Deutz 13006 Hinterachse Undicht/Luftdruck Problem

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Deutz 13006 Hinterachse Undicht/Luftdruck Problem

      Nabend, bin dabei meinen 13006 wieder Flott zu machen,

      habe folgendes Problem,

      Ölaustritt an Flansch Hinterachse Rechts läuft an der Felge schon Runter....

      meine Frage ist jetzt, welche Teile ich dort austauschen muss,

      lt Telenummernliste gibts

      129 9588 Haltering
      129 9393 Gleitring

      müssen diese Teile ausgetauscht werden ?

      dann habe ich noch ein Problem,

      habe eine Zweikreis Druckluft ab Werk,
      lt Manometer kommen aber nur ca 5,2bar an.

      lt WHB müssten es aber wohl iwas bei 7 bar sein.
      das kommt daher, dass das Anhängersteuerventil undicht ist.

      soviel dazu.

      wenn ich am Kessel aber immer diesen Wasserablauf betätige kommt immer Öl mit raus.
      lässt das somit auf verschlissene Kolbenringe vom Kompressor schließen ?
      Images
      • DSC_1576.JPG

        1.83 MB, 2,752×1,548, viewed 144 times
      • DSC_1577.JPG

        966.81 kB, 1,548×2,752, viewed 40 times
      Gruß Kevin




      -Kolben und ein Ofenrohr und fertig ist der Deutzmotor
      -Gott bewahre uns vor Eis und Schnee und den Traktoren von IHC
    • Deutz 13006 Hinterachse Undicht/Luftdruck Problem

      Hallo,

      schau mal [HIER]. Vielleicht ist etwas brauchbares für die Reparatur & Wartung dabei!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Hallo Kevin,

      ich denke Du bist auf der Spur.

      Immer eingrenzen , dann Ausschließen !
      Um auf den Punkt zu kommen, wenn Du es hast? Oder der freundliche SDF Partner, dann siehst Du es am / auf dem Monitor.
      Ggf den Werkstatt- Meister dazu fragen. Aber ich denke Du bist da sehr sehr nahe dran!


      Denke so ist es Ehrlich gesagt.

      Gruß Robert
      Mehr als einfach nur ein Schlepper- Deutz Fahr !
    • Moin kevin,

      Zur DruluAnlage:
      Wenn nur 5,2bar im Vorratskessel anliegen, ist entweder dein Kompressor GAR (würde zu deinem Ölproblem am Entwässerungsventil passen), oder deine Anlage ist dermaßen undicht, das dir der Druck flöten geht (Kippedale, Handbremsventil usw.).
      Die DruLuanlagen ab Werk hatten idR. noch keinen herkömmlichen Druckregler wie an heutigen Anlagen verbaut, sondern ein Druckbegrenzungsventil. Da hat der Kompressor nicht selten 15-20 bar Druck aufbauen müssen. Das zerrt natürlich an der Haltbarkeit. Eventuell rutscht auch nur der Antriebsriemen vom Drulukompressor, kommt auch schon mal vor. Das hört man aber eigentlich. Sprichst du jetzt vom Systemdruck im Kessel, oder vom Steuerbremsdruck am gelben Anschluss? Solltest du nur ca. 5 bar am gelben Anschluss bei Vollbremsung anstehen haben, stimmt irgendetwas mit deinem Anhängersteuerventil (Kippedale) nicht. Falls du schon ein hydraulisch angesteuertes Anhängersteuerventil hast, dann eben dieses. SOllten im Druckkessel nur etwa 5bar ankommen, Kompressor checken und Rohrleitungen,Verbindungen,Schläuche auf Dichtheit prüfen.
      Sofern noch kein Druckregler zwischen Kompressor und Kessel verbaut ist, unbedingt einen verbauen, sodass er bei ca. 8 bar abschaltet. Da gibt es zig verschiedene von Wabco, mit entsprechenden Abschaltdrücken ... , das alte Druckbegrenzungsventil muss dann natürlich raus.

      Im Anhang ein Bild vom nachträglich montierten Druckregler.

      Gruß,
      Lukas
      Images
      • IMG_7051.JPG

        117.42 kB, 640×478, viewed 63 times

      Post was edited 1 time, last by Deutz8006Lukas ().

