TW55 Reparatur

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Moin,

      ein O Ring wird niemals an einer Fase montiert. Für O Ringe gibt es immer Nuten, die für den Durchmesser genau passen. Leider sind die Nuten mit zusätzlicher Arbeit verbunden und schwächen das Bauteil. Somit werden O Ringe bei Getriebeabdichtungen von Deutz Treckern eher selten zu finden sein.

      MfG Kai
    • Kai6.05 wrote:

      Moin,

      ein O Ring wird niemals an einer Fase montiert. Für O Ringe gibt es immer Nuten, die für den Durchmesser genau passen. Leider sind die Nuten mit zusätzlicher Arbeit verbunden und schwächen das Bauteil. Somit werden O Ringe bei Getriebeabdichtungen von Deutz Treckern eher selten zu finden sein.

      MfG Kai
      Es ist schon möglich mit einer Dreiecknut bzw. Fase am Bauteil mit einem O-Ring abzudichten. Ist natürlich nicht die beste Lösung und hier aufgrund der Distanzscheibe leider nicht möglich. Sonst würde mir das schon besser gefallen als mit Dichtmasse. Das war sicher nicht die beste Lösung wie man jetzt sieht.

      Ich werde jetzt Fluid D benutzen, dann wird es schon wieder ein paar Jahre halten :D

    • michiwi wrote:

      Hallo, der Achatrichter und der lagerflanach wird mit Dichtmasse angebaut.
      Danke!
      Laut Werkstatthandbuch hat das TW 55 am Achstrichter innen UND außen einen WDR verbaut. D.h. eigentlich müsste der Achstrichter innen ölfrei und das Rillenkugellager außen rein Fettgeschmiert sein oder?
      Ich habe nämlich auch Ölaustritt an der Nabe außen entdeckt, wo nach meiner Logik gar kein Öl in der Achse sein sollte. :huh: (wegen dem innenliegenden WDR)

      Vielleicht könnte jemand die Maße des innenliegenden WDR rausfinden, dann würde ich den gleich mitbestellen.
      Das wäre sehr nett. :whistling:
      Den WDR außen würde ich lassen, da sonst der Pressring und das Lager von der Welle muss. Wenn der Ring innen abdichtet müsste ich ja wieder Ruhe haben.

      Post was edited 1 time, last by D6006Allrad ().

    • D6006Allrad wrote:

      Vielleicht könnte jemand die Maße des innenliegenden WDR rausfinden, dann würde ich den gleich mitbestellen.
      Hallo,
      Maße des innenliegende WDR ist 63x88x10. Teilenummer 0117 0220.
      Ab TW55.2 wurde der nicht mehr eingebaut. Lohnt sich nicht den zu tauchen.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen

      Post was edited 1 time, last by Karel Vermoesen ().

    • Hallo,
      Da der innere WDR direkt am innenseite des Lagers montiert ist, ist der Achstrichter nicht Ölfrei.
      Das Steckwellenlager, ist ein gans normales 6215, und wird in der Tat mit Fett geschmiert.(Smiernippel am Achstrichter)
      Damit das Fett im Lager bleibt ist beitseitig ein WDR montiert.
      Der innere ist so montiert das er das Fett im Lagher hält, und nicht zum zurückhalten vom Getriebeöl.
      Beim zu kräftig smieren, kann das Fett nur über ein der beiden WDR ausweichen.
      Ab TW55.2 ist der innere WDR entfallen. So kan das Getriebeöl bis an das Lager,
      und das überflüsige Fett kan in der Achstrichter fließen, und wird nicht mehr nach Außen gedrückt.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
    • Karel Vermoesen wrote:

      Hallo,
      Da der innere WDR direkt am innenseite des Lagers montiert ist, ist der Achstrichter nicht Ölfrei.
      Das Steckwellenlager, ist ein gans normales 6215, und wird in der Tat mit Fett geschmiert.(Smiernippel am Achstrichter)
      Damit das Fett im Lager bleibt ist beitseitig ein WDR montiert.
      Der innere ist so montiert das er das Fett im Lagher hält, und nicht zum zurückhalten vom Getriebeöl.
      Beim zu kräftig smieren, kann das Fett nur über ein der beiden WDR ausweichen.
      Ab TW55.2 ist der innere WDR entfallen. So kan das Getriebeöl bis an das Lager,
      und das überflüsige Fett kan in der Achstrichter fließen, und wird nicht mehr nach Außen gedrückt.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
      Der WDR den ich meine wird doch an der Seite vom Tragrohr montiert, die an das Getriebe geflanscht wird. (siehe Bild)
      Oder interpretiere ich da was falsch ?(
      Images
      • WDR.JPG

