D6006 aus 1. Hand

    • Moin,

      manche Sattler haben auch Vorlagen dazu. Ich habe das einen Sattler machen lassen, meine Frontschürze ist vom Treckerplanenservice, passt aber nicht ganz genau, weil das Verdeck eben nicht im ganzen angebaut/angepasst wurde. Bei vorhandenen Teilen würde ich zu einem Sattler zum Überarbeiten gehen, da die einzelnen Teile schon auf einander eingespielt sind.

      Die Qualität ist durchaus als den Preis wert zu bezeichnen.

      Grüße

      Richard
    • Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Moin Moin.

      Ein ordentliches Fritzmeier M21X ist ebenso dicht und warm (bei Abluftheizung) wie ein M701.

      Zu Richard seinen Beitrag ist nur zu sagen das 1000% Maßgenauigkeit beim Verdecl heute zwar am liebsten sind, aber früher nicht zu erdenken waren und auch garnicht gewollt waren.

      Der Händer hat den Traktor bei Deutz bestellt und das Verdeck beim Hersteller (Dieteg, Fritzmeier, usw). Bestenfalls hatten die Hersteller denn eine grobe Vorlage/Skizze mit Maßen im Fundus und bei der Montage des Verdecks beim Händler ging denn das gefummel und anpassen los.

      So suche mal zwei identische Traktoren mit gleichen Verdeck und gehe auf Suche, man erkennt immer zig Unterschiede.

      Bei den üblichen Verdecken haben die Herrsteller immerhin noch grobe Anpassungen nach Typ beachtet. Bei Sirocco kam damals immer das selbe Set: Frontscheibe im Rahmen samt zwei Eisenstange
      Dachhaube auf Rahmen mit zwei oder vier Eisenstangen
      Zwei Plexiglasscheiben
      Ein Haufen Plane zum Verschliesen der Haube und Eingangsbereich.

      Wir hatten früher drei Fergusons auf den Hof, bei jeden war diese Plane selbst zurechtgeschnitzt vor Ort und auch das Verdeck nach Mechanikerlaune befestigt.

      So viel zum Thema massgenaues, orginales Verdeck.

      Gruss
    • Servus Rainald,

      ich tippe auf die Befestigung des Steuerelements von irgendeinem Anbaugrät. Links vorne ist zwar ungwöhnlich, aber wer weiß was da angebaut war.
      Was sagt denn der Vorbesitzer dazu. Der müsste es doch wissen, schließlich hast du aus erster Hand gekauft.

      Grüße vom
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Moin moin,

      da können die Bediensatteliten beispielsweise vom gezogenen Mähdrescher oder einer Hochdruckpresse eingesteckt werden. Die Feder ermöglicht im Notfall ein Herausrutschen des Teils, wenn man es beim Abkuppeln mal wieder am Schlepper vergessen hat...

      MfG
      Fabian
    • vielen Dank für Eure Antworten! Der ehemalige Besitzer hat sich gemeldet, es war für ein zusätzliches Steuergerät!

      Ich hab mal mit Reinigung angefangen und Lack-/Rostkonservierung, sieht schon viel ansehnlicher aus. Wenn ich damit durch bin, kommt eine grosse Inspektion.

      Viele Grüße aus Rheinhessen,
      Rainald
      Images
      • 20200119_163113.jpg

        2.27 MB, 1,960×4,032, viewed 108 times
    • hallo zusammen,

      heute war Einkaufsrunde:
      Achsbock und Felgen :thumbsup:

      Sobald ich mit dem Bau meiner Garage weiter bin, geht's am Deutz weiter. Bin schonmal sehr froh, dass ich die Teile da hab :thumbup:

      Viele Grüße aus Rheinhessen,
      Rainald
      Images
      • 20200131_190323.jpg

        1.77 MB, 1,960×4,032, viewed 44 times
    • Hallo zusammen,

      Gestern war es endlich soweit: Nachdem ich voller Vorfreude alle Frontgewichte letzte Woche abgebaut, entlackt und neu lackiert habe, haben wir gestern den gekauften Achsbock anbauen wollen. Und siehe da: der Verkäufer hatte sich vertan, er passt nicht <X

      Unsere Recherche ergab, dass der wohl vom 6206 sein müsste, der innere Abstand für die Aufnahme des Mittelbolzens ist nicht 300 mm lang, sondern lediglich 220 mm. So ein Mist! 380 km umsonst gefahren und das Ding gekauft. Jetzt steht der Bock in der Einfahrt teilzerlegt und mein Kumpel kann nicht seine Traktoren rausfahren ;(

      Ich suche grad nach einem brauchbaren zu einem passablen Preis. Hat vielleicht einer von Euch einen Achsbock für einen D6006 Hinterrad in der Nähe von Mainz Radius 200 km rumliegen? Müsste den am Dienstag früh abholen :whistling:

