Fit für die Arbeit!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Fit für die Arbeit!

      Hallo zusammen, bin erst seit kurzem hier im Forum angemeldet, habe aber gemerkt das das Thema Intrac nicht so aktiv ist. Also wollte ich mal meinen im Dezember 2018 erworbenen Intrac 2002A vorstellen und euch ein paar Einblicke geben wo es mit dem guten hingehen soll!
      Gerettet habe ich ihn im Siegerland, wo er die letzten vier Jahre wohl nur zum Holzfahren gedient hat. Die ganze Zeit hat er dort im freien verbracht. Bei der ersten Besichtigung Probefahrt war bis auf ein paar Kleinigkeiten alles gut.
      Vorbeirannte Probleme:

      - Undichtigkeit an der Lenkung
      - Probleme mit dem Heckkraftheber (hebt nur bei vollerHubeinstellung)
      - Frontkraftheber lässt nach
      - Luftfilterkasten, sowie Ansaugschnorchel löchrig und teilweise weg gerostet
      - Lenkungsspiel, ca. 4cm
      - zu meiner Überraschung hatte er erstaunlich wenig Rost. Hat aber auch nicht mehr die originale Farbe.
      - in den letzten vier Jahren keine Flüssigkeiten gewechselt und Zeitpunkt davor ist unbekannt.
      - Scheibenwischermotor nicht angeschlossen

      Bei dem Preis konnte ich noch etwas verhandeln und so wurde er, auf eigenen Rädern die 34km ins Wittgensteiner Land gefahren werden.
      Kaum zu Hause angekommen die erste Böse Überraschung, Motor ausgemacht aber nicht am vorgesehenen Standort. Also Motor wieder a... Oh... springt nicht mehr an! Batterie nachgemessen - leer!
      Also Batterie geladen, Startversuch, wieder nichts... Am Ende war, die vermutete, Ursache ein Kontaktfehler an der Batterie.


      Soweit so gut.

      Als er dann in der Garage stand, hörten die Überraschungen nicht auf.

      - Undichtigkeit an Schaltung (Eingang ins Getriebe)
      - Undichtigkeit in der Hydraulikleitung zur Lenkung (zusätzlich)
      - Elektrik ziemlich verpfuscht...

      So, in der nächsten Zeit werde ich euch über den Werdegang und die Reparaturen auf dem laufenden halten.

      PS: Ich möchte ihn nicht restaurieren, sondern so auf Vordermann bringen das er einen Sägespaltautomat betreiben, sowie 1,5ha abschleppen und Mulchem kann im Jahr. Wenn über den geplanten Brennholzhandel mal genug Geld reingekommen ist werde ich sicher, jetzt erstmal nur notdürftige Reparaturen, mit höherer Qualität durchführen. Für Anregungen und Tips in ich total offen!
      Schöne Grüße, Fabian

      Intrac 2002A
    • Fit für die Arbeit!

      Hallo,

      schau mal [HIER]. Vielleicht ist etwas brauchbares für die Reparatur & Wartung dabei!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Hier noch ein Paar Bilder!
      Images
      • D5E6E3FF-9A46-4E3C-90D9-642158D1BB2A.jpeg

        582.88 kB, 1,536×2,048, viewed 110 times
      • D275CC6B-9534-48EC-BE78-2FC4750532AB.jpeg

        547.47 kB, 2,048×1,536, viewed 109 times
      • DB5B4EBC-E911-4AD4-A313-109981143DB6.jpeg

        629.03 kB, 1,200×1,600, viewed 172 times
      • D2B4FA3E-8815-4AA0-B431-CB3298E8A513.jpeg

        1.11 MB, 2,048×1,536, viewed 149 times
      • F4C46B1A-BF63-4990-80FF-C0DEDFF32C5B.jpeg

        838.27 kB, 2,048×1,536, viewed 156 times
      • 3BF3CC5D-37E1-4FBB-921A-010EA52D5A43.jpeg

        1.02 MB, 2,048×1,536, viewed 162 times
      • 36D9182C-C010-479B-9A33-0ADD3C7E85DF.jpeg

        687.88 kB, 2,048×1,536, viewed 147 times
      Schöne Grüße, Fabian

      Intrac 2002A
    • Heute war die Undichtigkeit am Schaltgestänge dran. Bei der Demotage ist uns schon aufgefallen das die Wellen die in das Getriebe gehen ca. 1-2mm Spiel haben. Bei einer Welle fehlte der Wellendichtring komplett, was natürlich auch die Undichtigkeit erklärt...

