Lagerdeckel Zapfwelle - D30S F2L710

    • Lagerdeckel Zapfwelle - D30S F2L710

      Guten Abend zusammen,

      heute stand der Wechsel der Wechsel des Wellendichtringes der Zapfwelle an, da dort auf 6 Uhr merklich Getriebeöl austritt.
      Hier ein Dankeschön an 17ring für die detailreiche Anleitung und an das Forum mit dem beheimateten Wissen. Dieses hilft mir als Anfänger etwas Licht beim Thema Traktor und dessen Technik zu erlangen.

      Der Anleitung von 17ring gefolgt, durfte ich beim Schritt "...Position des Sicherungsring mit Spiegel kontrollieren" feststellen, dass dieser schon demontiert ist und ich so den Lagerdeckel direkt abbauen konnte. Ausgebaut stellte ich dann mit Schrecken fest, dass dem Lagerdeckel die Nut für den Sicherungsring fehlt, abgerissen =O

      Um jetzt mögliche Schäden auszuschließen, wären die nächsten Schritte vermutlich die Demontage des Krafthebers, um Einsicht zu bekommen und ggf. die Metallfragment aus dem Getriebe zu entfernen (sollte dies durch den Vorbesitzer nicht schon geschehen sein) und dies auf mögliche Schäden zu untersuchen ?(
      Wenn ich diese Arbeiten hinbekomme, dann stellt sich die Frage; Was tue ich mit dem defekten Lagerdeckel. Kann man diesen aufarbeiten lassen oder hat ein Forumsmitglied einen solchen Deckel zu viel?

      Solltet Ihr aus der Erfahrung heraus noch weitere Schritte wählen, würde ich mich sehr freuen, wenn Ihr mir diese mitteilt, Danke.


      Viele Grüße aus fast Holland... Thomas

      P.S. Wie kann ein so massiver Teil eines Bauteiles abreissen, wenn dieser "nur" die Zapfwelle bei ihrem linearen Weg begrenzt. Unterschätze ich die Kräfte die dort linear wirken?
      Images
      • 20160517_200606_resized.jpg

        657.64 kB, 1,920×1,080, viewed 211 times
    • Guten Morgen Thomas,

      das selbe Problem muss der Vorbesitzer meines D30S auch gehabt haben. Dort wurde einfach ein neuer Lagerflansch eingesetzt. Mir ist das nur aufgefallen, da ich die Metalreste im Getriebe ganz unten gefunden habe und verzweifelt die Stelle gesucht habe, wo diese Teile abgebrochen waren. Konnte natürlich nix finden. Aber an den Bruchstücken war zu erkennen, das sie von diesem Flansch stammen mussten. Ursachen war wohl, dass der Vorbesitzer mit irgend etwas hinten gegen den Zapfwellenstummel geschlagen ist oder wo gegen gefahren ist.
      Ich denke, den Flansch wirst dir auch bei Gebrauchtteilhändlern besorgen Können. Es existieren hier im Forum schon einige Einträge zu diesen Bezugsquellen (Thien, Fuchs etc.).
      Ob du die Bruchstücke unten im Getriebe belassen kannst hängt von der wahrscheinlichkeit ab, ob diese mal hoch geschleudert werden können und dann gravierende Getriebeschäden verursachen. Ich kann das nicht beurteilen und würde sie daher lieber raus holen.

      Viel Glück und Spaß weiterhin.

      Martin

      Post was edited 4 times, last by MartinBD ().

    • Hallo Michael,
      Hallo Martin,

      vielen Dank für eure Beiträge mit Tipps und der möglichen Ursache des "Bruches".

      Ich werde mir nun einen Lagerdeckel besorgen und da dieser auch nicht sofort da ist, habe ich auch Zeit die eventuellen Bruchstücke aus dem Getriebe zu holen.
      Dein Ansatz mit dem hoch schleudern der Teile ist denke ich nicht so weit entfernt, da sich die Zahnräder drehen und so ein Sog entsteht und ggf. kleine Teile nach oben fördern könnte. Somit lerne ich auch das Getriebe mal kennen, was sicher nicht schadet.

      Viele Grüße und Danke euch Beiden :)
      Thomas
    • MartinBD wrote:


      Ob du die Bruchstücke unten im Getriebe belassen kannst hängt von der wahrscheinlichkeit ab, ob diese mal hoch geschleudert werden können und dann gravierende Getriebeschäden verursachen. Ich kann das nicht beurteilen und würde sie daher lieber raus holen.
      Ist etwas im Getriebe, das dort nicht hingehört, so ist es zu entfernen. Vor allem dann, wenn man nicht weiß wie groß die Bruchstücke sind. Selbst magnetische Ablasschrauben, Getriebeölfilter und regelmäßige Ölwechsel können vor größeren Bruchstücken nicht schützen. Auch wenn man den Schaden nicht plötzlich bemerkt, die Partikel reiben die Lager und Zahnräder mit der Zeit kaputt.

      Aber Ihr habt es beide erkannt: Raus damit.

      Gruß
      Maximilian
      Nur über längere Zeit aktive Mitglieder bekommen von mir Unterlagen (Bedienungsanleitung, Ersatzteillisten, o.ä.). Neue User nicht!
      Auf derartige Anfragen wird nicht mehr reagiert.
    • Hallo zusammen,

      ich wollte Euch auf den aktuellen Stand, bezüglich dem Zapfwellen Lagerdeckel, bringen.
      Da ich bis jetzt kein passendes Ersatzteil finden konnte, der TÜV Termin aber jetzt ansteht, habe ich heute die Zapfwelle mit einem Axial-Kugellager (Axial-Rollenkugellager 51107, ISB, 35x52x12) und einem Stellring (Geteilter Klemmring für 35 mm Welle, Mädler, 35x57x15) gegen verrutschen gesichert.

      Grüße
      Thomas

      P.S. Ein Bild von dem ganzen, findet Ihr in der Galerie.