Deutz 4506 Ackerschiene schlägt

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Deutz 4506 Ackerschiene schlägt

      Hallo zusammen,

      gibt es eine mögliche die Ackerschiene beim D4506 festzusetzen, ohne Ketten, sodass sie beim Fahren auf unebener Straße nicht hochschlägt. Habe in der BA nur von der Höhenbegrenzung mit Anbaugeräten gelesen.

      Grüße
    • Servus

      Auf dem Hydraulikblock ist ein Hebel mit dem die Hubarme in einer Position festsetzten kannst. Das geht aber nur in eine Position die vorgegeben ist die Höhe der Ackerschiene muss man dann über die Hubstreben einstellen.

      m.f.G.Harald
      wer will kann die Rechtschreibfehler bei Ebay versteigern
    • Deutzfan2505 wrote:

      Hallo zusammen,

      gibt es eine mögliche die Ackerschiene beim D4506 festzusetzen, ohne Ketten, sodass sie beim Fahren auf unebener Straße nicht hochschlägt. Habe in der BA nur von der Höhenbegrenzung mit Anbaugeräten gelesen.

      Grüße
      Wenn bei meinen Schleppern auf schlechten Wegen die Ackerschiene hochschlägt, bin ich einfach nur zu schnell gefahren.
      Müsste bei dir ähnlich sein.
      Mfg Michael


      D 3006 / D 6206 / D 8006 / Dolmar 6100
    • Hallo Chris,

      der 4506 sollte, wie alle 06 Hydraulik, einen Hebel auf dem Hydraulikblock haben, mit dem man die Hubhöhe der Unterlenker einschränken kann. Hier im Beispielbild bei der 05 Hydraulik ist der graue Hebel oben sehr gut zu sehen.




      Die Hydraulik ganz absenken, den Hebel nach oben herausziehen und dann nach 90°nach hinten schwenken und wieder absenken. Jetzt sollte die Hubhöhenbegrenzung aktiv sein. Mit den UNterlenkerspindeln kann man die max Höhe wunschgerecht einstellen.

      Aus meiner aktiven Zeit weiß ich noch, dass wir diese Funktion genutzt haben, um z.B. bei an der Ackerschiene befestigten zapfwellengetriebenen Geräten (Heuwender, Schlegelfeldhäcksler) die Zapfwelle zu sichern (durch ein ungewolltes Betätigen der Hydraulik konnte man die Zapfwelle sonst schön in eine Bogenform bringen!). Meines Erachtens sind die Unterlenker nicht mehr in die Höhe zu bekommen, wenn die Hubhöhenbegrenzung aktiv ist. Ich bitte die aber, dies noch einmal zur Sicherheit zu testen.

      Mit freundlichem Gruß

      Ralf
      Gruß von RB7862
      F2L514, D50.1S, D6807
    • Sevus miteinander,

      soweit ich mich erinnere, wirkt die Hubhöhenbegrenzung rein hydraulisch. In der ET-Liste (mir liegt zwar nur eine vom 4507 vor, die Hydraulikanlage sollte aber so wie der größte Teil vom Schlepper identisch sein) ist ersichtlich, dass in den schwenkbaren Riegel ein Abschaltventil integriert ist.

      Würde das ganze mechanisch wirken, müsste es enorme Kräfte aushalten wenn man sich mal das Hebelgesetz vor Augen führt!

      Da der Zylinder einfachwirkend ist, kann die (hydraulisch) begrenzte Hubhöhe mechanisch überwunden werden.
      Einfach mal ausprobieren wie Ralf schon vorschlägt.

      Griaßle vom
      Reini
      Bevor i mi d'rüber aufreg', is's ma liaba Wurscht.
    • Hallo,
      die Hubhöhenbegrenzung funktioniert bei meinem d 25 mechanisch. Macht man den Deckel der Hydraulik auf kann man sehen wie auf der Welle der Hubarme ein Eisenteil aufgeschweiß ist. Mit dem Hebel blockiert man dann die Welle nach oben, d.H. die Welle kann nicht mehr weiter nach oben. Ob da jetzt noch ein hydraulischer Überlastschutz eingebaut ist (siehe Bericht vorher von Reini, wegen der enormen Kräfte) weiß ich nicht.
      Mal schaun ob ich da noch ein Foto finde.

      Gruß
      Bernhard
      Wenn immer der Klügere nach gibt geschieht nur noch was die Dummen wollen ;(
    • Hallo, die Abschaltung erfolgt haydaulisch, das Stimmt. Ich habe aber gelesen dass die Sperre Mechanisch so Massiv ausgelegt ist, dass sie auch nach Oben blockiert. Die Ackerschiene ist also nach oben Machanisch und nach unten Hydraulisch eingespannt.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael