4006 Ackerschiene klemmt in hoher Position

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Die Hebel und Gestänge scheinen ok zu sein und lassen sich auch gut bewegen.
      Was mich stutzig macht ist das im Hubzylinder noch so viel Öl war und er noch unter "druck" stand obwohl das System leer war. Da müsste das Öl doch eigentlich raus fließen?

      Es scheint also irgendwie den Rückfluss aus dem Hubzylinder zu "blockieren". Das würde dann doch auf das Steuergerät abzielen, oder Irre ich mich jetzt?
    • Hallo,
      Erst mal den Rücklauffilter überprüfen.
      Wen der Rücklauf nicht frei ist, entsteht auch Druck am Kolben.
      Dan ist der Senkschieber im Steuergerät zu prüfen.(Bild: Position 1)
      Das kan in eingebauten Zustand, der Stopfen am Vorderseite vom Steuergerät
      ausschrauben, so kan der Schieber ausgezogen werden zum überprUfen und Sauber machen.
      Besonders die kleine Bohrung im Schieber soll frei sein.
      Mit feundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
      Images
      • Deutz Transfermatic K Regelsteuergerät S.jpg

        2.57 MB, 5,800×4,212, viewed 360 times
    • thehmpf wrote:

      Ist das der Rücklauffilter? Wenn ja, den habe ich schon raus genommen.
      Ja, das ist Er.
      Raus genommen zum sauber machen, zum ersetzen, oder einfach raus genommen.
      Ohne Filder ist der Rücklauf zu.

      thehmpf wrote:

      Reicht das ggf. schon aus?
      Nein das reicht nicht, der Schieber soll frei bewegen und raus genommen werden können.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
    • Karel Vermoesen wrote:

      thehmpf wrote:

      Ist das der Rücklauffilter? Wenn ja, den habe ich schon raus genommen.
      Ja, das ist Er.Raus genommen zum sauber machen, zum ersetzen, oder einfach raus genommen.
      Ohne Filder ist der Rücklauf zu.


      - Raus zum Ersetzen. Der sah nicht mehr gut aus.

      thehmpf wrote:

      Reicht das ggf. schon aus?
      Nein das reicht nicht, der Schieber soll frei bewegen und raus genommen werden können.Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
      Okay, den Schieber bekomme ich definitiv nicht raus. Also neues Steuergerät?
    • Nachtrag, mit viel Geduld und einer Sicherungsring Zange konnte ich den Stift raus kriegen.
      Sauber gemacht und mit frischem Öl wieder eingesetzt lässt er sich jetzt auch wieder leicht raus ziehen. Ich hoffe das war es jetzt auch.
      Nächste Woche sollten die Dichtungen da sein und dann wird alles wieder zusammen gebaut und funktioniert hoffentlich wieder.

      Vielen Dank an alle aus dem Forum!
    • So, da ich es selbst nicht mag wenn solche Themen ohne Lösung bleiben... Der innere Bolzen vom Steuergerät hat sich warum auch immer verbogen.
      Diesen haben wir tauschen lassen und jetzt Funktioniert alles wieder. Tausch inkl. aus und Einbau vom Steuergerät knapp 200€ beim freundlichen Landmaschinen-Spezialisten.

      Noch mal Danke an alle die geholfen haben!
    • @ thehmpf,

      Hallo, ich bin jetzt auch so weit wie Du in diesem thread.
      Wie ging es weiter bei Deiner Hydraulik Reparatur?

      Vielen dank im Vorab

      Rolf

      Tschuldigung, zu wenig gelesen...
      Kann mir jemand sagen um welchen verbogenen Bolzen im Steuergerät es sich handelt?
      Ich sitze hier ziemlich ab von "freundlichen Landmaschinen Spezialisten " und muss alles selber machen.
      Rolf
    • Hallo Rolf,
      Was hier mit Bolzen beschrieben wird sollte jemanden sofort klar sein, der sich so ein Steuergerät vorstellt.
      Beschäftige dich doch erst einmal mit der Funktionsweise des Steuergerätes und besorgt dir eine Zeichnung, sonst suchs du den Fehler wie das bekannte blinde Huhn.
      Darüber hinaus kann dir ein Baumaschinenmechaniker oder ein Hydrauliker sicherlich auch helfen.
      Mfg
      Johannes
    • @ Johannes,
      ich habe schon im I Netz gesucht, aber keine passende Zeichnung gefunden.
      Es wäre allerdings sehr hilfreich wenn mir jemand etwas konkretere Ratschläge geben könnte.
      Z.B. ob ich zum Zwecke der Reparatur den Kraftheberblock aufmachen muss oder ob ich v aussen an den " Bolzen" kommen kann.
      Die beiden federbelasteten Steuerkolben vorn rechts unterm Sitz habe ich draussen. Das mit dem konischen Sitz nehme ich schon mal raus wenn es verstopft ist und die Hydraulik blockiert. Das andere läuft leicht.
      Aber um welchen Bolzen handelt es sich?

      Danke
      Rolf
    • Hallo,

      ja aber du wirst das Steuergerät ausbauen müssen.

      Noch eins: Hast du schon festgestellt ob es wirklich ein hydraulisches Problem ist?????

      Vorschlag:
      Öl aus dem block, Deckel auf und erstmal schauen was Sache ist. Wenn du den Hebel außen bewegst müsstest su sehen dass dieser Schieber vom Gestänge innen bwtärigt wird. Wenn er sich rein und raus bewegt liegt das Problem eher wo anders.

      Eins nach dem anderen zerlegen, nicht dass man noch was kaputt macht.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael
    • Na denn! Es ist allerdings ein hydraulisches Problem, denn wenn ich den Druck aus dem Zylinder lasse geht er zurück.
      Frage ist nur warum er trotz Hebelstellung nach vorn(unten) wieder Druck aufbaut.
      Morgen sehn wir mal nach!

      Vielen Dank und gute Nacht !

      Rolf
    • Moin,
      habe erst jetzt die Benachrichtigung für neue Beiträge erhalten. Bei uns war es die Nr40 in der Zeichnung. Dafür wurde das Steuergerät ausgebaut. Dafür muss auch das Öl raus. Dafür habe ich mir bei Amazon so eine 12v Ölabsaugpumpe besorgt (ca. 20€).
      Bei der Gelegenheit kannst du auch gleich die Dichtungen ersetzen und den Ölschlamm raus holen.
      Viel Erfolg!