Fahr KS 80 DN Tandemachse

    • Fahr KS 80 DN Tandemachse

      Hallo allerseits,

      ich habe vor einer Weile einen alten FAHR KS 80 DN bekommen, der sehr ausgelutscht war:

      - fast alle Rollen in der Kurvenbahn waren tot
      - linker Schutzbügel, einige Zinek & Schwadtuch fehlten
      - fast alle Arme krumm.

      Die Rollen sind keine Kugellager, sondern spezielle Laufrollen, die es nicht im SKF KAtalog gibt, da diese einen breiteren Innering haben als der Aussenring.
      Teilenummer lade ich noch hoch.
      Nachdem ich alles erneuert und gerichtet hatte, kam mir die Idee eine Tandemachse nachzurüsten da ich noch 2 Reifen übrig hatte. :rolleyes:
      So habe ich etwas in CAD rumgespielt und nach ersten Entwürfen kam folgendes dabei raus...

      Aktuell ist er fertig und hat bereits einige Bahnen geschwadet, leider habe ich keine aktuellen Bilder, die ich aber noch nachreichen werde.
      Falls einer Bock drauf hat das auch mit seinem Schwader zu machen, lade ich die Pläne gerne hoch.

      Grüße Yannick
      Images
      • IMG_1284.jpg

        392.09 kB, 1,143×857, viewed 2,748 times
      • IMG_2557.jpg

        370.06 kB, 1,143×857, viewed 1,358 times
      • IMG_2596.jpg

        389.24 kB, 1,143×857, viewed 679 times
      • schwader.JPG

        129.36 kB, 986×603, viewed 602 times
      • IMG_1044.jpg

        300.31 kB, 1,035×560, viewed 1,719 times

      Post was edited 1 time, last by Yannick_B ().

    • Hey,

      zu den Rollen:

      NR.: INA LR201-RRU, diese gibt es leider nur im 5er Paket. Es gibt die Laufrollen auh in anderen Shops mit bereits aufgepressten Bolzen, die aber schweine teuer sind. MAnn muss sich nur die Mühe machen, die alten Laufrollen ab zu machen und die neuen drauf zu pressen. Da es aber keine 100%ige Presspassung ist, sollte man nach der Montage die Wellenenden einkerben, mit einem Körner oder ähnliches zu Sicherheit. Original ist das auch so.

      Breitere Ballonreifen werde ich nicht aufziehen, da ich keine habe und auch keine für soo eine Spielerei kaufen will :D Der Umbau war ja alles Eigenarbeit.
      Die Bolzen von den Achsen sind auch so konstruiert, dass sie die originalen Felgen aufnehmen. Es kann auch alle wieder zurück gerüstet werden.
      Einziges Manko an der Konstruktion ist, dass mann das oberste und unterste Loch der Höhenverstellung nicht mehr benutzen kann, da bei der Höhenverstellung sich die Achse und somit auch die Arretierung der Pendelachse dreht..

      Im Plan der Achse ist ein Fehler: M20 ist viel zu groß, M12 reicht auch, da die originale Achse auch M12 hat.

      Grüße Yannick

      PS: "Kann mir jemand sagen wieso man seine alten Beiträge nicht mehr ändern kann? oder geht das nur eine gewisse Zeit nach der Erstellung?"
      Images
      • IMG_3807.JPG

        380.37 kB, 960×720, viewed 598 times
      • IMG_3812.JPG

        434 kB, 1,024×768, viewed 529 times
      • IMG_3813.JPG

        503.16 kB, 1,088×816, viewed 475 times
      • IMG_3805.JPG

        231.61 kB, 1,134×672, viewed 512 times
      • DeutzFahr - Streuarm - VF06563320.jpg

        6.27 kB, 300×300, viewed 433 times
      Files
    • @Yannick_B
      Hallo Yannick,

      tolles Projekt - steh gerade vor dem gleichen Umbau und hab den Tipp mal hier nach zu sehen von einem Mitglied aus dem Zetor Forum (zetor-forum.de) bekommen. Deine top Doku erleichtert mir die Sache enorm - vielen Dank fürs teilen.

      Neben der Tandemachse, hätt ich halt gern noch ein Tastrad - hat da vielleicht auch schon wer was am KS 80 oder KS 85 (DN) gemacht?

