Hubmast an Deutz 4506

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Hubmast an Deutz 4506

      Hallo Deutzler,

      Nachdem ich viele Beiträge zu Hubmasten gelesen habe und auch das mit meinen Steuerventilen geklärt habe habe ich mir den Masten im Nachbarort geholt.

      Er wiegt schon gut was, das merkt man, allerdings habe ich auch gar keine Gewichte in der Schlepperfront liegen.

      Toll ist, dass er sehr hoch hebt. Ich brauche ihn weniger für viel Last.

      Ich habe jetzt einige Fragen dazu:

      - Sind die Heckhydraulik zum Heben und die Hydraulik zum hochfahren denn geschützt gegen Überlast? Und wenn ja, in welcher Form?
      - Wie viel Frontgewicht kann der D4506 mit den Standardstahlplatten unter der Batterie denn serienmäßig aufnehmen?
      - Wie handhabt ihr das mit den Masten wenn ihr "gut geladen" habt? Finger an der Hubhydraulik zum Notablassen?

      Danke vorab. Freue mich auf einen interessanten Austausch.

      Mfg
      Nico
    • Hubmast an Deutz 4506

      Hallo,

      schau mal [HIER]. Vielleicht ist etwas brauchbares für die Reparatur & Wartung dabei!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Hi,
      wenn die Heckhydraulik mal oben ist wird die sich nicht viel nach unten bewegen (falls die Dichtungen und das Steuergerät OK sind), die Hydraulikpumpe wird irgendwann zu singen beginnen. Wenn es zu schwer wird geht halt nichts mehr in die Höhe
      ich würde niemals voll beladen und die Ladung in der Höhe fahren, immer knapp über dem Boden. Hinten angebaut denk ich, kann so nicht viel passieren. Wir hatten schon mal eine Palette Zement drauf und vorne angehängt, als plötzlich die ganze Sache zur Seite kippen wollte. Zum Glück hat unser Fahrer gut reagiert und (wie Du scho angedacht hast) die Hydraulik blitzschnell nach unten gelassen. Sonst wäre wohl alles auf der Seite gelegen, der Schepper (Steyer 80 PS Allrad) war hinten rechts schon gefährlich weit in der Luft.

      Gruß
      Bernhard
      Wenn immer der Klügere nach gibt geschieht nur noch was die Dummen wollen ;(
    • Hallo Bernhard,

      Danke für die Infos.

      Ich habe vorne aktuell gar kein Gewicht im Traktor, weder die Einlegegewichte noch am Zugmaul oder so. Als ich gerade meine Holz-Bigpacks rumgewuchtet habe, ist er bei einem vollen Bigpack mit Buche, so halb nass, vom Gewicht auf der Vorderachse schon hochgekommen. Habe mal testweise ca. 80kg draufgelegt in Form von Zementsäcke, da wars dann ok. Ich denke aber für den ständigen Betrieb damit wären 100-150kg vorne drin gut. Ist das zu viel für einen 4506?

      Die Hubhydraulik ist nicht ganz hochgekommen, die Hebehydraulik der Gabel packt aber einiges mehr - muss ja aber auch das Gewicht des Masten nicht noch rumwuchten.

      Was meint ihr in Summe zu diesen Eindrücken?

      Gruss und Danke

      Nico
    • Hallo Nico,
      ist das ein Freisichtmast? sieht gut aus. Hast du zwei hydraulische Anlüße (1x druckloser Rücklauf)?
      Über kurz oder lang wirst du dir einen hydraulischen Oberlenker zulegen, damt kriegst du Lasten besser angehoben und sicherer transportiert.
      Die Unterlenker und Aufhängungen sollten nicht ausgeleiert sein, wenn hier Luft da ist, macht sich das unangenehm bemerkbar, wenn dier Traktor nicht eben steht und die Lasten weit angehoben werden.
      Gruß
      Gerhard
    • Hallo Gerhard,

      Ja, man kann in der Mitte durchsehen. Das ist sehr komfortabel, man kann die Gabeln präzise steuern.

      Ich habe einen hydraulischen Anschluss am Mast, der Schlepper hat zwei.

      Das mit dem Oberlenker habe ich überlegt, müsste ihn aber an das Frontlader Steuergerät anschließen, da ich ja sowieso keinen Frontlader habe.

      Ausgeleiert ist nichts soweit ich das beurteilen kann, allerdings muss ich noch schauen dass ich die Stabilisierungsketten anziehe um seitliche Bewegung weitestgehend zu unterbinden.

      Gruss Nico
    • Hallo Nico,

      erstmal Glückwunsch zum Staplermast!
      Ich nutze nun auch schon seit längerer Zeit meinen Staplermast für Holz und kleine Erdarbeiten.

      Zum Thema Sicherheit wurde glaube ich schon alles gesagt. Keine längeren Wege mit hohem Mast fahren ist das wichtigste.
      Ansonsten wird die Hydraulikanlage nur von dem Druckbegrenzungsventil begrenzt. Das müsste bei dir ungefähr bei 175 bar liegen.

      Zur Gewichtsverteilung:
      Mein Mast habe ich mit einer Kranwaage gewogen und dieser wiegt leer 700kg. Dazu kommt dann noch eine hydraulische Staplerschaufel mit 400 Liter Fassungsvermögen. Da weiß ich leider nicht was die Wiegt. Da sie sehr massiv ist, gehe ich aber von 300 - 400 kg aus.

      Damit waren ohne Frontgewichte nur Leerfahrten möglich. Deswegen habe ich vorne eine Fronthydraulik für ein 200kg (+50kg erweiterbar) dran.
      So kann ich damit auch mit einer 3/4 vollen Schaufel noch sicher fahren.
      Sprich 200kg vorne und ca. 1300 kg hinten.

      In deinem Fall kommt es drauf an, wie schwer dein Mast ist. Er sieht aus, als wäre er leichter als meiner. Dazu kommt das mein 5506 von haus aus vorne schwerer ist.
      Bei mir waren die 200kg vorne genau das richtige Maß.

      Hier noch ein Foto:
      Images
      • 20190729_181503[1].jpg

        4.01 MB, 4,032×2,268, viewed 50 times