Hydraulikpumpen 812er Motoren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Hydraulikpumpen 812er Motoren

      Hallo zusammen,

      Ich habe hier einen F3l812D stehen, der bräuchte bloß neue Laufgarnituren...

      mich plagt aktuell folgende Frage: welche Hydraulikpumpen lassen sich an einem 812er Motor an vorgesehener Stelle anflanschen?
      Der Motor hat aktuell keine eigene Pumpe verbaut, kommt aus einem Kettenbagger. Die große Hauptpumpe vom Bagger habe ich nicht.

      Mein Mobilbagger hat z.B. nur für die Lenkung eine kleine, eigene Hydraulikpumpe, dort verbaut wo sie beim Schlepper auch wäre.

      Kann ich anstelle dieser auch eine Tandempumpe BG2 anflanschen? Adapterplatte wäre nicht so das Problem, das Zahnrad (bräuchte ich dann noch) müsste ja auch auf die konische Welle passen.
      Ich benötige ungefähr 1x 60l/min und 1x 30l/min für meinen Sägespaltautomat.
      Am 912er in Schleppern waren Tandempumpen ja teilweise Serie, nur geht das auch beim 812er?

      Das wäre die einfachste und kompakteste Lösung, sonst müsste ich mir überlegen wie ich die Pumpe von der KW aus angetrieben bekomme, ohne Unwucht :S
      Dahingehend wäre ich auch für Vorschläge/Ideen offen :whistling:

      Hier steht auch noch ein Mercedes OM615 rum, der sollte eigentlich in den Sägespalter...da habe ich aber dasselbe Problem - wie bekomme ich die Hydraulikpumpe angetrieben?
      Außerdem finde ich den Luftgekühlten Deutz charmanter.


      Grüße,
      Johannes
    • Hallo Johannes, eine Tandempumpe wirst du da beim 3 Zylinder nicht unberkriegen, die ist zu lang.


      Johannesme28 wrote:

      Das wäre die einfachste und kompakteste Lösung, sonst müsste ich mir überlegen wie ich die Pumpe von der KW aus angetrieben bekomme, ohne Unwucht
      Eine Hydraulikpumpe mit Passendem Adapterflansch am Schwungrad anzubauen sollte nicht das Problem sein, da gibts passende Kupplungen zu kaufen. Alternativ über Riementrieb.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael
    • Danke für die raschen Antworten.
      @michiwi gut, wenn Tandempumpen von der Länge her schon nicht passen hat sich die Idee erledigt...ich brauche schon zwei Pumpen, um verschiedene Funktionen gleichzeitig fahren zu können.
      Der "passende Adapterflansch" geht mir gerade durch den Kopf: Ich habe noch den Flansch des Motors vom Kettenbagger, der hat eine Keilwellenaufnahme 32x38 in der Mitte. Die Welle gibt's bei Mädler als Meterware.
      Dann müsste ich nur die Keilwelle an eine Hydraulikpumpenkupplung adaptieren, ohne Drehbank kein leichtes Unterfangen.

      Keilriemenantrieb wäre eine Lösung, da bräuchte ich aber mehr als nur einen Riemen - und ein Vorsatzlager für die Pumpe.

      @ahomt ich weiß, preiswert sind Zylindersätze für den 812D nicht gerade...aber günstiger so den vorhandenen Motor zu verwenden als z.B. einen 912er zu kaufen.

      @schluetel wieder was gelernt. Danke!

      Dann muss ich jetzt schauen, eine Tandempumpe plus passende Kupplung zu finden. Und diese dann mit der Keilwelle verbinden.
      Oder ein Adapterblech lasern lassen, mit passender Flanschaufnahme...

      Grüße,
      Johannes
    • Hallo Johannes,
      Beim Kramer 312 Radlader wurde die Hydraulikpumpe vorne am Deutz Motor mittels eine Antriebsflansch,
      direkt vom Kurbelwellenriemenscheibe angetrieben. (Bild)
      Wir haben diese Montage auch verschiedene malen im Deutz Traktor verwendet.
      So konnte man ein separater Kreislauf gründen, mit höhe Literleistung.
      Man braucht dan wohl eine Hydraulikpumpe mit Vorsatzlager.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel vermoesen
      Images
      • IMG_20191113_0001.jpg

        1.5 MB, 2,056×3,136, viewed 64 times
    • Hallo !

      Bei verschiedenen MF - Landini Traktoren ist das genauso gelöst,
      das die Pumpe vorne von der Kurbelwelle aus angetrieben wird.
      Meines Wissens waren das ganz normale Pumpen vom europäischem ( italienischem) Standard System, ohne Vorsatzlager.
      Zum Keilriemenwechsel mustte man die Pumpen immmer abflanschen.
      Die Pumpe längt dann frei in der Luft, nur ein in Gummi gelagerte Drehmomentstütze und die Schläuche halten noch.

      Auf dem Bild von Karel ist auch eine Drehmomentstütze zu sehen : das Doppelkugelgelenk.
      Ich denke der Kramer 312 hatte auch nur eine deutsche ( Bosch) Standard Pumpe ohne Vorsatzlager,
      weil keine radialen und axialen Kräfte auf die Pumpenwelle übertragen werden.

      Soll die Pumpe über eine Gelenkwelle angeflascht werden, wäre ein Vorsatzlager aber wohl ratsam.

      mfg bfg 2004
      intrac - weit mehr als nur ein Traktor

      Post was edited 1 time, last by bfg 2004 ().

    • Hallo zusammen,

      bin grad zufällig über das Thema gestolpert.

