Unterschied Hydraulikmotor und Hydrostat

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Unterschied Hydraulikmotor und Hydrostat

      Hallo liebe Forum Gemeinde,

      entschuldigt bitte meine Frage, aber eine Richtige Antwort finde ich nicht. Kann mir mal jemand (am besten für jemand der in dieser Thematik so viel Ahnung vorweisen kann wie 10 Meter Feldweg noch drei Jahren Trockenheit),
      den Unterschied zwischen einem Hydraulikmotor und Hydrostat ist.
      Hintergrund ist der, das an meinem Fahrzeug ein Hydrostat verbaut ist und das vermutlich defekt ist (genaues weis ich erst, wenn der Anlasser und die Einspritzpumpe eingebaut sind).
      Hat so ein Hydrostat soetwas wie eine Bremsfunktion, wenn kein Öl fliest?

      Entschuldigt bitte meine vielleicht für Euch "dummen" fragen, aber von der Thematik habe ich noch null Ahnung.

      Vielen Dank im Voraus,

      Jörg :/
    • Unterschied Hydraulikmotor und Hydrostat

      Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Hallo Jörg


      rescue112 wrote:

      den Unterschied zwischen einem Hydraulikmotor und Hydrostat ist.
      Hintergrund ist der, das an meinem Fahrzeug ein Hydrostat verbaut ist und das vermutlich defekt ist (genaues weis ich erst, wenn der Anlasser und die Einspritzpumpe eingebaut sind).
      Hat so ein Hydrostat soetwas wie eine Bremsfunktion, wenn kein Öl fliest?
      Nun ein hydrostatischer Antrieb besteht aus einer Pumpe einer Regeleinheit und einem Hydraulikmotor. Solche Antriebe wurden von der Firma Linde hergestellt und wurde z.B. bei Mähdreschern verbaut.
      Da wurde der Antrieb an der Pumpeneinheit geregelt über die Fördermenge, über die Mengenregelung wurde so ein Mähdrescher auch gebremst.
      Was für ein Fahrzeug hast du denn?

      m.f.G.Harald
      wer will kann die Rechtschreibfehler bei Ebay versteigern
    • Hallo Deutz,
      hallo Harald,

      ja richtig, es ist kein Traktor sondern eine alte Feldlokomotive von der Firma Schöma... Typ CHL 60G. Ich konnte die drei vor der Feuersäge retten. Nun diente eine von den als Organspender für die andere. Nun habe ich ja meinen Anlasser, die Einspritzpumpe und mit Glück nächste Woche die Förderpumpe. Dann kann mir der Landmaschinen Händler meines Vertrauens die Pumpe einbauen und gleich mal einen Blick in den Motor werfen, ob da alles noch OK ist(ich habe noch davon so viel Ahnung wie eine Kuh vom Eier legen). Mir sagte man, das an der Lok eventuell der Hydrostat defekt sei. Nun habe ich die Pumpe ja am Motor gesehen und den anderen Part (am Getriebe auch). Nun war ich mir halt nicht sicher, ob das nun ein Ölmotor oder ein Hydrostat ist. Kenne mich dahingehend leider nicht aus (noch viel lernen er muss). Daher meine Frage nach dem Unterschied...

      Viele Grüße,

      Jörg
    • Moin,

      da gibt es verschiedene Benennungsmöglichkeiten, die sich teilweise in ihrer Meinung überschneiden.

      Ein Hydraulikmotor ist allgemein ein "Motor", der von Öldruck angetrieben wird.
      Die Ölmotoren/Hydraulikmotoren in Fahrantrieben werden meist Hydrostaten genannt. Eine ganze Hydrostateinheit wäre dann das Gebilde aus Ölpumpe, Ölmotor und Steuerung/Regelung
      Bei Fahrantrieben können Motor und/oder Pumpe ein verstellbares Fördervolumen aufweisen. Im stationären Einsatz können diese aber ebenso auftreten.

      DX80 wrote:

      Solche Antriebe wurden von der Firma Linde hergestellt und wurde z.B. bei Mähdreschern verbaut.
      Und Sauer-Sundstrand, Danfoss, Rexroth, Vickers usw...

      Eine Bremsfunktion kann eine Hydrostateinheit auf verschiedene Arten entwickeln. Ein wichtiger Grundgedanke für dich zum Verständnis ist, dass sich das Öl nicht im Volumen verändern lässt, also nicht komprimierbar ist.
      Wenn der Motor nun eine Ölmenge x zugefördert kriegt, muss er die ja auch wieder loswerden. Du kannst beispielsweise diese geförderte Ölmenge reduzieren, dann bremst der Motor ab da er dann langsamer dreht. Über Drosseln und verschiedene Ventile kann man da noch so einiges beeinflussen.

      Informier dich mal über Axialkolbenmotoren im Internet, verstellbare Fördervolumen der Motoren/Pumpen (Schwenkmotoren/Pumpen) usw. Da gibt es recht gute erklärende Videos. Das bringt mehr, als es hier rein schriftlich darzustellen.

      mfG
      Fabian