Gruß aus dem Main-Tauber-Kreis

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Gruß aus dem Main-Tauber-Kreis

      Hallo Zusammen,

      ich habe den Traktor (D40.1S-NF, Bj. 1960) von meinem Vater übernommen. Er hatte mit so einem Teil als junger Mann den Hof meiner Großeltern bewirtschaftet. Vor ein paar Jahren ist Ihm genau dieser Typ als bereits restaurierter Traktor zum Kauf angeboten worden und er konnte nicht widerstehen. Neben seinem 6006 kam "der Neue" nicht oft zum Einsatz und er hat in mir samt unserem alten Einachser (eh. Miststreuer) zum Holzmachen vermacht.
      Inwieweit der Schlepper bei der Restauration überholt worden ist kann ich somit leider nicht sagen.
      Er ist superschön angemalt, doch das ist für mich nicht so wichtig wie die Funktion.
      Schon bei der Überfahrt ca. 40km ist mir bei der Bergauffahrt mit lehrem Hänger aufgefallen, dass er stark aus der Kurbelwellegehäuseentlüftung geraucht hat.
      Nun nach der 3 Holzernte und nach dem letzten Grubbern im Krautgarten tritt immer mehr Diesel oder Öl aus dem Motor ( man fühlt und sieht Rauch aus dem 2. Zylinderkopf pusten
      Ich denke es ist die Zylinderkopfdichtung - dazu aber mehr in der richtigen Rubrik).

      Ich selber bin Familienvater mit zwei nun schon traktorverliebten kleinen Kindern.
      Handwerklich bin ich geschickt, aber Erfahrung im Zerlegen eines Schleppermotors habe ich noch nicht.
      Ich werde mir jetzt erstmal das Reparaturhandbuch für den Motor besorgen, mich einlesen um dann zu entscheiden, ob ich mich da wirklich rantraue.
      Ein paar sehr hilfreiche Einträge habe ich schon im Forum gelesen und hoffe natürlich, dass Ihr mir hier und da ein wenig weiterhelfen könnt.
    • Hallo und herzlich willkommen,

      bei den alten Teilen ist es nicht verwunderlich, dass trotz vielleicht noch ansprechender Optik die wesentlichen Teile einen weg haben.

      Bei meinem F2L612/6-N war die Nockenwelle eingelaufen, bei meinem 10006 und 70006 waren die Motoren hin....
      Jetzt läuft wieder alles. ^^

      Viel Spaß mit Deinen Maschinen und auch hier im Forum

      Grüße

      Richard
    • Hallo Richard,

      Spaß habe ich bei jeder Fahrt mit dem Traktor, gerade halt immer mit ein wenig grummeln im Bau.
      Nach der Reparatur werde ich aber hoffentlich wieder bis über beide Ohren grinsend durchs Ort tuckern.
      Wünsch Dir auch weiterhin Gute Fahrt.

      Gruß
      Jürgen
    • Der soll nur mit Steinen schmeißen , wenn er weiß wo die Löcher sind :thumbsup: . Ein Prototryp ist das Ding was nie gebaut wurde und zwischen der R T Taste sitzt , wenn man abrutscht :D , So und jetzt will ich Bilder sehen .
      Ich nix weiß.

      Gruß
      Jens
    • Servus Jürgen,

      auch von mir ein herzliches Willkommern im Forum.

      Bei entsprechend klar formulierten Fragen, nach Möglichkeit mit Bildern belegt, wird Dir hier gerne geholfen. Exakte Fragestellung ist oft schon die halbe Lösung des Problems.
      Ich zitiere hier unser Mitglied Passer Montanus (Gott hab ihn selig): "Mit der Methode des genauen hinsehens..."

      Und entschuldige bitte, dass wir Deinen Vorstellungstread so missbrauchen, aber bei solchen Steilvorlagen wie:

      niedersasse wrote:

      bei meinem 10006 und 70006 waren die Motoren hin
      und dann

      Jenske wrote:

      Bilder von dem Prototrypen des 70006
      kann man einfach nicht anders als zu kontern:

      Der D70006 ist doch sicher eine Spezialanfertigung im Dienste Ihrer Majestät, man muss nur richtig lesen: D70 006 für Geheimagenten mit der Lizenz zum löten :D .

      Nix für ungut
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Hallo ,

      auch von mir ein
      Herzliches Willkommen .

      Der Motor hat keine
      Zylinderkopfdichtung !.

      Du hast ein 712 er Motor ,
      richtig ?
      Wenn du das WHB zum 712
      kaufst dann bitte auch das vom
      812/812S . Bessere Beschreibung
      und Bilder .
      Lege dir die BA und eine ETL
      zu . Das hilft bei der Wartung und
      Reparaturen .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .
    • Hallo,

      Danke für die Willkommensgrüße und für die ersten Tipps.
      Matze ich komme fast direkt auf dem Epizentrum TBB. :thumbsup:
      Eckard, ja ich habe den 712´er Motor. Wenn er keine Dichtung hat, dann kommt man ja um das Abschleifen der Planflächen nicht drumherrum, oder?
      Hat jemand Erfahrug mit dem WHB für den 712èr in PDF-Format, oder bevorzugt ihr die gedruckte Version?

      Gruß
      Jürgen
    • Hallo ,

      was würde Ich machen ?
      Alle 4 Zylinderkopfschrauben
      lösen und richtig nach WHB
      anziehen . Im WHB vom 812 er
      ist eine sehr gute und bebilderte
      Anleitung dazu .

      Wenn das nicht zu einem
      Erfolg führt , dann den Zylinderkopf
      abbauen . Prüfen ob ein Riss vorhanden
      ist . Wenn nein , dann muss der
      Zylinderkopf plan geschliffen werden .
      Es gibt dafür sogar Firmen die das
      machen . Sogar bei Ebay-Kleinanzeigen
      gesehen .
      Achtung : Das Spaltmaß muss dann
      neu eingestellt werden .
      Also unter dem Zylinder zusätzliche /
      neue Ausgleichsscheiben .
      Dazu braucht man auch noch einen
      Dichtsatz für den Zylinder .

      Das wäre schon eine größere
      Operation .

      Gruß Eckard

      Ach ja , ich bevorzuge bedrucktes
      Papier . Halt Old-school .
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .