Fahrzeugkauf Deutz D 50.1 S / D5505

    • D 50.1 S (D 55)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Fahrzeugkauf Deutz D 50.1 S / D5505

      Hallo zusammen!
      Ich bin neu hier und interessiere mich im Moment für einen Deutz D 50.1 S bzw. D 5505 - steht beides in den Papieren meines mom. Favoriten.
      Nun meine Frage, da ich unwissend bin:
      Kann man so'n Schlepper kaufen oder besser die Finger davon lassen? Wie sind Eure Erfahrungen mit dieser Baureihe?

      Es handelt sich angeblich um einen Schnellläufer Bj. 1964. Das Getriebe ist ein ZF A216. Die Dinger sind meist unverwüstlich! Dieses wurde nicht überholt.
      Am Motor wurden neue Kolbenringe verbaut, die Büchsen gehont, die Ventile eingeschliffen und alles neu abgedichtet.
      Die Elektrik inkl. Beleuchtung wurde neu gemacht.
      Bremsen sind neu gemacht.
      Auspuff ist neu.
      Tüv auch neu.
      Was darf so ein Traktor kosten?

      Ich würde gerne - sollte es zum Kauf kommen - den Auspuff nach unten legen.
      Gemacht werden muss noch das Traktormeter bzw. Tacho und Temperaturmessung vom Motor.
      Ist das alles im finanziellen Rahmen machbar?

      Mit freundlichen Schraubergrüßen,
      Alex
    • Hallo Alex,

      zu diesem Thema gab es hier im Forum schon einige Fragen. Es handelt sich Zwar um andere Schleppertypen, aber die selben Fragen.

      z.B:
      Kaufberatung

      Kaufberatung 2

      Kaufberatung 3

      Ich glaube beim Lesen dieser und ähnlicher Beträge (Suchfunktion nutzen) erhälst du schon einige Informationen.

      Machbar ist alles!
      Kaufen kannst du ihn auch.
      Es kommt auf deinen finanziellen Rahmen und den Zustand des erworbenen Schlepper an, ob es machbar ist.
      Den Zusatnd kennt hier aber keiner und oft wird es deutlich teurer als geplant.

      Du musst selbst entscheiden, ob dir solch ein Schlepper der Aufwand und das Geld wert ist.


      Viel Erfolg

      Martin

      Post was edited 4 times, last by MartinBD ().

    • Hallo Alex,

      so wie ich es sehe, bzw. aus meiner sehr begrenzten Erfahrung zu sagen vermag, sind die Motoren über jeden Zweifel erhaben. Was auch nicht vor schlechter Wartung, Marterialschaden oder Verschleiß und Alter schützt. Die Getriebe von ZF sind m.W als allgemein gut gefertigt und konstruiert angesehen. In jedem Fall haben sich einige Schlepperhersteller für das A216-II entschieden und sind damit rückblickend offenbar gut gefahren. Zumindest habe ich nicht anderslautendes gelesen und gehört. Aber, bedenke, die Teile sind 50 Jahre alt. Problemstellen sind in der Lagerung der beiden Zahnräder für die 2 Geschwindigkeiten derZapfwelle, bzw. bei den Nadellagern. Und bei dem Nadellager, das dort im ersten Zahnrad ist, wo die Wellen von der Kupplung ins Getriebe geleitet werden. Bilder müssten ich mal gemacht haben irgendwo um/nach dieser Seite Hier in etwa. Also unkaputtbar kann man jetzt nicht sagen. Bei der Sache mit der Zapfwelle ist mir nicht verständlich, wie man etwas so lange benutzen kann, daß sich ein Nadellager komplett in "Luft" aufgelöst hat und sogar die Nadellageraußenhülse nicht mehr rundum integer ist. Hätte gedacht, sowas hört man. Aber, anscheinend lassen sich die Getriebe tapfer weiter benutzen.
      So oder so, ein D5505 wurde vom Schwiegervater eines Freundes über viele, viele, viele Jahre hauptamtlich als ARbeitsgerät für mehr als 70ha benutzt, durchaus mit schweren Arbeiten (bis dann viel später ein 10006 kam (wenn ich das richtig verfolgt habe)). Und er fährt auch heute noch und wird als Drittschlepper immer noch verwendet. Das Lenkgetriebe ist so verschlissen, daß ich als Ungeübter immer nur Haken von Straßenrand zu Straßenrand schlage. Aber eine Überholung war von ihm noch nicht erzwungen worden. Ist aber wohl geplant.
      Im Kern also kann man nicht völlig falsch mit ihm liegen. Ohne zu wissen, was Du von einem Schlepper erwartest. Und ohne daß ich jetzt von den Anwendungsfällen eine Ahnung hätte.
      Das nur als kleine Emotionshilfe für die Inspektion des Aspiranten.
    • Hallo Zusammen!

