Asbest in Deutz Traktoren

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Asbest in Deutz Traktoren

      Hallo Leute,
      kann man sagen ab welchem Baujahr Deutz Trecker asbestfrei gebaut wurden?
      Ist eventuell bei unserem Hersteller schon vor dem endgültigen Verbot in 93 damit aufgehört worden den Krankmacher zu verwenden?
      Gruß Chris
      ....noch zu wenig Ahnung! ;)
    • hi,

      eigentlich geht es um kein spezielles Bauteil.

      Ich habe einen 52 06. Der ist für das was ich zu tun habe perfekt.
      Nicht zu klein, nicht zu groß...hydraulische Lenkung und Industriefrontlader hätte ich gerne statt kurbeln und klick-bumm. Aber nichts was einen umbringt.
      Ich habe ihn seit fast einem Jahr und habe viel mehr Stunden auf die Uhr gezaubert als ich selbst gedacht habe. An ihm Arbwitwn (reparieren und aufhübschen) tue ich sehr gerne!
      Ich habe an Asbestarbeiten schon Feststellbremse, Hauptbremse rechts, und Dichtungen gemacht. Es nervt mich jedesmal gewaltig wenn ich mit Mundschutz, Handschuhen, Overall... arbeiten muss.
      Da mir das Arbeiten am "Schlebber" aber ansonsten so viel Spass macht würde ich gerne einen alten Deutz neu aufbauen....am liebsten so um 80 PS mit Allrad. Am liebsten 80 06!
      Der hat aber natürlich überall Asbest...

      Nun wäre die Frage on man für das Vorhaben einen etwas neueren DX sucht - schon ohne Asbest!

      Gruss Chris
      ....noch zu wenig Ahnung! ;)
    • Hallo Chris, meinst du das jetzt ernst? Sorry für die Frage.

      Warum sollte der überall Asbest haben? Höchstens an den bremsen und in den Kupplungsscheiben. Nass machen und dann ist das Zeug nicht mehr (so) gefährlich.

      Ich persönlich finde das mit dem Asbest mehr als übertrieben, vor allem wenn man weiß wie das Zeug "entsorgt" wird. Wir haben vor 5 Jahren unsren letzten Asbest, den wir zuhause hatten, entsorgt. Habe ich selbst zur Deponie gefahren im bigbag, danach wurde er im Loch versenkt.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael

      Post was edited 1 time, last by michiwi ().

    • Treviglio Deutz wrote:


      Bremsbeläge von vor 93 sollten wohl eher selten sein im Jahr 2018 :D.
      Bei all den Schleppern, die 1993 schon länger nicht mehr neu waren, dürfte entsprechend alter Bremsbelag eher die Regel als die Ausnahme sein. Wenn die seither kaum noch gearbeitet haben, womöglich damals schon Liebhaberstücke waren...

      Alle isolierenden und (Schall wie Wärme)-dämpfenden Gewebe aus der Zeit könnten potentiell Asbest enthalten. Beim 06er ist das noch nicht wirklich relevant, aber bei 07C und DX könnte man sich da schon mal Gedanken zu machen.

      Man gut, dass man an die alten Bremsen oft erst ran muss, wenn sie verölt sind. Dann ist der Staub automatisch gebunden :D

      MfG
      Fabian
    • hallo,
      Das mit dem "ins Hemd machen" darf man jemandem mit Asbestose sicher nicht so erzählen.
      Fakt ist: EINE FASER KANN KRANK MACHEN! Klar ist auch - die hat jeder sowieso in der Lunge!
      Für mich ist einfach angesagt dass wenn ich mit Asbest arbeiten muss, ich mich schütze!
      Vielleicht hat ja noch jemand eine echte Antwort auf meine Eingangsfrage???
      Gruss Chris
      ....noch zu wenig Ahnung! ;)
    • Moin,

      das ist doch eine relativ spezielle Frage. Du solltest dich damit an die Fa. SDF in Lauingen wenden. Die sollten dir als einzige wirklich belastbare Informationen geben können.
      Was nützt dir eine Aussage aus dem Forum, wenn dann nachher doch Asbest drin ist. Leider recht wenig.....


