Reparatursatz Hauptbremszylinder 7206

    • Reparatursatz Hauptbremszylinder 7206

      Moin,

      Ich bin im Moment damit beschäftigt meinen 7206 technisch wieder herzurichten. Unter anderem müssen die Manchetten der beiden Hauptbremszylinder erneuert werden.
      Ich bin mir sicher das ich den kompletten Reparatursatz im Internet schonmal gefunden habe, aber jetzt wo ich den bestellen wollte finde ich ihn nicht mehr.
      Ich habe alles durchsucht, auch die Suche im Forum genutzt, aber ich kann nichts finden.

      Da ich leider keine Ersatzteilliste besitze und auch sonst keine Idee habe, wie ich sowas finden könnte, würde ich mich über eure Hilfe freuen.
      Traktor ist ein 7206, tw 56.10, Baujahr 78.

      MfG Vinc
    • Hallo Reini,

      Vielen Dank für das Bild, das ist der Hauptbremszylinder der bei mir verbaut ist. :thumbup:
      Allerdings kann ich unter der angegeben Teilenummer nichts finden, ich werde wohl morgen zur Lama fahren und da nachhören müssen.

      Vielen Dank für die Bemühungen, ich melde mich dann nochmal wenn ich die aktuelle Teilenummer bzw den Reparatursatz habe.

      Schönen Sonntag noch
      MfG vinc :)
    • Guten Tach,

      @thomas66 vielen Dank für den Tipp einfach im Internet mal zu suchen :thumbsup: .
      Der Alfa Romeo Guilia 1300 hat wohl den selben Hbz drin. Ich habe eine Seite gefunden die Ersatzteile für Alfa verkauft. Dort habe ich einen Reparatursatz bestellt, bin mal gespannt ob der passt.
      alfa-onlineshop.de/reparatursa…0-1.-serie-ohne-bkv-11970

      Jetzt noch eine andere Frage :P
      Vorne direkt unter den beiden Bremspedalen sitzt noch ein Ventil, ich denke es ist ein Art Ausgleichventil das die Bremskraft gleichmäßig verteilt wird(hänge noch ein Bild an).
      Dieses Ventil macht bei mir nicht sonderlich viel Weg wenn man es rein drückt(ca. 2-3mm) ist das normal ?(
      Davon abgesehen ist die Staubmanschette dem alter entsprechend porös, wenn ihr mir dort nochmal mit einer Zeichnung oder Ersatzteilnummer weiter helfen könntet, wäre ich darüber sehr dankbar. :)

      Mfg Vinc
    • FL 912 wrote:

      mit dem Bild wird wohl nichts, die Datei ist zu groß
      Es gibt Apps, die die Dateigröße reduzieren können.
      Außerdem fragt z.B. die Samsung Emailsoftware automatisch ob die Datei verkleinert werden soll wenn ich mir die auf den Rechner schicke.
      Und dann gibt es aufm Rechner auch noch Software (irfan view...etc.) die Dateigröße von Bildern beeinflussen können.
      Oder du stellst die Aufnahmequalität in der Kamera vorher runter...

      Sollte also kein Problem sein...
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22
    • FL 912 wrote:


      Jetzt noch eine andere Frage :P
      Vorne direkt unter den beiden Bremspedalen sitzt noch ein Ventil, ich denke es ist ein Art Ausgleichventil das die Bremskraft gleichmäßig verteilt wird(hänge noch ein Bild an).
      Dieses Ventil macht bei mir nicht sonderlich viel Weg wenn man es rein drückt(ca. 2-3mm) ist das normal ?(
      Davon abgesehen ist die Staubmanschette dem alter entsprechend porös, wenn ihr mir dort nochmal mit einer Zeichnung oder Ersatzteilnummer weiter helfen könntet, wäre ich darüber sehr dankbar. :)

      Mfg Vinc
      Schau mal im Forum hier unter Restaurationsberichte : Nr 64 lebt . Da hab ich das Ausgleichventil meines 7506 zerlegt. Staubmanschetten gibt es da aber keine weil die Bewegung wenn dann nur intern stattfindet. Habe bei meinem lediglich den O-Ring erneuert weil schon Flach gerieben. Er sollte aus EPDM Material sein weil beständig gegen Bremsflüssigkeit.

      Gruß
    • Servus miteinander,

      anbei noch die gewünschten Scans aus der ET-Liste.
      Von der Bremsbetätigung gibts zwei Versionen, unterschiedlich ist einzig der Bolzen Pos. 68. Hab daher nur ein Bild gescannt.
      Vielleicht ist ja die Nr 72 die gesuchte poröse Manschette. Heißt hier Schutzkappe und hat die TN 238 9277.

      Beim Ausgleichsventil gibts keinen Rep.-Satz, nur Einzelteile. Bei ausreichender Vergrößerung sollte man die TN erkennen können. Besser hab ichs nicht hingekriegt.