      @ Deutz Jojo & Seppo:
      Wenn nur Ihr geantwortet hättet, ich hätte als Deutz Neuling die Lust an diesem Forum verloren.
      (Ich glaube, ich habe nun etwas getan, was gegen die Forenregeln von Johannes in punkto Sinnvoll verstößt!)

      @ Holzbauer:
      Der Schlepper hat 6000 Std. auf der Uhr. Leider ist das Traktormeter defekt.
      Soll VB 5500,- Euronen kosten.

      Das mit den Kolben ist ein guter Einwand! Werde ich abklopfen.

      @ MartinBD:
      Danke für den Hinweis in diesem Forum. Muss mich hier noch zurechtfinden. Bin ja neu hier.
      Mit den Kosten das kenne ich schon. Hab bereits einen Pampa restauriert. Leider musste ich ihn aus gesundheitlichen Gründen abstoßen. Da mich darüber aber das Schlepperfieber gepackt hat, suche ich nun was neues.

      @ Landybehr:
      Vielen Dank für die umfangreiche Ausführung Deiner Erkenntnisse! Habe mir das ein oder andere notiert, um darauf bei der Besichtigung zu achten.

      Gruß Alex
    • Das kommt wie immer auf den Allgemeinzustand an.

      Ich hatte auch dieses Modell, was ich jetzt verkauft hab.Da mir der Allrad an dem Pleuel fehlt.

      Der Preis war etwas weniger als ich haben wollte. Im Moment oder zur Zeit sind die Preise für solch Schlepper rect gering.

      Auch wenn der wie meiner über Frontlader besitzt und technisch im guten Zustand.
      Gruß Sebastian

      Deutz luftgekühlt, da Luft weder gefrieren noch kochen kann!
    • Hallo,

      Zustand der Reifen ist immer ein großer Kostenfaktor, Ersatz kann ganz schnell mit 1000,-öre oder mehr zu Buche schlagen. Ebenfalls Einspritzpumpe.
      5500,-€ ist in etwa die Summe die es mich gekostet meinen D50.1S aus den Brennesseln zurück auf die Straße und Flur zu bringen (Motor überholen, neue Einspritzdüsen, ESP machen lassen, neue Reifen, Lack, usw.)

      Gruß, Holger
    • Das ist ja noch gar nichts, lächerliche 5500 für so ein geschundenes Gerät.
      In unserer lokalen Zeitung erscheint jeweils Dienstags und Donnerstags die sogenannte "Fundgrube", als Inseratteil gut frequentiert und auch interessant.
      Heute bietet einer einen Deutz 5006 Bj. 1976 an.
      Bescheidene € 15000,- will er dafür haben.
      Probieren kann er es ja, jeden Tag entläuft irgendwo einer.

      Franz
    • Ja, teuer ist er! Werde - sollte ich weiteres Interesse entwickeln - natürlich versuchen zu Handeln. Bestechend ist, das die Elektrik inkl. Beleuchtung neu ist, der Motor überholt und abgedichtet sowie die Bremsen erneuert wurden. Und so wie es sich anhört, ist der Schlepper noch Lackiert worden. Also viele Arbeitsstunden und Material bereits investiert.
      Mal sehen wie es weitergeht. 5500,- möchte ich jedenfalls nicht ausgeben.
    • Ja, das musst ich bei meinem auch machen, ausser Motor und hintere Reifen.

      Das bezahlt dir aber keiner so richtig.
      Ich hab dem Käufer von meinem sogar die Rechnungen gegeben, das er es schwarz auf weiß hat.
      Gruß Sebastian

      Deutz luftgekühlt, da Luft weder gefrieren noch kochen kann!
    • Hallo Jungs!

      Bitte den Punkt der deutschen Bürokratie nicht vergessen. Hat er Papiere? Wie sieht es mit der Zulassung mit französischen Papieren aus? Das kann einen nervlich an den Rand des Wahnsinns treiben und eine schöne Stange Geld kosten.
      Mit Diesel Gruß aus Wuppertal
      Tim


      Deutz D30 & Hanomag Granit 500

      ...und was machst du den ganzen Tag? Trecker fahrn 8) :D

      ...ein Leben ohne Trecker geht-ist aber sinnlos !!!