Steelstyler und sein neuer Unimog 406

    • moin,

      So ist es , die Zeit ist begrenzt und das ist wohl auch der Grund warum ich bei allem so viel Druck mache . Die Wunschliste ist eben noch lang .

      Gruß Rene
      Images
      • IMG_20200815_112420_189.jpg

        457.67 kB, 1,192×986, viewed 128 times
    • moin,

      @nis , wann ist man mit etwas fertig? 100% ist man das nie , doch man selbst ist der einzige der dieses irgendwann sagen kann.

      In der Letzen Zeit ist viel passiert, doch man sieht kaum etwas davon .

      Die Türen hängen erstmal drin , schließen aber echt scheiße. Die Schließkeile haben keine Führung mehr ( Gummikeile ) da warte ich auf die Post , die habe ich als originale in neu bekommen . Meine Logos sind auch aufgezogen :D

      Dann etwas hier, etwas da... was aber 13 Stunden gekostet hat ist die Montage des Hydrauliksteuerblock . Unzählige male musste die Hütte angehoben werden weil es nicht passte , klemmte , zu lang und zu kurz war . Man bricht sich die Finger dabei alles zu positionieren und zu verlegen.
      Zwischendurch noch 2 mal zu HansaFlex weil die Druckleitungen beschädigt waren und es ein Mercedes Sonderteil ist. Also Adapter geholt und mit Schneidringen gearbeitet um auf die Anschlüsse zu kommen.
      Auch die Anschlüsse vorne links sind jetzt wieder wie sie mal von Werk aus kamen .

      So schaut es derzeit aus .

      Gruß Rene
      Images
      • 20200824_163904.jpg

        3.02 MB, 4,032×3,024, viewed 99 times
      • 20200824_163649.jpg

        1.63 MB, 3,024×4,032, viewed 95 times
      • 20200824_163710.jpg

        2.56 MB, 4,032×3,024, viewed 95 times
      • 20200817_094617.jpg

        2.61 MB, 4,032×3,024, viewed 99 times
      • 20200824_163721.jpg

        2.59 MB, 3,024×4,032, viewed 94 times
      • 20200815_093600.jpg

        2.74 MB, 4,032×3,024, viewed 96 times
    • hallo Rene,

      sehr schönes Fahrzeug und auch tolle Arbeit gemacht. So einen Mog aufarbeiten ist noch mal eine andere Nummer als einen Bulldog zu machen.
      Ich habe die Restauration meines 411er vor 33 Jahren begonnen und seit 89 ist er wieder auf der Straße. Jetzt wäre es langsam an der Zeit ihn nochmal
      zu revidieren. Aber er ist auch viel zum spielen gebraucht worden.

      Viel spaß mit dem 406.
      Rudi
    • Moin Leute,
      vielen Dank an euch für das Interesse und dem Zuspruch !

      Ich komme gerade direkt aus der Werkstatt, ich wollte die Leitungen Heute auf biegen und brechen fertig haben um einen Anschluss in dem Bereich zu bekommen.
      3 Leitungen müssen noch nach vorne für die Steuerung Ein-Kreis und für die Druckwächter. . und 2 Blindstopfen muss ich noch verbauen , dann ist die Verrohrung fertig .

      Da sind einige Meter rein gegangen und noch mehr Verbinder.

      Kotflügel hinten sind auch drauf , frisch in 2k 9005 gelackt :thumbup:


      Gruß Rene
      Images
      • 20200827_185223.jpg

        3.47 MB, 4,032×3,024, viewed 107 times
      • 20200827_172317.jpg

        1.66 MB, 3,024×4,032, viewed 114 times
    • Ich wiederhole mich nur zu gerne :

      "Lächz......Sabber...." :D


      Auf jeden Fall kann man jetzt schon Unfallfreie Fahrten und keine Defekte wünschen.

      Es wäre ein Jammer für die viele ....lange professionelle....mit viel Herzblut ausgeführte Arbeit.


