Spalterantrieb mit Zapfwelle über D25S oder Benzinaggregat, was empfehlt ihr?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Spalterantrieb mit Zapfwelle über D25S oder Benzinaggregat, was empfehlt ihr?

      Hallo Kollegen,
      ich bin am überlegen, ob ich meinen Spalter mit dem Traktor oder eher über externen 9PS Motor im Wald antreiben soll, und nicht mehr Zuhause. Hintergrund, der Spalter ist ein 9T Posch HC mit reinem Elektroantrieb. Ich habe auch eine 3,9ccm Pumpe mit Kupplung und einen GX 200 Nachbau. Wenn der Spalter auf Block geht, geht der Motor schlagartig aus, es müsste ein größerer Motor dran, der so 200.-€ kostet. Betriebskosten sind so 1,5-2l Benzin/std. Beim Traktor käme eine Aufsteckpumpe in Frage, die dann den Spalter antreibt in Frage. Nun stelle ich mir aber vor, die Betriebskosten eines Benzinmotors liegen unter denen eines Traktors. Ist beim Benzinmotor was kaputt, kostet es 200.-€ und ein neuer ist in einer Stunde montiert, plus 2 Tage Versand, beim Traktor sehe ich, wenn da was dran ist, sind 200.-€ nichts und in einer Stunde ist man beim Schrauben auch nicht sehr weit, abgesehen, dass der Traktor auch schon fast 60 Jahre auf dem Buckel hat.

      Wie seht ihr das, sind meine Bedenken berechtigt, oder eher nicht?

      Rudi
    • Mahlzeit.

      Ich würde den Traktor bevorzugen. Den hast du schon und so ein D25S ist, wenn vernünftig gewartet, doch sehr ausfallsicher.

      Zudem ginge mir das Benzingeknatter wohl relativ schnell auf den Zeiger, der Deutz läuft da doch deutlich angenehmer.

      Ich kann mir zudem vorstellen, dass die Kombination Benzinmotor > Hydraulikpumpe nicht unproblematisch ist: der Benziner braucht entsprechend Drehzahl um Leistung zu generieren.
      Die Hydraulikpumpe müsste dann zur Motordrehzahl passen.

      Aber da kennen sich die Hydraulikspezialisten sicher besser aus, ich wollte nur mal ein paar sponante Gedanken zu deiner Frage abgeben.
      lg Sebi
    • Hallo Rudi,

      den Trecker brauchst du doch sowieso um in den Wald zu fahren und hälst ihn in Stand?
      Dann machen die paar Stunden spalten auch nichts. Der Benzinmotor kommt jetzt ja zusätzlich mit Wartung/ Anschaffung dazu.

      Ich vermute mal der Motor ist ein Chinakracher, sonst kann der Preis nicht sein. Da hat man dauerhaft keine Freude dran (meine Meinung).
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22
    • Hallo Rudi:

      Rudi62 wrote:

      Ich habe auch eine 3,9ccm Pumpe mit Kupplung und einen GX 200 Nachbau. Wenn der Spalter auf Block geht, geht der Motor schlagartig aus
      Der Motor muss schon viel größer sein, damit er nicht abstirbt.
      Das liegt an der viel zu geringen Schwungmasse dieser Motoren.

      Ich betreibe einem 18To. Spaltet mit einer 18cm Pumpe und 1:3,8 Getriebe sogar am D15.
      Rein rechnerisch sind da bei Vollast ca. 18kw nötig, der F1L712 hat im D15 gerade 10KW.
      Aber diese Vollast wird beim Spalten ja nur kurzfristig gebraucht.
      Es sind nur sehr wenige Holzstücke, bei denen der Spaltvorgang mal unterbrochen werden muss, damit der Motor wieder Drehzahl aufbauen kann.

      Am D6006 nutze ich dann die 1000er Zapfwelle, bei ca. 1100 U/min Motordrehzahl.

      Wobei der D15 immer noch weniger Diesel je Stunde verbraucht.
      Gruß Martin
      D6006 Bj. 1974 :love: Wer braucht schon 6 Zylinder?

