Frost 1020

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Guten Morgen zusammen,

      ich habe folgendes Problem und wollte mal nachfragen, ob vielleicht jemand einen Tipp für mich hat. Ich habe an meinem 6206 einen Frost 1020 Frontlader ohne hydraulische Gerätebetätigung, mit Einfahrkonsolen verbaut.
      Jetzt habe ich das Problem, dass der beim Einfahren nie in die Konsole „reinflutschen“ will. Bis ca. 5cm bevor er verriegeln soll, klappt alles einwandfrei, dann verhakt er aber immer und ich schiebe in einfach nach vorne weg.
      Da das ziemlich nervig ist, wollte ich mal hören, ob es da Tipps und Tricks gibt oder ob ich was falsch mache. Das Prinzip müsste ja bei allem Frost Frontladern mit Einfahrkonsole gleich sein.
      Ich habe schon alles ordentlich gefettet, bringt aber nichts.
      Verzogen dürfte er nicht sein, zumal das abkuppeln und dann ausfahren problemlos über die Bühne geht.

      Vielen Dank schon mal für eure Hilfe.

      Gruß

      Tobi
      Viele Grüße

      Tobi
    • Moin,
      mach mal bitte Bilder, damit man sich das vorstellen kann. Ohne hydraulische Gerätebetätigung stelle ich mir das allerdings schon schwierig vor. Das wäre bei meinem Chief und auch bei meinem Alö Lader mehr als schwierig.
      Gruß
      Frank
    • Moin,
      Bilder machen ist gerade etwas schwierig, weil ich ihn gestern wieder montiert habe.
      Ich hab mal gesucht, was ich so auf dem Handy habe, einigermaßen erkennt man es da.
      So sieht es Schlepperseitig aus:






      Zur Schwinge kann ich nur mit einem Link dienen:
      m.proplanta.de/Frost-2080_la-B…131481653724685_bi-2.html

      Das ist zwar eine größere Schwinge, aber vom System 1:1 gleich.
      Das Frost System ist nicht mit dem von Alö zu vergleichen, meiner Meinung nach müsste bei Frost mit Verriegelung auf Schwimmstellung „einfach reinfahren“ alles getan sein. Ist es aber irgendwie nicht.

      Gruß

      Tobi
      Viele Grüße

      Tobi
    • Hallo Holger,
      kein Problem, also ich hatte noch keine Probleme mit dem TÜV oder sonst wem.
      Und auch beim Vorbesitzer war das Kennzeichen an der gleichen Stelle und hat wohl keine Probleme bereitet.
      Ich hatte tatsächlich auch große Bedenken, als ich es an der Stelle angeschraubt habe, aber ich wüsste auch nicht, wo es sonst passen würde.

      Gruß

      Tobi
      Viele Grüße

      Tobi
    • Habe einen Frost 2080 am Agrostar. Das An und Abbauen funktioniert einwandfrei. Das Problem das du beschreibst kenne ich nur wenn der Winkel zwischen Schwinge und Konsole nicht stimmt. Dann rutschen die letzten zwei Zentimeter der Koppelpunke nicht sauber in die Konsole. Eventuell stimmt bei dir die Abstellhöhe nicht.
      Ist aber auch nur eine Vermutung.
      Bei mir macht es einen Unterschied welches Werkzeug beim Abbau dran ist.
      Gruß Florian
    • Das mit der Abstellhöhe ist zwar soweit logisch nachvollziehbar, aber die kann ich ja eigentlich nicht anpassen, die ist ja wenn ich die Füße aufstelle vorgegeben.
      Am Werkzeug kann es nicht liegen, ich hab immer eine Schaufel dran, wenn ich den FL ankuppele.
      Wie ist das mit der Hydraulik? Kuppelst du erst und stellst das Steuergerät dann schwimmend/drucklos oder fährst du ungekuppelt rein?

      Gruß

      Tobi
      Viele Grüße

      Tobi
    • Das Problem wird sein das die beiden Frontlader etwas unterschiedlich sind. Meiner ist vollhydraulisch und ich kann den Winkel der Anbautürme über die Stellung des angebauten Werkeugs ändern. Ich fahre immer soweit nach vorne bis die Anbautürme auf der Konsole aufliegen, dann schließe ich die Hydraulik über den Multikuppler an. Durch spielen mit der Hydraulik rutschen die Anbaupunkte dann recht einfach zusammen.
      Ich weiß nicht welche Abstellstützen du hast, meine sind einstellbar um die Anbauhöhe einzustellen.
      Gruß Florian
    • Hallo Tobi
      Ich habe an meinem DX auch einen Frost 2060 Frontlader dran, wenn ich den nur 2-3 Stunden abgekuppelt habe dann funktioniert das ankuppeln wie du schon beschrieben hast, Verriegelungen auf Schwimmstellung und einfahren bis sie verriegeln, wenn er mehrere Tage abgekoppelt ist, dann muss ich vorher die Hydraulik kuppeln und mit den Hubzylindern ein klein wenig absenken oder anheben (also die Hubzylinder etwas zusammenziehen oder auseinander fahren) damit er flutscht.
      p.s. Der 2060 bzw. der 2080 von Florian haben andere Stützen als deiner.
      Zuvor hatte ich einen Frost HG 4 auch mit den Rohren als Stützen, den konnte ich auch immer problemlos an und ab- kuppeln.
      Wenn er länger abgekuppelt war musste ich meist die Hydraulik kuppeln und ein wenig mit der Hydraulik spielen dann ist er immer geflutscht.
      Du hast vermutlich nur einfachwirkende Hubzylinder, versuchs doch mal beim ankuppeln mit angekuppelter Hydraulik und Schwimmstellung ob er dann besser flutscht.
      Gruß Alois
    • Ja da hat Alois Recht. Die Stützen an Alois Lader und meinen dürften sich von deinen unterscheiden. Ich muss meine Schwinge morgen abbauen und mache dann mal ein paar Bilder.
      Ich denke das es wichtig ist, so wie von Alois erklärt, das die Hydraulik beim anbauen der Schwinge angeschlossen ist und die Zylinder auf Schwimmstellung stehen dabei alles sauber ineinander gleiten kann.
      Gruß Florian
    • Hallo zusammen.
      Hier zur Ergänzung noch, so wie versprochen zwei Bilder der Abstellstützen. Diese können mit einer Einstellschraube in der Höhe justiert werden. Natürlich nur ohne Last.
      Gruß Florian
      Images
      • Stütze komplett .jpg

        1.36 MB, 1,741×3,095, viewed 26 times
      • Stütze Detail .jpg

        1.28 MB, 1,741×3,095, viewed 19 times