      Also Deckel ab und die Führungsplatten demontiert. Dabei stellte sich heraus, das die hinteren Kugelbuchsen nur noch Bchsen waren, von Kugeln war nichts mehr zu sehen! Da neue Buchsen etwa 40€ pro Stück kosten und dann natürlich auch die angefressene Wellen (ca.200€/stk) auch getauscht werden müsssten haben wir die Reste der Buchsen drin gelassen und auf jeder Seite ein Edelstahlrohr durchgeschoben in die die Wellen genau reinpassen.

      Wenn Morgen die Flüssigdichtung kommt werde ich alles wieder zusammensetzen.
      Images
      • DEF13BB9-0C57-40AE-AF01-B5A8664B5E51.jpeg

        1.75 MB, 3,024×4,032, viewed 130 times
      • E1B684B4-4568-4C9B-A74B-9F2BB00ACA78.jpeg

        1.83 MB, 3,024×4,032, viewed 128 times
      • 65A06CDA-7984-4ECD-BC21-85E2BEFE0081.jpeg

        2.34 MB, 4,032×3,024, viewed 162 times
      • 1FBA2623-731E-421C-AD81-C82CDB384749.jpeg

        2.6 MB, 3,024×4,032, viewed 152 times
      Schöne Grüße, Fabian

      Intrac 2002A
    • moin,

      IntracHolz wrote:




      Da neue Buchsen etwa 40€ pro Stück kosten und dann natürlich auch die angefressene Wellen (ca.200€/stk) auch getauscht werden müsssten haben wir die Reste der Buchsen drin gelassen und auf jeder Seite ein Edelstahlrohr durchgeschoben

      Erstmal schön das du uns daran teilhaben lässt das du ihn technisch auf Vordermann bringen möchtest, für mich beißt sich das aber schon mit dem was oben steht.
      Also Notlösung ok , aber langfristig?? Ich würde wenigstens versuchen das abzudichten und da viel Fett rein zu bekommen , sonst hast du da bald viel Späne und nichts mit gewonnen .

      Gruß Rene
    • Hallo und ein herzlich Willkommen im Deutz Forum,

      nun mit den Intracs ist ein etwas eigenes Thema, ich denke und kannmich erinnern das es da etwas gab.
      Bitte mach Dir einfach mal die Mühe und suche ob hier bei uns oder im ..www .. .
      Und viel Spaß beim wieder in Zustand bringen des Intrac.

      Wie weit soll er denn in Ordnung kommen?

      Ganz oder ... .. .?

      Gruß Robert
      Mehr als einfach nur ein Schlepper- Deutz Fahr !
    • Steelstyler wrote:

      Also Notlösung ok , aber langfristig?? Ich würde wenigstens versuchen das abzudichten und da viel Fett rein zu bekommen , sonst hast du da bald viel Späne und nichts mit gewonnen .

      Gruß Rene
      Klar ist das erstmal nur eine Notlösung! Abgedichtet habe ich die Wellen natürlich (neue Wellendichtringe). Berichtigt mich wenn ich falsch liege, aber wäre es nicht fatal Fett ins Getriebe ein zu bringen? Außerdem läuft die Schmierung doch durch das Getriebeöl?! Späne wird es nicht geben da die Wellen keinen Platz zu Arbeiten haben.

      Deutz07c-Mann wrote:

      Hallo und ein herzlich Willkommen im Deutz Forum,

      nun mit den Intracs ist ein etwas eigenes Thema, ich denke und kannmich erinnern das es da etwas gab.
      Bitte mach Dir einfach mal die Mühe und suche ob hier bei uns oder im ..www ..
      Vielen Dank erstmal für die freundliche Aufnahme!
      Ich meinte das das Thema hier im Forum etwas eingeschlafen war. :D




      Wie weit soll er denn in Ordnung kommen?

      Ganz oder ... .. .?