      Vielen Dank schonmal und herzliche Grüße aus Rheinhessen,

      Rainald
    • Hallo zusammen,

      langsam geht's voran:
      Heute konnten ich mit einem Freund endlich mal die Inspektion durchführen (Filter und Öl wechseln, alles abschmieren und durchschauen, neuen Keilriemen etc) und den gekauften Achsbock anbauen. Der war zwar nicht so toll vom Zustand (Verkäufer meinte, der sei von einem Traktor aus der Grünlandpflege 8| Und so sah der auch aus, bis Oberkante voller Staub der letzten 50 Jahre. Nach dem ausräumen sah man vom Bock nicht mehr viel ausser Rost <X )

      Naja in meiner Zeitnot hab ich den dann doch für einen sehr fairen Tarif gekauft (werde mir dennoch einen gescheiten irgendwann zulegen), gründlich gereinigt, so gut es ging entrostet (die Sandstrahler hier bei mir konnten entweder nicht kurzfristig reagieren oder rufen utopische Preise auf - vielleicht sollte ich mir mal Gedanken machen, daheim selbst zu strahlen, jetzt wo die Werkstatt endlich fertig ist :rolleyes: ) und neuen Lack drauf.

      Hab dann noch spaßeshalber im Regen 4 Gewichte dran gehängt, ich bin schonmal sehr zufrieden :thumbsup:

      Kurz kam bei mir der Gedanke auf, den ganzen Bock zu zerlegen und den neu aufzubauen, aber den Gedanken hab ich wieder verworfen. Ich werde ihn behutsam sanieren, als nächstes steht neue Bereifung und die Elektrik auf dem Plan.

      Der Verkäufer vom Achsbock hatte noch einen D8006A da stehen, schnurrt wie ein Kätzchen und er will ihn veräußern für 6700€ - Träumchen :love: Meine Frau würde mich aber erschlagen :thumbdown:

      Viele Grüße aus Rheinhessen,
      Rainald
      Images
      • IMG_20200626_203049_048.jpg

        1.26 MB, 1,960×2,388, viewed 35 times

      Post was edited 1 time, last by Knubbel1955 ().

    • niedersasse wrote:

      Knubbel1955 wrote:

      Hallo zusammen,

      ......Der Verkäufer vom Achsbock hatte noch einen D8006A da stehen, schnurrt wie ein Kätzchen und er will ihn veräußern für 6700€ - Träumchen :love: ......
      Moin,
      da solltest Du genau schauen, ob da nicht ein Haken dran ist.

      Grüße

      Richard
      Hallo Richard,

      Der hat mir schon gut gefallen, aber meiner ist schon gross genug für meine Zwecke und hab da genug dran zu reparieren.

      Beim 8006 ist schon einiges zu tun, u.a. Bremsen, Ausrücklager, Reifen, Elektrik, usw. Aber alles in allem stand der einfach schön da, ist halt schon ein Apparat :rolleyes: Aber wie gesagt, für mich zu gross bzw auch für den Einsatz im Wald in der Eifel. Aber falls jemand Interesse hat, vermittel ich gerne, der steht bei Kamp-Lintfort. Motor recht trocken und alles im Erstlack, Blech relativ in Ordnung.

      Viele Grüße,
      Rainald
    • Moin und danke für die Reaktion,

      mein Bedarf an 6 Zylindertreckern ist hinreichend gedeckt.
      In einem muss ich Dich korrigieren, die sind auch im Wald in der Eifel schön, gerade da, die bringt nichts aus der Ruhe, auch kein voller Anhänger. ;)

      Grüße

      Richard
      Images
      • FL1_komp.jpg

        239.18 kB, 1,024×768, viewed 42 times
    • Hallo,
      Ich bin letztes oder vorletztes Jahr mit einem Schlepper der 200PS Klasse mit einem Gewicht inklusive Radgewichte 8,7t(eines deutschen Herstellers, dessen Farbgebung Deutz auch lange verwendete....) im Eggegebirge mit zwei Wagen einen Berg hinunter gefahren. Die Wagen waren ein Welger 8t und ein Blumhard 4,4t. Der Welger vorne gebremst (Bremse eher schlecht) der Blumhard hinten (blockierte). Beide Wagen Drehschemel und beide gestrichen voll Rundlinge aus Buche, die Straße ist Asphaltiert und war trocken, meine Fahrtgeschwindigkeit lag bei 4-5 km/h. Mit diesem Gespann bin ich ins Rutschen gekommen. Es ist glücklicherweise nichts passiert, außer 20m Schwarze Streifen auf der Straße.
      MfG
      Johannes