Intrac 2003 Vorderbremse

    • Intrac 2003 Vorderbremse

      Hallo,
      hat jemand eine Adresse wo ich für die vorderbremse die alubremsklötze her bekomme?
      Images
      • 20161207_193537-1.jpg

        3.86 MB, 2,833×1,765, viewed 298 times
    • Hallo,
      probiers doch mal bei den Traktorverwerter wie dem Thien Franz, Lanzenberger oder ähnliche. Da gibs die oft mal gebraucht. Neu, falls es sowas noch gibt, würd ich einfach beim Lama anfragen.
      Gruß
      Bernhard
      Wenn immer der Klügere nach gibt geschieht nur noch was die Dummen wollen ;(
    • Na ja, Michael, wir kennen aus diesem Forum doch das Bedürfnis mitzuteilen, daß das alles Idioten waren, die sich damals an der Konstruktion versucht haben. Erst der überlegene Bastler heute macht aus so einem Intrac ein brauchbares Gefährt. Alu! Pah! Wer verwendet denn so was?

      Mancher Schrauber weiß einfach alles. Meistens alles besser.

      Gruß
      Michael

      P.S.: Daß ausgerechnet jene, die in der Lage sind, sorgfältig ausgedachte Konstruktionen zu verbessern oder, im vorliegenden Fall, überhaupt erst so weit zu bringen, daß man davon "überzeugt sein" kann, die oben gezeigten Dinger als "Bremsklötze" bezeichnen, verstärkt die Wirkung solcher raffinierten Beiträge enorm.
    • Na ja wenn ich mir das Foto anschaue ist der Bremsbelag Träger nicht mehr ganz in Ordnung ,da scheint was abgebrochen zu sein.
      Kann mich aber auch täuschen.
      An Bremsenteilen sollte man nicht mit Nachbauteilen oder selbst gemachten Teilen rum reparieren, selbst wenn der Nachbau noch so gut gelingt und evt. sogar stabiler wird, im Falle eines Falles kann das rechtliche und auch Gewissens Folgen nach sich ziehen.

      Das gilt übrigens für unser ganzes Tun an unseren Schlepper Bremsen und Sicherheitsrelevanten Bauteilen.
      Man sollte Wissen was man da Tut, und eine Ausgiebige Probefahrt unternehmen.

      Ich würde versuchen ein neues oder anderes Teil zu bekommen.

      Und mit den Bremsbelägen ob aus Alu oder Stahl, geklebt oder genietet, hat meist was mit dem Gewicht und dem Fortschritt der Technik, Arbeitsaufwand, zu tun. Die Aluteile werden in einem Arbeitsgang spritz gegossen wobei der Stahlträger gestanzt, geschweisst , gebohrt werden musste.
      Was heute nicht geht ist übermorgen schon Standard.

      z.B. in der Zeit wo der Intrac modern war, kannten wir Laser Strahlen nur aus Star Wars oder Enterprise (Militär halt noch), heute hat jeder 2 Stahlbau Firma eine Maschine die mit Lasertechnik Konturen jeder Art aus dünnen Blechen schneiden und in Form kanten kann (mit Laserstrahl).

      Schönen Sonntag.

      Gruß Norbert
    • Wilfried wrote:

      man könnte sie auch z.B. zu Bremsen Schöbel zum neubelegen schicken, aber klugen Leuten braucht man sowas ja sowieso nicht zu schreiben , da sie es ja selber wissen .
      Sieht auf dem Foto aus als wäre der Backen gebrochen, deshalb sucht er ja einen neuen. Mit neu belegen ist da wohl nix.
      Jetzt einfach irgendwelche "Tipps", so nach dem Motto "Hauptsache mal gezeigt das er was falsch gemacht hat" bringen aber auch nichts zum Thema.

      Norbert :rolleyes:
    • Hallo allen ja das Problem ist das er gebrochen ist und das ist nicht der einzige von den vier,und alle vier waren fest oxidiert ein Problem vom Aluminium halt. Neue hab ich noch keine gefunden und für gebrauchte 100€ pro stück hinzulegen wo man nicht weiß ob die schon haarrisse haben finde ich halt nicht gut.
      P.s. lasca die Bezeichnung Bremsklötze steht auch im Werkstatthandbuch.
    • Moin,

      du siehst die Verstärkungsrippen in dem Bauteil?
      Bist du dir sicher, dass du die wirkenden Kräfte kennst und deine selbst gebastelten Teile diesen Kräften gerecht werden?

      Bremsen sind sicherheitsrelevante Bauteile, an denen nur dafür qualifizierte Personen Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten vornehmen dürfen. Bei unbefugten Änderungen an der Bremsanlage erlischt die Betriebserlaubnis des Fahrzeugs und damit der Versicherungsschutz!! Lass diese Basteleien gefälligst sein!

      Die Bremsbacken sind in tausenden Intracs eingebaut, von diesen Rissen habe ich noch nichts gehört. Du solltest dich auf tausendfach bewährte Teile verlassen. Die Alu-Korrosion hat bei dir jetzt 40 Jahre gebraucht, um das Teil so aussehen zu lassen. In der Zeit scheint der Schlepper äußerst aggressiven Stoffen ausgesetzt gewesen zu sein, normalerweise sieht das nicht so aus.
      Wenn du dir jetzt brauchbare gebrauchte Bremsbacken besorgst, wirst du sicherlich noch mal 30 Jahre Ruhe haben. Zumal der Schlepper ja sicherlich nicht mehr voll arbeiten muss.

      mfG
      GTfan
    • Moin,

      aber warum wurde damals Alu genommen? Weißt du das? Das werden die nicht leichtfertig entschieden haben.

      Eine einzelne Backe aus Stahl nachbauen ist Unsinn und Pfusch! Damit wirst du zu einer Gefahr im Straßenverkehr.
      Nicht zuletzt kannst du damit das Bremsverhalten unkontrollierbar machen, wenn du das durchdachte System der Duo-Duplexbremse in der Intrac-Vorderachse einfach so änderst. Eine selbst gebratene Bremsbacke aus Stahl bringt da unerhört viele unbekannte Variablen ins System.

      mfG
      GTfan
    • die werden vielleicht Alu genommen haben da man es gießen kann und die bremsbacke aufwendieger ist als die anderen. ich würde wenn alle vier ersetzten würde sonst kein Sinn machen ich will ja nicht das Rad neu erfinden aber ich denke eine Konstruktion die auf ein Hundertstel vermessen wird und gelasert wird wird nicht schlechter sein als das Original.
    • Hallo ich würde versuchen gut gebrauchte überarbeitete mit evt. Garantie Überarbeitungsnachweis (evt. Ultraschallprüfung) zu bekommen und gut isses.
      Die noch in Ordnung sind auch gleich der Prozedur unterziehen lassen (muss der Aufarbeiter eh machen).

      Sind diese Backen nur im Intrac verbaut?


      Gruß Norbert
    • Noriker wrote:

      die werden vielleicht Alu genommen haben da man es gießen kann und die bremsbacke aufwendieger ist als die anderen. ich würde wenn alle vier ersetzten würde sonst kein Sinn machen ich will ja nicht das Rad neu erfinden aber ich denke eine Konstruktion die auf ein Hundertstel vermessen wird und gelasert wird wird nicht schlechter sein als das Original.
      Du legst dir gerne den Strick selbst um den Hals, oder?

      Bau das man aus Stahl nach, mit gleichem Bauteilvolumen wie Alu. Aber wunder dich dann nicht über nicht mehr vernünftig frei werdende Bremsen.

      Du versuchst nämlich grad das Rad neu zu erfinden. Mit einem Beil und einem Pflasterstein bewaffnet. Ohne die Rundheit eines Kreises zu kennen.
      Noch einmal, du verlierst den Versicherungsschutz des Fahrzeuges, setzt Haus, Hof und die Unversehrtheit deiner Mitmenschen aufs Spiel. Nur weil du zu geizig bist, die gebrauchten Bremsbacken (es wäre nur eine nötig, jetzt willst du vier Stück selbst bauen, da wirst du kein Geld sparen) zu bezahlen.
      Du brauchst noch nicht mal sonderliche Angst zu haben, dass eine gebrauchte Bremsbacke defekt wäre oder gerissen. Eine angerissene Bremsbacke aus Alu würde blitzschnell nachgeben, schon bei der ersten Bremsung. Da niemand eine angerissene Bremsbacke zufällig grad beim Reißen ausbaut, bevor er sich mit auf die Nase gepackt hat, wirst du wohl nur gut erhaltene Exemplare kriegen...
      Obendrein wärst du bei einem Gebrauchtteilehändler auch noch mit einer Gewährleistung bevorteilt.

      mfG
      GTfan