Schönheit und Ästhetik bei LKW

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Schönheit und Ästhetik bei LKW

      Servus Freunde, :)
      ich möchte hier mal ein Thema zur Sprache bringen,welches mich schon seit geraumer Zeit beschäftigt und zwar die Schönheit und Ästhetik im LKW-Bau,speziell bei Magirus:

      Wie sehr vermisse ich doch die aus meiner Sicht wunderschönen Magirus-Rundhauber-Feuerwehrfahrzeuge und deren Klang! Wir hatten bei unserer Feuerwehr mehrere Rundhauber,z.B.
      LF 16,LF 15, LF 16 TS .
      Der Klang eines luftgekühlten Magirus war Musik in meinen Ohren und abends nach Dienstschluß blieb ich noch lange bei meinen über alles geliebten Rundhauberfahrzeugen; man könnte
      sagen,daß ich eine "Liebesbeziehung " zu diesen Fahrzeugen entwickelt habe!
      Leider wurden meine Lieblinge durch unseren damaligen Feuerwehrchef so etwa Mitte der 90er Jahre nach Rumänien in eine Stadt mit dem Namen Rimnicu Valcea(ausgesprochen:Rimnicu Vulca)
      verkauft,was nicht nur bei mir sondern allen Feuerwehrkameraden völliges Unverständnis ausgelöst hat!
      Ich habe vorher noch vergessen zu erwähnen,daß wir ebenfalls etliche TLF ,ebenfalls in unserem Bestand hatten,die auch in die vorher von mir erwähnte rumänische Stadt leider verkauft wurden!

      Wenn ich mir heute die gesichtslosen LKW ansehe,kommt mir erstens das "Grausen" ob ihrer nichtssagenden und ausdruckslosen Fahrezuggestaltung und zweitens besitzen diese LKW keinen
      Erkennungswert!
      Wenn hingegen Magirus LKW mit ihrer ästhetisch und wunderschönen und auch markanten Frontpartie auftauchten,wußte man als Kenner sofort die Namen:Pluto,Merkur Uranus,Sirius etc.
      Und es kommt noch eines hinzu: Der sehr,sehr hohe Wiederkennungswert! Und erst das Klangerlebnis!
      Letzter Punkt: Wenn mal ein Magirus eine "krankheit" gehabt haben sollte,dann konnte man diese "Krankheit" mit realtiv wenig Werkzeug selbst heilen! Und heute? Bei den heutigen modernen
      LKW mit der ganzen komplizierten Computertechnik im LKW mußt du in eine Werkstatt fahren,den LKW von dafür ausgewiesenen Spezialisten umfrangreichen und äußerst aufwendigen
      Diagnosemethoden untersuchen lassen etc.
      Für Betriebe,die auf den LKW,wie z.B. Speditionen ,angewiesen sind,bedeutet dies aus meiner Sicht eine mittlere Katastrophe!

      Eure Meinungen zu dem von mir angesprochenen Thema interessieren mich sehr!
      Freue mich schon riesig auf Eure Antworten!
      LG
      Erwin
    • Hallo Erwin,

      Zum Thema selber machen muss ich dir Recht geben. Wir haben selber bei uns in der Feuerwehr ein HLF von MAN Baujahr 2010. Wir wohnen hier im Hochwassergebiet und mussten kurz nach seiner Indienststellung ein Auto aus dem Hochwasser retten welches durch abgesperrtes Gebiet fuhr. Leider kam unser HLF nicht soweit wie das Auto. Das war der erste Motor und Totalausfall. Dann letztes Jahr in einer Übung gingen durch Elektronisches Versagen die Federspeicher zu und waren nur von einem Servicetechniker zum aufgehen zu überreden.
      Unser altes altes Lf 8, ein Magirus von 89 aus der Übergangszeit zu Iveco hatte soweit ich weiß erst einen Ausfall. Schuld war eine kaputte Batterie. Leider soll das Auto bald durch ein TLF ersetzt werden. Aber eventuell habe ich Glück und kann das LF für einen fairen Preis bekommen.

      In Sachen Motoren gibt es meiner Meinung nach nix besseres wie einen Direkteinspritzenden luftgekühlten Deutz.
      Ein Rundhauber von Magirus wäre auch noch so ein feuchter Traum von mir.