      Meiner (letztes Jahr gekauft):


      Für sein Alter ist er in einem Top-Zustand, da beim Vorbesitzer kaum gelaufen vor Betriebsaufgabe. Der andere ist mein KH 40 D hinter unserem Zetor 5011 Bj. 84.
      Gruß
    • Hallo,

      Ein Tastrad wollte ich auch noch nachrüsten, bin aber irgendwie noch nicht dazu gekommen.
      Ich habe mich dafür an vorhandenen Modellen orientiert.
      Vielleicht könnt ihr damit was anfangen:
      Owohl ich das nicht so optimal finde. Im Internet findet man viele Modelle, die man auch einfach per Kurbel höher drehen kann.
      google.com/search?q=tastrad&so…&biw=1680&bih=890#imgrc=_

      mfG
      Images
      • Tastrad.JPG

        227.65 kB, 1,200×900, viewed 393 times
    • Seit letztem Jahr lungert bei mir dieses neuwertige Tastrad rum:


      Aber ich habs noch immer nicht geschafft, das mal anzubauen. Nach der Saison solls aber nun soweit sein. Vielleicht könnt ihr mir im Vorfeld ja noch ein paar hoffentlich nicht all zu dumme Fragen beantworten:

      1. Wo sollte man es festmachen?
      Eher so, also am Anbaubock


      Oder besser in dieser Art am Hauptrahmen


      Vor und Nachteile der jeweiligen Varianten?

      2. Weiterhin hab ich den Eindruck das mein KS 85 DN ein wenig tief läuft. Also er bleibt dem Boden nur dann fern, wenn man ihn komplett hoch gedreht hat und sauber in Waage fährt. Ist das bei euch auch so? Der KS 80 DN vom Kumpel, bei dem ist das gleiche Problem und sogar noch schlimmer, aber der hat mal neue Federzinken vom Vorbesitzer bekommen, eventuell sind die ja auch zu lang. Aber bei meinem KS 85 DN sind zu 95% noch die Werkszinken dran (der stand viele Jahre in der Scheune beim Vorbesitzer). Gibts dazu Erfahrungen/Tipps?


      3. Wie sind eure Erfahrungen mit den aktuell verfügbaren Felgen für Wender und Schwader? Ich hab neue kaufen müssen, da die an meinem KH 40 DN von innen her komplett zer- und durchgerostet sind zum Teil. Ich hab bisher nur die von FZ-Agri gefunden mit was knapp über 50 Euro, aber immerhin mit Lagern und Hülse. Passen auch, aber die Ausspahrungen für die Radkappen fehlen. Und den Wickelschutz den der gleiche Händler anbietet, hab ich mal einen zur Probe mit bestellt, nur entweder stell ich mich an, oder der passt so irgendwie nicht zur Felge (6-3.50) Durmesser würde passen, aber die Pressform irgendwie nicht.

      Felge: fz-agritechnik.de/de/ernte-gru…felge-06555007-deutz-fahr
      Wickelschutz: fz-agritechnik.de/de/ernte-gru…heibe-06564747-deutz-fahr

      Hat die jemand im Einsatz und kann mich erhellen? ;)
      Gruß
    • Hallo Otto2,

      ich habe den Schwader seit dem Umbau vllt 20h benutzt. Dieses Jahr noch keine Minute und 2019 vielleicht 5h.. Bisher lief er problemlos. Stauchen ka..
      Es ging mir mehr um die techn. Umsetzung ;)
      Ich brauche die Maschine auch so gut wie gar nicht mehr.
      Deswegen werde ich wohl auch kein Tastrad nachrüsten. Ich würde wie die meisten Hersteller das Tastrad am Anbaubock befestigen. Da Bock und Tastrad in der Regel um die Hochachse(z) drehbar sind, spielt das überhaupt keine Rolle, wo das Rad befestigt ist.
      Von der Höhe her steht meiner auf der Mittelposition.

      Gruß Y.
    • JA, ich werde es am Anbaubock wie im ersten Bild befestigen, das erscheint mir auch am gängigsten bei dem vorhanden Bock und passt gut zum vorhanden Pöttinger Tastrad.

      Die Tandemachse verschiebe ich nun noch mal, hab nun die Bereifung von 3.50-8 zu 16x6.50-8 geändert, was bei den vorgegebenen 0,9 bar schon eine gewisse Schonung im Vergleich zu den 2 bar bisher bringen könnte. Und sollte ich doch noch das Tandemfahrwerk nach bauen, dann würde ich eh auf die Ballonreifen umsteigen, es ist also nichts verloren. :)

      Jetzt hoffe ich erstmal, das mein neuer Herzbolzen und dessen neue Lagerung besser durch halten. Ich habe nun ja statt 2 Laschen ein durchgehendes und schmierbares dickwandiges Rohr, das erschien mir besser.

      Original:



      Nun eben so:


      Wobei die Hülse nicht stumpf zwischen den Laschen sitzt, sondern oben abgestuft gedreht wurde und in der aufgefrästen alten Lasche sitzt. Das sollte nach meinem Bauchgefühl haltbarer sein als die Werkslösung. :)

      Hier fehlen noch die Schmiernippel und die Passcheiben für den Herzbolzen, sowie die richtige Farbe.

      Grüße
      Gruß