Mein 8006 aus Frankreich

    • Mein 8006 aus Frankreich

      Einen schönen Sonntag wünsche ich Euch,

      da in meinem Vorstellungsthread von einigen Mitgliedern der Wunsch geäußert wurde, mein neues Projekt auch hier vorzustellen, wollte ich dies nun mal in die Tat umsetzen.

      hier also jetzt mal ein Bild vom momentanen Zustand. Neuabnahme durch, französische Papiere bis zum 2.3.20 eingezogen, deutscher Brief und Schein in meinem Besitz, angemeldet ist er auch, und die Rad Reifenkombi ist auch eingetragen. jetzt wird noch fix ein Großes, massives Stahlgestell in meiner Halle gebaut, indem unten viele Ablagen und Borten kommen, und obendrüber eine Sitzecke. Dann geht es an die Restauration.

      das gröbste vorweg:
      Motor überholen
      Hohlwelle kpl Instandsetzen, incl Kupplung usw
      Bremsen beidseitig
      Hydraulik neu abdichten incl Hubmanschette
      Vorderachse zerlegen, neu dichten. ( evtl, ist furztrocken :) )
      Elektrik kpl neumachen

      Ob er dann optisch alt bleibt, oder komplett neu aufgebaut wird, weiß ich noch nicht genau. da bin ich mir noch ziemlich unsicher. Es gibt schon ein paar Stellen, die man nacharbeiten müsste / könnte, und dann würds direkt wieder blöd aussehen.
      Auch stört mich einerseits das gemalte, franz. Kennzeichen hinten unter meinem neuen. Andererseits erzählt es die Geschichte des Schleppers :-/

      Ich werde hier nach und nach, allerdings unregelmäßig zwecks Zeitmangel,den Fortschritt des Schleppers zeigen.

      einen schönen Sonntag noch,
      Thorben ( der jetzt gleich seinen Dutch Oven entjungfern wird :) )
      Images
      • 1.jpg

        573.26 kB, 1,280×720, viewed 317 times
      • 2.jpg

        612.02 kB, 1,280×720, viewed 209 times
      • 3.jpg

        708.37 kB, 1,280×720, viewed 210 times
      • 4.jpg

        621.43 kB, 1,280×720, viewed 168 times
      • 5.jpg

        485.18 kB, 1,280×720, viewed 192 times
    • Hallo Thorben,

      lass den bloß optisch wie er ist! Diesen Traumzustand kann Du nicht mehr (wieder)herstellen. Allenfalls mit Trockeneis strahlen und dann konservieren (evtl. mit Owatrol oder Leinölfirnis).
      Die französische Nummer ist Geschichte des Schleppers und damit authentisch.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Guten Morgen Thorben,

      Viel Spaß mit deinem 8006.

      Ich würde ihn auch nur technisch überarbeiten und die Optik so lassen. Er ist so authentisch und es ist halt ein Oldtimer. Das darf und soll man auch sehen, vorallem wenn es so aussieht, als sei noch nicht mehrmals überlackiert worden.
      Neu lackieren kann jeder, aber solch Patina bekommst nicht so einfach hin.
      Wenn der Lack noch einigermaßen gut ist, kann ich es eh nicht verstehen, warum immer alles überlackiert werden muss? Muss alles immer nach neu aussehen?


      Grüße
      Martin
    • Hallo Thorben,

      in dem Zustand ist das schon eher so, wie die Vorredner es zum Ausdruck brachten.
      Nur entscheidet eben jeder für sich.
      Und @ MartinBD , lackieren kann nicht jeder.., da habe ich eine Erfahrung gemacht.

      Ansonsten, weiter viel Deutzen und Bilder sehen wir immer gern.

      Gruß Robert
      Mehr als einfach nur ein Schlepper- Deutz Fahr !
    • thomas66 wrote:

      Die beiden Hauptscheinwerfer würd ich schon in Ordnung bringen, das sieht ja mal nicht wirklich "traumhaft" aus.

      Ansonsten geb ich meinen Vorschreibern Recht, sieht autentisch aus und sollte auch so erhalten werden.

      Welche Reifenkombi ist denn da montiert ?

      Gruß
      Also den Bildern nach, sind gerade die Hauptscheinwerfer neu.
      Wo ist denn der Umsturzbügel/Verdeck hingekommen? das war da nämlich drauf und ist in der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft vorgeschrieben.
    • Hallo,

      Schicker 8006! Die Reifenkombi sieht gut aus.