      Gruß
      Jerome
      Intrac 2004
      D40.2
    • alligatorhauber wrote:

      Eure Meinungen zu dem von mir angesprochenen Thema interessieren mich sehr!
      Hallo Erwin,

      tja....die alten LKW haben halt ihren tollen Reiz des nostalgischen. Ich find die alten langhaubigen Recken wie MAN....Büssing....Faun....und wie sie alle heissen auch um Längen Charaktervoller als die Schachteln die heute so herumfahren.
      Nun.....es unterliegt alles einer Entwicklung. Und Entwicklungen lassen sich nicht aufhalten.

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(
    • Moin,

      so schön, wie sie auch aussehen/ausgesehen haben, heute damit Strecken zu machen, gerade mit den LKW der späten 50er und/oder frühen 60er Jahre ist eine Herausforderung an sich.

      Ich für meinen Teil bin froh, dass mein Magirus (Bj 57) nur 70 ltr Tankinhalt hat, so dass ich zwangsläufig nach ca 200 - 250km Strecke eine Zwangstankpause einlegen muss. Neben meiner Ehefrau äußert auch mein Gehör äußert dann schon Mißfallen an der Geräuschkulisse in der DoKa des TLF.
      Die Regelungen zur Lenk- und Ruhezeiten hatten damals tatsächlich eine nicht zu unterschätzende Relevanz, genau wie die Besetzung mit einem zweiten Fahrer.

      Grüße

      Richard
      Images
      • Mercur_oK.jpg

        169.26 kB, 738×600, viewed 35 times
    • Schönen Abend Richard, :)
      dein Magirus,Baujahr 57,hat meine Augen zum Leuchten gebracht! Selten so ein schönes Fahrzeug gesehen! Steht da wie eine 1!Und außerdem auch noch in einem Topzustand!
      Das gleiche Fahrzeug hatten wir bei unserer Feuerwehr bis Mitte der 90er Jahre im aktiven Einsatzbestand,ehe es dann unser damaliger Feuerwehrchef nach Rumänien verkaufte!
      Frage an Dich:Besitzt dein Fahrzeug noch die Originalbeladung,sprich Rotzler Seilwinde,Hydraulische Rettungsschere,Spreizer,Steckleitern?Tragkraftspritze?
      Ganz herzlichen Dank für dieses wunderschöne (!!!) Bild! Da kommt dieses markante und ästhetisch sehr gelungene Fahrzeug so richtig zur Geltung!
      LG
      Erwin
    • Hallo

      Ja die alten Lkw´s sind schön, beim uns in der Gemeinde läuft auch noch so einer wie auf dem Bild. Könnte auch ein ähnlicher sein, kenn mich mit dem ding nicht aus.
      Wenn der Deutz-Motor bei einem Treffen durch die Straße dröhnt ist das schon geil.
      Der LT 35 aus meinem Dorf geht jetzt dann in Rente.

      Auch viele Autos haben heute kein schönes Gesicht mehr. Vergleicht man die Formgebung des Kapitän oder des Taunus mit heutigen Formgebungen der Marken, sieht das alte viel schöner aus.

      Gruß
    • Hallo Kleiner Kramer,

      wenn Du wüsstest wer gerade im Moment dir schreibt..?
      Mein Leiber Mann !!!

      Nun ich denke, wir können Design nicht beeinflussen und über " Design" reden ja das geht.
      Ich finde auch so manche Fahrzeuge, Artikel, oder oder nicht so ganz in meinem Geschmack wieder.
      Das ist Leider so !
      Kantige Autos fand ich klasse, VW K 70 war so ein cooles Auto..- aber in nur wenigen jahren 2-3 mal geliftet !
      Audi 100 Modellwechsel 82--83 schaut es Euch doch mal an !
      Es wird hier und da gejammert, aber eines muss ich auch sagen!
      Wir sollten versuchen Made in Germany zu unterstützen.
      Mein nächster Fernseher wird Made in Germany sein !