        68.61 kB, 1,214×455, viewed 29 times
    • Also lag ich mit meiner Behauptung richtig, dass dieser WDR das Öl im Getriebeblock halten und das Tragrohr deshalb ölfrei sein sollte?
      Dann werde ich nämlich nur den einen wechseln, denn der äußere ist ja nur da, um das Fett im Lager zu halten.
      Die Maße 63x88x10 stimmen trotzdem?
      Bei SKF z.B finde ich dieses Maß nicht es gibts nur 63x90x10 oder 63x88x8
    • So, auf der rechten Seite sitzt der Lagerdeckel wieder drauf.
      Habe gerade die linke Seite zerlegt und leider feststellen müssen, dass das Kegelrollenlager ziemlich am Ende ist. Der Außenring hat auf einer Seite schon Abplatzungen und die Rollen dementsprechend aus. Die Oberflächen richtig rau und teilweise abgeplatzt.
      Eigentlich wollte ich nur das Getriebe abdichten und jetzt das.. :S
      Auf der anderen Seite hat man auch schon den Verschleiss gesehen aber das war wirklich noch im Rahmen.
      Aber dieses Lager kann ich so nicht mit gutem Gewissen drinnen lassen. Jetzt frage ich mich, ob man den Innenring mit einem Abzieher einfach so von der Welle bekommt. Ich habe nämlich keine Lust das ganze Getriebe auseinanderzunehmen. Wahrscheinlich sieht das Lager auf der anderen Seite vom Ritzel (innen) auch nicht besser aus, wenn das äußere schon so gelitten hat. Man sieht es zwar nicht aber ich vermute es.
      Ich hänge nochmal ein Bild an, auf dem ich das Lager gelb markiert habe.
      Auf der Schnittzeichnung liegt der Innenring vom Lager direkt am Ritzel an, d.h. ich könnte dort gar keinen Abzieher ansetzen.

      Ist es überhaupt möglich das Lager bzw. den Innenring von der Welle im eingebauten Zustand abzuziehen und ein neues einzubauen?
      Und wie ist das Ritzel auf der Welle fixiert? Passfeder? Ich kann das aus dem Schnitt nicht erkennen.
    • Karel Vermoesen wrote:

      Hallo,
      Das Ritzel ist in einem Teil mit die Welle.
      Nur bei ausgebauten Welle kan das Lager abgezogen werden.
      Ist dein Bild vom TW55.2, ich sehe keine Dichtring mehr am
      Steckwellenende.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
      Danke für deine Antwort.
      Das habe ich schon vermutet.
      Ja das Bild ist vermutlich vom TW55.2, ein anderes habe ich nicht. Der restliche Aufbau müsste ja identisch sein oder?
      Ich hänge noch ein Foto von dem Lager an. Das hat wirklich die besten Tage hinter sich. :D
      Ich denke, dass sich das früher oder später fressen wird, wenn ich da nichts mache.
      Images
      • IMG_20191103_105716.jpg

        3.5 MB, 3,024×4,032, viewed 35 times
    • Eine Sache verwirrt mich gerade ein wenig.
      Im Werkstatthandbuch wird beschrieben, wie man das Ausgleichsgetriebe und die Zwischenwelle beim TW55 ausbaut.
      Dort sitzt der Außenring des Lager aber im Getriebegehäuse, wenn ich das richtig verstanden habe.

      Bei meinem ist der Außenring im Gehäusedeckel eingepresst. Handelt es sich hier also doch um das TW55.1 oder .2?
      Der Schlepper ist Baujahr 69.
    • Hallo,
      Das hat sich schon beim TW55.1 geändert.
      Beim D6005 und den ersten D6006 war der Lager-Außenring im Gehausedeckel montiert.
      Ab Fahrgestellnummer 7888/1985 und 7898/942 war der Lager-Außenring direkt
      im Hinterachsgehause montiert.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
    • Karel Vermoesen wrote:

      Das hat sich schon beim TW55.1 geändert.
      Beim D6005 und den ersten D6006 war der Lager-Außenring im Gehausedeckel montiert.
      Ab Fahrgestellnummer 7888/1985 und 7898/942 war der Lager-Außenring direkt
      im Hinterachsgehause montiert.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen

      Danke für deine Antwort.
      Laut Handbuch sitzt der Außenring nur beim TW55 direkt im Gehäuse und beim TW55.x im Deckel (Bremsenträger). Also so wie du gesagt hast nur umgekehrt ?(