Hubwelle mit Wellendichtringe abdichten am K 45 Heckkraftheber möglich?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    • Hubwelle mit Wellendichtringe abdichten am K 45 Heckkraftheber möglich?

      Hallo,

      ich habe die letzten Tage in verschiedenen Ersatzteillisten wegen der Abdichtung an der Hubwelle am K 45 Heckkraftheber recherchiert.
      Dabei ist mir aufgefallen, das bei bzw. ab der 07er Reihe an der Hubwelle am K 45 Kraftheber nicht wie üblich ein Abdichtring in Verbindung mit einer Distanzhülse verwendet wird, sondern hier ein Wellendichtring und eine Filzschnur (vermutlich um den Wellendichtring nicht zu beschädigen) montiert ist.
      Weil ich davon ausging das ich bei mir auch auf die Wellendichtringe umrüsten kann da die Kraftheber von der Bezeichnung her identisch sind habe ich nun die Wellendichtringe der Hubwelle von einem D 5207 im freien Teilehandel für den D 5206 bestellt.

      Angegebene Abmessungen des Wellendichtringes für die linke Seite:

      75 * 90 * 10 (Deutz ET-Nr.: 0117 3042)

      Angegebene Abmessungen des Wellendichtringes für die rechte Seite:

      70 * 85 * 10 (Deutz ET-Nr.: 0117 3041)

      Habe heute nun den linken Hubarm am D 5206 abgenommen und die Distanzhülse sowie den Dichtring demontiert.
      Als ich die Distanzhülse abgemessen habe musste ich feststellen, dass diese außen nur ca. 80 mm misst, einen Wellendichtring mit 90 mm Außendurchmesser kann ich dort also gar nicht montieren.

      Und einen Wellendichtring mit Außendurchmesser von 80 mm und Innendurchmesser von 75 mm wird es ja nicht geben.

      Kann es sein das der Kraftheber bezüglich der Fräsung des Sitzes außen hier mal abgeändert wurde!?
      Die Hubwellen sind von der Ersatzteilnummer beim D 5206 und D 5207 ebenfalls gleich, es gab also dort wohl keine Änderung.

      Natürlich kann ich auch die vorgesehen Dichtringe bestellen, nur Wellendichtringe wären wir lieber gewesen.

      Tipp: den alten Dichtring an der Hubwelle bekommt man sehr gut raus wenn man dort eine kleine Schraube reindreht. Mit einer Spitzzange lässt sich der Dichtring am Schraubenkopf nahezu problemlos dann an einer Stelle herausziehen und unter Zuhilfenahme eines Schraubendrehers letztendlich dann ganz entfernen.

      Bild 1 = Außendurchmesser Distanzring

      Bild 2 = Eingesetzte Schraube in Abdichtring an der Hubwelle

      Bild 3 = Demontierter Abdichtring

      Bild 4 = Ansicht Hubwelle / Krafthebergehäuse ohne Abdichtung

      Zuletzt sind noch die beiden Ersatzteillisten vom D 5206 und D 5207 des Heckkrafthebers angefügt.

      Gruß

      Stefan
      Images
      • IMG_0656.jpg

        255.02 kB, 1,280×960, viewed 1,052 times
      • IMG_0651.jpg

        202.61 kB, 1,280×960, viewed 1,317 times
      • IMG_0653.jpg

        306.93 kB, 1,280×960, viewed 925 times
      • IMG_0658.jpg

        182.67 kB, 1,280×960, viewed 894 times
      Files

      Post was edited 4 times, last by Stefan81 ().

    • Hallo,

      nach Rücksprache mit dem SDF- Händler ist der Verbau von Wellendichtringen mit den entsprechenden Abmessungen anscheinend nur ab der 07er- Serie aufwärts möglich.
      Für die 06er der kleinen Baureihe sind an der K 35 und K 45 laut Ersatzteilliste zur Abdichtung der Hubwelle keine Wellendichtringe vorgesehen.
      Habe also nun die entsprechenden Dichtringe an der Hubwelle bestellt, kommendes Wochenende werde ich diese voraussichtlich montieren.

      Gruß

      Stefan

      Post was edited 1 time, last by Stefan81 ().

    • Hallo,

      anbei zur Vervollständigung noch ein Bild der neuen Abdichtungen mit Angabe der entsprechenden Ersatzteilnummern.