      Gruß Robert

      Der sehr viele alte Fahrzeuge Mega findet !!!
      Mehr als einfach nur ein Schlepper- Deutz Fahr !
    • alligatorhauber wrote:

      Eure Meinungen zu dem von mir angesprochenen Thema interessieren mich sehr!
      Hallo Erwin,

      warum sollte es im LKW - Bereich anders sein als in jeglichem anderen technischen Bereich? Egal ob LKW, Autos, Traktoren oder Waschmaschine... Wo früher ein Hebel war ist jetzt ein Knopf, aus einem Drehschalter wird eine Digitalanzeige mit Touchpad. Was wirklich "besser" ist, ist wohl oft Geschmacksache. Mir ist Mechanik auch lieber als Elektronik, und ich bezweifle das von den heutigen Maschinen und Fahrzeugen in 40 - 50 Jahren noch viele am Leben sein werden.

      Aber.
      Es macht Spaß, mit dem VW Käfer Sonntag Mittag bei gutem Wetter eine Spazierfahrt zu machen. Aber jeden Tag hundert km zur Arbeit zu pendeln möchte ich nicht. Von der Sicherheit ganz zu schweigen.
      Ich fahre auch gerne den Eicher, aber Allrad, Kabine, hydraulische Lenkung, Lastschaltung etc. seiner moderneren Kollegen machen das Leben doch bedeutend einfacher.

      Deutz07c-Mann wrote:

      Mein nächster Fernseher wird Made in Germany sein !
      Hallo Robert, gibt es das noch? Löwe ist doch zum x-ten Mal Pleite, dachte das wäre endgültig ?(

      Gruß, Holger
    • Hallo Holger,

      nun habe lange Überlegt.
      Bitte ganz deutlich: kein Werbeblock!
      Doch es wird ein Deutscher werden. METZ Made in Germany .
      In Zirndorf ( hoffe der Ort oder Kleinstadt ist so richtig ? ) muss in Süddeutschland sein.
      Moment ich sehe nach, also bei Fürth- Nürnberg grob gelegen, etwa 25515 Einwohner.
      Ja und mit Metz einen von 3 Deutschen Hersteller Technisat, Loewe-
      ( habe von deren Problemen gehört, möchte es nur nicht noch mal ausbreiten.)

      Aber es ist eine Firma mit Tradition und es arbeiten dort über 200 Menschen.
      Die Geräte gelten als Hochwertig und ich wollte so etwas schon mal, hatte aber einen LG gekauft.
      Erstaunt war ich das der LG so lange gehalten hat. Das zu dem Punkt .

      So zum Thema zurück, ich finde Du hast es gut geschildert.
      Die Modernen " Autos - Schlepper - LKWs usw. werden nicht so Alt wie unsere heute so geliebten Oldtimer!
      Allein die Elektronik macht nach wenigen Jahren Schluss, die Hydraulikventile, und weiteres auch.
      Es wird ganz bewusst vieles nicht mehr so konstruiert wie.. früher.
      Über Geschmack lässt sich ja streiten, aber es gab schon immer mal etwas was daneben war.
      Aber umso mehr freut sich mein kleines Herz, wenn ich mal wieder eine Ente sehe oder Ford Granada oder einen Käfer !!!

      So nun soll es gut sein, gibt so viele Mega Teile, da reicht der Platz nicht aus !!!

      Gruß Robert
      Mehr als einfach nur ein Schlepper- Deutz Fahr !

      Post was edited 1 time, last by Deutz07c-Mann ().

    • Servus miteinander,

      interssantes Thema, aber wahrscheinlich sinnfrei, darüber zu lamentieren. Die Entwicklung schreitet fort, ob wir das gut finden oder nicht und so manches was heute modern oder "in" ist, wäre noch vor wenigen Jahren nicht verkäuflich gewesen und hätte allenthalben Kopfschütteln ausgelöst (ganz speziell in der Mode <X ?( )

      Ich glaub in einem Oldtimerforum wird es nur wenige geben, die nicht ihre Freude an alten Fahrzeugen haben.
      Auch mir geht das Herz auf, wenn ich ein Fahrzeug aus den 50er bis 70er Jahren sehe. Insbesondere dann, wenn es noch seinem ursprünglichen Zweck dient. Erst gestern kam mir auf dem Weg in die Arbeit ein MAN-Haubenkipper entgegen. Der läuft bei einem Pflasterbetrieb. Ich kenn noch einen weiteren in der Umgebung, der fast täglich im Einsatz ist.
      Magirus Hauber im Einsatz fällt mir nur einer ein. Der stammt aus der Münchner Gegend und war schon mehrmals beim Deutztreffen in Thannhausen.
      Wie schon einige angemerkt haben, ist das arbeiten mit den alten Kameraden wahrscheinlich nicht immer lustig.
      Daher können wir froh sein, dass es rührige Sammler gibt, welche die alten Laster erhalten.

