Deutz-Fahr mit Erdgasantrieb

    • Deutz-Fahr mit Erdgasantrieb

      Hallo,
      Deutz-Fahr und Deutz AG haben zusammen mit die Universität Rostock einen Traktor mit Erdgasantrieb entwickelt.
      Der Traktor basiert auf dem Deutz-Fahr 5120C mit Deutz TCD 3,6 Liter Motor.
      Der an den Erdgasbetrieb angepasste Motor hat Zündkerzen statt Dieselinjectoren und ein Erdgasdosier System.
      Naturlich ist neben den Betrieb mit Erdgas auch ein Biogasbetrieb möglich.
      Nicht das erste Mal das Deutz sich am Gas begebt, in den siebziger Jahren gab es bereits ein D6207 mit Boi-Gas.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karekl Vermoesen
      Images
      • 647460x510_350.jpg

        156.45 kB, 510×350, viewed 187 times
    • Hallo,

      das habe ich in der Profi heute auch gelesen. Sehr interessant.

      Hatte es nicht auch schon mal einen Traktor von Deutz gegeben der mit Sonnenblumenöl oder Rapsöl befeuert wurde? Glaube mich an einen mit Blumen beklebten gelben Deutz zu erinnern??? Gab es auch ein 1:32 Modell von.

      Grüße
      Thomas
      Kinder und Haustiere aus dem Ansaugbereich des Motors fernhalten. Hier läuft ein Deutz BF6L912
    • Hallo
      Mich interessiert die Intension die hinter einem solchen Projekt steht viel mehr,
      als welchen Trecker es früher schon mal mit Gas gab.
      Ein Trecker ist ein Arbeitsgerät, deshalb muss er wirtschaftlich arbeiten,
      und oder es keine andere Möglichkeit geben das Teil zu betreiben, oder betreiben zu dürfen.
      (z.B. Holzvergaser würde heute wohl keiner mehr ernsthaft erwägen in der Landwirtschaft ein zu setzen.)
      Nis
    • Hallo,
      War in den fünfziger- und siebziger Jahren der Anlaß zum Probefahren mit
      Bio-Gas vor Allem der gestiegene Kraftstoffpreis, heute ist es mehr aus Umwelt Gründen.
      Gasgetriebene Motoren erfüllen ohne Abgasnachbehadlung heute schon Abgasnorm Stufe V;
      Auch die postive Erfahrungen mit Blockkraftwerken im Bio-Gasanlagen und der Wunsch
      nach mehr unabhängigkeit von Öllieferende Länder macht von Bio-Gas eine zum nachdenkende
      Alternative.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
    • Hi,

      das ein Motor, der mit CNG läuft auch mit Biogas läuft ist aber so nicht ganz richtig.
      Man muss klar die Begriffe trennen

      Erdgas enspricht Biomethan ("Austauschgas"). Biomethan wird vom Brennwert (Hs) und Wobbeindex genauso eingestellt und in das örtliche Netz eingespeist. Jeden auf Erdgas eingestellten Motor kann man an einer Biomethantankstelle tanken und danach auch betreiben.

      Biogas hat nur ca. den halben Brennwert (52%CH4, 48%CO2) und eine ganz andere Methanzahl. Die Methanzahl ist ein Wert für die Klopffestigkeit des Brennstoffs.

      Würde man einen auf Biogas eingestellten Motor mit Erdgas betreiben bzw. betanken, wird der vermutlich zerstört. Der Klopfsensor (sofern er denn vorhanden ist) kann gar nicht so schnell die Motoreinstellung anpassen und durch die Vibrationen des Klopfens kommt es in kurzer Zeit zum Kolbenfresser.

      So haben wir es bei Biogas-BHKW erlebt, wenn es schnelle Änderungen im Methangehalt gab.
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22
    • Das:
      "sowie die Möglichkeit, den Kraftstoff selbst zu produzieren"

      ist ja wohl der größte Blödsinn.

      Ich baue mir eine Biogasanlage mit Biogasaufbereitungsanlage und Verdichteranlage für 200bar damit ich meinen Hofschlepper betanken kann...

      Und selbst die Biogasanlagen, die eine Biogasaufbereitung haben (von 8000 Stück ca. 200 in Deutschland) verfügen nicht über eine Tankstelle, da diese allein schon ca. 50k€ kostet.
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22
    • Abend zusammen,

      Lange ist es her als hier was geschrieben wurde aber auch genau so lange her als ich mal dieses Bild bemerkt habe.
      In der Stark Zeitschrift 06/2018 wurde ein Deutz 6207 mit Bio-Gas Antrieb oder so ähnlich erwähnt.



