Braucht man wirklich eine Tankauflage ?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Braucht man wirklich eine Tankauflage ?

      Hallo zusammen!

      Im Online Shop von Oldtimer Jehle bin ich zufällig über einen Kantenschutz gestolpert, der dort als Tankauflage für Deutz Tanks beschrieben ist: oldtimer-jehle.de/shopping/de/…ntenschutzgummi-3146.html

      Ich vermute, dass er Gummi einmal um die Naht ringsum gelegt bzw. geklemmt wird und einfach Klappern und Scheppern verhindern soll.

      Bisher hatte mein D25.2 so etwas nicht und jetzt frage ich mich, ob ursprünglich mal einer da war und vom Vorbesitzer einfach nicht ersetzt worden ist oder ob man ihn bei dem Modell grundsätzlich nicht braucht. Deshalb die Frage an die anderen D25 Besitzer hier in der Runde: habt Ihr sowas? Bringt das wirklich etwas?

      VG
      Thomas
    • Moin Thomas,

      bei meinem D40.1S ist im Werkzeugkasten rechts und links ein Blechstreifen auf dem der Tank aufliegt. Da ist wohl original ein Kantenschutz drauf. Also nicht am Tank, sondern am Werkzeugkasten montiert. Sieht bei mir aber eher nach Isoliermaterial von ner 7x0,5mm(?) Fahrzeugleitung aus, ist also eher Marke 'aufgeschnittene Kabelisolierung' in schwarz. Ich sehe daß das einigermaßen gerade geschnitten ist, aber eben nicht schnurgerade. War übrigens an einer Seite nicht mehr ganz fest, und das Gummi für die Verschraubung unten am Tank fand ich irgendwo über der Kupplungsglocke in der Ecke. Hat wohl schon mal jemand den Tank raus gehabt.

      Gruß,

      Josef
    • Danke Euch! Bisher war da kein Kantenschutz o.ä. zwischen Werkzeugkasten und Tank. Er hat's zwar überlebt, aber war vielleicht auch nur Glück. Werde also etwas besorgen und dazwischen anbringen, damit er es auch in den nächsten Jahren noch bequem hat ;)

      VG
      Thomas
    • Ich kann mich täuschen. Bei mir war, meine ich, etwas montiert, das wie "Kantenkeder" aussah. Vielleicht war es auch etwas anderes, das nach 50 JAhren Alterung mich an Kantenkeder erinnerte. Oder irgendwer hat man etwas Originales durch Kantenkeder ersetzt. Du kannst ja mal Kantenkeder als Suchwort nutzen.

      Daß der Tank durch Vibrationen in jedem Fall belastet wird, habe ich erfahren - bzw. daß ein Tank aus Alu keine gute Idee ist, wenn das Drumherum so stark vibriert, wie mein Deutz. Ich hatte es gut gemeint, und eine Tafel Alublech noch im Keller gehabt, aber nun zum zweiten Mal eine Undichtigkeit (sicherlich an einer rundum laufenden Schweißnaht). Das Alu ist nun allerdings viel empfindlicher, als Stahl - was Vibrationsrisse angeht. Wusste ich, hab´s aber unterschätzt. Deswegen muss ich, wie beim Monopoly, nochmal zurück an "Start". Aber im Kern wollte ich die Bedeutung der elastischen Lagerung zusätzlich unterstreichen.
    • Hallo Landybehr,

      ja, Kantenkeder ist wohl der richtige Begriff. Wie gesagt bei mir sieht das eher nach aufgeschnittener Kabelisolierung aus. Aber erfüllt den gleichen Zweck.

      Ach ja, und irgendwas muß ich noch an der Hydraulikleitung tun, die hat bei mir von unten am Tank gescheuert. Entweder kriege ich die beim Einbau so gedreht daß die nicht mehr scheuert (ist glücklicherweise noch nicht durch, weder an der Hydraulik noch am Tank) oder da muß noch etwas Gummi dazwischen.

      Gruß,

      Josef