      Die genannten Fabrikate zählen übrigens zu meinen persönlichen Lieblingsmarken. Magirus schon allein wegen des Klangs und der Zugehörigkeit zu Deutz. Und MAN Hauber sind in meiner Kindheit massenhaft als Kipper duch unser Dorf gefahren. Dort wurde lange Jahre Kies und Sand abgebaut und wir Buben waren natürlich immer in der Nähe.
      Da gabs auch einen Unternehmer, der den Kies mit Tatra Hauben-Lkw beförferte. Die waren auch etwas besonderes in meinen Kinderaugen.

      Interessant finde ich auch die Anmerkungen über die charakteristisch-kantigen Fahrzeuge der 70er und der Verweis, dass heute nur noch rundgelutschte Autos zu sehen sind, die aussehen, als hätte ein Riese ein Bonbon ausgespuckt.
      Auch in den 50ern und 60ern gab es runde Formen, damals halt noch mit Charakter und nicht aus dem Windkanal.

      Grüße vom
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • alligatorhauber wrote:

      Schönen Abend Richard, :)
      dein Magirus,Baujahr 57,hat meine Augen zum Leuchten gebracht! Selten so ein schönes Fahrzeug gesehen! Steht da wie eine 1!Und außerdem auch noch in einem Topzustand!
      ......
      Frage an Dich:Besitzt dein Fahrzeug noch die Originalbeladung,sprich Rotzler Seilwinde,Hydraulische Rettungsschere,Spreizer,Steckleitern?Tragkraftspritze?
      Ganz herzlichen Dank für dieses wunderschöne (!!!) Bild! Da kommt dieses markante und ästhetisch sehr gelungene Fahrzeug so richtig zur Geltung!
      LG
      Erwin
      Moin,

      herzlichen Dank für die Blumen, aber außen hui, innen pfui...
      Zu Deinen Fragen:
      Nein, innen ist leer, die von Dir angesprochene Beladung hat er als TLF ohnehin nicht gehabt.
      Der Tank ist im Rahmen der Ablastung auf unter 7,5t so rausgebrannt worden, dass die Statik des Aufbaus noch erhalten ist, jedoch kein Wasser mehr führen kann.
      Die Armaturen sind alle raus, ebenso wie die Leitungen, Schnellangriffseinrichtung und sonstiges.

      Leitern hat er keine mehr gehabt, selbst das Rohr vorne habe ich durch ein KG-Rohr nachempfunden. Die Leiterlagerung auf dem Dach habe ich noch liegen, ebenso den Scheinwerfer, der auf dem Bild fehlt.

      Das Bild ist auf dem Nutzfahrzeugtreffen in NEA vom Veranstalter aufgenommen worden, als das Fahrzeug nach 30 Jahren Abwesenheit aus NEA die Türwappen offiziell durch den zweiten Bürgermeister wieder "verliehen" bekam.

      Ja, das Auto macht zweifelsohne Spaß, aber nach der Anreise aus der Eifel nach NEA war ich froh, auch angekommen zu sein.

      Grüße

      Richard
    • Hallo

      Mir macht es auch immer Spaß mit so alten Fahrzeugen zu Arbeiten und sie zu reparieren und restaurieren.

      Wenn man auf Treffen fährt und immer viele Interressante Menschen kennenlernt. In dem Moment ist es mir auch egal, dass mein LuAZ 13-16 Liter auf 100km braucht und maximal 85 fährt.

      Die einzigen Hersteller, die einigermaßen ne Form bei ihren aktuellen Modellen haben, sind Benz und Lada.

      Ich hatte es letztens erst mit einem Kollegen darüber. Vor 10 Jahren gab es die Abwrackprämie, von den Damals neu verkauften VW, Audi, Opel und Ford sind fast keine mehr übrig. Alle weggegammelt oder an Elektronikproblemen gestorben. Die Autos, die in meiner Kindheit die Straße prägten, sind fast alle verschwunden, gut die meisten sind oder werden bald Oldtimer.

