Revision T25 Getriebe + Schnellgang Umbau

    • Revision T25 Getriebe + Schnellgang Umbau

      Hallo zusammen,

      hatte schon in ein paar anderen Themen ein paar Fragen gestellt, möchte das ganze nun hier bündeln.
      Z.B: deutzforum.de/index.php?thread…&postID=535609#post535609
      deutzforum.de/index.php?thread…&postID=535479#post535479

      Im Zuge der Restauration meines Traktors (Porsche Diesel 219) wird das Getriebe zerlegt und die Lager getauscht. Nach einer Weile hin und her auch die kam auch die Entscheidung einen Schnellgang zu verbauen!
      Das Getriebe ist schon komplett zerlegt, bis auf die Kegelwelle.
      Diese wollte ich gestern ausbauen, hatte jedoch keinen Erfolg.
      Trotzt 5t druck und angewärmten Zahnrädern, hat sich nichts bewegt (am Ende hat noch meine geschweißte (Schweißung war gut) Vorrichtung den Geist aufgegeben).
      Hatte auch mit einem Rundeisen leichte Schläge auf die Zahnradsitze gegeben.
      Mit noch mehr Druck habe ich Bedenken, dass irgendwas anderes kaputt geht.

      Habt ihr vielleicht noch einen Tipp für mich wie ich das Teil raus bekomme?
      Danke euch.

      Grüße
      Sebastian
      Images
      • 20200116_184532.jpg

        244.53 kB, 3,264×1,836, viewed 296 times
      • 20200116_193344.jpg

        628.65 kB, 1,836×3,264, viewed 141 times

      Post was edited 2 times, last by Basti_88 ().

    • Revision T25 Getriebe + Schnellgang Umbau

      Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Moin,

      Nutmutter und Sicherungsblech sind weg? Liegt das hintere Zahnrad plan am Gehäuse an?

      Ich habe schon Getriebe gehabt, bei denen die Welle leicht verbogen oder die Passfeder sich in die Nut der Zahnräder gefressen hat. Da hilft dann wirklich nur rohste Gewalt.

      Grob übern Daumen gepeilt schätze ich 5 Tonnen regulär als zu wenig ab.

      Gruß
      Nur über längere Zeit aktive Mitglieder bekommen von mir Unterlagen (Bedienungsanleitung, Ersatzteillisten, o.ä.). Neue User nicht!
      Auf derartige Anfragen wird nicht mehr reagiert.
    • Hi,

      ja ist alles weg und liegt plan an.
      Wenn die Welle leicht verbogen ist, dann ist sie doch Schrott!? Hab Angst das ich da was kaputt mache.
      Wieviel Tonnen hält das Gehäuse denn aus, bzw die Gewinde vorne?

      Meint ihr über Vorrichtung + Feingewinde kann ich mehr drücken?


      Hier noch ein Bild eines beschädigten Lagers der Zwischenwelle, sieht fast aus wie ein Produktionsfehler...


      Danke euch

      Grüße
      Basti
      Images
      • IMG-20200114-WA0021.jpg

        101.57 kB, 777×1,600, viewed 109 times
    • Moin Basti,

      Basti_88 wrote:

      (Schweißung war gut)
      optisch vielleicht... Zwischen einer optisch guten Schweißnaht und einer Schweißnaht die etwas hält liegen Welten!

      Hier kann man wunderschön sehen, warum man Guss nicht ohne Weiteres schweißen kann.
      Dein Halter am Hydraulikstempel ist aus Guss, das kann ich u.A. an der Entformungsschräge und den bearbeiteten/ unbearbeiteten Flächen erkennen.
      Deine Schweißnaht ist dann direkt an der WEZ im Guss abgerissen.

      Wenn du das wirklich schweißen willst, dann würde ich das Teil gut vorwärmen (mindestens dunkelrot) dann verschweißen und an der Luft oder in Sand abkühlen lassen.

      Ich würde dir jedoch empfehlen einen Ring aus Baustahl (St 52 bzw S355) zu verwenden.


      sieht fast aus wie ein Produktionsfehler.
      Ich denke das ist kein Produktionsfehler, sondern einfach ein Schaden am Lager. Zu wenig oder schlechtes Öl oder Fremdkörper würde ich als Ursache annehmen.

      MfG Kai
    • Ja vermutlich hast du recht.
      Die Schweißung hatte sich erst nach etlicher Zeit verabschiedet, da war es schon ne ganze Weile (10min) unter Spannung...


      Also brauch ich da keine Bedenken haben noch fester zu drücken?
      Hat vielleicht jemand ne Zeichnung für die vordere Abdrückvorrichtung die er zur Verfügung stellen kann/möchte?

      Grüße
      Basti

      Post was edited 1 time, last by Basti_88 ().

    • Hallo Basti, kannst Du mal eine grobe Angabe machen was so ein Schnellgangsatz kostet, auf der Internetseite soll man sich ja ein Angebot machen lassen da sind viele sicher zu faul da zu.
      Ansonsten wünsche ich Dir gutes Gelingen, das Ergebnis wirst Du uns sicher mitteilen.

