Wie entfernt man einen Pressbund?

    • Wie entfernt man einen Pressbund?

      Guten Tag,

      ich möchte ein defektes Lager tauschen. Daran hindert mich der sogenannte "Pressbund".
      Wie ist die Vorgehensweise für die Demontage? Heiss machen und dann mit dem defekten Lager von der Welle treiben?



      Vor allem, wie bekomme ich das Teil dann wieder so fest, wie es vorher war? Stift durch? Verkleben? Neuer Pressbund? Woher?
      DEUTZ F1L712/1 Baujahr 1958
    • Hallowach wrote:

      Heiss machen und dann mit dem defekten Lager von der Welle treiben?
      Hi HW

      Nein, wenn Du das sooo heiß machen würdest, dass der Ring sich genügend aufweitet, dann wird die Welle ebenfalls so heiß, dass sie "weich" würde, d.h. hinterher wieder gehärtet werden müsste.
      Ob das innerhalb Deiner Möglichkeiten liegt ?

      Ich kenne das Spiel von den Steckachsen meines F1L, da hab ich das auch mal gemacht.

      Deine Chance besteht darin vorsichtig mit einem Winkelschleifer an einer Stelle den Ring ganz dünn zu schleifen und dann einen schmalen wirklich scharfen Meissel fast tangential anzusetzen und den Ring aufzuschlagen.

      Welle mit neuem Lager über Nacht in die Gefriertruhe legen, neuen Ring mit Flamme auf dunkel- bis mittelrot erhitzen und überstülpen.
      Hammer und Flachdorn für evt. nachsetzen vorher bereitlegen, funktioniert und hält wieder absolut fest.
      Kleber funktioniert nicht, brauchste garnicht zu versuchen.

      Grüße
      O.
    • Moin,
      so müsste es gehen, wenn Du oder jemand das vorsichtig anschweißen kann.

      Das Foto stammt aus meinem Trööt " Lager entfernen" im Bereich Getriebe

      Gruß Felix

      Organspende aktuell: Stell Dir vor, Du brauchst dringend ein neues Hirn
      und der Einzige,
      der an diesem Tag stirbt, ist der mit der Pferdelocke von der anderen Seite des großen Teiches...
    • Ich habe so einen Preßbund schon samt Lager in einem abgezogen - hier würde ich einen dreiarmigen Abzieher nehmen... Das geht u.U.auch problemlos.
      Man kann den Preßbund dann nachher evtl. wieder aufschieben - heißmachen bis ca. 200°C und die Welle einfrieren, Lager ebenso. Das hat ja Andreas schon geschrieben. Rotglühend habe ich sie bisher nie erhitzen müssen - sind dann einfach draufgefallen.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • old_man`s_deutz wrote:


      Welle mit neuem Lager über Nacht in die Gefriertruhe legen, neuen Ring mit Flamme auf dunkel- bis mittelrot erhitzen und überstülpen.
      Willst du dir das Lager wie Marmelade auf die Welle schmieren?
      Wenn du schon Angst hast, dass die Welle weich wird, bist du schon mal auf die Idee gekommen dass du die Lagerringe damit ebenfalls weich kriegst? Was macht das mit den Wälzkörpern und dem Käfig?
      Muss ich dir jetzt noch die Anlasstemperaturen und -farben vorbeten?

      Es reicht vollkommen, wenn das Lager auf einer Kochplatte so weit erhitzt wird, dass das darin enthaltene Fett leicht anfängt zu köcheln!
      Wenn die Welle dann noch tiefgekühlt ist, fällt das so ineinander.

      MfG
      Fabian
    • GTfan wrote:

      Willst du dir das Lager wie Marmelade auf die Welle schmieren?
      Wenn du schon Angst hast, dass die Welle weich wird, bist du schon mal auf die Idee gekommen dass du die Lagerringe damit ebenfalls weich kriegst?

      Hi GTfan

      Hälst Du mich wirklich für sooo dumm, dass ich ein funkelnigelnagel neues Lager rotglühend machen würde ?

      Bist Du sonst nur von solchen Idioten umgeben, die solche Ideen haben ?

      Oder könnte es sein, dass Du einfach nicht richtig gelesen bzw verstanden hast ?

      Grüße
      O.