Umbau auf drehbare Anhängerkupplung

    • Umbau auf drehbare Anhängerkupplung

      Hallo zusammen,

      und da bin ich auch gleich wieder mit einer Frage..... :P


      Ich hab einen F1L514/50 mit starrer hinterer Anhängerkupplung, was ja je nach dem recht gefährlich sein kann.Seltsamerweise hat das nun seit 26 Jahren keinen TÜV-Prüfer interessiert. 8)...nun gut.


      Hat schon jemand seinen Klopfer hier auf eine drehbare Kupplung umgebaut? Ist das sehr viel Aufwand?
      Ich denke mir, das einige Trennschneid- u. Schweissarbeiten anfallen. Aber daran solls nicht scheitern....

      Wenn jemand so nett wäre, u. ein Pic o.ä. einstellen würde, täte ich mich sehr freuen. So als Muster oder Gedankenanstoss.

      Ich wünsch einen schönen Abend... :D

      Gruss Pumpe
      Ist der Trecker gesund, freut sich der Mensch! 8o
    • Hallo Pumpe
      Der Elfer hat auch ein starres Kupplungsmaul. Ich würde das so lassen, weil es halt orginal ist.Bei meinen haben die auch das alte Zugmal abgeschnitten und ein neues drangeschraubt. War sehr froh, wo ich das orginal wieder hatte.
      Den TÜV hat sowas auch nicht zu interessieren, da dein 15 eine gültige Bauartzulassung von 1950 hat.
      Bis bald
      Marcus
      Die F1M414 Homepage

      Post was edited 1 time, last by Marcus Göbel ().

    • Hi nochmal,

      danke für eure Antworten!!!

      @ Marcus Göbel, stimmt, originaler ist das starre Zugmaul.

      Ich dachte nur aus Sicherheitsrelevanten Gründen ist ein drehbares besser, da man ja schon einiges davon gehört hat, das ein vollbeladener Hänger einen kleinen Schlepper grad mal so auf die Seite gelegt hat.

      mmmhhh.....kratz,kratz,kratz... ?(

      Mal schauen, wer sich sonst noch zu Wort meldet...

      Auf jeden Fall DANKE für Eure Meldungen.

      Gruss Pumpe
      Ist der Trecker gesund, freut sich der Mensch! 8o
    • Hallo, ich bins nochmal

      @pumpe
      wenn du an deinen Hüpfer keinen 4-5to wagen mit eckiger teleskopzugstange ranmachst, müsstest du auch kein drehbares zugmaul ranmachen.
      (Soll nicht kluggeschissen sein)
      MfG
      Stoss30




      Der Deutz ist der Lanz des kleinen Mannes ;)
    • Nee Stoss.... =)

      ich hab das schon richtig verstanden was du meinst =)

      Ich hab nen Einachser-Hänger (Eigenbau) . So 2-2,5 to hatte ich schon mal geladen...Kies , Holz,Sand usw.

      Ok...das leuchtet ein, das es DANN eigentlich nicht nötig ist, mit dem drehbaren Teil....
      Einen Güllewagen mit 10 to werd ich damit seltener fahren... :D :D :D



      Gruss Pumpe
      Ist der Trecker gesund, freut sich der Mensch! 8o
    • mein F1l ist baujahr 52, hat aber auch das starre Maul vom F1m, bzw F1l514/50. Einer der Vorbesitzer hat dies aber einfach abgeschnitten, warum auch immer. Ich habe mir ein kleines, drehbares besorgt, eine Platte dafür angefertigt und das dann angeschweißt/geschraubt. Ich habe davon im Moment leider keine Bilder, und da ich in 10 min zum Bahnhof wegfahre und erst am Freitag wieder da bin, kann ich dir auch erst am Freitag ein paar Bilder dazu machen,
      Wenn bis dahin also noch keine Lösung gefunden wurde, und du den Umbau weiterhin tätigen möchtest, kannst du gerne ein paar Bilder haben.
      Gruß Berndt
    • Hallo Pumpe,

      wenn ich mich da recht erinner, werden doch mittlerweile eh nur noch starre Anhängerkupplungen verbaut. Ich meine das hier im Forum mal gelesen zu haben. Weiss jetzt aber nicht mehr wo. Auch weiss ich nicht mehr, was die neuen Argumente für die Starren seine sollen.


