Laufbuchsen F2L 612 Motordichtung

    • unbek. (612)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Laufbuchsen F2L 612 Motordichtung

      Hey ihr alle .

      Ich wollte mal fragen ob einer von euch noch die alte nutabdichtung kennt und ob einer weiß wo ich die als Ersatzteil her bekomme ?

      Hier ein Foto davon :)
      Grüße :)
      Images
      • IMG-20160612-WA0000.jpg

        212.02 kB, 899×1,599, viewed 137 times
    • Also beim 712 ist er 86x2, mir ist einer bei der Motorüberholung kaputt gegangen und wir haben einen Dichtungsladen in der Nähe, der alles da hat was man so brauch und den hatte er da, war kein Problem.
      Schau mal in der Ersatzteilliste vom 612 nach der Größe, ich kann mir nicht vorstellen das er einen Rechteckring haben soll, ist bestimmt auch ein O Ring der mit der Zeit durch die Form eckig geworden ist.
    • DuufyD4005 wrote:

      ich habe mit einem Schlepperfreund gesprochen
      So, so, ja, ja. Ich habe gestern auch mit einem Schlepperfreund gesprochen. Allerdings wäre der in der Lage gewesen einen Nutring von dem zu unterscheiden, was hier zur Debatte steht.

      Selbstverständlich ist das ein O-Ring, selbstverständlich holt man da nach Jahrzehnten einen Ring mit Rechteckquerschnitt heraus, und selbstverständlich muß man deswegen keine

      DuufyD4005 wrote:

      neuen laufbuckse kaufen
      Deutz hat das damals nämlich extra so pfiffig konstruiert, daß man statt der ganzen Laufbuchse immer nur den O-Ring wechseln muß, wenn die Abdichtung in dieJahre gekommen ist.

      Gruß
      Michael
    • Hallo DuufyD4005,

      machst du dann bitte mal ein Bild von den Nutringen, bevor du die einbaust, und stellst das hier mit ein? ;)
      Da bin ich nämlich echt gespannt, wie die aussehen,
      weil selbst mein WHB über die F1612/FL712 Motoren kennt nur den Rundgummiring (O-Ring). =O
      D6006 Bj. 1974 :love: Wer braucht schon 6 Zylinder?

      Wer im Westerwald kaan Bulldog hot, de werd im Dorf ned ernst genomme!

      "Free as in free speech, not as in free beer"
      Richard Stallman
    • DuufyD4005 wrote:

      also es ist ein nutring,
      Also das ist völliger Unfug. Ein Nutring sitzt z.B. auf dem Hubkolben des Krafthebers. Ich hänge ein Bild vom Querschnitt eines Nutrings an.
      Allerdings kann auch jeder selber im Internet eben nachschauen, was ein Nutring ist.

      Und jetzt bin auch ich gespannt auf Bilder vom tollen neuen Ring, der in die Nut der Laufbuchse passen soll und bestimmt kein Nutring ist.

      Gruß
      Michael
    • DuufyD4005 wrote:

      das sind nämlich noch die ersten laufbuckse aus dem Jahr 1954,
      Immerhin kann festgehalten werden, daß an dieser prominenten Stelle der Laufbuchse bei FL 514, FL 812, FL 912 und FL 913 ein O-Ring zur Abdichtung verwendet wird. Das sind Laufbuchsen aus mittlerweile sechs Jahrzehnten, die ältesten davon aus der Zeit vor 1954. Mehrere haben in diesem Thread bestätigt, daß gem. ETL die Laufbuchsen eines FL 612 ebenfalls mit einem O-Ring abgedichtet werden. Also muß DuufyD4005 wohl eine Supersonderausführung von FL 612-Laufbuchsen haben, die nur selten und/oder ganz kurze Zeit zum Einsatz kam. Dann nehme ich an, daß diese Version der Laufbuchsen nur für spezielle Einsätze, z.B. im schwerkraftfreien Raum, verwendet worden ist.

      Ich bin zum Zerreißen gespannt, wie der Dichtring für Abdichtung der Laufbuchse im Gehäuse bei DuufyD4005 aussieht.

      Gruß
      Michael
    • Servus Duufy,

      mich würde ja mehr interessieren, wieso du die Laufbuchse ausgebaut hast und wie ihr Zustand ist. Du wirst die ja nicht ohne Grund ausgebaut haben, oder?
      Hat sie Laufspuren, ist gar ein Bund oben zu spüren, am OT? Der Schmutz zwischen den Rippen läßt da schon Raum für Spekulationen ;)

      Das wären alles wichtigere Fragen als so ein alberner O-Ring...

      LG

      Emanuel
      LG

      Emanuel



      D30S-NFG, BJ 62 und F2L612/6-N, BJ 57
    • Hallo,
      da ich an meinem F4L912 dieses Jahr auch neue Laufbuchsen montiert habe, kann ich folgendes Berichten.
      Die alten Buchsen hatten einen O-ring und die Scheiben zum Einstellen des Spaltmaßes. Die neuen Zylinder aus dem Jahr 2016 haben keinen O-Ring mehr. Der freundliche Deutz LAMA Händler hat mir erklärt, das dies schon länger so sei und die Abdichtung nur noch mit den Scheiben zur Einstellung des Spaltmaßes erfolgt. Mal sehen wenn das Ding wieder läuft.
      Gruß aus Hessen Norbert
    • Hallo Kai,
      Hallo Michael.

      Seit wann kann ich nicht so ganz genau sagen.
      Es ist aber mit Sicherheit schon über 20 Jahre so, dass hier kein O Ring mehr sitzt.
      Für 23 Jahre kann ich da die Hand ins Feuer legen.

      Gruß Friedhelm
    • Hallo Michael.

      Ja ich weiß. Das geht vielen so.

      Das betrifft auch eine evtl notwendige Überholung. Für solche Infos ist ein Forum da.

      Dunkel aus der Erinnerung, kam das, als unter den Zylindern kein Berg an Ausgleichsringen mehr kam.

      Mit unter 20 war es mir nicht wichtig seit wann.
      Auch heute ist es mir nicht wichtig seit wann man etwas weiß.
      Auch woher und warum man etwas weiß ist egal. :D

      Wichtig war, es klappt besser als mit Dichtring und Berg an Ausgleichsringen.
      Vor allem beim 714 und 413 er Motor.

      Gruß Friedhelm

      Post was edited 1 time, last by Allerhand ().