25.

      Gruß Jens
    • Moin,
      ein F2L514 ist der geileste Deutzmotor überhaupt, ich habe in meiner Jugend mit einem Schlepper mit eben dem Motor ab und an Mist laden dürfen!
      Es gibt nichts geilers als das Anlaßgeräusch, wenn der 514er bei -5°C nach ausgiebigem Vorglühen seine ersten, zaghaften Motorgeräusche macht!
      Für mich keine Frage, einen 514er ist tausendmal geiler als jeder Andere! :D :D
      Gruß
      Frank
    • Hallo Jürgen,

      ich habe einen F1L514/50 und einen D 30, kann also beide ganz gut einschätzen.

      Wenn Du noch damit arbeiten willst, nimm einen D 25. Wenn Du ihn aber nur genießen und liebhaben willst und keinen Kraftheber brauchst, nimm den 514er!

      Gruß Reinhard
    • so heute beide D 25 angeschaut.
      Man sieht, dass beide nicht mehr neu sind :)
      Bei beiden sind die Pedale nicht blank.
      Motoren waren kalt und sprangen sofort an.
      Der Händler hat mir freundlicherweise von den Briefen Kopien gemacht.
      Ich schreibe mal die Daten ab

      BJ 1959
      Typ F2 L612/6-N
      Antriebsmaschine Typ F2 L712
      Fahrgestell Nr 7468/347
      Motor Nr 2498 068/69
      PS 18

      Der Andere

      Typ D25.2
      Fabrik Nr 7533/3673
      MotorTyp F2 L 812
      Fabrik Nr 3906 706-07

      Der D25.2 hat ganz schön und lange gequalmt. Probefahrt habe ich nicht gemacht.

      Morgen schau ich den Knubbel an
      Und danke schon mal für eure Infos.

      Eine Frage habe ich noch
      in einem Beitrag hat jemand von
      unserem Buch
      geschrieben. Was für ein Buch ist das und wo bekomme ich eines ?
      Grüße
      Ein Hobby, das nichts kostet, taugt nichts
      Wir werden nicht älter, die Berge werden steiler.
    • Hallo Jürgen,

      also hast du dir einen D25.2 und einen F2l612/6 angesehen. Das sind verschiedene Schlepper :thumbsup: .
      Länger qualmen sollte der Motor eigentlich nicht wenn er in Ordnung ist. Das Problem ist leider, dass diese Deutz Motoren auch noch anspringen und laufen wenn sie ziemlich verschlissen sind.

      Gruß Jens
    • Ein paar Bilder
      Images
      • IMG-20200125-WA0000.jpg

        134.09 kB, 1,200×1,600, viewed 125 times
      • IMG-20200125-WA0002.jpg

        158.73 kB, 1,200×1,600, viewed 132 times
      • IMG-20200125-WA0000.jpg

        134.09 kB, 1,200×1,600, viewed 123 times
      Ein Hobby, das nichts kostet, taugt nichts
      Wir werden nicht älter, die Berge werden steiler.