Kleine Geschichte wie ich zum Trecker kam

    • F1L 612/53

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Kleine Geschichte wie ich zum Trecker kam

      Hallo zusammen,
      ich und meine Frau haben uns vor 2 Jahren ein WE/Ferienhaus in der Eifel gekauft. Das Haus wird Überwiegend mit Holz beheizt. Die Nachbarn im Ort beheizen ihre Häuser ebenfalls mit Holz oder haben auch eine Ölheizung verbaut. Viele oder alle holen ihr Holz mit dem Trecker aus dem Wald selber heraus und bearbeiten es zu Hause.

      Also kam mir die Idee auch einen an zu schaffen, also hab ich mich auf die suche nach einen Trecker gemacht. Ebay Kleinanzeige gibt schon einiges her aber die Entfernung zu manchen Anbietern war mir zu weit und die Bilder waren Teilweise nicht sehr ansprechend (Optik und Technisch). Zufällig habe ich einen entdeckt der 10km von unseren Haus entfernt war.

      Zum WE einen Termin vereinbart und Probefahrt gemacht. Der Trecker wurde von seinen Vorgänger mal Restauriert aber beim genauen hin schauen nicht sehr gut. Der Kleine stand bei ihm eine Zeit lang in der Garage verstaubte vor sich hin und hat auch keine Papier dafür mehr. Ich vereinbarte mit ihm den Kauf mit der Auflage ihn TÜV Fertig zu machen.

      Vor ca. 3 Wochen Freitag war es so weit er fuhr ihn mir sogar auf dem Hänger bis zu unseren Haus Kostenlos. Achso ich vergas zu erwähnen der TÜV war eine Vollabname . Als wir Freitag Abend ankamen musste ich gleich eine Runde Fahren obwohl er nicht Angemeldet ist. Landwirtschaftliche wege sind direkt um die Ecke bei mir :D Nach einer 1/2 STD fahren fing es vorne an zu Quietschen und zu Qualmen dann ging der Motor aus ?( Die Lichtmaschine hat sich verabschiedet hing Fest, Messingspäne lagen im Motorraum verteil herum. Keilriemen mit viel Glück runter bekommen und so wieder nach Hause gefahren. Kugellagerkäfig hat sich verabschiedet und Blockiert, weis der Kuckuck wie das passieren konnte. Lima am nächsten Tag zerlegt und Lager für nächste Woche bestellt und wieder zusammen gebaut, Problem beseitigt.

      Nächste Problem trat vor 2 Wochen auf, nach dem es ziemlich Heiß war an diesen Tag und wir 2-3 Std unterwegs waren machten wir eine Zigarettenpause. Zu Frieden schaut ich den Trecker an und musste entsetzt Feststellen das der Motor unten Total verölt ist und vor sich hin tropfte. Zu Hause erstmal Sauber gemacht und geschaut woher es kam. Es war schwer zu erkennen aber hab es gefunden es kam aus der Kurbelwellenentlüftung heraus.

      Ich konnte mir erst keinen Reim daraus machen, Kompression hat er spring auch ohne Vorglühen an. Nach Recherchen im Netz bin ich leider nicht Fündig geworden außer Defekter Motor was ich nicht Glauben mag. Hab den Vorbesitzer mal gefragt was es sein könnte, wusste auch keinen Rat Ölwechsel habe er vorher gemacht. Ich fragte welches er rein getan habe , die Antwort 10W20. Werde dieses WE es raus schmeißen und 15W40 Tauschen dann sollte Ruhe sein, Hoffendlich.
      Am Donnerstag hoffe ich das ich jetzt alle Papiere zusammen habe um endlich den Brief zu beantragen zu können. Drückt mir die Daumen

      Gruss Thomas
    • Hallo Thomas ,

      nette kleine Geschichte .

      Das 10W20 ist definitiv nicht
      das richtige Öl , zu dünnflüssig .
      15W40 ist eine gute Wahl .
      Bitte beim Öl auf die Bezeichnung
      achten .
      15W40 CD B3 sollte es schon sein.

      Prüfe bitte auch das Ventilspiel .