      Am F3l912 im Kramer 312 Radlader wird zusätzlich zur Pumpe an der Kurbelwelle (wie Karel es beschreibt) eine Tandem Pumpe direkt am Motorgehäuse angeschraubt. Genau da wo im Schlepper die normale Pumpe sitzt. Das müsste beim F3l812D eigentlich gleich sein (kann das aber nicht mit Gewissheit sagen, da ich nur den F4l812D im Maschinenpark habe).

      Diese Tandem Pumpen gibt es auch im Nachbau. Aber Achtung: Die bauen etwas größer als das Original, das Kramer damals eingebaut hat. Da muss man dann die Befestigungsschrauben am Kopf um einige Milimeter runter feilen und dann passt es mit etwas gefummel. Alternativ kann man auch einen Getriebeanlasser einbauen. Der baut deutlich kleiner und man hat ausreichend Platz für eine Tandem Pumpe.

      Sowas z.B.

      Anlasser:

      ebay.de/itm/Starter-Anlasser-G…4f988a:g:5Q8AAOSwZVpcZamn

      Hydraulik Pumpe

      ebay.de/itm/Hydraulikpumpe-f-K…ee6f0b:g:eLgAAOSwNWxZ6bHn


      Oben sind nur Beispiele. Wenn Du das wirklich vor hast ruf da (oder bei einem anderen der drei-vier Anbieter an) an und schilder denen Dein Vorhaben. Als ich das bei meinem Kramer 312S Radlader gewechselt habe konnte der mir sehr kompetent beim korrekten Aufschlüsseln der Nummern helfen.


      Gruß,

      Malte
    • Hallo Karel
      Hallo liebe Deutzgemeinde

      Erstmal Entschuldigung wenn ich mich hier einfach so dazwischen dränge.
      Welche maximale Leistung bzw. Drehmoment lässt sich beim FL812 oder Fl912 am Hydraulikpumpenantrieb des Motorgehäuses abnehmen ohne daß der Steuertrieb Schaden nimmt?

      Viele Grüße
      Jürgen
      Wenn die Worschd so digg wies Brood is,
      is worschd wie digg is Brood is.
    • Karel Vermoesen wrote:

      Hallo,
      Was im F3L912 passt, passt auch im F3L812D.
      Aber die Bosch 0510 565 387 Pumpe vom Kramer 312SL,
      hat 1x25 Liter (Lenkung) und 1x9 Liter (Lastschaltung).
      Das ist ziemlich weit entfernt von was Johannes braucht.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
      Hallo Karel,

      ups, die Liter Anforderung hatte ich glatt übersehen. für den Hinweis

      mit einem Getriebeanlasser ist aber Vlt auch Platz für eine größere Pumpe. Wenn Bedarf kann ich gerne den Baursum am Wochenende nachmessen.

      vG
      Malte
    • Eddi70 wrote:

      Welche maximale Leistung bzw. Drehmoment lässt sich beim FL812 oder Fl912 am Hydraulikpumpenantrieb des Motorgehäuses abnehmen ohne daß der Steuertrieb Schaden nimmt?

      Viele Grüße
      Hallo Jürgen,
      Eine Tandempumpe von 40+27 Liter läst sich noch mit den einfachen Zahnradantrieb antreiben.(DX3.90)
      Beim DX6.30 zB. mit eine 56+35 Liter Pumpe braucht man den verstärkten Antrieb mit extra Lagerung.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
    • Hallo !

      Beim Deutzmotor passen ja nur die Pumpen nach deutscher / Bosch Standardisierung.

      Die Bosch - Pumpen gibt es in mehreren Baugruppengrößen.
      Das ist bei den italienischen / europäischen Pumpen genauso.

      Innerhalb einer Baugruppe haben die Pumpen die gleichen Abmaße, außer die Gesamtlänge.
      Also von da her passt eine größere Pumpe.
      Problem beim Dreizylinder ist die Gesamtlänge wegen dem Anlasser.
      Das wurde ja auch schon beschrieben.

      mfg bfg 2004
      intrac - weit mehr als nur ein Traktor
    • Hallo zusammen,

      hier tut sich ja richtig was - toll!

      @Eddi70 gut, dass du das fragst. Damit hat sich diese Anbauvariante für mich erledigt, ich benötige ja mehr Hydraulikleistung.

      Die Baugröße wäre bei der Tandempumpe BG2, die passt vom "Durchmesser" her an die Motoren.

      Ich werde das nun vermutlich so lösen: 38er Welle, passend auf 32 gedreht, verpresst und verschweißt mit der Keilwellenaufnahme im Flansch vom Bagger den ich bereits habe, am anderen Ende bleibt Ø38 mit Passfedernut für eine Fingerkupplung aus Stahl für Hydraulikpumpen. Diese hat am anderen Ende eine Konusaufnahme, passend zu Hydraulikpumpen nach europäischer Norm.

      Dann noch einen Rahmen, welcher die Pumpe verdrehsicher hält...fertig. Baut leider etwas länger, aber es findet sich schon ein Plätzchen für den Motor.

      Wenn ich etwas vorzeigbares habe, stelle ich mal ein Bild ein.


      EDIT: Wo wir gerade beim Thema "Was beim 912er passt, passt auch beim 812er": gilt das auch für die Anlasser? Ich bräuchte nämlich einen neuen.
      Habe nur einen 24V Anlasser, der funktioniert einwandfrei - brauche aber einen 12V. Falls jemand tauschen möchte...


      Grüße,
      Johannes

      Post was edited 1 time, last by Johannesme28 ().