      Gruß
      Maximilian
      Nur über längere Zeit aktive Mitglieder bekommen von mir Unterlagen (Bedienungsanleitung, Ersatzteillisten, o.ä.). Neue User nicht!
      Auf derartige Anfragen wird nicht mehr reagiert.
    • derdeutzfreak wrote:

      Wenn dadurch jemand erkrankt dann wären vor 50 Jahren die Dachdecker reihenweise tot umgefallen
      Hallo,

      Vorsicht.....Stammtischwissen.....aber sowas von..... :cursing: !

      Asbestose oder Lungenkrebs bedingt durch Asbest hat eine Inkubationszeit von 20-30 Jahren. Da fällt keiner tot vom Dach. Jedoch reicht dafür wirklich EINE Faser. :!:

      Asbest ist nicht gefährlich wenn es gebunden ist in z.b. Dachplatten oder Bodenbelägen....sonst was. Wenn man es "in Ruhe lässt" ist es harmlos. Man kann es überbauen....maskieren.....einkapseln.

      Eine echte Gefahr geht davon aus wenn diese Werkstoffe wo es drin ist gebohrt....geschliffen....gebrochen werden.

      Obwohl....fahrt mal durch eure Gegenden und schaut euch mal Dächer an, die noch die alten Asbesthaltigen Eindeckungen draufhaben. Meist Baujahre 60er-70er Jahre . Wo die Beschichtungen zerbröselt sind.....und die Fasern freien Lauf haben wenn es windig ist, und schön in die Schlafzimmer oder Kinderzimmer gepustet werden bei offenem Fenster...... !!! DA schläft unser gewählter Gesetzgeber übrigens auch....

      Asbest gilt als Gefahrstoff bzw. Sondermüll.

      Da ist so`n Bremsbelag echte Kinderkacke gegen. ;(

      Gruss Andreas
      "Er hat geschweisst, man sieht es kaum, lasst uns schnell noch einen Niet reinhau`n!" ;(

      Post was edited 1 time, last by Pumpe ().

    • Hallo,
      Ab 1985 würde bei Deutz nach und nach die Kupplungen und Bremsen auf Asbestfreies Material umgestellt.
      ca 1988 waren alle neue Traktoren Asbestfrei. Dan aber wurden beim Händler noch Jahren lang viele Reparaturen
      mit Asbesthältige Teilen (nicht original ) durchgeführt. Die Asbestfreie Teilen waren anfangs nicht so gut.
      Mitte bis ende der zechziger Jahren habe ich eine Menge Kupplungen repariert, und bin froh das ich nog gesund bin.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
    • Zieh mal für alle Arbeiten an deinen Schlepper einen Schutzanzug an.....

      Wer weiß was da zwischen 74/80 Und 2018 für Teile verbaut sind die giftig und schädlich sein könnten....

      Rein aus Gesundheitstechnischen Gründen könnte ich auch eine komplette PSA Ausrüstung bei den arbeiten in der Landwirtschaft haben.
      Staub in grösseren Mengen (meine Schlepper haben allesamt keine Klimaanlage...) kann meine Lunge auch kaputt gehen.....

      Ich kann allerdings auch gesund leben und in keimfreier SchutzAtmosphäre leben mit gepolsterten Wänden. Sollte ich eine geplatzte Ader im Gehirn haben bringt mir das auch nichts mehr.....
    • Hallo zusammen ,

      ob und wie viel Asbest verbaut worden ist kann nur der Hersteller sagen .
      Das einzige Problem ist in wie weit immer Original Ersatzteile verbaut worden
      sind .
      Wenn der Schlepper gebraucht gekauft worden ist ,
      ist die Aussage von SDF immer mit Vorsicht zu betrachten .

      Also Vorsicht bei Arbeiten an Bremsen und Kupplungen .

      Keiner kann sagen wie gefährlich die Ersatzstoffe sind .

      Ich bin in der Firma auch als Sicherheitsbeauftragter tätig und
      muss immer wieder feststellen das moderne Werkstoffe
      Teilweise extrem gefährlich sind , aber das es keinen interessiert .
      Warum ? . Weil die Mengen zu klein sind .
      Ich finde das zum K.... .

      Gruß Eckard
      Meine Schlepper :
      Deutz D15 ( 712 ) , Deutz D40L / 40.2 ( 812 ) , Deutz 4005
      und zwei Standmotoren Type F1l712 .