Ratlosigkeit beim Ventilspiel

    • D 15

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Ratlosigkeit beim Ventilspiel

      Naamd Forum,

      Ich musste bei meinem D15 (F1L 712) mal wieder eine OP am offenen Herzen durchführen (Kolben geplatzt), also einmal alles neu zwischen Pleul und Zylinderkopf. Ist ja bei dem Motor nicht so problematisch. Der Patient lebt, muss aber noch in die ReHa.

      Der Motor ist schon gelaufen, aber nicht zufriedenstellend. Wir hatten das Ventilspiel (mangels Fühlerlehre) mit einem Blatt Papier einmal gefaltet eingestellt, das hat das letzte mal ganz gut funktioniert. Jetzt ist er schlecht angesprungen und vor allem qualmt er wie nie zuvor. Daher habe ich mir eine Lehre gekauft und das Spiel auf 0,13mm eingestellt (Lt. Anleitung und Suche hier im Forum 0,1-0,15mm bei kaltem Motor) und sie da: er läuft überhaupt nicht mehr ;(

      Wenn ich die Werte vom F1L 514 einstelle (EV 0,1mm AV 0,2mm) läuft er, aber mit besagter Rauchentwicklung.

      Jemand nen Tipp für mich, was ich falsch mache?

      Gruß

      Basti
    • Ratlosigkeit beim Ventilspiel

      Hallo,

      schau mal [HIER]. Vielleicht ist etwas brauchbares für die Reparatur & Wartung dabei!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Hallo, Kolbenabstand wurde bei der Reparatur richtig eingestellt? Wurde der Kopf auch gleich repariert?

      Ventilspiel macht da eigentlich nicht so viel aus. Hauptsache du hast Spiel und es ist nicht zu stramm. Das schlimmste ist wenn das Ventil nicht ganz schließt
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael
    • Kenne einen gelernten Kfz Mechaniker der als er in der Lehre war an seinem Opel Manta die Ventile gestellt hatte und anschließend um Hilfe bad weil der Manta lief wie ein Sack Nüsse. Man hat gleich gesehen das die Stellmuttern sehr unterschiedlich standen. Auf die Frage wie er denn vorgegangen sei , hieß es "alle gleich, 0,30" . So wie er stand, nix an der KW gedreht :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:



      Man lernt doch immer noch dazu !
    • Hallo Namensvetter

      Das stimmt natürlich,manchmal muss man auch mal anders denken.Bei "mal wieder OP am offenen Herzen" bin ich von ausgegangen er hat das schon mal gemacht.
      Aber der Fehler könnte einem selber auch passieren.

      Gruß,Andreas
      F2L612/54-1 BJ 54
      Schlepper Nr 7451/422
    • Servus miteinander,

      @thomas66, schweift jetzt etwas vom Thema ab, aber bei den Opeln (zumindest der 70er und 80er Jahre) wird das Ventilspiel bei laufendem Motor eingestellt.
      Als ich das zum ersten Mal gesehen habe, bin ich fast vom Glauben abgefallen. Wurde mir aber zwischenzeitlich von mehreren Personen bestätigt.

      Wie du bereits sagtest: man lernt immer noch dazu.

      Grüße vom
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Ich muss zugeben, ich bin nicht so häufig in Foren unterwegs, daher hab ich auch leider keine Ahnung, wie ich hier ein Bild einfügen kann. ?(

      Zum einen, stimmt. Das gleiche hab Anfang 2018 schonmal machen dürfen, (nur nicht mit so viel Schrott im Kurbelgehäuse) daher wundert es mich, dass ich es jetzt nicht hinbekomme.

      Zum zweiten, weiß ich, dass ich den Zünd-OT nehmen muss :thumbsup:

      Zum dritten: der Kopf hat nix abbekommen. Von oben sah der Kolben astrein aus, problematisch halt nur, dass vom Bolzen abwärts nichts mehr übrig war. Und vom unteren Ende der Laufbuchse fehlte auch ne große Ecke, vermutlich durch das frei schlagende Pleul rausgeschlagen. Vielleicht hilft das sich den Schaden vorzustellen.

      Noch was, worauf ich antworten muss? ^^
    • wenn der Fehler schon mal vorlag würde ich mir auch Gedanken um Spaltmass, Förderbeginn und Einspritzdruck machen. War der Schaden beim letzten Mal der Selbe?
      Überprüfe auch die Nockenwelle, eventuell hat die auch etwas abbekommen. War der Motor durchgegangen oder hat das Pleuellager zu viel Spiel? Ein Kolben reißt doch nicht einfach so ab.
      Gruß, Detlef (der aus der Salzstadt)
    • Hallo Andreas,
      Ich könnte nächste Woche bei dir vorbeikommen und dir helfen. Von Mörsbach nach Atzelgift ist ja keine Entfernung. Ich bin noch bis Samstag in Dubrovnik, Kroatien.
      Gruß
      Kurt

      "Bei 99% aller Probleme ist die umfassende Beschreibung des Problems bereits mehr als die Hälfte der Lösung desselben."