      Gruß

      Stefan
      Images
      • IMG_0665.jpg

        211.71 kB, 1,280×960, viewed 965 times
    • Hallo,

      heute beim Entfernen des rechten Dichtringes musste ich feststellen, das der Trick mit dem Eindrehen der Schraube zum Herausziehen des Dichtringes nun doch nicht so funktioniert wie ich es mir vorgestellt habe. Die Schraube ist immer aus der Dichtung herausgerissen sobald ich mit der Zange da etwas gezogen habe, möglicherweise ging es links deshalb etwas leichter weil hier alles besser verölt war. Rechts hatte ich keinen Ölverlust, der Dichtring wurde jedoch dennoch erneuert.
      Auch mit weiteren versuchen hatte ich keinen Erfolg.
      Ich habe dann die Schraube mehrmals an einer gut zugänglichen Stelle ein paar mal nebeneinander angesetzt um so einen Bereich am Dichtring zu schwächen.
      Dann nahm ich einen dünnen Montagehaken und setzte diesen genau an den Bereich an.
      Schließlich ist es mir dann gelungen ein Teilstück des Abdichtringes zu entfernen. Dann konnte ich mit den abgewinkelten Haken dort ansetzen und das verbliebene Teilstück des Abdichtringes nun demontieren.

      Wie man an den nachfolgenden Bildern sehen kann ist die Demontage des alten Dichtringes schon eine etwas Nervenaufreibende Sache wo man vor allem Geduld braucht.

      Bild 5 = Entferntes Teilstück des Abdichtringes

      Bild 6 = Abgewinkelter Montagehaken zum fassen des verbliebenen Dichtringes an der Kante

      Bild 7 = Vollständiges entfernen des Dichtringes mit Hilfe einer Zange

      Bild 8 = Reste des alten Dichtringes

      Den neuen Dichtring einfach am Krafthebergehäuse einsetzen, Distanzhülse anbringen, Hubarm aufschieben und mit Hilfe der M8- Schraube und Druckscheibe den neuen Abdichtring einziehen.

      Die Wellendichtringe konnte ich übrigens wie bereits angenommen nicht verbauen.

      Gruß

      Stefan
      Images
      • IMG_0673.jpg

        169.5 kB, 1,280×960, viewed 712 times
      • IMG_0675.jpg

        205.02 kB, 1,280×960, viewed 736 times
      • IMG_0678.jpg

        241.3 kB, 1,280×960, viewed 1,051 times
      • IMG_0680.jpg

        459.1 kB, 1,280×960, viewed 592 times

      Post was edited 3 times, last by Stefan81 ().

    • Hallo,

      heute ist die Rechnung vom :) SDF- Händler wegen den beiden Dichtringen gekommen...ich brauche jetzt erst mal eine halbe Bier.
      Ich bin vieles gewohnt aber das ein Dichtring hier bereits über 45,00 € Netto kostet 8o 8o 8o.... Halleluja.
      Mit MwSt. und Versandkosten bin ich jetzt um 115,00 € ärmer.

      Momentan sitze ich vor der Rechnung und komme von dem lachen gar nicht mehr weg.
      Was sind das für Teile wo mir da zugeschickt wurden...kommen die aus Griechenland!?

      Gruß

      Stefan

      Post was edited 2 times, last by Stefan81 ().

    • Hubwelle am K45 abdichten

      Hallo,

      ich hab letztes Jahr den K45 Block am 5005 abgedichtet. Dabei wurden mir eben diese Ringe beim Freundlichen für etwas um die 70 Euronen zusammen, zuzgl. Märchensteuer verkauft. Stellte sich dann Später heraus, das ich für diese
      Ringe zwei Jahre zuvor noch 54+ bezahlt hab.
      Nur hilft das alles nicht weiter, man bekommt sie sonst nirgens.

      Gruß
      Detlev
    • Bin bei der Recherche auf dieses Thema gestoßen, weil bei meinem 6006 die Hubwelle auf der linken Seite ziemlich stark ölt.
      Weiter oben wurde gesagt, dass erst ab der 07er Baureihe Wellendichtringe verbaut wurden.
      Hier ist bei dem oben genannten Dichtring der 6006 aber nicht in der Beschreibung aufgeführt.
      schlepper-teile.de/de/traktort…ndex.pmode?detailid=19915

      Wenn ich den 6006 bei der Suche auswähle lande ich bei dem WDR:
      schlepper-teile.de/de/traktort…index.pmode?detailid=7480

      was ist nun richtig ?(
    • Hallo, da brauchst du nicht nachschauen.

      Der Hat die alte Abdichtung. Die Drittanbieter haben oft fehlerhafte Listen. Beim kleinen Dichtring stehen auch 3006 und 4006 dabei, aber da passt der Ring sicher nicht, da diese Schlepper eine Kleinere Hubwelle haben.
      Mit freundlichen Grüßen
      Michael