Deutz D40-1-N Deckel zwischen Kupplung und Getriebe

    • D 40.1
    • Deutz D40-1-N Deckel zwischen Kupplung und Getriebe

      Hallo Zusammen,

      ich besitze seit kurzer Zeit einen Deutz D40-1-N Baujahr 1961.
      Mich würde interessieren was sich hinter dem unteren Deckel
      Deckel zwischen Kupplung und Getriebe befindet. Der Deckel
      läßt sich nicht abschrauben. Die Schrauben lassen sich zwar
      drehen, lösen sich jedoch nicht.
      Vorab vielen Dank für euere Information !
      Images
      • Deutz_Unten_smal.JPG

        290.08 kB, 1,632×1,224, viewed 91 times
    • Moin,

      'Deckel zwischen Kupplung und Getriebe'? Ich seh da nur den Mähbalkenantrieb? Was meinst Du genau?

      Die Kupplungsglocke vom D40.1 ist von unten bis auf ein paar Gewindelöcher zu, die ist direkt ans Getriebe geschraubt. Die Bremswelle (auf der die Pedale drehen) geht noch durch die Kupplungsglocke, dahinter ist das Getriebe.

      Gruß,
      Josef
    • Moin,

      obacht! Das scheint mir kein Deckel, sondern eher eine verschraubte Kupplungsglocke zu sein. Die Muttern werden von innen sitzen, damit keine schlaue Person auf die Idee kommt einfach was loszuschrauben und sich wundert, wenn der Trecker entgegenkommt.

      MfG Kai
    • Moin,

      das ist die Kupplungsglocke!! Das ist kein Deckel, sondern ein einzelnes Gußteil zwischen Motor und Getriebe! Und ja, das ist tragend, wenn Du daran rumschraubst kann der Trecker sich in der Mitte trennen bzw. so wie Du da drangehst eher unkontrolliert auseinanderbrechen.. Zur Getriebeseite sind einige Schrauben innerhalb der Kupplungsglocke, also von außen nicht erreichbar. Ohne Abstützung sollte man da aber erst gar nicht schrauben!

      Besorg dir bitte eine Ersatzteilliste dann weißt Du vielleicht eher wo du da gerade dran schraubst.

      Gruß,

      Josef
    • Hallo Georg,
      Im Ersatzteilliste des D40.1N ist dieser Deckel nicht zu finden.
      Das Teil ist auch nicht original.
      Meine Meinung nach, verbirgt der Deckel ein Schaden am Kupplungsgehause.
      Durch ein trennen vom Traktor wird wird das deutlich.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
    • Moin,

      ich glaube Adlerauge Karel hat mal wieder recht. Anbei zum Vergleich meine Kupplungsglocke aus etwa gleicher Perspektive.(D40.1S).

      Ich hab keinen Mähantrieb, die Glocke ist aber vom Motor bis zum Getriebe ein Teil. Die vier Schrauben in der Mitte sind Teil der Glocke. Da ist wohl mal nachträglich irgend ein Blech aufgenagelt worden ...

      Gruß,
      Josef
    • Moin,

      richtig, an die vier Schrauben kommt ein Teil vom Mähbalken. Die hatte ich aber eigentlich nur erwähnt weil die im ersten Post auch gut zu sehen sind, man sieht aber daß das Blech zwischen den Stegen durch geht.
      Das mit dem 'aufgenagelt' ist natürlich etwas flapsig ausgedrückt. Das soll sicher irgendein Loch abdecken, stabilisieren kann das nichts. Ob die Glocke noch die volle Tragkraft hat oder sich Haarrisse unter dem Blech befinden kann man nur raten. Ich denke mal daß die Schrauben von innen Muttern haben, d.h. das bekommt man nur ab wenn man den Schlepper trennt.

      Gruß,

      Josef
    • Hallo an alle die mir geantwortet haben,

      vielen Dank für die Tipps und Infos. Das sieht tatsächlich nach einer Reparatur aus.
      Im Winter werde ich mich mal an die Arbeit machen und den Schlepper zerlegen.
      Wenn ich weitere Erkenntnisse habe werde ich diese posten.

      Viele Grüße
      Georg