      Besorge dir nach und nach möglichst
      viele Unterlagen .
      Die BA ( Bedienungsanleitung )
      ist wichtig . Der kleine hat viele
      Schmiernippel . Dafür ein gutes
      Lagerfett verwenden , EP2 .
      Auf den Schmiernippel habe ich
      Rote Kappen drauf , freud den TüV
      und ist immer sauber .

      Eine ETL ( Ersatzteilliste ) ist
      ebenfalls wichtig .

      Wichtig beim Starten ist das du
      richtig vorglühen tust .
      Ich glühe solange vor das die
      kleine Wendel richtig glüht .
      Nach dem Starten glühe ich noch
      einen Moment nach .
      Schont die Umwelt und den Motor .

      Auf den Bildern sieht der kleine
      gut aus .
      Wünsche dir viel Spaß mit dem kleinen.

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • Hallo Thomas

      Angekommen auf dem Land.

      Mit Holzheizung, Trecker und ausreichend Arbeit... ^^

      Ja, so eine Anpassung an Landschaft und Leute bringt so manches Unbill mit sich.
      Manchmal auch ölige Hände... :D

      Bei mir ist das ganz anders. Um mich rum (direkte Nachbarschaft) haben die Leute Porsche, Mercedes, BMW und teurer. max 2 Jahre alt.
      Da bin ich ein Exot, wenn ich dann mal mit dem Trecker bis vor meine Haustür fahre. Nur die wenigen Kinder freuen sich da.

      Nis
    • EckardderWaldbauer wrote:

      Auf den Schmiernippel habe ich Rote Kappen drauf , freud den TüV und ist immer sauber .
      Gruß Eckard
      Hallo Eckard,
      wo bekommt man den die roten Kappen? Ist eine gute Idee. So übersieht man die Schmiernippel auch nicht, ganz abgesehen davon, das sie sich nicht zusetzen.

      Gruß, Irvin
      Besitzer von zwei F1L612/53. Jeweils als Restaurationsobjekt.
      Für mein sekundäres Restaurationsobjekt brauch ich Teile (Steuergerät) vom Kraftheber und die Hydraulik-Pumpe/Leitung und die komplette Heck-Dreipunktaufnahme. Ebenso den kompletten Auspuff.
    • @ Tomjet, wenn Du auf Facebook bist, dann frag mal bei Frank Lenz nach.
      Besitzer von zwei F1L612/53. Jeweils als Restaurationsobjekt.
      Für mein sekundäres Restaurationsobjekt brauch ich Teile (Steuergerät) vom Kraftheber und die Hydraulik-Pumpe/Leitung und die komplette Heck-Dreipunktaufnahme. Ebenso den kompletten Auspuff.
    • So Heute war ich zum 3ten mal bei der Zulassungsstelle in Mettmann entlich wurde die Aufbietung beantragt.
      Beim erstenmal hatte ich den Kaufvertrag nicht mit gehabt dabei fragte ich die Frau ob noch was benötigt wird, nein nur der Kaufvertrag fehlt. Die Woche danach mit Kaufvertrag hin und war der Meinung das alles Vorhanden ist, nö dann wollte sie auf einmal eine Unbendenklich Bescheinigung von der Polizei haben. Darauf sagte ich das hätten sie mir letzte Woche auch sagen können. Sie, habe ich bestimmt gesagt, ich, dann hätte ich es auch besorgt. Wird noch was benötigt, dieses fragte ich 3mal, sie nein das wäre dann alles. Ich, das hoffe für sie dann auch. Anschliesend zur Hildener Wache gefahren 1 Std lang gewartet, die 2 vor mir Warten auch schon 1.5 Std darauf dran zu kommen, Armes Deutschland. Die Unbendenklich Bescheinigung hat dann auch nochmal ne 3/4 STD gedauert da er sich anscheint nicht mit der Software so aus kannte sowie die anderen Kollegen die ihn dann noch geholfen haben. Nach dem Empfang des Schreiben fragte ich, und das reicht für die Zulassungsstelle, man versicherte es mir. Das sah die Dame in der Zulassungstelle Heute aber anders (Dienst nach Vorschrift) es steh nicht Unbendenklich Bescheinigung drauf :cursing: ( war sie innerlich schon am Würgen) ging sie zu ihren Vorgesetzten der scheint es geklärt zu haben :thumbsup: . Eine schwere Last ist von mir gegangen. Mal schau wie es weiter geht ;(