      Grüe vom
      Reini

      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Nabend,

      Na erstmal vielen Dank für die Antwort ;)

      @Deutz45nullfuenf könntest du mir mal ne App vorschlagen die sowas kann? :D

      @thomas66 bei dir scheint ein anderes Ausgleichventil verbaut zu sein. Das was bei mir verbaut ist, ist zusätzlich mit dem Bremspedal verbunden und wird beim treten der Bremse entlastet.
      Beim dritten Bild von Reini ist es zu erkennen.

      @krammerreini die staubkappe pos72 auf dem ersten Bild ist bei dem Reparatursatz dabei den ich bestellt habe. Ich meinte pos 14 auf dem dritten Bild.

      Das Ventil kann von unten über eine Schraube eingestellt werden. Als wäre es ein Sperrventil.
      Ich baue es morgen mal auseinander, vielleicht ergibt sich dann ein Sinn

      MfG Vinc
    • Das Ventil wird gleichmäßig von beiden betätigt. Ich habe ein Behälter, dessen Bremsflüssigkeit in die beiden Hbz läuft.
      Hinten an den Hbz sind drei Abgänge, eine geht zum jeweiligen Radbremszylinder, in der mittleren sitzt ein entlüftungsventil und die dritte geht zu diesem Ventil.
      Der rechte hbz geht rechts rein und der linke geht links rein.

      Mfg
    • hallo

      Habe das Ventil auseinander gebaut und verstehe jetzt auch die funktioniert :D

      Also ich versuche es mal zu erklären:

      Von jedem hbz geht eine Leitung zu diesem Ventil seitlich hinein.
      Sobald man das Bremspedal drückt wird das Ventil entlastet. Dadurch drückt eine innenliegende Feder das Ventil auf, sodass Bremsflüssigkeit von rechts nach links(oder anders herum) fließen kann und den Bremsdruck der beiden Hbz ausgleichen kann.
      Wenn das Pedal dann wieder los gelassen wird, wird das Ventil davon wieder zugedrückt.
      Dabei drücken zwei kleine Kugeln die zeitlichen Eingänge zu.

      Ich hoffe das war verständlich, hänge noch ein Bild im auseinander gebauten Zustand an.

      Den Reparatursatz den ich im Internet bestellt, passt soweit. Außer der Kolben hat scheinbar bei der Originalen Verwendung eine andere Betätigung, man könnten diesen aber auf einer Drehmaschine anpassen.
      Da der alte Kolben noch gut war, aber ich diesen wieder verwendet.

      Heute habe ich alles wieder zusammen gebaut und entlüftet, bin zwar noch nicht gefahren aber funktioniert schon mal einwandfrei :thumbsup: :thumbsup:

      MfG
      Vinc
      Images
      • 20191008_152102.jpg

        3.23 MB, 3,264×2,448, viewed 108 times
      • 20191011_182148.jpg

        1.88 MB, 2,448×3,264, viewed 91 times
    • Danke für die detailierten Bilder, so kann man die Funktion bestens nachvollziehen. Ich fage mich allerdings was passiert wenn man das linke Pedal einzeln tritt ? Am Ende bremsen dann doch beide Bremsen wenn man am Vetil nichts umstellt ?

      Hättest du zwei seperate Behälter, könnte es passieren das einer überläuft während der Andere sich leert.


      Gruß
    • FL 912 wrote:

      hallo

      Habe das Ventil auseinander gebaut und verstehe jetzt auch die funktioniert :D

      Also ich versuche es mal zu erklären:

      Von jedem hbz geht eine Leitung zu diesem Ventil seitlich hinein.
      Sobald man das Bremspedal drückt wird das Ventil entlastet. Dadurch drückt eine innenliegende Feder das Ventil auf, sodass Bremsflüssigkeit von rechts nach links(oder anders herum) fließen kann und den Bremsdruck der beiden Hbz ausgleichen kann.
      Wenn das Pedal dann wieder los gelassen wird, wird das Ventil davon wieder zugedrückt.
      Dabei drücken zwei kleine Kugeln die zeitlichen Eingänge zu.

      Ich hoffe das war verständlich, hänge noch ein Bild im auseinander gebauten Zustand an.

      Den Reparatursatz den ich im Internet bestellt, passt soweit. Außer der Kolben hat scheinbar bei der Originalen Verwendung eine andere Betätigung, man könnten diesen aber auf einer Drehmaschine anpassen.
      Da der alte Kolben noch gut war, aber ich diesen wieder verwendet.

      Heute habe ich alles wieder zusammen gebaut und entlüftet, bin zwar noch nicht gefahren aber funktioniert schon mal einwandfrei :thumbsup: :thumbsup:

      MfG
      Vinc
      Hi Vinc,

      Hattest du bei deinem Ausgleichventil neue Dichtungen verwendet? Wenn ja, wo hast du die herbekommen?

      Viele Grüße,
      Stephan
      Früher musste man Drachen töten und konnte die Jungfrau heiraten. Heute gibt es keine Jungfrauen mehr, man muss den Drachen heiraten.
      :D :D :D