D7006 AS Getriebe Instandsetzung

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • D7006 AS Getriebe Instandsetzung

      Guten Morgen Gemeinde,

      ich habe mir übers Wochenende den Kopf über unseren alten Herrn zerbrochen. Wie ich schon in meiner Vorstellung schrieb, springen die Gruppen raus, wenn der Deutz in den Schubbetrieb geht.
      Wir haben uns beim Umsetzen über die Straße immer damit geholfen, indem wir den Hebel auf „S“ mit einem Gummizug angebunden haben.
      Ich vermute, dass es an den Kugeln/Federn liegt, weswegen die Gruppen rausfliegen (ansonsten korrigiert mich bitte). Durch das Fixieren des Hebels vermute ich, dass auch die Klaue ihre besten Tage hinter sich hat, da sich hier die Schaltgasse irgendwie ausgenudelt anfühlt.

      Nun ist es so, dass ich gelernter Werkzeugmacher bin, auch sonst gerne an Autos gebastelt habe und eventuell noch Unterstützung von jemanden hätte, der sich mit Restaurationen auskennt. Das stellt sich aber erst heute raus.

      Nun wäre die Frage, ob die oben beschriebenen Reparaturen in der käuflich erwerbbaren 7006er Reparaturanleitung (deutz-traktoren.de) beschrieben sind. Der Schlepper muss noch ein paar Jahre hart arbeiten und soll zu seinem Ruhestand wieder hübsch gemacht werden.

      Gruß aus dem Erzgebirge
      Jens
      Deutz D7006 AS Forst
    • Moin Jens !

      Mein Tipp: Kauf dir die Handbücher in Papierform.
      Damit lässt sich besser arbeiten.

      Gruß Martin
      Images
      • IMG_20190714_092729.jpg

        3.11 MB, 4,160×3,120, viewed 31 times
      • IMG_20190714_092427.jpg

        2.98 MB, 3,120×4,160, viewed 24 times
      • IMG_20190714_092655.jpg

        3.82 MB, 4,160×3,120, viewed 23 times
      • IMG_20190714_093357.jpg

        3.16 MB, 3,120×4,160, viewed 28 times
      D6006 Bj. 1974 :love: Wer braucht schon 6 Zylinder?

      Wer im Westerwald kaan Bulldog hot, de werd im Dorf ned ernst genomme!

      "Free as in free speech, not as in free beer"
      Richard Stallman