      Gruß Robert


      Zuerst soll er mal soweit auf Vordermann kommen das ich meinen Sägespaltautomat damit betreiben kann. Wenn er dann mal ein bisschen Geld verdient hat, hätte ich schon Spaß dran ihn richtig gut her zu richten. Allerdings nicht Orginalgetreu restaurieren!
      Schöne Grüße, Fabian

      Intrac 2002A
    • Hallo Fabian
      Hast du Kat 2 oder Kat 3 Fanghaken anschweißen lassen ?
      Wie gut verriegeln die Haken ?
      Ich habe bei meinen beiden DX Kat 2 Fanghaken von CBM an der FH montiert und da muss ich immer ein wenig ruckeln zum verriegeln, bei meinen DX 140 habe ich hinten Kat 3 Fanghaken von CBM dran und die verriegeln ohne Probleme.
      Gruß Alois
    • Lois 06 DX wrote:

      Hallo Fabian
      Hast du Kat 2 oder Kat 3 Fanghaken anschweißen lassen ?
      Wie gut verriegeln die Haken ?
      Ich habe bei meinen beiden DX Kat 2 Fanghaken von CBM an der FH montiert und da muss ich immer ein wenig ruckeln zum verriegeln, bei meinen DX 140 habe ich hinten Kat 3 Fanghaken von CBM dran und die verriegeln ohne Probleme.
      Gruß Alois
      Hallo Alois,
      es sind Kat. 2. Ich habe sie noch nicht ausprobieren können da die Hydraulik noch nicht richtig funktioniert. Aber bei den „Trockenversuchen“ konnte ich nicht festellen das da irgendwas hakt! Das das bei den CBM ein bekanntes Problem ist habe ich schon gelesen, aber für Hobby wird es reichen. Ich werde aber profilaktisch die Fanghaken mit Teflonfett schmieren.


      Deutz45nullfuenf wrote:

      Hallo Fabian,

      kannst du mal ein Foto von hinten machen? Ist der Fanghaken fluchtend zum Unterlenker angeschweißt?
      Hallo Harm,
      Schau dir das Foto an.
      ;)
      Images
      • E40BD29A-7C90-4C34-A768-6E4D9F54433C.jpeg

        599.76 kB, 1,536×2,048, viewed 183 times
      Schöne Grüße, Fabian

      Intrac 2002A
    • Hallo,

      Ob die Fanghaken fluchten sieht man erst wenn ein norm gerechtes Anbaugerät dran hängt. Ätzend wird es wenn die sich so verdrehen dass die Fanghaken beim anhängen nicht auf die Kugeln kommen.
      CBM Fanghaken haben wir ein paar im Einsatz. Haken tun die schon etwas, auch was das reinflutschen angeht.
      Die alten Walterscheid am Intrac arbeiten da deutlich besser und haben noch nie mucken gemacht.
      Hab vor kurzem zwei neue Walterscheid an einem Unimog angeschweißt und auch die funktionieren besser. Allerdings sind die auch teurer...

      Zu deiner Schalthebel Lösung:
      Würde ich nicht machen. Du unterschätzt die Kraft die du da drauf bringst. Auch das Spiel wird vermutlich problematisch. Denn beim Intrac spielt man bei Spiel in der Schaltbetätigung ganz schnell das suche und finde Spiel.
      Das dürfte sich da an der Stelle noch besser bemerkbar machen.

      Ansonsten schöner Intrac, ich würde ihn auch optisch so lassen.

      Gruß
      Jerome
      Intrac 2004
      D40.2
    • Moin.
      Mur ging es darum das die eben nicht fluchtend verschweisst sind sondern im richtigen Winkel. Das sieht ja richtig aus.
      Bei unserem DX ist am rechten Fanghaken vielleicht 0.5 Grad Abweichung, der klemmt immer.
      Ich finde die allgemein hakelig.
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22
    • Intrac Suchti wrote:




      Zu deiner Schalthebel Lösung:

      Würde ich nicht machen. Du unterschätzt die Kraft die du da drauf bringst. Auch das Spiel wird vermutlich problematisch. Denn beim Intrac spielt man bei Spiel in der Schaltbetätigung ganz schnell das suche und finde Spiel.
      Das dürfte sich da an der Stelle noch besser bemerkbar machen.

