Es soll ein Wohnwagen werden ...

    • Moin,
      Richard, ich steh auf der Leitung.
      Warum sollte ich draußen nicht Lackieren dürfen? Ist alles gepinselt (Die Räder werde ich später spritzen)
      Das würde ja bedeuten, das ich kein Zaunbrett und keinen Giebel mehr lasieren oder keinen Zaunpfahl mehr lackieren darf. Ich glaube da täuscht Du Dich ... ?

      Heute habe ich mit der Verkleidung "unten" angefangen:



      Rechts passt schon mal, wird morgen "draußen" weinrot lackiert (Sonntags ist schlecht mit der "Kreischsäge" schaffen)
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Hallo Ralf,

      nicht beirren lassen, ich denke Richard hat es wohlwollend gemeint.
      Nicht das Du mit jemandem Ärger bekommen solltest oder so.
      Ich denke es wird keine Wilden Aktionen in- mit Lack geben, daher Ruhig !!
      Du machst das so, das es für Dich und deine Zwecke in Ordnung ist.

      Drück dir die Daumen !!- Es wird !!!- Du schaffst das.., sagt Frederick Freiherr von Fruchensumpf .. !

      Gruß Robert
      Mehr als einfach nur ein Schlepper- Deutz Fahr !
    • Rechts nimmt Formen an ...



      Auf die hellen Flächen kommt später ein Filz ... ich hab mal meinen Raumausstatter ( ;) ;) ) konsultiert.

      Etwas Gehirnschmalz ging beim Kasten hinten für den Kanister drauf ... der ist genau im Spritzwasser-Bereich vom Rad.
      Am Ende wurde es eine deckende Platte (also kein Stoß in dem Bereich), doppelt lackiert und eine Abdichtung mit Decaseal (Wohnwagen-Dichtmasse)

      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Gestern musste ich den Wohnwagen umstellen, da ich jetzt am linken Kasten (Batterie), Spritzschutz weitermachen will.
      Eine gute Gelegenheit für ein paar Fotos.
      Man erkennt jetzt schon ganz gut die Form, wie er wird. Breite 1,90m, Länge 2,40m.



      Im November will ich auch mit den Rädern anfangen. Mal sehen was mich da erwartet ...
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Servus Ralf,

      gefällt mir gut, was du da machst. Von der Idee bis zur Ausführung.

      Aber eine Sorge hab ich dabei: auf den neuesten Bildern sieht es so aus, als würde der hintere Überhang fast am Boden streifen.
      Kann natürlich täuschen, aber mit geschätzten 15 cm Bodenfreiheit am Heck hätt ich Angst, dass der Hintern an jeder zweiten Bodenwelle aufsitzt.

      Und Erfahrungsgemäß sind die Zufahrten zu den Geländen mancher Oldtimertreffen alles andere als brettl-eben.

      Stimmt die jetzige Deichselhöhe mit der Höhe der AHK überein?

      Ansonsten hab ich keine Einwände und wünsch dir noch viel Erfolg beim weiter bauen und wenn er fertig ist, noch mehr Spaß auf deinen Reisen mit dem Wohnwagen.

      Grüße vom
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Hi Reini,
      ja, low rider!
      Aber es täuscht es auch etwas. Tatsächlich sind 25cm Einstiegshöhe geplant (an meinem Auto gemessene Bodenfreiheit)
      In wieweit die Federn noch nachgeben und es tiefer wird ... mal sehen wenn er fertig wird. Aber die paar Nut und Federbretter wiegen nicht mehr viel.
      Grund für den Umbau: meine Knie sind nicht mehr die Besten und ich wollte bequem einsteigen.
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Servus Ralf,

      dan täuscht das wohl doch.
      25 cm sollten funktionieren. Musst halt aufpassen und langsam über große Furchen hoppeln.
      Hast du mal über eine klappbare Stufe nachgedacht. Muss ja nicht gleich elektrisch sein wie bei den meisten Wohnmobilen.

      Und das Argument mit den Knien kann ich durchaus nachvollziehen ;( .

      Grüße vom
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Hallo Ralf,

      wie immer bei Dir - tolle Arbeit! :thumbsup:

      Über den hinteren Übergang würde ich mir auch keine Sorgen machen, angepasste Fahrweise und dann ist alles im Lot ;)

      Einzig die Eckverbindung Deiner Holzrahmen oben hätte ich anders gemacht, entweder als Überblattung oder Schlitz und Zapfen. Aber das wird schon halten, war nur meine Schreiner-Meinung :P

      Immer weiter so und viele Grüße,
      Rainald
    • @Rainald
      Stimmt! Allerdings:
      -- Ist jeweils 1 x M5 x 150 längs in den Balken geschraubt die alles zusammenzieht. Zusätzlich zu den Schrauben in die senkrechten Balken.
      -- kommt der gleiche Rahmen nochmals oben drauf, der das Dach trägt, dann allerdings mit den Stößen vorne.
      Der Plan ist das Dach unten zu fertigen und dann mit mehreren kräftigen Freunden aufzusetzen. Verschraubt mit dem unteren Rahmen sollte es dann stabil sein. Hoffe ich ... :/ :/

      @'Richard Wäre toll. Aber mir fehlen die finanziellen und technischen Möglichkeiten für so eine Konstruktion.
      Umräumen entfällt trotzdem. Das Bett kommt vorne quer. Hinten rechts kommt ein Waschbecken und ggf. eine Gasplatte. Mal sehen was ich so finde.
      Hinten links die Elektrik, Radio etc. und ein Sitzplatz.
      Doch ich hoffe auf schönes Wetter und plane einen Faltpavillion davor zu stellen. Mein besten Rezepte beginnen: Olivenöl erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Chilli anrösten ....
      Was danach kommt wird immer gut! Egal ob Gambas, Steak oder Hühnchen! Doch die Röstaromen bleiben besser draußen :thumbsup: :thumbsup:
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514
    • Hallo Ralf,

      aus dem gleichen Grund hat unser Wohnmobil die "Küchenzeile" in einer Schublade. Auch wegen der Feuchtigkeit, die beim Kochen entsteht und in dunklen Ecken kondensiert.
      Bei längerem Aufenthalt wird ein Faltpavillon an den Bus gestellt, wenn schnell gehen soll, wird die Markise ausgerollt.

      Gruß Reinhard
    • Ja, möchte ihn schon schwarz zulassen. :D :D

      Also mit schwarzer Nummer, Steuer und Versicherung, wie es sich gehört. Will ja vielleicht damit nach Dorset ...
      Mit einem öligen Händedruck

      Ralf
      _______________________
      LANZ D1616 und Deutz F2L514