      So eine Qualität wie unsere Schätze bis Bj. 89 wird man heute nicht mehr finden. Ich habe letzens einem Kollegen geholfen umzuziehen. Fernseher Bj. 1953, Grundig, Funktioniert tadellos. Kühlschrank Bosch Bj. 1955, hat das zeug n halben Tag kalt gehalten, uneingesteckt. Musikschrank, Bj. 1954, voll funktionsfähig. Ab und an vermisst man die alte Qualität.

      @O7C-Mann
      Wer soll mir schreiben?

      Gruß
    • Hallo in die Runde ^^

      Ich will auch mal meinen Senf dazugeben; Ich gebe euch natürlich Recht dass die älteren Fahrzeuge vom Design her "schöner" waren, so gefallen mir z.B. die 1113 etc. auch sehr gut, mindestens genau so gut wie die SK Reihe von MB. Als Nutzfahrzeugmechatroniker habe ich in einer freien Werkstatt schon viel gesehen, auch viele Feuerwehrautos oder sonstigen Sonderbauten. Früher wurden auch schon Sachen gebaut, die offen gesagt, Mist sind. Schlecht gewähltes Material, spartanische Ausführungen weil zu wenig Erfahrung in der Entwicklung etc.
      Long Story short: Wenn man die heutigen Lkw's sieht, und deren Möglichkeiten betrachtet, ist das auch schon gewaltig wie weit das ganze ging. Auf Langlebigkeit gebaut sind die Modelle vielleicht nicht - aber mehrere Hundertausend Kilometer aufspulen ist heutzutage kein Problem mehr.

      Könnte man bestimmt noch Stunden philosophieren :thumbsup:

      Grüße
    • Hallo

      Ja diese Fahrzeuge sind schön. Auch über die Grenze im Osten gab es schöne Fahrzeuge. Die Tatra Rundhauber oder die Sowjetischen Modelle aus Gorki oder Krementschuk. Oder garnicht mal so weit. Die Robur Granit aus Zittau sind auch Klasse oder die ersten Nachkriegs Horch H3 und H6. Oder der S 4000 . Allein der Klang der nicht eingesperrten Motoren.

      Letztes Jahr auf dem OMMMA habe ich eine Militärausführung eines Kraz 255B gesehen. Das Fahrzeug ist höher gelegt, das heißt ich (1,85 groß) kann, mich leicht duckend, untendrunter durch laufen. Man muss nur an der Kardanwelle aufpassen, die ist ca. 150mm im Durchmesser. Als der 22,5 Liter V 12 (Bekannt aus dem Kirovetz K 701) startete, hab ich erst gedacht ein Düsenjäger startet.

      Gruß
    • Moin,

      Ob und welches Fahrzeug am schönsten ist, das ist der Geschmack von jedem selbst.

      Auch ob alt besser als neu ist, ist natürlich eine Ansichtssache wo man Bände drüber schreiben kann.

      Auch dieses "Made in Germany " ist vollkommen überrannt worden , denn in Zeiten wo ein Fernseher mit 60" Diagonale unter 500 Euro kostet um auf dem Web-Markt überhaupt überleben zu können , da wird wenig "Made in Germany" verbaut sein weil es aus Kostengründen gar nicht geht.

      Und ja , es gab viele schöne alte Dinge wo man gerne dran zurück denkt , sowas darf für mich auch gerne weiter Hobby bleiben wie z.b am Deutz schrauben, damit fahren und Spaß zu haben.

      Aber stellt euch jetzt mal wieder einen Röhrenfernseher in die Wohnung ,
      steht bei 35 Grad im Stau ohne Klima und mit Mechanischer Kupplung,
      müsst den Kaffee jeden Tag wieder mit Hand durch den Filter kippen oder setzt euch vor einem 3 /86 pc und versucht mit Windows 3.1 in das Internet zu kommen.

      Es gibt Dinge die im Alltag schon nervig sind ... Das Telefon z.b - Man schaut nur noch auf dieses Teil , es klingelt und bimmelt durchgehend "Früher" da hat man sich noch so getroffen ! Ja , aber über das Dorf hinaus hat man auch kaum niemanden kennengelernt .
      Jetzt ist die Welt ein Dorf , man lernt Leute kennen , trift sie schneller weil eine Whatsapp schneller als eine Postkarte ist und man kann seine Interesse im www. Teilen ( Früher gab es kein Internet , also auch kein Deutzforum ) wo man jetzt über alte Kamellen schreibt .

      "Früher " ist lange vorbei ....


      Gruß Rene