      Ansonsten schöner Intrac, ich würde ihn auch optisch so lassen.

      Gruß
      Jerome
      Hallo Jerome,
      nachdem ich die defekten Kugelbuchsen durch die Edelstahlrohre ersetzt hatte gab es kein spiel mehr. Die Rohre könnnen sich nicht verschieben und die Welle sitzt genau passend darin. Aber wie gesagt, wenn ich mit dem Holz. Etwas Geld verdient hab ist das das erste was ich neu machen werde! Aber 500€ für die ganze Geschichte war grad einfach nicht drin...

      Mal schauen wie viel von dem Lack noch drauf geblieben ist, wenn ich ihn gewaschen habe! :/
      Schöne Grüße, Fabian

      Intrac 2002A
    • So, ich will mal den aktuellen Sachstand durchgeben.

      - Die Schaltung ist wieder montiert und eingestellt. Sie funktioniert einwandfrei und hat auch deutlich weniger
      spiel.
      - Der Kraftheber funktioniert such wieder. Hier fehlte die Tastrolle im Kraftheber. Allerdings reagiert der
      Kraftheber nur vierzögert...
      - De Vorbesitzer hatte einen Blinkerschalter eingebaut, diesen habe ich durch einen Hebel an der Lenksäule
      ersetzt.
      - Neuer Luftfilterkasten montiert, auf den Kotflügel.
      - Beifahrersitz eingebaut. Mit Sicherheitsgurt!

      Soweit so gut, es geht immer weiter! :D
      Images
      • DD36F754-1AF9-40C4-B8C3-8EEE1630C6A8.jpeg

        1.87 MB, 3,024×4,032, viewed 95 times
      • F62170DF-F455-47C7-95B1-C2F26B46D073.jpeg

        1.8 MB, 3,024×4,032, viewed 95 times
      • 11815B2D-F6AA-4CE4-AD81-6821BE05E47A.jpeg

        2.03 MB, 3,024×4,032, viewed 96 times
      Schöne Grüße, Fabian

      Intrac 2002A
    • Nach langer Abstinenz wollte ich euch mal einen neuen Stand mitteilen.

      - Die Elektrik ist jetzt komplett erneuert und das Armaturenbrett überarbeitet.
      - Ich hab noch so einige Stellen gefunden die geölt haben, die konnte ich erfolgreich abdichten.

      Die schlechte Nachricht kommt allerdings von der Bremse. Aufgrund dessen, das sich das Pedal ziemlich weit rein treten lies, habe ich versucht die Bremse zu entlüften. Hierbei habe ich allerdings festgestellt das sich durch den Hauptbremszylinder Luft in Anlage drückt. Hat hier jemand Erfahrungen? Kann man den instand setzen oder ist der Austausch die einzige Lösung?

      Trotz allem war ich vorletzte Woche mit dem guten Heu holen! 70km ohne Probleme!

      Am nächsten Tag wollte ich dann mit meiner Tochter eine Spazierfahrt zum Opa machen. Plötzlich wurde der Motor unheimlich laut. Leistung und Takt wahren aber völlig normal.
      Ein bekannter meinte der erste Zylinder würde vibrieren, also mal kurz aufmachen...
      Ergebnis = Ventilführung gebrochen und in den Brennraum gefallen! Jetzt steht er zur Zeit bei meinem Vater und wartet auf die Ersatzteile...
      Images
      • 13F8A212-1F3B-4C4B-9192-BB8E8C642A1F.jpeg

        1.31 MB, 2,048×1,536, viewed 118 times
      • C5CA8858-D20C-49B4-83B6-625DC503004A.jpeg

        938.18 kB, 1,536×2,048, viewed 95 times
      • A16C1BD7-6744-4FEC-A7C2-ECFADE31A0C0.jpeg

        1.44 MB, 1,536×2,048, viewed 101 times
      • FA74CED6-D142-42C7-B06D-E744171C3584.jpeg

        1.45 MB, 1,536×2,048, viewed 98 times
      • 222D7F2F-CAC5-41EC-BB72-9B70602BFCF5.jpeg

        1.67 MB, 1,536×2,048, viewed 101 times
      Schöne Grüße, Fabian

      Intrac 2002A