      Hat jemand die Zeitschrift vom 14.12.2018 wo genauer auf den Exoten darauf eingegangen wird?

      Oder hat jemand irgendwelche Informationen zu diesem Schlepper?

      Würde mich sehr interessieren was man damals schon auf eigene Räder gestellt hat.

      Schönes Wochenende

      Alexander
    • Hallo Alexander,

      nun als eine Randnotiz würde ich sagen, hatte Deutz Fahr ende der 70 er -beginn der 80 er jahre, einige Modelle in Afrika laufen mit Rapsöl !
      Hatte ich damals im Hessenbauer Magazin- Zeitschrift gelesen.
      Man kann also sagen, es gab schon früher Versuche in der Richtung- ohne Politik Wahnsinn !!

      MfG Robert

      Kannst Du versuchen beide Redaktionen- wenn es diese noch gibt, anzuschreiben ?

      Ich füge mal hinzu, das ggf. Karel Vermoesen da Infos zu hat ! Könnte fast wetten... .

      Karel ???
      Mehr als einfach nur ein Schlepper- Deutz Fahr !
    • Hallo
      Bei dem fraglichen D6207 handelt es sich um einen Prototyp, der von Deutz als Reaktion auf die Petroliumkrise der 1970er Jahre gebaut wurde.
      Der Motor F4L912 wurde für den Gasantrieb umgebaut. Die Einspritzpumpe wurde durch einen Stromverteiler ersetzt, die Einspritzdüsen wurden
      durch Zündkerzen ersetzt, und am Einlass befand sich ein Gas Stromregelventil. (Bild)
      Das größte Problem damals wie heute war, dass man trotz die Gasfläschen auf das Dach, zu wenig Gas mitnehmen konnte, um lange arbeiten zu können.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
      Images
      • D6207 Biogas.jpg

        3.55 MB, 4,333×2,923, viewed 33 times
    • Hallo,
      Rapsöl ist ein weiteres Thema. Es besteht ein Unterschied zwischen Biodiesel und kaltgepresstem Rapsöl. Biodiesel kann prinzipiell in jedem Dieselmotor verwendet werden.
      Bereits jetzt werden dem Diesel an der Zapfsäule etwa 10% Biodiesel beigemischt. Für die Verwendung von kaltgepresstem Rapsöl ist eine Umbau erforderlich.
      Vorkammermotoren sind besser geeignet als Motoren mit Direkteinspritzung. Das Anlassen sollte mit Diesel erfolgen, daher werden zwei Tanks benötigt.
      Sobald der Motor warm gelaufen ist, wird er auf Rapsöl umgestellt. Um die Verbrennung zu verbessern, wird das Pflanzenöl vorgewärmt.
      Es gibt mehrere Firmen in Deutschland, die einen Umrüstsatz anbieten.
      Wir haben mehrere Traktoren umgerüstet, darunter einen DX3.70 mit F4L912W-Motor und einen Agrotron 265 (Bild).
      Deutz-Fahr hat versuche gefahren mit Biodiesel nicht aber mit Kalt gepressten Rapsöl.
      Mit freundlichen Grüßen,
      Karel Vermoesen
      Images
      • deutz 008.jpg

        431.2 kB, 1,632×1,232, viewed 25 times
      Files

      Post was edited 1 time, last by Karel Vermoesen ().

    • Ich vermute es war Biomethan oder? Biogas zu nehmen mit den 45% CO2 wäre Platzverschwendung...

      Es wäre natürlich schön an der eigenen Biogasanlage zu tanken aber man muss Schwefelwasserstoff (H2S) , Ammoniak und Feuchte eigentlich vorher entfernen, dann noch verdichten....
      Macht so ab 250m3/h wirtschaftlich Sinn.

      Wenn ihr mehr zu Biomethan wissen wollt gerne. Ich projektiere Anlagen dafür.
      Gruß, Harm

      John Deere 6110 MC, D4005, Allgaier R22
    • Mit den Details kenne ich mich aus. Hatte da eine Reportage im Fernsehen gesehen, wo ein Hersteller so etwas vorgestellt hat. Müßte New Holland gewesen sein. Habe irgendwas blaues in Erinnerung. Die Rede war von Biogas. Vermutlich meinten die damit was Du meinst, aber wie soll man das so auf die schnelle im Fernsehen erklären? Von daher vereinfacht Biogas. Ganz sicher bin ich mir aber, dass die es besonders betont hatten, den Schlepper mit Biogas aus der Biogasanlage tanken zu können. Ob das vorher noch besonders behandelt oder umgewandelt werden muss, wurde nicht erwähnt.

      MfG Werner