      Wer im Westerwald kaan Bulldog hot, de werd im Dorf ned ernst genomme!

      "Free as in free speech, not as in free beer"
      Richard Stallman
    • Moin moin

      Ich habe gerade mit einem Bekannten zusammen meinen Spalter der original einen Benzin Motor hat auf zapfwellen Pumpe umgebaut. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen das es nicht schön ist (war) den ganzen Tag mit dem Spalter zu arbeiten. Erstmal der Lärm vom Motor und was noch viel schlimmer war die Abgase wenn der Wind ungünstig stand hat man immer die volle wolke mitgenommen. Vorteil war das man sich das Feierabend Bier sparen konnte weil man schon ganz duselig im Kopf war.

      Ich würde keinen Spalter mehr mit Benzin Motor haben wollen. Und der Verbrauch war auch nicht außer Acht zu lassen, da kommst du mit 1,5-2 Liter je Stunde nicht hin.

      Das ist meine persönliche Erfahrung/Meinung dazu.

      MfG Stefan
    • Oberwesterwälder wrote:

      Hallo Rudi:

      Rudi62 wrote:

      Ich habe auch eine 3,9ccm Pumpe mit Kupplung und einen GX 200 Nachbau. Wenn der Spalter auf Block geht, geht der Motor schlagartig aus
      Der Motor muss schon viel größer sein, damit er nicht abstirbt.Das liegt an der viel zu geringen Schwungmasse dieser Motoren.
      Ich habe die Pumpeneinheit komplett von Oehler OL115 mit 6,5PS B&S Motor. Der Spalter soll auch 10t haben und ich dachte, na passt ja. Der Anhängerspalter von Vogesenblitz hat eine 4ccm Pumpe mit 9PS Motor kombiniert. Wegen dem Oehler bin ich auf diese Kombination gekommen. Bei 230Bar (Posch Angabe) und 13,6l Fördervolumen wären das 5,244KW bei 100% Wirkungsgrad. Der Motor macht glaube 4,8, dementsprechend sind die 10t vom Oehler auch mehr rosarot geschönt. Die 9PS Motoren sind mit 6,6KW angegeben und es kostet das Selbe, Aufsteckpumpe oder Motor. Ich werde in Richtung Aufsteckpumpe gehen.
      Hat einer eine Leistungskurve vom 712er Motor, dass man mal was schauen kann, welche Pumpe man nehmen kann für so 300 Umdrehungen an der Zapfwelle. Es gibt unterschiedliche Getriebe bei den Pumpen, mal sehen was der Hersteller sagt, hab den mal angemailt.

      Rudi
    • Hallo,
      da würd ich Dir auch wie meine "Vorredner" empfehlen den Spalter an den Deutz zu hängen. Wir haben gerade ein ähnliches Problem mit unserem Stromaggregat - das steht das ganze Jahr herum und wenn es dann mal gebraucht wird ist es ein riesen Akt ----- getankt ? Batterien voll ? schon mal das Oil kontrolliert usw. Beim Schlepper ist das normalerweise alles schon erledigt.

      Gruß
      Bernhard
      Wenn immer der Klügere nach gibt geschieht nur noch was die Dummen wollen ;(
    • Hallo,

      die Aggregate stehen sich in der Regel kaputt, weil sie zu selten beansprucht/gebraucht werden.
      Wenn ich zu wählen hätte.....Schlepper mit Zapfwellenspalter.

      Ich mach`s noch nach alter Väter Sitte......von Hand, also Hardcore. :D

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Mit Hand habe ich es ein Mal gemacht, da hatte ich keine Lust mehr. Den Spalter habe ich billig für 700.-€geschossen, den wollte keiner, weil er keinen Dreipunkt hatte, ein bescheidenes Fahrwerk hatte er auch. Mir reichen auch die 9t, bei dem Holz, das ich zugewiesen bekomme hat er erst einmal gezuckt. Früher hatte ich einen 6t CMI von Obi, der ging auch, nur nicht so komfortabel.

      Rudi