      Es gibt nicht viele die diesen Weg so lange durchhalten. Ein Zeichen dafür das du auch WILLST was du da machst . TOP :thumbup:

      Gruss Andreas
      Ist der Trecker gesund, freut sich der Mensch! 8o
    • moin,

      nun noch mal etwas Ausführlicher , vorhin war ich nur kurz mit dem Telefon online.

      Der Unimog hat vorne ein Steuergerät drin mit 4 Druckanschlüssen , 2 sind doppelt belegt.

      2 gehen nach vorne zu dem FKH , 3 nach hinten als Anschluss und einer zu der Kippprische .- zum einen kann ich die so Sperren gegen Heben / senken und habe zur Not einen bzw. 2 Anschlüsse mehr vorne .

      Deswegen ist es auch so gebaut das man die Leitungen vorne umstecken kann je nachdem wie man es gerade braucht ( Hubmast / FKH / Schild oder Frontlader )

      Gruß Rene

      Post was edited 1 time, last by Steelstyler ().

    • Hallo Rene,
      ich bin auf der Suche nach einem Tipp, wie denn der Hauptbremszylinder vom Unimog 406 Scheibenbremser TandemZylinder zerlegt wird. Ich habe auf einem Deiner Fotos den zerlegten HBZ gesehen.

      Ich habe an dem HBZ den Federbügel und den dahinter liegenden Metallring sowie auch die seitliche Stiftschraube entfernt. Der Kolben kommt aber nicht und scheint immer noch beim zurückschnellen gegen einen klar definierte Widerstand zu laufen.

      Mit Gewalt wollte ich auch nicht rangehen. Auf Deinem Foto kann ich keinen weiteren Gegenstand - z.B. Seegering oder ähnliches - sehen.

      Hast Du einen zielführenden Tipp für mich ?

      Und Zusatzfrage - ist es bei einem U406er Scheibenbremser eindeutig der Überholsatz für den 33 mm / 33,34 mm Durchmesser ?

      Vielen Dank im Voraus für Deine Antwort.

      Gruss
      Ludger
    • Moin Ludger,

      bestellt und verbaut habe ich diesen hier :

      mogparts.de/de/unimog-ersatzte…u406-whbzs406r-0015865443

      Die Demontage ist sehr einfach, Seegering raus und mit Druckluft den Kolben aus dem Rohr gedrückt . Passe aber auf die Finger auf, gibt schnell einen blauen Fingernagel wenn der da mit 6 Bar raus kommt ( hab ich mal gehört ) :thumbsup:

      Prüfe sehr genau ob das Rohr innen Riefen , Macken oder Rostspuren hat! sonst ist der Rep Satz nach kurzer Zeit wieder platt.

      Die Montage ist etwas fummelig , aber auch kein großer Akt. Alles etwas flutschig machen, ,dann geht das ganz gut .

      Gruß Rene
      Images
      • 20200906_141817.jpg

        2.4 MB, 3,024×4,032, viewed 25 times
      • 20200906_141845.jpg

        1.88 MB, 3,024×4,032, viewed 21 times
      • 20200906_141900.jpg

        3.2 MB, 3,024×4,032, viewed 22 times
    • Und wenn ich mal dabei bin, kurz einen Sachstand der Lage. 8o


      Der Motor läuft und das wirklich super- Gut, er lief auch schon vor einiger Zeit doch nur für ein paar Minuten weil die Systeme noch offen waren.
      Letzte Woche georgerlt und er kam nicht. Alles entlüftet und er lief .... für 3 Minuten ! Die Zylinder 1 , 2 und 3 sind abgestorben und er ist mit Dieselmangel aus gegangen.
      Es wurde alles nachgezogen etc und das Spiel ging immer so weiter.
      Dann den Telefonjoker im Süden gewählt - Der ist so weit im Süden das es schon Norditalien ist :whistling: Alles per Telefon durch gegangen vom Überdruckventil bis hin zur offenen Pumpe, das Problem wurde "am Telefon" gefunden , da muss man erstmal drauf kommen : Der Unimog hat ein Saugrohr im Tank und das Rohr ist gleichzeitig die Hohlschraube über das Gewinde hat er Luft gezogen was bis in die Pumpe kam , dadurch das die Pumpe ca 10 Grad schräg am Motor sitzt hat er die ersten Zylinder leer gesaugt und ist abgestorben.
      Also Usit Ringe verbaut und das Gewinde mit Dichtmittel gedichtet - Entlüftet und er läuft :thumbsup:


      Dann ging es mit dem Vorderen Bereich weiter. Alle Teile die vorne dran kommen habe ich zum strahlen gebracht ( Flex ist zwar auch gut, doch strahlen ist eben das Optimum , auch wenn es ein paar Taler kostet )
      Als ich sie wieder hatte gleich grundiert und 2K gelackt , gestern war Montage.
      Schrauben wurden alle erneuert in 10.9 , alter Rotz kommt da jetzt nicht mehr dran.

      Hier ein paar Bilder :thumbup:

      Und auch wenn die Türen fertig sind , hier mal ein Rückblick , fast nicht zu glauben wie der ganze Kram mal ausgesehen hat.



      Gruß Rene
      Images
      • 20200904_140655.jpg

        1.97 MB, 3,024×4,032, viewed 52 times
      • 20200904_195602.jpg

        385.2 kB, 1,080×1,920, viewed 54 times
      • 20200905_165453.jpg

        2.55 MB, 4,032×3,024, viewed 64 times
      • 20200905_193207.jpg

        1.93 MB, 3,024×4,032, viewed 56 times
      • IMG_20200905_161917_463.jpg

        2.43 MB, 3,024×3,024, viewed 67 times
      • 20200904_123659.jpg

        4.74 MB, 3,024×4,032, viewed 53 times
      • 20200904_125349.jpg

        4.2 MB, 3,024×4,032, viewed 48 times
      • 20200904_123712.jpg

        5.22 MB, 3,024×4,032, viewed 46 times

      Post was edited 2 times, last by Steelstyler ().

    • Hallo Rene,
      vielen Dank für die Antwort zu meiner Frage - Hauptbremszylinder zerlegen. Ich weis jetzt, dass ich wohl beim Kolben-ziehen - sei es mit Druckluft oder anders - nichts kaputt machen werde. Es braucht wohl ein wenig mehr Kraft !

      Und werde mir die Tage Deinen Thread, der ja offensichtlich eine große Fan-Gemeinde hat, in Ruhe genehmigen. Vielleicht bekomme ich so noch den einen oder anderen wertvollen Tipp für meine Arbeiten am 406er.

      Gruss
      Ludger
    • moin,

      Gestern habe ich in meiner Neuen Pritsche 4 Zurrösen eingeschweißt. Ich wollte es etwas ausführlicher schreiben, dachte mir aber das ein Video einen größeren Nutzen zum nachmachen hätte.
      Kurzerhand nebenbei alles gefilmt , geschnitten und vertont und hier kann ich es euch nun präsentieren.

      Es kostet etwas Überwindung in einem neuen Bauteil Löcher rein zu schneiden die knapp 10x10 cm groß sind und viele es genau deswegen lassen , evtl fällt es dem ein oder anderem so etwas leichter.




      Viel Spaß dabei :thumbup:



      Gruß Rene
    • Hallo Rene
      Saubere Arbeit die du da ablieferst.
      Ich habe bei meinen beiden Kippern auch Zurrösen eingebaut, ist zwar wie du auch gesagt hast etwas Arbeit bis sie eingebaut sind, aber ich bin jedes mal froh sie eingebaut zu haben wenn ich Paletten oder dergleichen geladen habe und die Ladung ordentlich verzurren kann.
      Gruß Alois
    • Moin Rene,

      wie alles sehr schön und genau gemacht. Es macht Spaß Dir zuzusehen!
      Hast Du Deiner Frau eigentlich schon gesagt, dass der Mog nach Fertigstellung im Wohnzimmer steht ;)
      Schöne Grüße
      aus Bremen

      Götz


      Deutz F2L 612/5-NK
      Motor F2L 712
      Baujahr 1957
      Schlepper Nr. 7461/167