    • Nabend Lukas,

      Im Kessel liegen nur 5,2 bar an, wie oben erwähnt ist das Ventil undicht, zicht auch, wenn ich den Schlepper aus mache.

      den Riemen schließe ich auch aus, bzw könnte nur ein "weiteres" Übel sein, was im Moment aber zu vernachlässigen ist, da sowieso Öl im Kreislauf ist, vermute ich die Kolbenringe, habe heute Abend ebend das Rad abgemacht, konnte aber
      leider kein Typenschild auf die schnelle bei dem besagten Ventil finden, muss morgen nochmal bei habe im Moment Urlaub.

      dann gibts neue Bilder,

      kann mir jemand noch was zu den besagten Teilenummern für die Hinterachse sagen ?
      Gruß Kevin




      -Kolben und ein Ofenrohr und fertig ist der Deutzmotor
      -Gott bewahre uns vor Eis und Schnee und den Traktoren von IHC
    • Nabend, melde mich zurück

      bzgl dem Anhängersteuerventil ist ein Wabco 973 002 402 7
      Membrane kaputt (am Plastikdeckel zicht es raus eindeutig)





      hier sieht man auch das er viel Öl in den Leitungen hat





      Und hier müsste doch schon ein Druckbegrenzungsventil sein, wenn ich mich nicht Irre, oder ?

      Gruß Kevin




      -Kolben und ein Ofenrohr und fertig ist der Deutzmotor
      -Gott bewahre uns vor Eis und Schnee und den Traktoren von IHC
    • So, da ich ja Urlaub habe, hab ich heute von Wabco für das oben erwähnte Anhängersteuerventil einen neuen Rep Satz bekommen,

      per Email haben die mir sogar eine Explosionszeichnung mit verschickt. mit Teilenummern usw....



      habe gestern das Ventil noch ausgebaut.

      bis später..
      Gruß Kevin




      -Kolben und ein Ofenrohr und fertig ist der Deutzmotor
      -Gott bewahre uns vor Eis und Schnee und den Traktoren von IHC
    • Nabend, bin gerade aus der Werkstatt, mit dem Ventil war bisschen blöde musste alles waschen/Reinigen, habe noch ne Feder entrostet und Lackiert usw... morgen einbauen und gucken ob es klappt/Dicht

      hier ein Paar Bilder....



      alles in allem hoffe ich dass das gelumpe morgen funktioniert :D, wenn ja, widme ich mich dem Kompressor.
      Gruß Kevin




      -Kolben und ein Ofenrohr und fertig ist der Deutzmotor
      -Gott bewahre uns vor Eis und Schnee und den Traktoren von IHC
    • Hallo Kevin,

      sieht doch gut aus, wenn Du möchtest ? Kannst Du die Gummi- Membrane mit Handcreme eincremen und über Nacht wirken lassen!
      Das Gummi zieht sich ( Glyzerin haltige creme ) da das Glyzerin heraus und bleibt länger.. weich !

      Gruß Robert
      Mehr als einfach nur ein Schlepper- Deutz Fahr !
    • habe alle Dichtungen eingecremt, war nur auf dem Foto nicht bei, Wabco hat bei dem Dichtsatz auch gleich das Fett mit geliefert ;)
      Gruß Kevin




      -Kolben und ein Ofenrohr und fertig ist der Deutzmotor
      -Gott bewahre uns vor Eis und Schnee und den Traktoren von IHC
    • Tach auch,

      hab das Gelumpe eingebaut, habe dem Schlepper auch direkt neue Luftanschlüsse/Kupplungen (Wabco) gegönnt, soweit alles Dicht,Luft steigt auch jetzt und bleibt nicht nur auf ~5 bar.
      allerdings steigt mein Luftdruck ins unermessliche, wie wir dann 10 bar erreicht haben, hatte ich aus gemacht.
      mein Druckbegrenzungsventil
      ist ein Westinghouse, kann nur leider nichts erkennen, vielleicht kann mir da ein Spezi weiter helfen ? -würde gerne das alte Ventil behalten wenn möglich...allerdings weis ich auch nicht, ab wieviel bar er Luft ablässt.






      wenn ich die Wabco Nummer "1973" eingebe die darauf gestanzt ist, komme ich auf das hier

      trucksystems.de/Wabco-Schnelll…20OwQJEAQYAiABEgJ43vD_BwE
      Gruß Kevin




      -Kolben und ein Ofenrohr und fertig ist der Deutzmotor
      -Gott bewahre uns vor Eis und Schnee und den Traktoren von IHC

      Post was edited 2 times, last by Easytronic ().

    • Moin Kevin,

      Schön, dass es dicht ist.