      Thema Eintragung: Wie lief das ab? Diese Reifengröße hat SDF doch sicherlich nicht freigegeben oder?

      Ich selbst möchte meinen Agrostar auch eine Nummer größer bereifen, aber SDF erteilt mir für die Wunschreifengröße leider kein Gutachten.

      Lief die Neubeschaffung der Papiere problemlos? Vielleicht kannst du dazu ja noch etwas genauer schreiben, das würde mich sehr interessieren. Ich persönlich habe auch noch einen Schlepper aus den Niederlanden (ohne Papiere) bei uns auf dem Hof stehen.

      Viele Grüße,
      Lukas
    • Deutz45nullfuenf wrote:

      06bismk3 wrote:

      und ist in der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft vorgeschrieben.
      in Frankreich?!Eher nicht...
      eher in Frankreich ganz genauso.
      Man sieht doch auf den Bildern dass es es drauf war. Außerdem ist er doch jetzt in Deutschland.

      Naja, man könnte auch frech sagen, nicht-landwirte haben wir in Deutschland schon genug....Schade nur dass er dann nicht mehr in der Land und Forstwirtschaft eingesetzt werden darf.
    • die Scheinwerfer sind nur fürs Bild provisorisch reingehangen worden. Kommen selbstverständlich in Silber und in die richtige Richtung...

      In Frankreich hatte er einen Eigenbau Frontlader und eine Eigenbau Blechhütte mit Plexiglas montiert. Das alles ist beim Importeur schon zurückgerüstet worden.

      Er hatte noch nie einen Sturzbügel!!! Es sind weder Löcher in den Kotflügeln, noch hat er die Träger unter den Kotflügeln.. und da er auf schwarzem Kennzeichen läuft, muss ich da auch keinen nachrüsten.

      Reifen sind vorn 440/65R24 und hinten 520/70R34 mit ner Voreilung von ca 1.02% die gleiche Kombi fährt das Mitglied 80 Null Sechs hier aus dem Forum ebenfalls. Eintragen war jetzt kein Problem..

      Gruß Thorben
    • Ein Überrollbügel hat mit Sicherheit seine Berechtigung, aber ein 8006 kippt nun mal auch nicht täglich um. Wenn das jetzt ein Schmalspurschlepper wäre, denn ich auf ebener Straße umwerfen kann...
      Je nach Einsatzzweck und Ort sehe ich den Überrollbügel beim 8006 in Hobbynutzung vernachlässigbar. Solange alles eben ist, wird da nicht viel passieren.
      Gruß Ruben

      F2L612/6, DX110, Faun FM1025, Unimog U424 / U1000, Kroll K14D
    • 100 06A wrote:

      Ein Überrollbügel hat mit Sicherheit seine Berechtigung, aber ein 8006 kippt nun mal auch nicht täglich um. Wenn das jetzt ein Schmalspurschlepper wäre, denn ich auf ebener Straße umwerfen kann...
      Je nach Einsatzzweck und Ort sehe ich den Überrollbügel beim 8006 in Hobbynutzung vernachlässigbar. Solange alles eben ist, wird da nicht viel passieren.
      Nun, Ruben,

      Gelegenheit macht in der Regel Diebe und der Appetit kommt beim Essen, es sei denn, ich möchte das Gerät beim Pulling hinrichten.

      Grüße

      Richard
    • Hallo und guten Abend,

      Ich wollte mich mal wieder melden, um den minimalen Fortschritt am 8006 zu presentieren :D Fritzmeierbügel, allerdings noch ohne Träger (vom 10006 heute mit DHL gekommen) unten drunter. Nur lose aufgesetzt. Originale, silberne Lampenteller mit neuen H4 Strahlern montiert... ab Winter dann noch mit Chief 13P Industrie Frontlader... kurze Rede, usw, hier die Bilder :)

      PS. Die Reifengröße ist 520/70R34 und 440/65R24
      Images
      • Screenshot_20191016-211419_Gallery.jpg

        535.15 kB, 720×1,280, viewed 88 times
      • Screenshot_20191016-211705_Gallery.jpg

        553.24 kB, 720×1,280, viewed 87 times
      • Screenshot_20191016-211719_Gallery.jpg

        880.4 kB, 1,280×720, viewed 96 times