      Gruß
      Micha
      Viele Grüße
      Micha






      Deutz F2L612/6N Bj 1957 und D50.1S Bj 1965
    • Bis vor ein paar Jahren mussten drehbare Kupplungen verbaut sein, seit ein paar Jahren sind wieder starre Kupplungen erlaubt.

      Zum Selberschweißen: Das ist meiner Meinung nach auf keinen Fall legal, denn wie wollt ihr nachweisen daß das hält? Selbst wenn ihr ne geprüfte Kupplung verwendet, nützt euch das nix. Dann hält zwar die Kupplung an sich, aber die Befestigung bricht euch bei voller Fahrt :(
      Also nicht wundern, wenn der TÜV-Mensch was dagegen hat ;)
      Gruß,
      Christian...
    • Hi Christian,

      also ich will vorrausschicken, das ich nicht so der Landwirtschaftsprofi bin.

      Erscheints denn nicht allein schon von der Logik her sicherer, das eine Kupplung sich mitdreht, wenn denn mal so ein Hänger kippt ?
      Dann kippte doch eigentlich "nur" der Hänger um, u. nicht je nach dem Schlepper samt dem Fahrer.....

      Nur mal so am Rande...ich will das Thema nun auch nicht bis zum erbrechen diskutieren u. analysieren.... ;)

      Gruss Pumpe
      Ist der Trecker gesund, freut sich der Mensch! 8o
    • Das ist ja das komische an der Sache.
      Ganz früher gab es starre AHK.
      Um Umstürze des Treckers zu verhindern, wenn der Anhänger kippt, wurden drehbare AHK Vorschrift.
      Aber laut Michael Bruse gibt es diese Vorschrift seit ein paar Jahren nicht mehr, warum auch immer.
      Gruß,
      Christian...
    • Mensch, da bin ich ja einerseits beruhigt....da habe ich also nicht unter Wahnvorstellungen gelitten und es tatsächlich hier im Forum gelesen, dass es wieder erlaubt ist, starre Anhängerkupplungen zu verwenden. Und das am Schlepper (was mir durchaus bewusst war....).
      Die Sinnigkeit dieser neuen Vorschrift ist mir aber auch nicht wirklich einsichtig.....

      Gruß
      Micha
      Viele Grüße
      Micha






      Deutz F2L612/6N Bj 1957 und D50.1S Bj 1965
    • Also jetzt mal Gesetz hin oder her,Pumpe hat auch als nicht Landwirtschaftsprofi völlig recht: Eine drehbare Anhängerkupplung ist immer sicherer als eine starre.Nicht umsonst sind damals nach vielen,schweren Unfällen die drehbaren Kupplungen vorgeschrieben worden und haben viele Unfälle glimplicher für den Fahrer verlaufen lassen.Ich denke das ist unbestritten.
      Natürlich muß man auch sehen,was mache ich mit dem Schlepper,hätt ich einen F1M414 mit starrer Kupplung,würde ich den so lassen,weil ich zum Anhänger ziehen meine anderen Schlepper habe.
      Aber das ist individuell.
      Gruß Ralf
    • Hallo

      Ich schliese mich kohlemann an eine drehbare Kupplung ist immer sicherer.
      In der Schlepperpost war vor einigen Jahren auch mal ein Bericht drin.

      m.f.G.DX80
      Images
      • Bericht Schlepperpost 3-2004.jpg

        132.88 kB, 396×998, viewed 812 times
      wer will kann die Rechtschreibfehler bei Ebay versteigern
    • so hier 2 Bilder
      Die beiden Winkeleisen an den Seiten waren schon vorhanden. Falls sich jemand wundern sollte, warum ich die Platte nicht direkt angeschweißt habe. Aber so kann ich das Anhängemaul demontieren. Dies war ursprünglich wahrscheinlich so gebaut, da bei der vorher montierten 4-Punkthydraulik das Anhängemaul im Weg war.

      @christian,
      TÜV ist für mich nicht relevant, da ich den Schlepper nicht angemeldet habe. Also kann ich daran bauen, wie ich möchte, hauptsache es hält.

      Gruß Berndt
      Images
      • JD500091.jpg

        124.86 kB, 800×600, viewed 811 times
      • JD500092.jpg

        125.96 kB, 800×600, viewed 803 times

      Post was edited 1 time, last by Berndt ().