      Ich hatte das Thema hier ganz vergessen. Bezüglich deines Druckbegrenzungsventiles:

      Wenn du einen Druckregler zwischen Kompressor und Druckluftkessel verbaust, kannst du auf das alte Druckbegrenzungsventil verzichten. Ich hatte ja oben weiter mal beschrieben, dass der Kompressor mit Druckregler wesentlich weniger strapaziert wird und nur +- 8 bar Systemdruck aufbauen muss. Je nachdem, was für ein Druckbegrenzungsventil du da hast, pumpt dein Kompressor nun wesentlich höher.Dieses Ventil lässt in dem Sinne auch nicht ab, sondern begrenzt den Kompressordruck dauerhaft. Nur ein Druckregler, wie in meinem Beitrag oben, bläst je nach eingestelltem Abschaltdruck ab. Das hört man ja oft, wenn man neben den Treckern steht, "Pfffffffff". Die "1973" sagt nichts über den Typ aus. Die Nummer darüber ist interessant. Es müsste baugleich mit dem Ventil (siehe Foto) sein, dass hatte unsere Anlage damals verbaut. Habe ich jetzt aber hier rumliegen, da damals direkt ein Druckregler montiert wurde. Ich könnte morgen eben nach der Wabco.Nr. schauen! Oft ist bei diesen alten Ventilen die Stellfeder defekt, oder einfach vergammelt. Dreht man die Einstellschraube heraus, wird der Druck gesenkt. Dreht man sie herein, erhöht sich der Druck. Könnte man mittels Prüfmanometer einstellen.
      Das Ventil aus deinem Link wird z.B. für Anhängerbremsanlagen (Bremszylinder) verwendet, um diese nach dem Bremsen schnell wieder in Ruheposition zu bringen. IdR. werden die direkt an den Bremszylinder angeschlossen. Hat aber mit deiner Schlepperdruluanlage nichts zu tun.

      Ich an deiner Stelle würde das alte Druckbegrenzungsventil rausschmeißen und mir einen Druckregler mit z.B. einem Abschaltdruck von ca. 8,1 bar zulegen.
      Fällt der Druck unter die die Einschaltgrenze , schaltet der Regler automatisch wieder auf "Fördern" um und dein Kompressor baut wieder Anlagendruck auf. Die AB und EIN schaltdrücke gibt es in zig verschiedenen Varianten, ich meine, dass unser bei 8,1 bar abbläst und bei etwa 7,3 bar wieder dicht macht. Dann gibt es welche mit , oder ohne Füllanschluss und und und. Einfach mal nach "Druckregler" suchen, da findet man genug.

      Gruß,
      Lukas
      Images
      • Anhang 6.jpg

        87.54 kB, 478×640, viewed 20 times

      Post was edited 1 time, last by Deutz8006Lukas ().

    • Hi, Lukas ja bzgl dem Druckregler ist mir schon klar,
      Hatte wabco angeschrieben, die haben wohl keine Unterlagen mehr zum Druckregler, mal schauen was ich mache....

      Kannst ja mal schauen welchen Druckregler du verbaut hast, und mir mal die Teilenummer geben...
      Wenn ich wieder zu Hause bin, muss ich mal genau gucken gibt ja zig Sorten...

      Grüße Kevin
      Gruß Kevin




      -Kolben und ein Ofenrohr und fertig ist der Deutzmotor
      -Gott bewahre uns vor Eis und Schnee und den Traktoren von IHC
    • Hallo Kevin,

      Besorg dir einen Druckregler aus einem alten Unimog. Davon gibt's viele in allen Varianten.
      Der Abschaltdruck liegt das meist bei ca. 8Bar. Der ein Schaltdruck ist nicht ganz so wichtig. Liegt meist bei ca. 7Bar. Ich denke dass das für deine Verwendung vollkommen ausreicht.

      Gruß
      Jerome
      Intrac 2004
      D40.2
    • Hallo, hier nochmal eine kleines Video und somit auch vorerst der Abschluss dieses threads, ich hoffe damit auch weiteren Leuten geholfen zu haben, die die gleichen Probleme mit Ihrem Schlepper haben.
      Dabei sind noch diverse undichtigkeiten in Leitungen aufgetreten, die dann auch noch behoben wurden.

      Dazu hier ein kleines Video

      Video klick mich


      Grüße

      Bzgl undichtigkeit Hinterachse geht es bei gegebener Zeit weiter.
      Gruß Kevin




      -Kolben und ein Ofenrohr und fertig ist der Deutzmotor
      -Gott bewahre uns vor Eis und Schnee und den Traktoren von IHC

      Post was edited 1 time, last by Easytronic ().