Abdichtung von Entlüftungsdeckel (Öleinfüllstutzen)

    • F1L 514/50
    • Abdichtung von Entlüftungsdeckel (Öleinfüllstutzen)

      Hallo zusammen,

      bei meiner Deckeldichtung der Entlüftung, in der Nähe des Öleinfüllstutzens, tritt bei meinem Knubbel immer etwas Öl aus, und in der ET ist auch keinerlei Dichtung vorgesehen.

      Wie löst ihr das so bei euren Schleppern? Passt da ein bestimmter O-Ring evtl.?

      Ich würde mich über eine Lösungsorientierte Abhilfe sehr freuen.

      Gruss Andreas
      Images
      • 066_LI.jpg

        478.48 kB, 876×616, viewed 69 times
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Heeeeey....nicht so stürmisch :D

      Bei soviel ausbleibenden Antworten sehe ich das fast so, als ob mein Knubbel als einzigster an dieser Stelle schwitzt/pinkelt.

      Okay....ich seh schon....ich muss mal wieder in die Kiste der Improvisatioen greifen ;)

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Kann es sein , das da nie eine Dichtung vorgesehen war ? Sagen wir mal so , zu der Zeit gabs noch keine Gretafans . Was ist mit einer Flüssigdichtung von Loctite , oder mit dem Zeug von Siga . Hast du irgendeine kleine Dichtfläche , wo es haften könnte ?
      Ich nix weiß.

      Gruß
      Jens
    • Moin, Andreas,

      Du glaubst gar nicht, wo mein Magirus überall raussuddelt…

      Damals gehörte diese "Großzügigkeit" zu den Konstruktionsmerkmalen, genau wie die typischen 1ltr Öl/1000km (nur, dass das bei meinem Magirus 2,5 auf 500km sind). Erst im Betrieb haben sich letzte Undichtigkeiten zuverlässig geschlossen.
      Gewollte Entlüftungen blieben davon unbenommen.

      Wenn ich für schön irgendwo das Auto abstelle, laufe ich erst einmal mit einem Lappen zu den bekannten Stellen, um die Abtropfmengen aufzunehmen, damit keine Marken am Boden hinterlassen werden.

      Grüße

      Richard
    • Jenske wrote:

      Kann es sein , das da nie eine Dichtung vorgesehen war ?
      Hallo Jens,

      richtig.....selbst in der ET ist da keine Dichtung vorgesehen.

      514er Häns wrote:

      ein Klopfer ohne Tropfen ist kein Klopfer !
      Hallo Häns,

      klar.... :D ... bloss etwas unschön wenn die Pumpenplatte regelmässig eingesaut ist.
      Heut hab ich das Teil mal abgebaut. Ich vermute das der Vorbesitzer den Deckel schonmal hartgelötet hatte (man erkennt Messinglot), weil er ihn zu fest angezogen hatte sodass er gerissen war/ist.
      Ich denk auch das ist die Ursache.

      Nun ja....der Klopfer steht jetzt eh in der Garage und ich bereite die Winterschrauberei vor. Diesmal ist die Kupplung fällig....und wenn noch Zeit ist ,wird der Zylinderkopf/Laufgarnitur auf Stand gebracht.

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Hallo Andreas,
      viel Spaß beim Schrauben. Ich habe meine Klopfer soweit klar. Vorige Woche habe ich bei meinem 514/50 die Kipphebelkammer ans Kurbelgehäuse angeschlossen, damit das überflüssige ÖL beim Kipphebelscmieren ins Kurbelgehäuse abfließen kann.
      Als Winterprojekt spendiere ich meinem Ohrabschneider eine Calzoni-Servolenkung. Das wird noch spannend, weil alles sehr eng ist.

      MfG

      H.-A.
    • 514er Häns wrote:

      Vorige Woche habe ich bei meinem 514/50 die Kipphebelkammer ans Kurbelgehäuse angeschlossen, damit das überflüssige ÖL beim Kipphebelscmieren ins Kurbelgehäuse abfließen kann.
      Ja....da hab ich schon von gelesen. Die Rückläufe wurden erst bei den späteren `51er Modellen installiert.

      Wie haste das realisiert? Mit Ermeto....Kupferrohr?

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • 514er Häns wrote:

      Das wird noch spannend, weil alles sehr eng ist.
      Im Winter schrauben ist wichtig das die Finger und der Körper warm bleibt :D

      In der Enge schaffen will ich nicht....darum muss das Auto diesen Winter mal draussenbleiben.

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Hallo Andreas,
      mit Enge meine ich die Bauweise des Ohrabschneiders.
      Beim Klopferumbau habe ich die Kipphebelkammer mit vorgesehenem Ablauf eingebaut. Das Rohr hab ich vom 6 zyl. Schlachtmotor geholt und gekürzt. In den Blechdeckel li habe ich ein Stück des gleichen Rohres eingelötet und dazwischen ein Stück Schlauch befestigt. Wenn ich nächste Woche auf meine Wiese komme, mache ich dir ein Bild. Wenn du Teile brauchst, auch Rotocabs mit kurzen Federn, melde dich.

      MfG

      H.-A.