Lichtmaschine F2L612/5

    • Lichtmaschine F2L612/5

      Hallo zusammen,

      ich hab ein Problem mit der Lichtmaschine meines F2L612/5.

      Am letzten Wochenende beim Holztransport hat es plötzlich und nur ganz kurz nach verbranntem Kunststoff gerochen.
      Als ich dann zuhause in der Garage war, hab ich gesehen dass die Ladeleuchte an war.

      Daraufhin hab ich die Lima ausgebaut und zerlegt, konnte aber nichts auffälliges feststellen, also wieder zusammengebaut.
      Um diese dann zu testen hab ich eine Batterie an D+ und D- angeschlossen und die Lima als Motor laufen lassen, was auch funktioniert hat bzw. immer noch funktioniert.
      Dann hab ich zwei H1 Lampen (zweimal 55W) parallel angeschlossen und mit der Bohrmaschine angetrieben. Beide Lampen haben geleuchtet.

      Also war für mich erstmal klar dass es am Regler liegen muss. Also mechanischen Regler ausgebaut und zerlegt. Ein Kontakt wurde anscheinend schonmal aufgelötet.
      Sonst konnte ich aber keine Brandspuren oder ähnliches feststellen.
      Trotzdem hab ich dann einen Ersatzregler von Bosch (elektronisch, Typ F 026 T02 200) gekauft und eingebaut (Laut Bosch 1:1 zu tauschen).
      Nach dem Einbau und starten des Motors erlischt die Ladeleuchte, aber leider ist die Ladespannung viel zu hoch.

      Folgende Messwerte hab ich mit einem digitalen Multimeter ermittelt:

      Lichtmaschine Typ LJ/GEH 90/12 1800 R11

      Spannung an der Lima D+ und D- je nach Drehzahl zwischen 14V und 30 V (Antrieb mit Bohrmaschine in ausgebautem Zustand)
      Spannung an der Batterie je nach Drehzahl zwischen 14V und 18V
      Spannung an der Lima DI und D- bei laufendem Motor 1,6V
      Spannung am Regler B+ und Masse je nach Drehzahl zwischen 14V und 18V
      Kein Stromfluss an der Lima DF bzw. DI

      Leitungen habe ich alle durchgesummt, es wurden keine Anschlüsse vertauscht.

      Zudem musste ich feststellen, dass nach kurzer Betriebsdauer (ca. 3-5 Minuten) die Lima so heiss wird, dass man kaum noch hinfassen kann.

      Welche Spannung liefert eine intakte Lima maximal. Liegt evt. ein Wicklungsschluss der Erregerwicklung vor?
      Mit dem Durchgangsprüfer haben die Anschlüsse D+, D- und DF/DI Verbindung.

      Da ich den Traktor am Wochenende wegen Umbau dringend benötige würde ich gern wissen, wie ich die Lima vorrübergehend am besten stilllege?
      Keilriemen runter oder doch besser abklemmen und Leitungen isolieren? Oder komplett ausbauen?

      Sollte sich herausstellen dass die Lima defekt ist, würde ich gern auf Drehstrom umbauen (natürlich die Gleichstromkomponenten wegen evt. Rückbau auf Original aufheben).
      Gibts Erfahrungen welche Drehstromlima beim F2L612 mit Hydraulikpumpe von der Größe passt?

      Schonmal vielen Dank im Vorraus.

      Grüße
      Michael
      F2L612/5 NK
      und
      John Deere 2020
    • Lichtmaschine F2L612/5

      Hallo,

      schau mal in [Werkzeug & Wartung]. In dieser Rubrik findet sich vielleicht was!

      Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
    • Moins,
      dass die Spannung bei hoher Drehzahl so sehr steigt, ist normal. Der Regler soll das durch Schalten von DF unterbinden.
      • niedrige Drehzahl: DF bekommt im Regler Masse geschaltet
        Durch die Erregerspule fließt max. Strom: D+ —˃ Spule —˃ DF —˃ Regler —˃ Masse
      • mittlere Drehzahl: DF wird im Regler getrennt
        Durch die Erregerspule fließt geringerer Strom: D+ —˃ Spule —˃ Widerstand in Lima —˃ Masse Lima
      • hohe Drehzahl: DF wird im Regler mit D+ kurzgeschlossen
        durch die Erregerspule fließt kein Strom
      Das scheint Dein Regler nicht zu tun.
      Versuchshalber könntest Du bei Deiner Messung im laufenden Betrieb das Kabel von DF am Regler abnehmen und Deine Spannung (zwischen D+ und Masse) beobachten.
      Im zweiten Schritt das abgenommene das Kabelende jetzt auf D+ halten und wieder Spannung beobachten.


      nofear4212 wrote:

      ...wie ich die Lima vorrübergehend am besten stilllege?
      Keilriemen runter reicht völlig aus. Zusätzlich B+ und 61 vom Regler trennen und isolieren ist aber weder Schaden noch Aufwand.

      Gruß Raini
      F2L 612/6-N, Bj 1959
    • Moin Michael,

      wenn es nach verbranntem Kunststoff gerochen hat, und an den überprüften Bauteilen keine Brandspuren sichtbar sind solltest Du Deinen Schlepper noch mal genau untersuchen. Nicht dass Dir der Schlepper irgendwann abfackelt weil es ein anderes elektrisches Problem gibt.
      Schöne Grüße
      aus Bremen

      Götz


      Deutz F2L 612/5-NK
      Motor F2L 712
      Baujahr 1957
      Schlepper Nr. 7461/167
    • Hallo Michael,
      die von Raini beschriebene vorgehensweise ist meiner Meinung nach genau richtig.
      Der Regler scheint nicht zu regeln.
      Ich hatte vor einer Zeit das gleiche Problem. Bei mir war durch eine unsachgemäße
      Reparatur der Lima,die Leitung DF in der Lima mit Masse verbunden.
      So konnte der Regler auch nicht mehr regeln und es lag eine Spannung von ca 18V
      im Bordnetz an. Die Batterie kochte und Lichtmaschie wurde heiß.

      Gruß
      Wilhelm
    • Hallo,

      erstmal vielen Dank für eure Antworten.

      Hab heute den Regler komplett abgeklemmt und ausgebaut (hatte ein bisschen Eile und konnte heute nicht mehr Messen da ich noch einen Anhänger mit dem Traktor holen musste).
      Dann hab ich die Lichtmaschine vom Bordnetz getrennt, also DF und D+ abgeklemmt, D- ist ja übers Gehäuse mit Masse verbunden.

      Hab den Traktor dann rausgefahren und im Stand ca. 5 Minuten laufen lassen.
      Lichtmaschine wurde über Keilriemen angetrieben, war aber abgeklemmt.
      Nach den 5 Minuten war die Lima so heiss dass man diese kaum noch anfassen konnte.
      Das würde evt. auch das von Wilhelm beschriebene Problem wiederspiegeln.
      Hatte die Lima vor dem Reglertausch zerlegt. evt. hab ich dabei etwas beschädigt oder falsch zusammengebaut.
      Könnte natürlich sein dass ich ein Anschlusskabel der Erregerwicklung beim zusammenbau eingeklemmt hab und dies jetzt Kontakt zur Masse hat.

      Hab die Lima jetzt vorrübergehend ausgebaut und den Keilriemen mit Kabelbindern nach oben gebunden.
      Geht leider nicht raus das dieser hinter dem Hydraulikriemen läuft.

      @Götz: Hab alles kontrolliert und konnte auch keine geschmorten Kabel entdecken. Sicherungen sind alle OK, Kabelbäume sehen gut aus.

      @Raini: Wie sollte sich die Spannung D+ und Masse bei trennen von DF verhalten?

      Grüße,
      Michael
      F2L612/5 NK
      und
      John Deere 2020
    • nofear4212 wrote:

      Wie sollte sich die Spannung D+ und Masse bei trennen von DF verhalten?
      Moins,
      du simulierst damit den Regler, falls dieser nicht funktioniert. Dieser stellt normalerweise 3 Schaltzustände mir DF ein.

      1. Kurzschluss des Erregerwiderstandes
      2. neutral
      3. Kurzschluss der Erregerspule
      (siehe analog die 3 Aufzählungspunkte oben)
      Wenn der Regler DF auf Masse legt (1), arbeitet die Erregerspule am meisten -> hohe Generatorspannung.
      Trennst Du DF am Regler ab (2), fließt weniger Strom durch die Erregerspule* -> Generatorspannung sinkt.
      Legst Du das am Regler abgezogene DF-Kabelende auf D+, so dass Lima-DF auf D+ liegt (3) wird gar nicht mehr erregt -> Generatorspannung sinkt nochmals.

      Funktioniert dieser Test, dann stimmt der Regler nicht.
      Brutzelt es beim Auflegen an D+ (also vorsichtig probieren), dann hat DF innerhalb der Lima einen Masseschluss.
      Ist überhaupt keine Spannungsänderung zu erkennen (und auch kein Brutzeln), dann ist DF innerhalb der Lima wahrscheinlich gar nicht angeschlossen und damit funktionslos.

      Weitere Spekulationen evtl. später, wenn Testergebnisse vorliegen. ^^

      Gruß Raini
      F2L 612/6-N, Bj 1959
    • Hallo Michael,

      "D+ und DI/DF 1,2 Ohm
      D+ und D- 0,5 Ohm
      DI/DF und D- 1,0 Ohm"

      Die Feldwicklung ist durchgebrannt.

      Das ist auch das was Du gerochen hast

      Zwischen DF un D+ sollten 4-5 Ohm zu messen sein
      zwischen DF und D- nichts bzw. ein Wert im sehr hohen Ohmbereich 10kOhm mindestens.

      "DI/DF und D- 1,0 Ohm" bedeutet das sich die Lima selbst den Strom ungeregelt gibt um sich immer weiter zu zerstören.
      Weiteren Versuche bringen dann auch den Anker ins jenseits.
      Normal stellt der Regler zwischen DF und D- die Verbindung so her das 14V nicht überschritten werden. Bei ~ 5Ohm sind das ~25 Watt im Normalbetrieb. Da wird nichts heiss.

      mfg
      Andreas
    • Hallo Michael,
      das was Raini beschreibt sollte man
      erst mal testen.
      Ich würde die Lichtmaschine zerlegen.
      Ichvermute einen Masseschluß des Feldes,
      sonst wäre die Spannung nicht hochgelaufen.
      Bei einem Windungsschluß der Feldwicklung wäre
      wäre das Magnetfeld nicht stark genung, eine so hohe
      Spannung an D+ zu erzeugen.

      Gruß
      Wilhelm
    • So, hab die Lima gestern noch zerlegt.
      Die Feldwicklungen waren ganz "verkohlt".
      Auch ist der Lack oder Isolierung der Kupferdrähte weggebröselt.

      Hab gestern mit einem Instandsetzer Kontakt aufgenommen und die Lima zur Reparatur und Generalüberholung eingeschickt.
      Er prüft auch gleich noch den neuen Regler ob alles in Ordnung ist.

      Werde dann natürlich berichten sobald die Lima wieder da ist.

      Vielen Dank für eure Hilfe, auf das Forum ist echt immer Verlass!!!

      Grüße,
      Michael
      F2L612/5 NK
      und
      John Deere 2020
    • Hallo,

      hab heute die generalüberholte Lima zurückbekommen.
      Hab diese dann gleich eingebaut mit elektronischem Bosch-Regler.

      Kurz nach dem Start ist die Spannung an der Batterie nun bei 12-13V und steigt dann (im Standgas) auf 14,1-14,3V. Diese Spannung wird dann gehalten, unabhängig von der Drehzahl :thumbsup:

      Musste heute dann gleich 25km mit beladenem Anhänger fahren und die Lima hat durchgehalten :thumbsup:

      Die Lima wird aber immer noch gut warm, aber nicht so dass man nicht hinfassen kann.
      Werden eure Limas auch warm? Ist das normal?

      Viele Grüße
      Michael
      F2L612/5 NK
      und
      John Deere 2020
    • Ja das ist das Problem der Kombination elektronischer Regler und Gleichstromlichtmaschine.
      Der Regler versucht (sofern er nicht ausdrücklich eine Strombegrenzung auf den Nennwert der Lima hat) die Spannung gnadenlos zu halten.
      Dabei leistet die Lima mehr als sie verträgt und wird heiss und/oder brennt letzt endlich durch.
      Eine einfach Lösung wäre ein Lastwiderstand von ca. 0,1 Ohm 10W am Reglerausgang B+. Dann würde bei 10A die Spannung um ~ 1V sinken und die Lima enlastet da sich der Ladestrom reduziert.
      Die ca. 13,1V steigern sich mit zunehemder Ladung der Batterie bzw. bei Abnahme der übrigen Last (Licht usw.).
      Also nachschauen ob der Regler ein Strombegrenzung hat und erstmal ohne Licht fahren wenn nicht notwendig.

      mfg
      Andreas
    • Moin Deutz-Fahrer,

      meine alte Lichtmaschine ist auch irgendwann über den Jordan gegangen. Die war auch geschlossen. Ein Bekannter hat mir im Tausch gegen die kaputte eine offene Lichtmaschine gegeben. Der habe ich noch zusätzlich ein selbst gefertigtes Lüfterrad verpasst. Das funktioniert super. Die Lima wird so höchstens handwarm.
      Images
      • DSCN0085.JPG

        2.19 MB, 2,816×2,112, viewed 699 times
      Schöne Grüße
      aus Bremen

      Götz


      Deutz F2L 612/5-NK
      Motor F2L 712
      Baujahr 1957
      Schlepper Nr. 7461/167
    • Guten Morgen,

      am Wochenende wurde die neue Lima ausgiebig erprobt. Traktor war mehrere Stunden im Einsatz und alles funktioniert wunderbar :thumbup:

      Die Idee mit dem offenen Gehäuse ist gut, möchte meine neu überholte aber momentan nicht öffnen. Ist vielleicht ein Winter-Projekt :)

      Jetzt hab ich nur noch das Problem, dass die Hydraulikpumpe undicht ist und auf die neue Lima tropft :cursing:
      Gehört zwar nicht zum Thema "Lima", aber vielleicht weiß jemand welche Ersatzpumpe passt?
      Hab gelesen dass die Zahnradpumpen nicht repariert werden können, da es keine Dichtungen gibt.

      Grüße
      Michael

      F2L612/5 NK
      und
      John Deere 2020

      Post was edited 1 time, last by nofear4212 ().

    • pd108 wrote:

      Ja das ist das Problem der Kombination elektronischer Regler und Gleichstromlichtmaschine.
      Der Regler versucht (sofern er nicht ausdrücklich eine Strombegrenzung auf den Nennwert der Lima hat) die Spannung gnadenlos zu halten.
      Dabei leistet die Lima mehr als sie verträgt und wird heiss und/oder brennt letzt endlich durch.
      Eine einfach Lösung wäre ein Lastwiderstand von ca. 0,1 Ohm 10W am Reglerausgang B+. Dann würde bei 10A die Spannung um ~ 1V sinken und die Lima enlastet da sich der Ladestrom reduziert.
      Die ca. 13,1V steigern sich mit zunehemder Ladung der Batterie bzw. bei Abnahme der übrigen Last (Licht usw.).
      Also nachschauen ob der Regler ein Strombegrenzung hat und erstmal ohne Licht fahren wenn nicht notwendig.

      mfg
      Andreas
      Sorry das ich das jetzt wieder ausgrabe. Ich stehe vor dem gleichen Problem, alter Regler defekt, soll gegen elektronischen Regler getauscht werden.
      @pd108
      Kannst du mir erklären wie du auf die Werte für den Lastwiederstand kommst? Mir ist das nicht klar. Ich würde das gerne verstehen wie ich das auszulegen habe.

      Brauche ich in dem Fall dann nicht noch zusätzlich eine Diode die den Lastwiederstand/Stromrückfluss bei stehendem Motor sperrt, sonst zieht dieser doch ständig die 10W aus der Batterie?

      Viele Grüße
      Xaver
    • Hallo Michael,

      das:

      jasper-hydraulik.com/shop/hydr…r5-hy/ze16cr13-hyz/z16cr1

      ist die einzige auf dem Markt vorhandene Pumpe, die auf das Montageraster tatsächlich auch paßt, denn nur die hat das Lochratser 72*114 am Montageflansch. Alle anderen sind im Raster 72*100 und das paßt nicht.
      @Lausbua (Emanuel) hat seine Riemenpumpe aber mal abgedichtet, wenn ich das recht weiß.

      Griaßle
      Martin
      Beim Griff in die eigene Tasche stellt man immer wieder fest, dass die "Öffentliche Hand" bereits vorher drin war...
      Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. (Voltaire)
      Ich kann, weil ich will, was ich muss! (Immanuel Kant)
      Wenn man bei einem anderen Menschen erfolgreich Fehler finden möchte, so verwende man nicht eine Lupe, sondern besser einen Spiegel.

      Der Oberschwabe: homo erectus spaetzlei-maultaschii
    • Hallo Xaver,
      die Idee von Andreas, einen Widerstand in die Ladeleitung zu bauen, könnte die Lima vor überlast schützen, aber es könnte die Funktion so hoch beeinträchtigen, das es Probleme mit dem Ladezustand der Batterie gibt.
      Eine zusätzliche Diode muss nicht verbaut werden, da im Regler schon eine ist.
      @ Martin,
      Michaels Problem liegt schon drei Jahre zurück.
      Gruß Demian