      Gruß Norbert
    • Hallo Norbert,

      ich hatte sehr unterschiedliche Angebote das teuerste fast 2000€ (inklusive Altteil Rückgabe).
      Ohne jetzt zu genau ins Detail zu gehen, sag ich jetzt mal ca. 1000€.
      Die ganze Zeit und die Lager die man in dem Zug auch noch tauscht kommen natürlich auch noch dazu...

      Porsche hatte die Übersetzung über Zwischenwelle + Tellerrad geändert, Deutz über den Kegeltrieb.
      Mein Umbausatz ist für Zwischenwelle + Tellerad. für die Kegelwelle gibt es denke ich keine Nachbausätze, sondern nur alte Originale.

      Habe übrigens auch eine Liste aller Lager fürs T25 inklusive Bezugsquellen erstellt. Bei Interesse einfach per PN melden, schicke es gerne als Excel zu.

      Grüße
      Basti

      Post was edited 1 time, last by Basti_88 ().

    • Hallo zusammen,

      hätte noch jemand für mich nen Tipp, wie ich die Kegelwelle raus bekomme?
      Hab da irgendwie meine Bedenken hier viel Gewalt anzuwenden. Wieviel der Steg und die vier Gewinde vorne nehmen ja die ganze Kraft auf.
      Wieviel kann das ab?
      Hatte jemand schon mal eine feste Welle und wie ging diese raus?
      Die hier war ja wohl auch ziemlich fest drin: deutzforum.de/index.php?thread/38835-t-25-kegelrad-ausbau/

      Danke euch
    • Hallo zusammen,

      so die Welle ist nun draußen. Hatte zur Sicherheit das Getriebe innen nochmal mit Hartholz abgesichert. Dann auch Getriebe hochkant gestellt und Schläge mit dem Vorschlaghammer drauf gegeben (Hartholz) dazwischen. Man musste schon draufhauen, aber nicht mit großer Wucht.
      Die Zahnräder haben zwar die eine oder andere Abnutzung vom Betrieb, werde die aber so wieder einbauen, da hab ich schon schlimmeres gesehen...

      Das Gehäuse gebe ich nun zum chem. Entlacken und anschließend wird es innen neu beschichtet.

      Zu dem Thema hab ich mal noch ne Frage, die Beschichtung ist notwenig, da der Guß ja eine saugende Wirkung besitzt. Mit der Zeit würde sich das Gehäuse mit Öl vollsaugen.
      Im Getriebe gibt es aber noch etliche Stellen, die nicht beschichtet werden können (Lagersitze etc.). Das ist ja original auch schon so... Passt für mich irgendwie nicht so zusammen.
      Weiß jemand was genaueres?
      Images
      • 20200125_122021.jpg

        743.03 kB, 1,836×3,264, viewed 72 times
      • 20200125_122102.jpg

        190.63 kB, 3,264×1,836, viewed 71 times
    • ahomt wrote:

      Hallo

      auf dem Bild sieht die Beschichtung innen doch noch gut aus.
      Genau das denke ich mir auch. Wozu unnötig Geld und Zeit verschwenden?

      Gruß
      Nur über längere Zeit aktive Mitglieder bekommen von mir Unterlagen (Bedienungsanleitung, Ersatzteillisten, o.ä.). Neue User nicht!
      Auf derartige Anfragen wird nicht mehr reagiert.
    • Hi,

      danke für eure Antworten.
      An sich ist die Beschichtung schon noch gut. Es gibt nur durch die Demontage etliche schadhafte Stellen an der Lackierung.
      Dachte zuerst ans ausbessern, wusste aber dann nicht mit was.
      Daher der Gedanke es gleich neu und sauber zu machen...
      Also meint Ihr das man es einfach so lassen sollte?
      Hatte eben meine Bedenken, dass sich der Guss in irgendeiner Weise voll saugt!?

      Grüße
    • HAllo, und wenn er sich vollsaugen würde, was ändert es? Bei einer Bremstrommel hätte ich Bedenken, da das Öl beim Bremsen auskochen würde, aber beim Getriebe? Ich würds so lassen. Ich würde aber an der Kegelradwelle die Verstärkte Lagerung einbauen, wie es beim 4006 z.b. verbaut ist. Bei müsste ein Rillenkugellager 6309 verbaut sein mit dem Maßen 45x100x25. Anstelle dessen einfach ein Zylinderrollenlager NUP 309 einbauen, geliche Maße, aber doppelte Tragzahl.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael
    • Danke für Eure Einschätzung(en). Meine ich hatte da schon was gelesen, dass man da aufpassen muss.
      Wenn es sich voll saugt, ist es quasi hin, er wird dann immer tropfen.


      Heute hab ich schon meine Vorrichtungen zum einstellen der Zwischenwelle erhalten :)
      Gerade bin ich am Bestellen aller Lager für das Getriebe. Komme auf ca. 400€ für die Lager.
      Wellendichtringe fallen kaum ins Gewicht, kosten nur ein paar Euros.

      Grüße Sebastian
      Images
      • 20200128_180124.jpg

        133.53 kB, 3,264×1,836, viewed 45 times
      • 20200128_180129.jpg

        136.24 kB, 3,264×1,836, viewed 43 times